Seheindruck :-/

die HEIKE, Nordhessen, Montag, 21. Januar 2019, 16:17 (vor 89 Tagen)
bearbeitet von die HEIKE, Montag, 21. Januar 2019, 16:20

Moin zusammen,


meine OP (NHA mit Makulabeteiligung) ist nun 10 Wochen her und seit das Gas vor 8 Wochen entwichen ist, hat sich am Seheindruck leider nichts zum Positiven verÀndert.


Alles ist schief/verzerrt, hat Beulen/Ausbuchtungen/Wellen, einmal oder mehrmals Versatz, sieht angeknabbert und verwischt/deformiert aus...


Dass die Farben merkwĂŒrdig sind (grau sieht lila und weiss gelblich aus, rotes hat grĂŒne Flecken) ist noch das kleinste Problem.


Beim OCT vor 2 Wochen in der Augenklinik war kein Ödem oder eine Gliose zu sehen.


Kann sich das noch verbessern oder sollte das etwa der "Endstand" des operierten Auges sein?


Hat jemand damit Erfahrungen?


Vielen Dank fĂŒr Eure Antworten...


LG
die HEIKE

Seheindruck :-/

KAtharina ⌂ @, Camburg/ThĂŒringen, Montag, 21. Januar 2019, 21:32 (vor 89 Tagen) @ die HEIKE

Moin zusammen,


meine OP (NHA mit Makulabeteiligung) ist nun 10 Wochen her und seit das Gas vor 8 Wochen entwichen ist, hat sich am Seheindruck leider nichts zum Positiven verÀndert.

Makulabeteiligung heißt ErfahrungsgemĂ€ĂŸ dass der Visus damit dauerhaft unter 30 Prozent bleibt.

Alles ist schief/verzerrt, hat Beulen/Ausbuchtungen/Wellen, einmal oder mehrmals Versatz, sieht angeknabbert und verwischt/deformiert aus...
Dass die Farben merkwĂŒrdig sind (grau sieht lila und weiss gelblich aus, rotes hat grĂŒne Flecken) ist noch das kleinste Problem.
Beim OCT vor 2 Wochen in der Augenklinik war kein Ödem oder eine Gliose zu sehen.


Kann sich das noch verbessern oder sollte das etwa der "Endstand" des operierten Auges sein?

Normal ist ein relativ stabiler Visus nach 12 Wochen erreicht, es kann sich aber auch noch Monate spÀter etwas tun.
FĂŒr mich hört es sich trotzdem nach Ödem, Gliose oder Narbe an. WĂŒrde das noch mal kontrollieren lassen, so was kann sich auch innerhalb von 2 Wochen entwickeln.

Gute Besserung!

--
Liebe GrĂŒĂŸe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorĂŒber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Seheindruck :-/

die HEIKE, Nordhessen, Dienstag, 22. Januar 2019, 05:33 (vor 89 Tagen) @ KAtharina

Makulabeteiligung heißt ErfahrungsgemĂ€ĂŸ dass der Visus damit dauerhaft unter 30 Prozent bleibt.

Die Makula war bis zum Oberrand abgelöst. Also nicht komplett, sondern "hing noch etwas fest". Vermutlich liegt mein Visus deshalb ĂŒber 30 Prozent?!

Normal ist ein relativ stabiler Visus nach 12 Wochen erreicht, es kann sich aber auch noch Monate spÀter etwas tun.
FĂŒr mich hört es sich trotzdem nach Ödem, Gliose oder Narbe an. WĂŒrde das noch mal kontrollieren lassen, so was kann sich auch innerhalb von 2 Wochen entwickeln.


Das Sehen ist ja von Anfang an (also seit das Gas entwichen ist) so verzerrt etc. Deshalb hat man vor zwei Wochen das OCT gemacht um andere Diagnosen auszuschließen.

Gibt es da noch andere Untersuchungsmöglichkeiten? Sorry, das ist bestimmt 'ne doofe Frage ;-)

Das ich schlecht sehe (im Sinne von unscharf) ist gar nicht mein grĂ¶ĂŸtes Problem, sondern das alles so deformiert ist, macht es mir extrem schwer.

Gute Besserung!


Vielen Dank...

Ich hoffe, dass bald auch eine Lösung fĂŒr das gesunde Auge gefunden wird. Da habe ich ja noch -25 Dioptrien und sehe daher Doppelbilder.


LG
die HEIKE

Seheindruck :-/

KAtharina ⌂ @, Camburg/ThĂŒringen, Dienstag, 22. Januar 2019, 08:56 (vor 89 Tagen) @ die HEIKE

Makulabeteiligung heißt ErfahrungsgemĂ€ĂŸ dass der Visus damit dauerhaft unter 30 Prozent bleibt.


Die Makula war bis zum Oberrand abgelöst. Also nicht komplett, sondern "hing noch etwas fest". Vermutlich liegt mein Visus deshalb ĂŒber 30 Prozent?!

GlĂŒck gehabt!

Normal ist ein relativ stabiler Visus nach 12 Wochen erreicht, es kann sich aber auch noch Monate spÀter etwas tun.
FĂŒr mich hört es sich trotzdem nach Ödem, Gliose oder Narbe an. WĂŒrde das noch mal kontrollieren lassen, so was kann sich auch innerhalb von 2 Wochen entwickeln.

Das Sehen ist ja von Anfang an (also seit das Gas entwichen ist) so verzerrt etc. Deshalb hat man vor zwei Wochen das OCT gemacht um andere Diagnosen auszuschließen.

Gibt es da noch andere Untersuchungsmöglichkeiten? Sorry, das ist bestimmt 'ne doofe Frage ;-)

Das ich schlecht sehe (im Sinne von unscharf) ist gar nicht mein grĂ¶ĂŸtes Problem, sondern das alles so deformiert ist, macht es mir extrem schwer.

Hört sich fĂŒr mich nach Makulaproblem an.
Das mĂŒsste man aber im OCT sehen.
Vielleicht weiß ja noch wer Rat dazu.

Gute Besserung!

Vielen Dank...

Ich hoffe, dass bald auch eine Lösung fĂŒr das gesunde Auge gefunden wird. Da habe ich ja noch -25 Dioptrien und sehe daher Doppelbilder.


LG
die HEIKE

--
Liebe GrĂŒĂŸe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorĂŒber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Seheindruck :-/

die HEIKE, Nordhessen, Dienstag, 22. Januar 2019, 10:50 (vor 89 Tagen) @ KAtharina
bearbeitet von die HEIKE, Dienstag, 22. Januar 2019, 10:53

Danke fĂŒr Deine Antwort ...

Die Makula war bis zum Oberrand abgelöst. Also nicht komplett, sondern "hing noch etwas fest". Vermutlich liegt mein Visus deshalb ĂŒber 30 Prozent?!


GlĂŒck gehabt!


Noch mehr GlĂŒck hĂ€tte ich wohl gehabt, wenn man die OP durchgefĂŒhrt hĂ€tte, als die Makula noch nicht betroffen war. Bei der ersten Untersuchung in der Augenklinik war die Netzhaut nĂ€mlich nur wenig abgelöst:-(

Das Sehen ist ja von Anfang an (also seit das Gas entwichen ist) so verzerrt etc. Deshalb hat man vor zwei Wochen das OCT gemacht um andere Diagnosen auszuschließen.

Gibt es da noch andere Untersuchungsmöglichkeiten? Sorry, das ist bestimmt 'ne doofe Frage ;-)

Das ich schlecht sehe (im Sinne von unscharf) ist gar nicht mein grĂ¶ĂŸtes Problem, sondern das alles so deformiert ist, macht es mir extrem schwer.


Hört sich fĂŒr mich nach Makulaproblem an.
Das mĂŒsste man aber im OCT sehen.
Vielleicht weiß ja noch wer Rat dazu.

Das wÀre schön...

LG
die HEIKE

Seheindruck :-/

ANni18, Dienstag, 22. Januar 2019, 17:19 (vor 88 Tagen) @ die HEIKE

Wieso operiert man denn nicht, wenn NH schon abgelöst ist?!

Seheindruck :-/

die HEIKE, Nordhessen, Samstag, 26. Januar 2019, 21:23 (vor 84 Tagen) @ ANni18

Wieso operiert man denn nicht, wenn NH schon abgelöst ist?!

Wie sagt man so schön: "Verkettung unglĂŒcklicher UmstĂ€nde" :-/


Bei Diagnosestellung war bereits eine Netzhaut-OP "im Gange", so dass ich am nÀchsten Tag (Sonntag) gleich morgens operiert werden sollte.


Dann hatte sich die Netzhaut weiter abgelöst (dann mit Makulabeteiligung), so dass man mich aufgrund meiner extremen Kurzsichtigkeit doch lieber in eine andere Augenklinik verlegt hat.


Da bin ich dann an diesem Sonntag stationÀr aufgenommen worden und die OP war dann Montagnachmittag.


LG
die HEIKE

Seheindruck :-/

Birgit56 @, Pleinfeld, Dienstag, 22. Januar 2019, 20:36 (vor 88 Tagen) @ die HEIKE

Hallo Heike,

erst mal kann ich mich all dem anschließen, was Katharina bereits geschrieben hat.
Ich hatte im November und Dezember 2017 zwei NHA.
Schiefes und verzerrtes Sehen in allen möglichen Formen hatte ich bereits nach der ersten OP (vor allem Fenster-und TĂŒrrahmen und Fliesen). Dies hat wohl Narben auf der Netzhaut als Ursache. Dazu ĂŒble Doppelbilder... ich kann mir also durchaus vorstellen, wie es dir geht, wenngleich ich glĂŒcklicherweise keine extremen Dioptrienwerte habe. Was Farben angeht, so sehe ich diese auch deutlich anders als mit dem besseren Auge.

Mitte Januar 2018 war ich nochmals in der Klinik zur Kontrolle. Abgesehen von dem oben genannten war alles gut, auch im OCT. Nur 2 Wochen spĂ€ter zeigte ein OCT bei meinem Augenarzt eine epiretinale Gliose. Diese kann wirklich innerhalb kĂŒrzester Zeit auftreten. Anfang Juli wurde diese dann abgetragen, da die Sehkraft rapide abgenommen hat. Seitdem verbessert mein Sehvermögen sich immer noch.Von nur Handbewegungen im Juli 2018 bis zu momentan 50 % Sehkraft.
Die Doppelbilder sind fast weg. Hier muss das Gehirn erst die neue Situation lernen und das bessere Auge ĂŒbernehmen.

Es heißt ĂŒblicherweise, dass die ersten 12 Wochen das Entscheidende sind. Aber auch danach sind noch Verbesserungen möglich!! Vor allem bei dem, was das andere Auge ĂŒbernimmt, z.B. hinsichtlich Doppelbilder und verzerrt Sehen.

Wirklich helfen kann ich dir mit meinen Worten nicht, aber vielleicht etwas Mut machen und einen großen Sack Geduld mitschicken!

Liebe GrĂŒĂŸe
Birgit

Seheindruck :-/

die HEIKE, Nordhessen, Mittwoch, 23. Januar 2019, 08:17 (vor 88 Tagen) @ Birgit56
bearbeitet von die HEIKE, Mittwoch, 23. Januar 2019, 08:24

Moin Birgit,

vielen Dank fĂŒr Deine Anwort.

Schiefes und verzerrtes Sehen in allen möglichen Formen hatte ich bereits nach der ersten OP (vor allem Fenster-und TĂŒrrahmen und Fliesen).

Das geht mir auch so. Geflieste Böden/WÀnde stehen auf meiner Negativ-Liste ziemlich weit oben.
Genau wie die deformierten Gesichter (mein eigenes eingeschlossen)

Seitdem verbessert mein Sehvermögen sich immer noch.Von nur Handbewegungen im Juli 2018 bis zu momentan 50 % Sehkraft.

Das freut mich echt fĂŒr Dich.

Hat sich denn das Verzerrte/Deformierte auch verbessert? Also, hat sich das verringert?

Mein Visus hat sich bisher nicht verschlechtert, seit ich wieder mit dem operierten Auge sehem kann.

Die Doppelbilder sind fast weg. Hier muss das Gehirn erst die neue Situation lernen und das bessere Auge ĂŒbernehmen.


Das klappt bei mir leider wegen des nunmehr doch großen Unterschieds (immerhin 25 Dioptrien) leider gar nicht und wird lt. Aussagen der Ärzte auch zukĂŒnftig nicht funktionieren. Jedenfalls nicht mit Brille (bei bis zu -5/6 Dioptrien konnte ich das immer).

Mit Kontaktlinse beim gesunden Auge ging's schon ganz gut, ist leider aber fĂŒr mich auf Dauer keine Lösung.

Wirklich helfen kann ich dir mit meinen Worten nicht, aber vielleicht etwas Mut machen und einen großen Sack Geduld mitschicken!


Das ist wirklich nett, vielen Dank dafĂŒr und es hilft wirklich!


Es ist ja nicht nur meine eigene Situation. Der Rest des sonstigen Alltags bzw. der "Ablauf" im Familienleben muss ja auch irgendwann weitergehen. Aber ist ja etwas, was bei allen hier im Forum so ist...


LG
die HEIKE

Seheindruck :-/

rop @, Mittwoch, 23. Januar 2019, 20:30 (vor 87 Tagen) @ die HEIKE

Liebe Heike,

Zu dem welligen Verzerrtsehen fÀllt mir Folgendes ein:
„irgendwas funkt dazwischen“, so dass das Abbild auf der Netzhaut nicht optimal ist.
Das Dazwischenfunken könnte sein:
- epiretinale Gliose , also eine Bindegewebsschicht ĂŒber der Makula, also schon mal die Struktur der Schicht an sich, ihre Dicke und Form, StrĂ€nge. Ein Querschnitt hierdurch könnte ja schon eine Berg und Tal Landschaft sein
- eine Berg und Tal Landschaft auf der Netzhaut, weil der Augapfel da nicht die optimale Form hat
- weil die Netzhaut nicht Plan aufliegt durch Ödem oder Narben
- durch Narben auf der Netzhaut kann man auch nicht sehen
- weil die Sehzellen im Querschnitt nicht wie eine Armee ausgerichtet sind
- weil der Querschnitt zeigen könnte, dass die Struktur der einzelnen Netzhautschichten der Sehzellen durcheinander gekommen ist.
Alle diese Sachen haben mehr oder weniger zur Folge, dass die SehschÀrfe mal besser war (wenn es die zentrale Sehgrube ist), dass Farb- und Kontrastwahrnehmung sich verÀndern oder abnehmen.
So habe ich es erlebt und verstanden.

LG ROP

Seheindruck :-/

die HEIKE, Nordhessen, Mittwoch, 23. Januar 2019, 22:22 (vor 87 Tagen) @ rop

Vielen Dank fĂŒr die Informationen...

Das Dazwischenfunken könnte sein:
- epiretinale Gliose , also eine Bindegewebsschicht ĂŒber der Makula, also schon mal die Struktur der Schicht an sich, ihre Dicke und Form, StrĂ€nge. Ein Querschnitt hierdurch könnte ja schon eine Berg und Tal Landschaft sein
- eine Berg und Tal Landschaft auf der Netzhaut, weil der Augapfel da nicht die optimale Form hat
- weil die Netzhaut nicht Plan aufliegt durch Ödem oder Narben
- durch Narben auf der Netzhaut kann man auch nicht sehen
- weil die Sehzellen im Querschnitt nicht wie eine Armee ausgerichtet sind
- weil der Querschnitt zeigen könnte, dass die Struktur der einzelnen Netzhautschichten der Sehzellen durcheinander gekommen ist.


Manches davon habe ich ja wenigstens schon mal gehört/ gelesen.


Könnte man denn alle diese Möglichkeiten auch diagnostizieren (z.B. OCT) und auch behandeln?


LG
die HEIKE

Seheindruck :-/

KAtharina ⌂ @, Camburg/ThĂŒringen, Donnerstag, 24. Januar 2019, 08:40 (vor 87 Tagen) @ die HEIKE

Das wĂŒrde man doch im OCT alles sehen...

--
Liebe GrĂŒĂŸe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorĂŒber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Seheindruck :-/

die HEIKE, Nordhessen, Freitag, 01. Februar 2019, 21:43 (vor 78 Tagen) @ KAtharina

Das wĂŒrde man doch im OCT alles sehen...

Da es keine AuffĂ€lligkeiten gab, werde ich wohl damit klarkommen mĂŒssen.


Vll. verÀndert sich ja im Laufe der Zeit noch etwas zum Positiven...


LG
die HEIKE

Seheindruck :-/

Birgit56 @, Pleinfeld, Donnerstag, 24. Januar 2019, 16:21 (vor 86 Tagen) @ die HEIKE

Hallo Heike,
das verzerrt Sehen an sich ist etwas besser geworden und ich denke, dass ich mich einfach auch daran gewöhnt habe. Das Gehirn blendet vieles aus. Erst diese Woche sagte mein Augenarzt bei der Kontrolle:"Sie sehen ja sowieso mit dem gesunden Auge". Da ist was dran.

Dass sich bei deinen Dioptrienwerte Doppelbilder nicht vermeiden lassen, ist klar. Das war bei mir vergleichsweise harmlos und trotzdem hat es fast ein halbes Jahr gedauert, bis ich das im Griff hatte.

Generell gilt auf jeden Fall: lieber einmal zuviel zum Augenarzt als einmal zu lange zu warten!!

Liebe GrĂŒĂŸe,
Birgit

Seheindruck :-/

die HEIKE, Nordhessen, Samstag, 26. Januar 2019, 21:26 (vor 84 Tagen) @ Birgit56

Erst diese Woche sagte mein Augenarzt bei der Kontrolle:"Sie sehen ja sowieso mit dem gesunden Auge". Da ist was dran.


Die Chance hat hoffentlich mein rechtes Auge auch bald: Nach Jahrzehnten endlich das FĂŒhrungsauge sein! ;-)


Entweder mit einer ICL (nÀchste Woche ist der Untersuchungstermin) oder, falls das nicht möglich ist, dann doch mit einer IOL (obwohl mir da nicht wohl bei ist).

Generell gilt auf jeden Fall: lieber einmal zuviel zum Augenarzt als einmal zu lange zu warten!!


Bei meinen Werten mache ich das schon immer (LA -20, RA -25 Dioptrien). 
Standardsatz meiner AugenÀrztin:" Lieber einmal zuviel als einmal zu wenig.


Vor meiner NHA hatte ich das natĂŒrlich auch wieder artig befolgt, als ich auf dem Auge plötzlich extrem viele neue Fliegende MĂŒcken hatte, die sich stĂ€ndig teilten und ihre Form verĂ€nderten. Aber da lag die Netzhaut noch fest an.

Neun Tage spÀter leider nicht mehr :-(


LG 
die HEIKE

Seheindruck :-/

merino, Dienstag, 29. Januar 2019, 16:38 (vor 81 Tagen) @ KAtharina

Hallo,

ich habe eine Frage zur Netzhautablösung mit Makulaanhebung. Du hast gesagt, Katharina, dass die postoperative SehschĂ€rfe normalerweise unter 30 % bleibt. Es gibt aber auch Beispiele mit 50 und 60 %, wie du geschrieben hast. Sind den Mitgliedern noch höhere Werte bekannt ? Spricht ein hoher Anfangswert des Visus (z. B. nach 2 Wochen) fĂŒr eine bessere Prognose des erreichten SehschĂ€rfeendwerts?

Gruß, Merino

Seheindruck :-/

KAtharina ⌂ @, Camburg/ThĂŒringen, Dienstag, 29. Januar 2019, 16:47 (vor 81 Tagen) @ merino

Merino, ich rede von Netzhautablösung mit Makulabeteiligung. Da sind mir leider nur wenige FÀlle mit mehr als 30% bekannt.
Bei einer normalen Netzhautablösung ist es auch möglich wieder einen Visus von 100 % zu erlangen.

--
Liebe GrĂŒĂŸe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorĂŒber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Seheindruck :-/

merino, Dienstag, 29. Januar 2019, 20:02 (vor 81 Tagen) @ KAtharina
bearbeitet von merino, Dienstag, 29. Januar 2019, 20:47

Hallo Katharina, danke fĂŒr deine Antwort. Ich hatte 2 Wochen nach einer solchen Operation (mit Makulaabhebung) 40-50 %. Mein Augenarzt hĂ€lt diesen Wert fĂŒr fantastisch.Deshalb frage ich mich, bei welchem Wert ich endgĂŒltig ankomme. Ich hatte vor der Operation 80 % und hoffe, dass ich mich nach nun ca. einem Monat auf die 60 % zu bewege.Ich kann mit dem Auge brauchbar lesen. Ich habe auf dem anderen Auge 60 %. Die Schrift im linken Auge ist etwas kleiner, enger, spieliger, und enthĂ€lt leichte Wellen im VerhĂ€ltnis zum gesunden rechten Auge.

Seheindruck :-/

Michaela @, 42, Dienstag, 29. Januar 2019, 20:13 (vor 81 Tagen) @ merino

Mir sagte meine OÄ auch immer bis zu 30% kann man schaffen mit NHA mit Makulabeteiligung.

Freu dich, wenn du mehr hast.

Alles gute und Lieben Gruß Michaela

Seheindruck :-/

merino, Dienstag, 29. Januar 2019, 20:22 (vor 81 Tagen) @ Michaela
bearbeitet von merino, Dienstag, 29. Januar 2019, 20:41

Danke dir, Michaela, Katharina hatte im Forum auch schon auf Ausnahmen von 50 und 60 % hingewiesen.Es gibt also mindestens Ausnahmen nach oben, wo ich mich jetzt zum GlĂŒck auch hinzuzĂ€hle. Aber wie schon vorher gesagt, frage ich mich, welche Chancen ich nach oben habe.

Seheindruck :-/

merino, Dienstag, 29. Januar 2019, 21:42 (vor 81 Tagen) @ merino
bearbeitet von merino, Dienstag, 29. Januar 2019, 21:53

NatĂŒrlich könnt und sollt ihr gerne eure Kommentare beitragen.

Seheindruck :-/

merino, Donnerstag, 31. Januar 2019, 09:08 (vor 80 Tagen) @ merino
bearbeitet von merino, Donnerstag, 31. Januar 2019, 09:14

Hallo, ihr habt keine Anmerkungen. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Seheindruck :-/

Trekkie @, Berlin, Donnerstag, 31. Januar 2019, 18:44 (vor 79 Tagen) @ merino

Hallo merino!
Ich hatte vor 6 Wochen eine ppV mit peeling wegen einem Makulaforamen St. 2.
Bevor meine Augen-Problematik Anfang Dezember begann, hatte ich einen Visus von 100 % auf diesem Auge. 1 Woche nach der Op hatte ich 40%, die Woche darauf 50%.
Nun sind 6 Wochen um und vorgestern war ich bei meiner AugenÀrztin zur Kontrolle. Beim Sehtest hatte ich wieder 100 % auf dem operierte Auge. Meine AugenÀrztin meinte, das sei so kurz nach einer Op sehr sehr ungewöhnlich und hat sie bisher auch noch nicht gesehen.
Ich hatte mich auch auf eine sehr viel lÀngere Erholungszeit eingerichtet, umso mehr freue ich mich jetzt.

Seheindruck :-/

merino, Freitag, 01. Februar 2019, 17:22 (vor 78 Tagen) @ Trekkie

Hallo Trekkie,

ich freue mich, dass du wieder so gut siehst. Das ist ein ermutigendes Beispiel. Danke fĂŒr deinen Bericht.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum