Motorradfahren und Erschütterungen? Hat jemand Erfahrungen?

Dr.Block @, Hamburg, Mittwoch, 09. August 2017, 15:20 (vor 8 Tagen)

Hallo,
ich hatte dieses Jahr 2x re.Auge 1x li.Auge eine Netzhautablösung zuletzt vor 4 Wochen. Ist mit Gasfüllung operiert worden.
Ich kann wieder recht gut sehen und überlege nun wie man ein Rezidiv vermeiden kann.
Ich lese in dem Forum: Erschütterungen meiden.
Ich fahre sehr gerne Motorrad und auch Fahrrad.
Kann jemand von Euch/Ihnen das Risiko des Motorradfahrens Fahrradfahrens einschätzen?

LG

Motorradfahren und Erschütterungen? Hat jemand Erfahrungen?

Claus @, Mittwoch, 09. August 2017, 18:50 (vor 8 Tagen) @ Dr.Block

Hey Doc,
das Risiko des Motorradfahrens wird davon abhängen, was und wo Du fährst.
Es ist ein Unterschied, ob Du Gelände oder Asphalt unter die Räder nimmst. Genauso wird es eine Rolle spielen, ob Du eine zweizylindrige Harley oder einen vierzylindrigen Reiskocher fährst.
Wie so oft im Leben, es kommt darauf an.
Persönlich fahre ich seit meiner OP vor 11 Jahren problemlos meinen vierzylindrigen Tourer.
Und das Radfahren? Solange Du nicht mit einem Mountenbike über Stock und Stein gehst, sehe ich da auch keine Probleme.
Generell liegt das Problem nicht in der Ausübung dieser Freizeitaktivitäten, sondern im Risiko eines Unfalls. Den sollte man vemeiden.
Die Linke zum Gruss
Claus

Motorradfahren und Erschütterungen? Hat jemand Erfahrungen?

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Mittwoch, 09. August 2017, 19:55 (vor 8 Tagen) @ Claus

Es geht nicht nur um einen möglichen Unfall, sondern auch um stärkere Erschütterungen, welche im dümmsten Fall eine NHA auslösen kann.
Deswegen auch die Warnung vor Joggen und Reiten und Presslufthämmern ;-)

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum