Netzhautablösung wegen zu geringem Augeninndruck

Sabine-Katharina, Sonntag, 07. Oktober 2018, 13:44 (vor 65 Tagen)

Liebe Forumsmitglieder, ich bin 51 Jahre alt und im Juni diesen Jahres wurde bei mir eine Netzhautablösung festgestellt und operiert. Das hat mir alles sehr viel Angst gemacht, da bei mir im Oktober 2016 auch Grüner Star diagnostiziert wurde. Allerdings ein Normaldruckglaukom. Ich muss seit dem Tropfen nehmen, welchen den Augeninnendruck noch weiter senken als es normal ist. Meine Frage an euch lautet, habt ihr schon von Fällen gehört, wo es zu einer Netzhautablösung im Auge kam wegen einem sehr niedrigen Augeninnendruck. Bei mir liegt der Wert seit längerem bei 12.
Außerdem habe ich das Gefühl, dass es wieder zu einer Ablösung im gleichen Bereich gekommen ist. Es wabern wieder im rechten Bereich meines rechten Auges schwarze Schatten von oben nach unten oder umgekehrt. Ich lasse das morgen bei meinem Augenarzt klären.
Wie viele von Euch hatten denn nach nun fast vier Monaten auch eine weitere Netzhautablösung?

Netzhautablösung wegen zu geringem Augeninndruck

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Sonntag, 07. Oktober 2018, 14:28 (vor 65 Tagen) @ Sabine-Katharina

Kurz von mir dazu, 12 ist ein normaler Augendruck. Und ich würde SOFORT den Augenärztlichen Notdienst in Anspruch nehmen und nicht bis morgen warten! Wenn es eine NHA ist und diese die Makula mit betrifft tritt ein irreparabeler Schaden auf!
Also, ab zum Arzt oder in die nächste Augenklinik!

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Netzhautablösung wegen zu geringem Augeninndruck

K.H. @, Sonntag, 07. Oktober 2018, 14:41 (vor 65 Tagen) @ Sabine-Katharina

Hallo,

daran glaube ich nicht. Operationen an der Netzhaut bergen aber andere Gefahren in sich, speziell dass die Narbenbildung zu weiteren Problemen führt.

Dazu zählt auch, dass es ein Risiko gibt, das ich vor vielen Jahren im Forum beschrieben habe.

http://www.forum.netzhaut-selbsthilfe.de/index.php?id=2785

Wie bei Ihnen der Netzhautablösung begegnet wurde, ist Ihrem Bericht leider nicht zu entnehmen. Beispielsweise ist bei Verwendung von Silikonöl sehr häufig mit einem Sekundärglaukom zu rechnen. Bei mir trat es nach Jahren auf.

Jedenfalls ist es wichtig zu klären, was die Verschlechterung des Sehens herbeigeführt hat.

Ein Augendruck von 12 unter Medikation ist im Hinblick auf ein festgestelltes Glaukom eher erfreulich, um das Fortschreiten tatsächlich zu vermeiden. Mir wurde gesagt, dass eine geringe Senkung diesbezüglich nicht sehr erfolgversprechend wäre.

Ich wünsche viel Glück und dass nichts Besorgniserregendes Ursache für Ihre unerfreulichen Wahrnehmungen ist.

MfG

K.H.

Netzhautablösung wegen zu geringem Augeninndruck

Sabine-Katharina, Mittwoch, 10. Oktober 2018, 07:40 (vor 62 Tagen) @ K.H.

Hallo K.H., Hallo Katharina. Ganz lieben Dank für die Info. Bei mir hat man in der Medizinischen Hochschule Hannover nun am Montag festgestellt, dass die Netzhaut im rechten Auge anliegt und sich wohl die Narbe an einer Stelle leicht verformt hat. Dadurch sei es zu einer kleinen Blutung gekommen und das Blut ist jetzt wohl das, was ich dort "wabern" sehe. Das Blut wird wohl vom Körper abgebaut. Es wäre sonst alles in Ordnung. Wenn man jedoch die einzelnen Schicksale hier liest, wird es wohl nur die Ruhe vor dem Sturm sein. Wie geht es Ihnen denn mittlerweile K.H.? Ihr Eintrag war aus Mai 2006.

Netzhautablösung wegen zu geringem Augeninndruck

K.H. @, Mittwoch, 10. Oktober 2018, 13:15 (vor 62 Tagen) @ Sabine-Katharina

Hallo,

ja, es ist leider so, dass man als Betroffene oder Betroffener immer auf alles Mögliche gefasst sein muss. Leider sind die Informationen der Augenärzte nicht so umfangreich, dass man sich auf alles einstellen kann. Andererseits erlebt jede(r) seine ganz persönliche Geschichte und allgemeine Prognosen sind tatsächlich schwer zu treffen.

Deshalb halte ich auch das Forum für so wichtig, dass man einen Überblick über alle möglichen Behandlungsverläufe gewinnt, aber man sollte nicht meinen, dass nun alles auch einmal für einen persönlich relevant werden könnte.

Es gab leider noch einige unerfreuliche Entwicklungen, die nach den zahlreichen Operationen im Jahr 2005 auftraten und deshalb bereitet mir mein Sehvermögen auch einige Sorgen, obwohl ich mich inzwischen schon in einem fortgeschrittenem Alter befinde. Die Sehkraft bleibt aber dennoch ein sehr wichtiges Gut.

Ich kann nur wünschen, dass es bei Ihnen zu keinen weiteren Beeinträchtigungen kommt und das Blut tatsächlich bald vom Gewebe aufgenommen wird.

LG

K.H.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum