Zwischenstand 5 Monate Glaskörperabhebung

danuta, Donnerstag, 27. Dezember 2018, 13:54 (vor 84 Tagen)

Hallo,

vor 5 Monaten fing es bei mir auf dem linken Auge mit der Glaskörperabhebung an, leider dauert der Prozess immer noch an.
Am meisten stört mich dieser massive Weissringfloater, der wie eine riesige Zitterspinne zentral in meinem Blickfeld bei jeder Augenbewegung hektisch hin und her schwappt, ich hab in der Zwischenzeit einiges versucht, aber kann mittlerweile sagen, dass kein Nahrungsergänzungsmittel etwas bringt.
Nur Blaubeerextrakt war insofern hilfreich, dass es die Photopsien etwas reduziert hat, an den Floatern hat sich nichts geändert.
Die Ärzte sagen in der Regel gar nichts, oder man wird damit vertröstet, dass sich der Floater irgendwann nach unten absetze würde.
Wann dieses IRGENDWANN ist, kann mir keiner sagen, noch scheint es darüber Studien zu geben, man wird irgendwie allein mit seinem Frust gelassen.
Kennt hier jemand überhaupt irgendwen bei dem das nach Monaten oder Jahren so passiert ist?
Ich finde im Internet einfach keine Studien darüber, rein gar nichts, alles scheint immer nur auf Vermutungen oder Hörensagen zu beruhen.

Zwischenstand 5 Monate Glaskörperabhebung

Claudia49 @, NRW, Freitag, 28. Dezember 2018, 15:01 (vor 83 Tagen) @ danuta

Schau mal nach Sveti ich glaube der hat hier mal was drüber geschrieben...

--
Liebe Grüße

Claudia

Zwischenstand 5 Monate Glaskörperabhebung

danuta, Freitag, 28. Dezember 2018, 15:58 (vor 83 Tagen) @ Claudia49

Danke,Claudia!
Ich hab es mir gerade durchgelesen, Sveti hat sich ja für eine OP entschieden, darum ging es mir aber gar nicht.
Ich wollte eigentlich Erfahrungen von Betroffenen hören, die eine Glaskörperabhebung schon Jahre hinter sich haben.
Haben die ihre Floater immer noch, bzw haben sich die Floater nach unten abgesetzt oder sonst irgendwie verändert?
Ich habe so starke Beeinträchtigungen auf dem Auge, dass ich nicht einmal den Amsler Gitter Test vernünftig absolvieren kann.
Sobald der Riesenfloater zentral in meiner Sehachse ist, ist alles verzerrt, wenn er sich wegbewegt aber nicht mehr.
Alles ist voller Schlieren und der Weissringfloater ist riesig und bewegt sich permanent hin und her und vernebelt mir die Sicht.
Ich bin einfach verzweifelt, denn rechts geht es langsam auch los, das merke ich an den verstärkten Mouches Volantes.
Operieren will ich eigentlich nicht, ich hab Angst davor.

Glaskörperabhebung nach 11 Monaten

Silvia Aachen, Samstag, 29. Dezember 2018, 11:53 (vor 82 Tagen) @ danuta

Liebe Danuta,
Bei mir ist es jetzt 11 Monate her.Meine Floater haben nichts mit Mücken, DNA Strängen, Wolken oder Schlieren zu tun. Vor meiner Sehachse befindet sich eine dichte Wand, diese kann ich kurz zur Seite wischen wenn ich den Kopf nach rechts bewege. Sonst ist ein durchschauen schwer möglich, es ist ein Unterschied ob ich nah oder fern schaue. Je nach Lichteinfall ist das Sehen auf dem Auge kaum möglich.
Ich bin monatlich seit einem Jahr einmal beim Augenarzt, wegen der CNV die mich dort erwischt hat. Obwohl ich die Trübung jedesmal anspreche hat mich noch nicht einmal einer meiner Ärzte gefragt wie sich das Gebilde auf mein Sehen auswirkt, das alles soll kein Vorwurf sein ich kenne die Problematik. Ich weiß das sie nicht meßbar sind ,die AA sprechen bei mir von dichten Geschwadern. Bei mir hängen sie fest, von 10 bis 2 Uhr, bis nach 5 und 7 Uhr . Auch nach meiner Kopfbewegung verschwinden sie natürlich nie ganz aus dem Sichtfeld.2016 hat es wohl eine Blutung gegeben die diesen Zustand sicherlich unterstützt.
Auf meiner anderen Seite findet die Glaskörperabhebung auch statt, hier ist es bisher auch nicht toll, aber damit kann ich bisher gut leben.
Die Trübung auf der linken Seite hat sich in den elf Monaten kein bisschen verändert, sich daran zu gewöhnen ist für mich nach wie vor nicht vorstellbar. Natürlich weiß ich, dass es hier im Forum Andere gibt die heftigste Sehbeschwerden haben.
Meine Psyche hat unter meiner Augengeschichte sehr gelitten, ich kann mir diesen Sehzustand nicht bis ans Ende meines Lebens vorstellen. Ich befasse mich auch mit einer OP. Das es Risiken gibt ist mir hundertprozentig klar, es besteht trotzdem die Möglichkeit, dass es gut geht,deswegen ist es für mich eine Option.

Glaskörperabhebung nach 11 Monaten

danuta, Sonntag, 30. Dezember 2018, 01:16 (vor 82 Tagen) @ Silvia Aachen

Hallo Silvia,

das tut mir so leid, dass es bei dir auch immer noch kein bisschen besser geworden ist.
Was sagen die Ärzte denn?
Vertrösten sie dich auch mit vagen Aussagen?
Ich hatte am Freitag nach 2 Monaten wieder einen Kontrolltermin, ich muss sagen, ich kann das alles nicht mehr ernst nehmen, weil eben alles widersprüchlich klingt.
Einerseits sagt der Arzt, meine Glaskörperabhebung sei abgeschlossen, dann frag ich, warum ich immer noch Blitze hab, dann wird geantwortet, das wären Nervenreizungen, das Auge hätte sich halt noch nicht beruhigt.
Das ist doch Quatsch, wo Blitze sind, ist auch Zug an der Netzhaut, wenn alles abgeschlossen wäre, dann zieht auch nichts mehr.
Wenn man wenigstens wüsste, in 2 Jahren oder so ist alles besser, man weiss gar nichts.
Ich sehe null Veränderungen, du ja auch nicht, man wäre doch über selbst winzige Verbesserungen so froh, weil man dann wüsste, es tut sich endlich was.
Ich hab schon so viel probiert, Fasten, Schüssler Salze, Selbstsuggestion, nichts hat geholfen.
Die Hilflosigkeit ist das SChlimmste, dass man praktisch nur warten und hoffen kann, ich hab ja auch noch immer Angst Schäden an der Netzhaut zu bekommen,
es ist ja nichts abgeschlossen.
Tja und dazu hab ich noch eine ständig fortschreitende Myopie, die meine Situation auch nicht gerade besser macht.
Aber ich will nicht jammern, NOCH bin ich ganz gut dran, das von dir und den anderen, die hier schreiben, ist ja mit meiner Situation nicht mal annähernd zu vergleichen und trotzdem der Leidensdruck ist halt da und eben auch die Angst, dass noch mehr dazu kommt.

Glaskörperabhebung nach 11 Monaten

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Montag, 31. Dezember 2018, 11:46 (vor 80 Tagen) @ Silvia Aachen

Ich habe auch seit nunmehr 11 Monaten die hintere Glaskörperabhebung auf dem guten Auge.
Probleme wie bei Euch, extremes Gewusel und Geschwabber, es ist nervig, zumal ich auf dem anderen Auge nur noch einen kleinen Sehrest habe.
Die Phoptopsien und Blitze sind dank Lutein weniger geworden, das Gewabber bleibt und beeinträchtigt mich sehr.
Abgeschlossen ist der Prozess noch nicht, ich hoffe ich komme da ohne eine erneute Netzhautablösung durch.
Vitrektomie steht nicht zur Debatte, ich hatte auf diesem Auge vor knapp 20 Jahren einen NHA.
Es tröstet euch vielleicht etwas, wenn ich sage, es gibt Schlimmeres :-D

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Glaskörperabhebung nach 11 Monaten

danuta, Montag, 31. Dezember 2018, 22:47 (vor 80 Tagen) @ KAtharina

Danke für deine Rückmeldung, Katharina.
Sag mal, wie soll ich eigentlich mit der Aussage des Arztes umgehen, dass die Blitze seiner Meinung nach ANGEBLICH durch gereizte Nervenstränge kommen?
Er ist der Meinung der Prozess der Glaskörperabhebung sei abgeschlossen, aber ich hab hier im Forum gelernt, wenn es blitzt, ist da auch noch mechanischer Zug an der Netzhaut.
Und dann ist es eben NICHT vollständig abgeschlossen.

Glaskörperabhebung nach 11 Monaten

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Mittwoch, 02. Januar 2019, 09:58 (vor 79 Tagen) @ danuta

Guten Morgen,
das kann ich leider nicht beurteilen, vielleicht würde ein OCT besseren Aufschluss bringen?
Wenn der GK komplett abgelöst ist müsste man das eigentlich sehen soweit ich weiß. Ich kann mir schon vorstellen dass es auch Nervenreaktionen sein können.
Ich hatte zum Beispiel nut bei einer NHA vorher Blitze, und da hatte ich keinen Glaskörper mehr der ziehen konnte.

Mir wurde vor Jahren gesagt dass die Glaskörperabhebung schon lange statt gefunden hat und ich mir keine Sorgen machen muss.
Da ich zum Teil 2 Ärzte aufsuche kam dann Anfang des Jahres die Diagnose hintere Glaskörperabhebung.
Im OCT gut zu erkennen wie diese langsam fortschreitet.
Mir auch unverständlich dass diese angeblich schon vor Jahren stattgefunden haben soll

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum