Netzhautödem durch Konservierungsmittel in Augentropfen?

DryEye, Dienstag, 30. Januar 2018, 20:15 (vor 111 Tagen)

Hallo. Ist es möglich, dass aufgrund der vernetzten Blutgefässen im Augeninneren und ausserhalb des Auges, Konservierungsstoffe wie Benzalkoniumchloride Ödeme an der Netzhaut erzeugen? Das klingt zwar relativ unmöglich, aber es gibt auf bestimmten Internerseiten Hinweise darauf. Hatte jemand schonmal ein Netzhautödem ? Wie sehen die Chancen auf eine Heilung aus? Mit freundlichen Grüssen!

Netzhautödem durch Konservierungsmittel in Augentropfen?

rop @, Dienstag, 30. Januar 2018, 21:23 (vor 111 Tagen) @ DryEye

Hallo Dry Eye ,
Ich verstehe das so: Die Wirkstoffe und alles andere der Augentropfen diffundieren ins Augeninnere.

Es gibt eine Blutschranke, so dass diese Wirkstoffe nicht dort in die Blutgefäße eintreten. Du hast das Zeug ja Lokal genommen. Hättest du es gegessen oder getrunken oder gespritzt, wäre es im ganzen System zu finden.

D.h es könnte Auswirkungen der Konservierungsstoffe geben . Aber nicht über die Blutbahn , sondern über Diffusion.

LG ROP

Netzhautödem durch Konservierungsmittel in Augentropfen?

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Dienstag, 30. Januar 2018, 21:29 (vor 111 Tagen) @ rop

Sehe ich auch so.
Ödem einfach mal über die Suchfunktion eingeben, gibt genug Infos drüber hier.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum