Silikonöl im Auge, hoher Augendruck

robert @, Mittwoch, 04. Oktober 2017, 14:19 (vor 15 Tagen)

Hallo zusammen !

Nach div. Operationen wurde bei mir vor ca. 2 Jahren Silikonöl ins Auge gefüllt, um das Auge physisch zu erhalten. An diesem Auge habe ich ohnehin fast keine Sehkraft mehr, da infolge mehrere Netzhaut-Op´s auch der Sehnerv vollständig zerstört wurde (Papillenatrophie). Nunmehr ist aber ein neues Problem aufgetreten. Aufgrund ständigen Kopfwehs suchte ich meinen AA auf und dieser stellte einen hohen Augendruck fest (48). Bisher war mein "normaler" durchschnittlicher Augendruck bei ca. "27", was immer als in Ordnung eingestuft wurde. Dieser Druck wurde aber mit Augendrucksenkern erreicht (2 x tgl. Duokopt und 1 x abends Monopost). Da die aktuellen Werte immer so um "45" liegen und auch im Auge sonst nichts negatives festgestellt werden konnte (auch keine Entzündungen), hat mein AA vorgeschlagen, nunmehr eine Laserung vorzunehmen. Angeblich wird hier ein Teil des Trabekelwerkes zerstört, was man aber nur bei nicht mehr sehfähigen Augen - wie bei meinem - macht. Ein anderer AA aber meinte, dass diese Laserung auch größere Risken nach sich zieht und ich unter Umständen auch das Auge verlieren könnte. Ich habe bei meinen Recherchen auch festgestellt, dass es auch schonende Laserungen gibt, welche das Trabekelwerk nicht zerstören, sondern nur den Kammerwasserabfluss erhöhen (SLT, PLT, etc.). Ich weiß natürlich nicht, ob dies auch in meinem Fall möglich ist. Ich suche selbstverständlich nach der schonendsten Variante, den Augeninnendruck wieder in den Griff zu bekommen. Ich bin für jeden Rat sehr dankbar !

Liebe Grüße:
Robert

Silikonöl im Auge, hoher Augendruck

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Mittwoch, 04. Oktober 2017, 14:29 (vor 15 Tagen) @ robert

Hallo Robert,
eine SLT senkt den Augendruck nicht ausreichend und nur über eine begrenzte Zeit.
Allerdings ist dies doch das Lasern des Trabekelwerkes, oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Eine Methode bei der ganze Teile des Trabekelwerkes zerstört werden ist zumindest mir nicht bekannt.

Es gäbe die Möglichkeit die kammerwasserbildenden Zellen zu reduzieren, entweder mit Laser, was oft ein Makulaödem als Folge hat, oder mit Kälte, was in den ersten Tagen etwas schmerzhaft ist.
Habe ich, wie auch die SLT schon hinter mir.

Weiterhin könnte man einen künstlichen Abfluss schaffen um den Druck zu senken.
Das sind so meine Ideen zum Druck senken.

Risiko ist immer, dass der Druck durch Komplikationen auf 0 sinkt und das Auge somit kollabiert.
Allerdings ist dies wohl sehr selten.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Silikonöl im Auge, hoher Augendruck

robert @, Donnerstag, 05. Oktober 2017, 10:50 (vor 14 Tagen) @ KAtharina

Hallo Katharina !
Hallo Wolfram !

Vorerst Danke für Eure Rückantwort. Vielleicht habe ich das Risiko für die "Zerstörung des Trabekelwerks" zu drastisch formuliert. Ich habe mir aber leider den Namen der Laserart nicht gemerkt, welcher bei mir angewandt werden soll. Auf alle Fälle ist es ein Laser - es wird meiner Meinung nach hier ja ohnehin nur einen geben - welcher angeblich bei "gesunden" Augen nicht angewandt wird. In meinem Fall (ich sehe auch nur mehr Handbewegungen) soll dieser Laser aber zum Einsatz kommen. Meine Schlussfolgerung daraus war, dass diese Laserart dann ja im Gegensatz zu Laserarten von an sich "gesunden, sehfähigen Augen" doch erheblichere Risiken nach sich ziehen muss. Andere Möglichkeiten, wie z.B. die Schaffung eines künstlichen Abflusses, kommen offensichtlich bei meiner Situation nicht in Frage. Ich nehme an, dass man derartige Op´s bei Augen, die ja fast nicht mehr sehfähig sind, schon aus Kostengründen gar nicht macht. Oder gibt es hier auch medizinische Gründe ? Der Vorteil hier wäre ja, dass der Druck dann nicht auf Null sinken könnte und so das Auge auch nicht kollabieren würde.
Eine Frage, insbesondere an Wolfram, da er ja schon über 19 Jahre das Öl im Auge hat: Hast Du niemals irgendwelche Probleme gehabt (Entzündungen, Ölbläschen in der Vorderkammer, erhöhter Augeninnendruck) ? Gibt es noch andere Gründe für eine Augendruckerhöhung infolge des Öls ? Eine AA hat bei mir einmal auch schon Ölbläschen in der Vorderkammer festgestellt, hat dann aber gemeint, dass diese am nächsten Tag aber schon wieder weg sein könnten. Wie ist hier Eure Meinung dazu ?

Danke für Eure Antworten und liebe Grüße:
ROBERT

Silikonöl im Auge, hoher Augendruck

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Donnerstag, 05. Oktober 2017, 11:30 (vor 14 Tagen) @ robert

Hallo Katharina !
Hallo Wolfram !

Vorerst Danke für Eure Rückantwort. Vielleicht habe ich das Risiko für die "Zerstörung des Trabekelwerks" zu drastisch formuliert. Ich habe mir aber leider den Namen der Laserart nicht gemerkt, welcher bei mir angewandt werden soll. Auf alle Fälle ist es ein Laser - es wird meiner Meinung nach hier ja ohnehin nur einen geben - welcher angeblich bei "gesunden" Augen nicht angewandt wird.

Dann ist es keine SLT, diese wird auch bei gesünderen Augen sehr gerne angewandt.
Eingriffe wie Vereisung der kammerwasserbildenden Zellen werden ungern bei gut sehenden Augen gemacht und sind soweit ich weiß das letzte Mittel der Wahl.

Andere Möglichkeiten, wie z.B. die Schaffung eines künstlichen Abflusses, kommen offensichtlich bei meiner Situation nicht in Frage.

Und warum nicht? Könnte unter anderem am Alter und der Netzhaut liegen.

Ich nehme an, dass man derartige Op´s bei Augen, die ja fast nicht mehr sehfähig sind, schon aus Kostengründen gar nicht macht. Oder gibt es hier auch medizinische Gründe ? Der Vorteil hier wäre ja, dass der Druck dann nicht auf Null sinken könnte und so das Auge auch nicht kollabieren würde.

Simmt so auch auch nicht, ich hatte ein Implantat namens Ahmed, welches ich niemandem für ein sehendes Auge empfehlen würde, damit war der Druck auf 1.
Gäbe ja auch noch die Möglichkeit wie z.B. Sickerkissen.
Ich finde es geht bei Dir sehr wohl um genug das Kostengründe da nicht mit reinfallen.
Du hast ein Restsehvermögen, Schmerzen und das Auge sollte ja bitte erhalten bleiben.

Der zu hohe Augendruck kommt durch das Öl.
Nach einiger Zeit lagern sich kleine Ölpartikelchen im Trabekelwerk ab und verstopfen dieses.
Dadurch ist der Abfluss gehemmt und der Druck steigt.
Erinnert mich immer etwas an Ölpest.
Leider bekommt man das Öl nicht mehr dort raus.

Frag doch einfach mal direkt nach warum bei Dir keine CPC oder CPK gemacht wird, oder ein Sickerkissen gebastelt wird.

Ich persönlich würde genau wissen wollen, warum der Arzt sich für eine gewisse OP Methode entscheidet und welche Risiken damit verbunden sind, und welche Erfolgsaussichten.
Zur Not eine 2. Meinung einholen.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Silikonöl im Auge, hoher Augendruck

Wolfram (DD) @, Dresden, Donnerstag, 05. Oktober 2017, 15:24 (vor 14 Tagen) @ robert

Hallo Robert,

Deine Frage ist schnell beantwortet: doch!
:-) bzw. :-(

Im Ernst: ich habe viele Augenprobleme. Angefangen hat es mit Sehproblemen bei Temperaturextremen. In der ersten Zeit sah ich bei Minusgraden wie durch Milchglas. Irgendwann tat das Auge dann auch weh, wurde aber besser, wenn ich in´s Warme kam.

Für mich ein Zeichen, daß da im Auge mit dem Öl irgendwas passiert. Was, weiß aber keiner. Inzwischen hat sich aber allerhand getan - wahrscheinlich nicht zuletzt auch Erfahrungen mit anderen Ölsorten, so daß ich jetzt schon öfter mal gehört habe, daß bei anderen "Ölis" das Öl auch im Auge bleiben soll.

Ich gehe jedem möglichen Risiko aus dem Wege. Das ist zwar eine starke Einbuße an Lebensqualität - und ich bin überzeugt davon, daß meine psychischen Probleme auch daran liegen; das zu erklären wäre aber ein abendfüllendes Programm - und ich stehe auch ziemlich allein mit dieser Vermutung - aber ich bilde mir ein, daß ich damit die labile Stabilität oder stabile Labilität erhalten habe.
[Und hoffe, daß es so bleibt ...]

Ich tropfe täglich und - 3 x auf Holz klopfen - der Druck ist im Normalbereich.

Ölbläschen in der VK habe ich auch immer wieder mal, aber da das Iridektomie-Loch relativ groß ist, läuft das Öl bisher (wieder 3 x Holz) auch wieder zurück.
Ich denke, daß man diesen Vorgang auch nicht rein physikalisch-mechanisch erklären kann; also daß Öl oder Kammerwasser da fröhlich hin und her schweppern; das Verhalten des Öls ist durch seine besondere Konsistenz wohl auch nicht so einfach zu prognostizieren.

Wie heißt es so schön: "Erfahrungen nutzen einem nur dann, wenn man sie hat, bevor man sie braucht"
Ich hätte dieses "Erfahrung-machen" auch ganz gern anderen überlassen...

--
herzliche Grüße aus Dresden
Wolfram

Silikonöl im Auge, hoher Augendruck

Claudia49 ⌂ @, Dülmen, Sonntag, 08. Oktober 2017, 13:29 (vor 11 Tagen) @ Wolfram (DD)

Hallo,

Erstmal Danke Friedrich,
ich bin nun sensibilisiert,

Schreibe auch oft am Handy , das ist garnicht gut.

Wolfram:
Mir sagte man nach der Operation, dass das Öl zwischen 6 bis 12 Monaten herauskommt.

An was machen die Ärzte das denn nun genau fest, WANN es durch eine OP rauskommt ?

Und wie merken ( sehen ?) die Ärzte mögliche Rückstände also Zersetzungen des Öles genau ?

Danke Dir !
Grüsse
Claudia

--
Claudia Verse

Silikonöl im Auge, hoher Augendruck

Wolfram (DD) @, Dresden, Sonntag, 08. Oktober 2017, 17:23 (vor 11 Tagen) @ Claudia49

Hallo Claudia,

Ja, das war so der gängige Zeitraum, in dem das Öl beim Netzhaut-Halten helfen sollte. Ich denke, es sind (es waren?) Erfahrungswerte.
Auch wohl von Klinik zu Klinik und Operateur zu Operateur.

Inzwischen dürfte sich einiges getan haben; wie gesagt, es gibt jetzt schon mehrere "Langzeit-Ölis".

Wann das Öl nun rauskommt - bzw. ob es drin bleibt - ist m.A.n. eine währende-der-OP-Entscheidung. Und ganz sicher auch basierend auf Erfahrungswerten.
Oft sieht der AA auch schon vorher, daß die NH wahrscheinlich nicht hält. Woran, weiß ich auch nicht.
Aber ich denke, man wird erstmal probieren, ob es ohne Öl geht... und dann wird während der OP entschieden.

(ich würde auch mal ganz gern von der anderen Seite in die Spaltlampe gucken... :-))

Mir hat man z.B. nach dem Membrane Peeling fast wörtlich gesagt: "Lassen Sie an diesem Auge nichts mehr machen! Die NH hängt da wie eine zerrupfte Tapete".

Mögliche "Rückstände" sehen die Ärzte eben oft gerade nicht! - u.a. wegen der Größe (oder Kleine :-)). Sonst könnten sie die Teilchen sicher gezielt absaugen.

--
herzliche Grüße aus Dresden
Wolfram

Silikonöl im Auge, hoher Augendruck

robert @, Montag, 09. Oktober 2017, 10:04 (vor 10 Tagen) @ Wolfram (DD)

Hallo Wolfram !

Danke für Deine Info. Ich hätte eine grundsätzliche
Frage an Dich. Bei mir besteht zusätzlich zur Netzhautproblematik ja auch noch die Thematik des atrophierten Sehnerves.

Euer Forum beschäftigt sich ja hauptsächlich mit dem Thema Netzhaut. Es gibt meines Wissens nach ja auch ein "Glaukom-Forum". Deckt das Netzhaut-Forum beide Thematiken ab oder könnte es sein, dass auch eine Anfrage an das "Glaukom-Forum" sinnvoll wäre, da ja Fragen bzgl. Augendruck eher mit der Thematik Glaukom zu tun haben. Vielleicht kannst Du mir hier behilflich sein ?

Noch eine Frage zu den Ölbläschen in der Vorderkammer.
Kann es sein, dass diese Bläschen dann auch wieder rasch verschwinden und sich dann der Augendruck auch wieder normalisiert ? Meines Wissens nach habe ich ja kein "Iridektomie-Loch" wie Du, wo das Öl wieder zurücklaufen kann.

Liebe Grüße:
ROBERT

Silikonöl im Auge, hoher Augendruck

Wolfram (DD) @, Dresden, Montag, 09. Oktober 2017, 14:11 (vor 10 Tagen) @ robert

Hallo Robert,

es ist so, wie Du schreibst: Das NH-Forum hier deckt hauptsächlich die Thematik "NHA" ab; das Glaukom-Forum hauptsächlich jene Thematik.

Es würde Dir also ganz sicher etwas bringen, wenn Du auch mal ins "Glaukom - Forum" schaust.

Ich weiß, daß hier einige User u.a. auch im Glaukom-Forum aktiv sind - und ich hoffe, daß sie hier auch noch mitlesen und helfen können.
Ich bin nur noch hier im Forum; mehr geht nicht mehr :-(

Zum Öl in der Vorderkammer traue ich mir nur eine Prognose zu: alles ist möglich!

Eines habe ich jedoch noch immer nicht kapiert: wie (und wo) läuft das Öl bei vorhandener Linse und intakter Linsenkapsel (!) nach vorn?
(bei derartigen Fragen fehlt Prof. Brewitt aus dem ehemaligen "Augen-Forum"...)

--
herzliche Grüße aus Dresden
Wolfram

Silikonöl im Auge, hoher Augendruck

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Montag, 09. Oktober 2017, 15:38 (vor 10 Tagen) @ Wolfram (DD)

Kann das Glaukomforum empfehlen.
Sehr nett und kompetent dort,auch wenn es für mich keine Relevanten Infos gab, was vielleicht einfach daran liegt dass ich seit vielen Jahren Glaukompatintin bin und dadurch immer so gut wie möglich informiert.

Gab auch die Überlegung hier eine Unterseite für Glaukom und Katarakt einzufügen.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Bitte auf Zeilenumbrüche und Absätze achten!

Friedrich (NRW) @, Düren (NRW), Donnerstag, 05. Oktober 2017, 13:07 (vor 14 Tagen) @ robert

Hallo robert,

hier lesen zahlreiche Menschen mit die in ihrem Sehvermögen eingeschränkt sind.

Wäre lieb wenn Du auf diesen Personenkreis etwas Rücksicht nehmen könntest.

Zeilenumbrüche und Absätze machen Beiträge besser lesbar.

Sicher versehentlich hast Du unsere Hinweise diesbezüglich übersehen.

Beiträge schreiben mit Smartphone / Tablet

Danke!

Viele Grüße

Friedrich

--
www.sehbehinderung.info
Informationen und Adressen für Menschen die akut oder schon längere Zeit eine Veränderung ihrer Augen / Sehkraft wahrnehmen.
---

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum