Netzhautloch am gelben Fleck

Ayse, Sonntag, 09. Januar 2005, 19:16 (vor 4792 Tagen)

Hallo,
Ich hatte einen Arbeitsunfall bei dem ich einen sehr starken Schlag auf das linke Auge bekommen habe. (das war am 10.11.04) Nach einigen Tagen hat mein Augenarzt ein Netzhautloch genau auf dem gelben Fleck entdeckt. Das Loch wurde operativ geschlossen, ein Großteil des Glaskörpers wurde entfernt und es wurde auch gelasert. Das ist jetzt einen Monat her und ich sehe nur 10%. Ich soll jetzt nochmal operiert werden weil sich eine Membran unter der Narbe gebildet hat, die entfernt werden soll. Mein Augenartz meint er könne es nicht definitiv sagen, aber aus Erfahrung könne er sagen, dass ich nicht viel mehr sehen werde, da ich an dieser Stelle eine Narbe haben werde.
Gibt es jemanden, der Erfahrungen damit gemacht hat> Kann mir jemand etwas empfehlen>
Kennt sich jemand damit aus, welchen Anpruch ich an die Berufsgenossenschaft stellen kann, da es ja ein Arbeitsunfall war, m√ľssen s√≠e auch sp√§ter vielleicht teure Behandlungen (oder Sch√§den) bezahlen oder k√∂nnen sie sich vor Kosten dr√ľcken, muss ich auf etwas achten>
Ich bin 27 Jahre alt und habe im Sept. 04 mein Studium abgeschlossen, es kann doch sein, dass ich später schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt habe, wegen dem Auge.

Re: Netzhautloch am gelben Fleck

Katharina, Montag, 10. Januar 2005, 12:40 (vor 4792 Tagen) @ Ayse

Hallo!
Da hat es Dich ja sehr ungl√ľcklich erwischt. Wenn der Punkt des sch√§rfsten Sehens , der felbe Fleck, betroffen ist, hast Du ehrlich gesagt kaum eine Cahnce wieder wirklich viel zu sehen. An dieser Stelle befinden sich die meisten Sehzellen auf der Netzhaut, und wenn dies Zerst√∂rt sind ist das schlecht. Du siehst praktisch dann noch mit dem kompletten Auge aber ohne diese Stelle. Bei mir hat sich die Netzheut √ľber diesem Punkt abgel√∂st, ich hatte mehrere Operationen incl Glask√∂rperentfernung usw. Wenn der Rest Deines Auges in Ordnung ist, denke ich, Du wirst es nach einer Zeit vielleicht auf 20-30 % bringen, aber das ist dann schon das absolute Maximum. Ich kann nur von meiner Erfahrung sprechen, aber ich denke mehr ist nicht zu machen. Und Du mu√üt Geduld haben, das Auge braucht lange Zeit um sich von so einer OP zu erholen. Wo bist Du operiert wurden>
Meine Situation war √§hnlich wie Deine. Ich hab mein Studium abgeschlossen und eine Woche sp√§ter hatte ich dann die schlimmste Abl√∂sung meines Lebens. Wenn es ein Berufsunfall war, dann hast Du auf alle F√§lle die Chance √ľber die Berufsgenossenschaft. Du kannst sp√§ter auch versuchen, eine Teilrente wegen Erwerbsminderung zu beantragen, allerdings gibt es da einige Probleme, Du mu√üt z.B. vor Eintritt der Erwerbsminderung mindestens 3 Jahre gearbeitet haben. Da Du so alt wie ich bist wirst Du das wohl kaum geschafft haben k√∂nnen. Soviel zur staatlichen Absicherung. Hast Du vielleicht eine private BU- Versicherung>
Was hast Du denn studiert>
Liebe Gr√ľ√üe und Kopf hoch
Katharina

Re: Netzhautloch am gelben Fleck

Ayse, Montag, 10. Januar 2005, 15:11 (vor 4791 Tagen) @ Katharina

Hallo Katharina,
Ich wurde im Bundeswehrkrankenhaus in Ulm operiert, weil mein Augenarzt sagte, dass sie besser sind als die Uni-Klinik. Ich habe an der Berufsakademie Diplom Sozialp√§dagogik studiert, das heisst, ich hatte eine Ausbildung im dualen System, ich habe 1,5 Jahre theoretischen Studium und 1,5 Jahre praktische Ausbildung und stand die 3 Jahre √ľber im Ausbildungsverh√§ltnis an meiner jetzigen Arbeitsstelle, ich habe also Versicherungsbeitr√§ge gezahlt, vielleicht reicht es ja aus f√ľr eine sp√§tere Teilrente. Ich habe morgen einen Kontrolltermin im Bundeswehrkrankenhaus und bin gespannt, was dabei rauskommt.
Liebe Gr√ľ√üe und auch alles Gute

Schwerbehinderung

Katharina, Mittwoch, 12. Januar 2005, 19:01 (vor 4789 Tagen) @ Ayse

Also der Tip von pusteblume ist gut, stell bei dem zust√§ndige Versorgungsamt einen formlsen Antrag auf Feststellung der Schwerbehinderung. Z√§he alle Sachen auf, die Du mal irgendwann an Krankheiten hattest oder hast, also auch R√ľckensch√§den, Migr√§ne, psychische Probleme durch den Sehverlust, etc. Einfach ALLES. Nur auf die Augen bekommst Du nicht allzuviele Prozente. Wenn Du m√∂chtest kann ich Dir die Werteskala zur Feststellung der Grades der Behinderung gerne mal schicken oder faxen, oder per pdf. mailen. Du mu√üt sehen das Du mindestens 50% zusammenbekommst. Ab 30% kannst Du noch einen Antrag auf Gleichstellung stellen, d.h. Du kannst auf 50% hochgestuft werden. Dann pr√ľfst Du, ob Du in den letzten 3 JAhren wirklich die Rentenversicherung eingezahlt hast und l√§√üt Dir erst mal einen Beratungstermin bei der BFA oder LVA geben, Deinem Rententr√§ger. Wenn Du dann die Schwerbehinderung hast, und die Beratung positiv war, kannst Du einen Antrag auf Teilrente wegen Erwerbsminderung stellen. Durch die Schwerbehinderung hast Du auch Vorteile bei der Steuererkl√§rung und einigen anderen Sachen, also ich kann es nur empfehlen. LG KAthi

Re: Netzhautloch am gelben Fleck

Ayse, Montag, 10. Januar 2005, 18:22 (vor 4791 Tagen) @ Katharina

Hallo Katharina,
wieviel siehst du eigendlich noch> und wie lange ist das bei dir schon her seit der OP> Hast du Probleme bei der Arbeit> Woher kam die Netzhautablösung, geht das auch, dass vorher etwas passiert>

Re: Netzhautloch am gelben Fleck

Pusteblume, Dienstag, 11. Januar 2005, 23:09 (vor 4790 Tagen) @ Ayse

Hallo AYSE !
Habe auch deinen beitrag erst heute gelesen. Du schreibst das du ein Netzhautloch am gelben Fleck hast, ich denke du meinst damit die Mkula das zentrum vom Auge mit dem man scharf sieht. Wenn ja dan ist das tats√§chlich so das die chanzen vom sehen etwa bei 10 - 20 % nur sind, diese erfahrung muste ich leider auch machen. die Letzte op liegt jetzt 2 Jahre zur√ľck und ich bin inzwischen schon 9 mal operirt worden allerdings an beiden Augen zusammen. Es komm nat√ľrlich auch sehr darauf an wie schnell die op erfolgte nachg feststellung der diagnose bzw. seit der abl√∂sung der Netzhaut, je schneller die op war desto besser sind die chanzen das es sich eventuel noch etwas mit der zeit bessert und vor allem ist es wichtig sp√§ter eine gute sehst√§rke durch eine brille zu erreichen. Bei mir wurde die NH abl√∂sun erst nach einer woche festgestellt und dann wurde mir in der uni gesagt die w√ľrden mich nur operieren weil ich noch so jung 34 Jahre bin und das ich mit viel gl√ľck hell und dunkel unterscheiden kann aber ich hatte riesen gl√ľck und kann heute mit Brille 30 % auf diesem auge sehen. Welche anspr√ľche du an die Berufsgenossenschaft stellen kannst das weis ich leider nich genau da must du dich aber gut erkundigen, was auch wichtig ist stell beim Amt f√ľr soziale Angelegenheiten einen antrag auf schwerbehinderung, das ist auch sehr wichtig f√ľr eventuelle sp√§tere rente, da ich das problem auf beiden augen habe habe ich 50 % Schwerbehinderten grad .
Ich hoffe das es dir inzwischen besser geht und w√ľnsche auch werierhin alles gute.
Gruß Pusteblume

Re: Netzhautloch am gelben Fleck

Katharina, Mittwoch, 12. Januar 2005, 18:53 (vor 4789 Tagen) @ Ayse

Hallo meine Liebe!

ICh hatte insgesamt 8 Ops. Die letzte war im November 2003, da wurde √Ėl aus dem Auge entfernt und die Linse entnommen, da ich durch das √Ėl einen starken Grauen Star entwickelt habe. Das schlechtere linke Auge hatte 6 OPs, und ich sehe leider unter 5%. Mit einer passenden Linse k√∂nnte ich wieder zwischen 20-30% landen, aber kontaktlinsen vertrage ich nicht mehr. Nun ¬īstellt sich die Frage, mir eine Kunstlinse einsetzen zu lassen, aber ich habe mich noch nicht dazu entschliesen k√∂nnen, da dieses ja wieder gewisse Risiken bergen kann.
Ich hatte die erste Abl√∂sung mit 20 JAhren, einen Grund jann mir bist heute niemand nennen, au√üer meiner Kurzsichtigkeit, die damals aber noch unter -5 lag. Das ist ja einer der Gr√ľnde, warum ich diese Seite habe, ich denke, die Leute mit dieser Krakheit m√ľssen doch irgendwelche Gemeinsamkeiten haben...
ICh hoffe es geht Dir gut, sei lieb gegr√ľ√üt
Katharina

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum