Besserung - man braucht wirklich Geduld

monibn, Bad Nauheim, Dienstag, 08. November 2016, 19:44 (vor 404 Tagen)

Ich hatte Euch ja schon von meiner Vitrektomie nach Makulaforamen im MĂ€rz 2015 mit gleichzeitigem Setzen einer Kunstlinse berichtet.

Meine Sehkraft war noch im MĂ€rz 2016 sehr schlecht und lag bei dem operierten Auge bei ca. 10%, weil die Netzhaut noch in Wellen lag und angeschwollen war. Ich hatte doch dann sogar einen Bescheid ĂŒber 40% Schwerbehinderung bekommen.

Nun war ich wieder beim AA und er betonte wiederum, dass man eben Geduld haben mĂŒsse, denn die Netzhaut ist nun nicht mehr so extrem gewellt und mein Visus auf dem operierten Auge liegt bei 30-40%. Durch die Vernarbungen habe ich beim Fixieren einen blinden Fleck, d. h. es fehlen jeweils Buchstaben und Zahlen, aber ich komme damit zurecht. Das Gehirn hat sich daran gewöhnt und schaltet wohl irgendwie ein passables Bild. Eine Kollegin von mir erwĂ€hnte mal, dass mein operiertes Auge immer hin und her zucken wĂŒrde, ich denke, dass es dadurch versucht, ein klares Bild an dem blinden Fleck vorbei an das Hirn zu senden :-)

Dies nur fĂŒr alle, die noch ein wenig mit dem Ergebnis hadern und genau wie ich nicht daran glauben, dass eine Regeneration lt. AA bis zu 2 Jahren dauern kann.

Besserung - man braucht wirklich Geduld

tom_hwi ⌂ @, Wismar, Freitag, 11. November 2016, 23:15 (vor 400 Tagen) @ monibn

Hallo Monibn,

ich hatte immer von einem Jahr gehört, bis zur Heilung. Meine letzte OP (die dritte !!) war Ende August mit Einsetzen einer Kunstlinse.
Ich habe das GefĂŒhl, dass das operierte Auge die SchĂ€rfe so langsam wieder bekommt. Allerdings mit starker Verzerrung im Makulabereich, was sicher an der welligen Struktur der Netzhaut liegt. Ich hoffe, dass sich das auch noch ,zumindest teilweise, bessert.
Auch habe ich noch kein neues Glas, was sicher auch noch Verbesserung bringt. Das wird dann Ende November fÀllig, wenn 3 Monate um sind.
Auch habe ich gehört, dass Heidelbeerextrakt mit Anthocyanen die Heilung unterstĂŒtzen soll. Daher nehme ich jeweils 3 am Tag davon.

Gruß Tom

Besserung - man braucht wirklich Geduld

Romina @, Samstag, 12. November 2016, 18:32 (vor 400 Tagen) @ tom_hwi

Hallo,

welchen Saft trinkst du?

Liebe GrĂŒĂŸe

Besserung - man braucht wirklich Geduld

tom_hwi ⌂ @, Wismar, Samstag, 12. November 2016, 20:28 (vor 400 Tagen) @ Romina

Besserung - man braucht wirklich Geduld

Romina @, Montag, 14. November 2016, 14:43 (vor 398 Tagen) @ tom_hwi

Danke:))

Besserung - man braucht wirklich Geduld

monibn, Bad Nauheim, Dienstag, 15. November 2016, 19:35 (vor 397 Tagen) @ tom_hwi

Hallo Tom,

wie schön, von Deinen, nun neuerlichen Erfahrungen zu lesen.

Also mir wurde anfangs auch versprochen, dass sich die Sehkraft schneller einstellt und zwar von der Klinik. Der Augenarzt hingegen ruderte schon ein wenig zurĂŒck und sprach von Patienten, bei denen sogar dann plötzlich nach 2 Jahren eine Besserung eingetreten ist.

Verzerrtes Sehen habe ich immer noch auf dem operierten Auge und falle nach wie vor bei jedem Amsler Gittertest durch. Das liegt jedoch an der Vitrektomie an sich bzw. den verbliebenen Narben und dem blinden Punkt, der bzw. die auf der Makula verblieben sind.

Aber wie gesagt, man freut sich schon ĂŒber eine kleine Besserung.

Meine neue Brille hatte ich ca. 1/2 Jahr spÀter anfertigen lassen und trotz eingebauter - 1,5 Linse fast dieselbe StÀrke wie vorher, d. h. das operierte Auge ist schon deutlich schlechter geworden.

Das mit dem Heidelbeerextrakt hatte ich schon einmal gelesen, aber wie das so ist, kaum ist der PC aus, vergisst man es auch schon wieder. Vielleicht sollte ich doch mal danach schauen.

Besserung - man braucht wirklich Geduld

tom_hwi ⌂ @, Wismar, Mittwoch, 16. November 2016, 16:20 (vor 396 Tagen) @ monibn

Hallo monibn,

auch ich falle durch den Amsler Test durch. Allerdings kann ich den normalen Text lesen, wenn ich das nur mit dem operierten Auge betrachte. NatĂŒrlich total verzerrt und gestaucht. Ob sich das noch glĂ€ttet, wage ich fast zu bezweifeln. In 2 Wochen steht das neue Glas auf dem Programm. Vermutlich wid sich damit die Weitsicht noch bessern. Die Verzerrung wird wohl damit nicht zu beheben sein. Da muss ich wohl die Zeit abwarten, ob sich da noch was tut.
Was mich wundert, ist, mĂŒsste nicht ein schwarzer Fleck in der Mitte der Makula sein, wenn die vernarbt ist? Kann man eventuell die Netzhaut ein wenig "glattbĂŒgeln"?

Gruß Tom

Besserung - man braucht wirklich Geduld

KAtharina ⌂ @, Camburg/ThĂŒringen, Donnerstag, 17. November 2016, 11:35 (vor 395 Tagen) @ tom_hwi

Ich habe auch eine Narbe im Makuklabereich, und nein, es ist kein schwarzer Fleck.
Ich merke es extrem beim Augenarzt, wenn ich eine Reihe von 3 Zahlen zum Lesen habe, die mittlere ist bei mir nicht da, die Äußeren schon.
Drehe ich den Kopf ein wenig und fixiere die rechte Zahl, kann ich die in der Mitte erkennen.

--
Liebe GrĂŒĂŸe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorĂŒber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Besserung - man braucht wirklich Geduld

tom_hwi ⌂ @, Wismar, Montag, 26. Dezember 2016, 20:36 (vor 356 Tagen) @ KAtharina
bearbeitet von tom_hwi, Montag, 26. Dezember 2016, 20:55

Hallo Katharina,

nun habe ich das neue Glas bekommen und ich muss sagen, die SchÀrfe der Weitsicht hat sich glatt verdoppelt. Ich habe allerdings noch die Verzerrungen und Verkleinerungen. Im Nahbereich machen sich die Verzerrungen und Verkleinerungen deutlich störender bemerkbar.
Die AugenÀrztin sagte mir, dass ich mich erst einmal an das neue Glas gewöhnen soll. So 2- 3 Wochen meinte sie. Dann erfolgt eine Untersuchung der Netzhaut. Meine Vermutung ist, dass da noch eine kleine Stelle ist, die nicht plan anliegt und so die Verzerrung und Verkleinerung hervorruft. (Makulaödem)
Meine Hoffnung besteht darin, dass man da mit Medikamenten noch was machen kann.

Gruß Tom

Besserung - man braucht wirklich Geduld

KAtharina ⌂ @, Camburg/ThĂŒringen, Donnerstag, 29. Dezember 2016, 16:20 (vor 353 Tagen) @ tom_hwi

Hallo Tom,

das hört sich doch schon mal gut an.
Hört sich fĂŒr mich nach Makulaödem an, das sollte aber eher zeitnah festgestellt und behandelt werden.
Ich hatte lange eine Stelle der Netzhaut, wo diese nicht richtig anlag, da noch ein FlĂŒssigkeitsrest darunter war, aber diese hat andere Symptome gemacht.
Ich drĂŒcke die Daumen!

--
Liebe GrĂŒĂŸe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorĂŒber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Besserung - man braucht wirklich Geduld

tom_hwi ⌂ @, Wismar, Donnerstag, 29. Dezember 2016, 20:42 (vor 353 Tagen) @ KAtharina

Hallo Katharina,

auch ich bin der Meinung, dass es sich um ein Makulaödem handelt. Alle meine Recherchen im Internet laufen darauf hinaus.
Ich werde mir natĂŒrlich zeitnah im neuen Jahr einen Termin bei meiner AugenĂ€rtztin holen. Wenn ich richtig recherchiert habe, kann man das erst einmal mit Glaupax behandeln. Falls das nicht hilft, dann mit Avastin direkt mit Spritze ins Auge.

Gruß Tom

Besserung - man braucht wirklich Geduld

KAtharina ⌂ @, Camburg/ThĂŒringen, Montag, 02. Januar 2017, 21:09 (vor 349 Tagen) @ tom_hwi

Eigentlich hat man ja Ärzte fĂŒr die Diagnose...
Wie gesagt, ein OCT sollte das klÀren.
Denke die Medikamentation hĂ€ngt von der Art des Ödems ab.

--
Liebe GrĂŒĂŸe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorĂŒber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Besserung - man braucht wirklich Geduld

Chrissie @, Dienstag, 03. Januar 2017, 11:35 (vor 348 Tagen) @ KAtharina

@tom_hwi

viel Spaß mit dem Glaupax. Die Nebenwirkungen sind der Hammer. Ich kann nicht mehr Auto fahren, weil ich so neben der Kappe bin. Das hat Katharina in einem Beitrag sehr schön geschildert. Und die AÄ meinte das muß man höchstwahrscheinlich Wochen nehmen, weil sich die Heilung eines Ödems lange hinzieht.

Sorry das ist nicht böse gemeint. Gleichzeitig gibt es offenbar nicht mal so gute Prognosen. Vor allem wenn man das Ödem schon eine Weile hat. Bei meinem Termin diese Woche will ich die AÄ ĂŒberzeugen mir vielleicht doch lieber Spritzen zu geben. Jedoch habe ich in einem medizinischen Artikel gelesen, dass die Gefahr im noch gesunden Auge ebenfalls ein Makulaödem zu bekommen um 50% steigt. Leider konnte ich nicht herausfinden ob sich das auf alle Formen des Makulödems bezieht. Also auch auf das Irvine Gass Syndrome. So kann es sein, dass das Glaupax das gesunde Auge schĂŒtzt. Ich werde nachfragen.

Außerdem habe ich eine Studie gelesen, dass das Medikament Ozurdex, welches ins Auge "implantiert" wird und sich langsam durch Wirkstoffabgabe auflöst, sehr gut sein soll. Aber das ist auch sehr teuer und ich weiß nicht ob dass mal wieder so eine Geschichte ist, wo die Ärzte mehr profitieren als der Patient.

LG und sorry mein Text ist ein bisschen wirr, aber dieses Medikament hat eine irgendwie lÀhmende Wirkung im Hirn.

Besserung - man braucht wirklich Geduld

Ralph452 @, Dienstag, 03. Januar 2017, 15:54 (vor 348 Tagen) @ Chrissie
bearbeitet von Ralph452, Dienstag, 03. Januar 2017, 16:22

Hallo zusammen,

Da ich schon ĂŒber Jahre mit einem Ödem herum laboriere, kann ich dir kurz meine Geschichte schildern.
Mehrere Spritzen Avastin ĂŒber ein gewissen Zeitraum kein Verbesserung danach eine Spritze Kortison. OCT Werte unverhĂ€ndert hoch. Danach implantierte man mir Orzudex , in der Hoffnung eine Verbesserung zu erwarten.Nach ca 6 Monaten kein Erfolg.
Daraufhin hat man mir den Vorschlag unterbreitet , das ich mir in TĂŒbingen einen Termin hollen solle , um an einer Langzeitstudie indem man Interferon gespritzt wird teilzunehmen . Interferon ist ein Wirkstoff bekannt durch durch die Krankheit Multipliskerose. Meine Frau und ich fuhren darauf dorthin, und nahm am AufnahmegesprĂ€ch teil und sollte , mich dann entscheiden, ob ich daan teilnehmen wĂŒrde.
Zuhause angekommen , informierte ich mich eingehend ĂŒber den Wirkstoff und die Folgen und kam zu dem Entschluss ,daran nicht teilzunehmen, da mir die Nebenwirkungen zu groß waren.
Da ich das Ödem schon seit 2011 habe , wird sich auch daran nichts mehr Ă€ndern , zumal mein Sehnnerv zu 90 % geschĂ€digt ist . Ich hoffe nur , das die Netzhaut das alles aushĂ€lt.

Nun denn ,warten wir ab , auf die Dinge die da kommen :-D

Gruss aus SaarbrĂŒcken Ralph452

Besserung - man braucht wirklich Geduld

Chrissie @, Dienstag, 03. Januar 2017, 17:03 (vor 348 Tagen) @ Ralph452

Hallo Ralph,

ich hĂ€tte da ein paar Fragen, wenns ok ist. Wovon ist der Sehnerv geschĂ€digt. Durch die eingelagerte FlĂŒssigkeit des Ödems?

Glaupax wurde erst gar nicht versucht? Warum?

Und was meinst du mit "hoffentlich hĂ€lt das die NH aus"? Mir hat man erklĂ€rt, dass die NH auf jeden Fall geschĂ€digt sein wird, an der Stelle an der das Ödem die NH abgehoben hat. Weil diese dann nicht richtig oder ĂŒberhaupt versorgt wurde. Durch die Abhebung habe ich beispielsweise nur noch einen Visus von unter 10%. Na ja, und Wellensalat.

Ich habe morgen zwar einen Termin in der Klinik aber es ist immer besser viele Infos schon vorher zu haben um dann die richtigen Fragen stellen zu können. Denn freiwillig rĂŒcken meine AÄ nicht mit Infos raus.

LG

Besserung - man braucht wirklich Geduld

KAtharina ⌂ @, Camburg/ThĂŒringen, Dienstag, 03. Januar 2017, 17:33 (vor 348 Tagen) @ Chrissie

Hallo Chrissie,
ich denke das es unterschiedliche Arten von Ödemen gibt.
Die zystoiden Ödeme lassen sich wesentlich schwerer behandeln als großflĂ€chige Ödeme.
Heißt bei ersteren hilft wohl Acemit nicht und es wird gespritzt.

Avastin und co kommen ĂŒbrigens aus der Krebsforschung.

Vielleicht macht es Dir Hoffnung, dass mein Ödem unter Acemit zurĂŒckgegangen ist, habe heute ein Sehvermögen von ca. 20 bis 25 Prozent auf dem Auge, aber leider nur zentral.
Der Großteil des Gesichtsfeldes ist durch die SehnervschĂ€digung bei mir nicht mehr vorhanden.
Diese SchÀden kamen bei mir durch zu hohen Augendruck nach den Netzhautoperationen.

--
Liebe GrĂŒĂŸe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorĂŒber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Besserung - man braucht wirklich Geduld

TanjaM @, Riedstadt, Mittwoch, 04. Januar 2017, 15:00 (vor 347 Tagen) @ KAtharina

Hallo zusammen,

ich habe eben in einem Forum gelesen, dass bei einem Makularödem Yellox besser wirken soll wie Voltaren

"neuen "Yellox-Augentropfen" 2x tgl. eintropfen, die wirken stÀrker als Acular oder Voltaren. Sind nicht so teuer"

http://306169.forumromanum.com/member/forum/entry_ubb.user_306169.1101677021.1116651486.1116651486.1.chronisch_zystoides_makulaoedem-retinopathia_centralis_serosa.html

Hat jemand von Euch dies versucht oder schon einmal davon gehört?

Wurde hier nicht schon mal geschrieben, dass Spritzen ins Auge nach Glaskörperentfernung ĂŒberhaupt nicht wirken?

Gruß Tanja

Besserung - man braucht wirklich Geduld

onlinetom1982 @, Mittwoch, 04. Januar 2017, 20:05 (vor 347 Tagen) @ TanjaM

P


Wurde hier nicht schon mal geschrieben, dass Spritzen ins Auge nach Glaskörperentfernung ĂŒberhaupt nicht wirken?

Das ist meiner Meinung nach so. Nach Glaskörperentfernung bringen Spritzen wenig bis gar nix.

Gruß Thomas

Besserung - man braucht wirklich Geduld

Chrissie @, Donnerstag, 05. Januar 2017, 10:17 (vor 346 Tagen) @ onlinetom1982

Hallo,

war gestern in der Klinik und die AÄ beharren darauf, erst mal mit Glaupax probieren und dann, wenn es nicht geholfen hat mit Spritzen. Aber ich hatte eine PPV.

@Thomas, wieso geht das nicht?

Ich darf jetzt die Dosis der Morgentablette verringern, Also ein Halbe statt einer Ganzen. Bedeutet aber, dass der Heilungsprozess lĂ€nger dauern könnte. Vielleicht beharren die AÄ deshalb so auf Glaupax, weil Spritzen nicht funktionieren nach Vitrektomie? Bei Irvine-Gass Ödemen ist das gesunde Auge nicht gefĂ€hrdet, weil die Ödeme dieser Art nur durch OPs ausgelöst werden. Immerhin.

Traurig ist, dass die HH einfach nicht mehr zuwachsen will. Die Schlussleiste in der Epithelschicht und im Stroma bleibt offen, obwohl es keine sichtbare EntzĂŒndung gibt. Und dass trotz der Verbandskontaktlinse. Ich habe jetzt keine neue Verbandslinse mehr bekommen, weil man sehen will, wie sich das entwickelt.

Leute, ich fĂŒhl mich manchmal wie ein Versuchskarnickel.

LG

Besserung - man braucht wirklich Geduld

onlinetom1982 @, Donnerstag, 05. Januar 2017, 18:07 (vor 346 Tagen) @ Chrissie

Hallo Chrissie,

100% sicher mit den Spritzen und Glaskörper bin ich nicht. Aussage eines AA bei mir war dies jedoch. Ein anderer hat sich wieder positiv zu Spritzen ohne Glaskörper geĂ€ußert. Und Katharina hat sich hierzu auch schon mal geĂ€ußert (34340)

Sprich einfach mal deinen Augenarzt darauf an. WĂŒnsche dir mit deiner Hornhaut und Ödem gute Besserung.

Gruß
Thomas

Besserung - man braucht wirklich Geduld

KAtharina ⌂ @, Camburg/ThĂŒringen, Donnerstag, 05. Januar 2017, 20:07 (vor 346 Tagen) @ onlinetom1982

Ich kann da auch noch mal nachfragen, so war zumindest die Meinung eines Referenten zum Seminar.
Da war aber im Nachhinein noch was...grĂŒbel

--
Liebe GrĂŒĂŸe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorĂŒber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Besserung - man braucht wirklich Geduld

Ralph452 @, Freitag, 06. Januar 2017, 10:02 (vor 345 Tagen) @ onlinetom1982

Hallo Thomas,

Bei mir wurden mehrere Spritzen Avastin injiziert, obwohl bei mir der Glaskörper entfernt wurde.
Ich denke es hÀngt , dann vom Einzelfalle ab....

Gruß Ralph452 aus SaarbrĂŒcken

Besserung - man braucht wirklich Geduld

tom_hwi ⌂ @, Wismar, Donnerstag, 02. Februar 2017, 18:43 (vor 318 Tagen) @ tom_hwi

Hallo,

nun war es soweit und ich war beim Augenarzt, nachdem ich das Brillenglas fĂŒr das rechte Auge habe neu machen lassen.
Die 1. Überraschung: Visus mit dem rechten Auge 60%. Das bei Makulablösung. Die Ärztin sagte ein sehr gutes Ergebnis.
Die 2. Überraschung: alle in Ordnung, kein Ödem. Die Verzerrung wird wohl so bleiben, da die SehzĂ€pfenchen durch die Laserbehandlung nicht mehr gerade zum Sichtfeld liegen und somit zu der Verzerrung fĂŒhren.
Außerdem war auf beiden Auge der Druck bei 27, was mich allerdings erst im Mai zu einer Tagesuntersuchung mit 4 mal messen im Abstand von 2 Stunden brachte.

Gruß Tom

Besserung - man braucht wirklich Geduld

tom_hwi ⌂ @, Wismar, Samstag, 27. Mai 2017, 23:05 (vor 203 Tagen) @ tom_hwi

Nun war ich bei der Augendruckmessung. Die Werte schwankten zwischen 17-19. Das sind nach der Aussage normale Werte und ich brauche keine Augentropfen.
Allerdings hat sich seither nichts mehr geĂ€ndert, was mich ein wenig frustiert. Die AugenĂ€rtzin sagt, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass sich noch was zum besseren tut. Wenn bloss diese blöde Verzerrung weg gehen wĂŒrde. Ich wĂŒrde mir natĂŒrlich gerne mal eine 2. Meinung anhören. Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit solchen Verzerrungen und mir ein bisschen Mut machen. Auch ob sich so eine 2. Meinung eines Facharztes ĂŒberhaupt lohnt.

Gruß Tom

Besserung - man braucht wirklich Geduld

KAtharina ⌂ @, Camburg/ThĂŒringen, Samstag, 27. Mai 2017, 23:27 (vor 203 Tagen) @ tom_hwi

Hallo Tom,

das Du keine Glaukomtropfen nehmen musst ist doch schon mal super!

Die Verzerrungen kommen, wie Du schon geschrieben hast von der Makula, somit eher von einer Gliode / Pucker.
Dies könnte man versuchen operativ zu verbessern.
Dabei zu bedenken ist das hohe Risiko einer erneuten Ablösung.
Vielleicht kannst du lernen damit zu leben?

--
Liebe GrĂŒĂŸe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorĂŒber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Besserung - man braucht wirklich Geduld

tom_hwi ⌂ @, Wismar, Sonntag, 28. Mai 2017, 00:27 (vor 203 Tagen) @ KAtharina

Hallo KAtharina,

danke fĂŒr Deine Antwort. Meine Hoffnung lag bei einem Makulaödem, welches man mit Medis behandelt. Da ist ja noch RestflĂŒssigkeit vorhanden, der die Verzerrung verursacht. Sollte ich da mal einen weiteren Augenarzt konsultieren? Vielleicht kann ja ein spezielle Brille noch was korrigieren. So richtig zufrieden bin ich noch nicht.

Gruß Tom

Besserung - man braucht wirklich Geduld

KAtharina ⌂ @, Camburg/ThĂŒringen, Sonntag, 28. Mai 2017, 11:19 (vor 203 Tagen) @ tom_hwi

Hallo KAtharina,

danke fĂŒr Deine Antwort. Meine Hoffnung lag bei einem Makulaödem, welches man mit Medis behandelt. Da ist ja noch RestflĂŒssigkeit vorhanden, der die Verzerrung verursacht.

Weiter oben im Thread hast du geschrieben es handelt sich nicht um ein Ödem. Jetzt doch?


Sollte ich da mal einen weiteren Augenarzt konsultieren? Vielleicht kann ja ein spezielle Brille noch was korrigieren. So richtig zufrieden bin ich noch nicht.

2. Meinung schadet nie, aber Verzerrungen die von der NH kommen kann ein Optiker auch nicht wegzaubern.

--
Liebe GrĂŒĂŸe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorĂŒber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Besserung - man braucht wirklich Geduld

tom_hwi ⌂ @, Wismar, Sonntag, 28. Mai 2017, 13:37 (vor 203 Tagen) @ KAtharina

Hallo Katharina,

was es genau ist, hat mir die AugenÀrztin noch nicht gesagt. Ich hatte damals nach der 1. Ablösung in der Klinik vom Professor die Aussage bekommen, dass unter der Netzhaut noch Wassereinlagerungen sind, die sich aber noch auflösen sollten. Daher meine Hoffnung. Vermutlich sollte ich noch eine 2. Meinung einholen. Bis auf die 3 monatige Kontrolle der Netzhaut kommt von der AugenÀrztin keine weitere Aussage. Ich hatte beim letzten Besuch gefragt, ob sich da noch was tut. Die Antwort, ich sollte mir das Fragen sparen, mit höchster Wahrscheinlichkeit bleibt es so, wie es jetzt ist.

Gruß Tom

Besserung - man braucht wirklich Geduld

KAtharina ⌂ @, Camburg/ThĂŒringen, Sonntag, 28. Mai 2017, 19:57 (vor 203 Tagen) @ tom_hwi

Dann lass ein OCT machen und du hast Klarheit.

--
Liebe GrĂŒĂŸe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorĂŒber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum