Hintere Glaskörperablösung mit Makulaforamen St. 2

Trekkie @, Berlin, Mittwoch, 30. Januar 2019, 21:59 (vor 80 Tagen)

Hallo, seit etlichen Wochen lese ich still mit und habe mich jetzt mal entschlossen auch mal meine Geschichte aufzuschreiben.
Anfang Dezember 2018 fielen mir zentral wellenartige Verzerrungen im linken Auge auf. Also schnell zum Augenarzt. Dieser sah eine Vorwölbung der Netzhaut im Bereich der Makula und meinte nur, das müsse man operieren - aber vor Januar 2019 gäbe es bei ihm keinen Op-Termin. Ich habe mir daraufhin eine Überweisung zur Mitbehandlung ins Krankenhaus geben lassen und bin auf meinem Weg nach Hause dann auch gleich dort hin gefahren.
Dort wurde ich gründlich untersucht und auch ein OCT gemacht. Diagnose: vitreomakuläres Traktionssyndrom. Zunächst erst mal abwarten und Kontrolle eine Woche später. Also dann nach einer Woche wieder OCT: noch stärkerer Zug an der Retina, beginnendes Makulaforamen. Am Tag der Op einige Tage später war es dann schon ein Makulaforamen Stadium 2. Das ging alles ziemlich schnell. Die Operation (Pars-Plana-Vitrektomie mit Membranpeeling) wurde in Lokalanästhesie durchgeführt. Ich muss sagen: die Lokalanästhesie war wirklich nicht schlimm...mein „Kopfkino“ die Tage vorher war viel schlimmer.
Bei der Operation wurde SF6-Gas eingefüllt.... deshalb habe ich dann eine gute Woche in Bauchlage bzw mit konsequenten Blick nach unten verbracht - und habe mir die Zeit mit Hörbüchern vertrieben. Ich war 2 Tage stationär im Krankenhaus und wurde dann rechtzeitig zu Weihnachten nach Hause entlassen.
Bei der ersten Nachuntersuchung 1 Woche nach der Op hatte ich 40% Sehkraft, im OCT war das Loch in der Makula zu, in der untersten Schicht der Retina hatte sich eine Zyste gebildet.
Inzwischen habe ich 3 Nachuntersuchungen hinter mir und jedesmal war meine Sehkraft angestiegen. Gestern dann die Überraschung beim Augenarzt: Sehkraft 100 %, kaum zu glauben so 6 Wochen nach der Op! Noch habe ich zentral leichte Verzerrungen, die stören mich aber nicht allzusehr. Wenn sich die Zyste in der Retina vollständig resorbiert hat, werden auch diese Verzerrungen weg sein.

Ich wollte mal meine Geschichte erzählen um anderen Mut zu machen, denn ich habe vor und nach meiner Op hier viele Berichte gelesen und das hat mir sehr geholfen.
Vielen Dank !

Hintere Glaskörperablösung mit Makulaforamen St. 2

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Donnerstag, 31. Januar 2019, 10:19 (vor 80 Tagen) @ Trekkie

Danke!:-)

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Hintere Glaskörperablösung mit Makulaforamen St. 2

Oja @, Donnerstag, 31. Januar 2019, 11:32 (vor 80 Tagen) @ Trekkie

Hallo Trekkie,

der Erfahrungsbericht hätte mir vor meiner OP mächtig Mut gemacht.
Erstmal Gratulation zu den 100% , das ist ja echt mega toll.

Auch ich hatte kurz vor Weihnachten meine Vitrektomie und mächtig Angst.
Meine Diagnose war auch Makulaforamen Stufe 2.
Hatte aber vor dem Foramen schon Gliose diagnostiziert bekommen, diese war man aber noch am beobachten, als dann das Foramen entdeckt wurde, hieß es auch, OP innerhalb 2 Wochen.
Ich war 2 Wochen nach der OP bei nur 20% Sehkraft und nach 4 Wochen bei 60 %, aber ich habe das Gas im Auge , welches 6- 8 Wochen im Auge ist, sprich beim lesen, habe ich noch immer das gewackel,gespiegel des Gases, ich bin der festen Überzeugung,dass ich bei 70% Sehkraft liegen würde , wenn die Einschränkung des Gases weg wäre.
Am 15.2.19 habe ich die Nachuntersuchung in der Uniklinik.
Mir wurde gesagt, dass erst dann gesagt werden kann, ob die OP ein Erfolg war ,dementsprechend bin ich natürlich aufgeregt.

Was ich gerne fragen wollte, bei wieviel % Sehkraft warst Du vor der OP ?
Hattest Du auch Gesichter verzerrt gesehen?
Das war bei mir heftig, es waren nur mehr Fratzen.
War es Deine 1. Augen OP ?

Ich bin bis jetzt auch sehr zufrieden, die Fratzen sind wieder Gesichter, lesen kann ich wieder (konnte ich nicht mehr vor der Op) und mit der Sehkraft bin ich bis jetzt auch zufrieden,mal sehen, was sich noch entwickelt.
Einziger Punkt ist, ich sehe beim Fernsehen Gesichter noch minimal kleiner und das lesen mit dem operierten Auge geht noch langsam.

Mich würde interessiern, wo Du die Op hast machen lassen, bei dem super Ergebnis (gerne auch per PM).

Weiterhin alles gute für Deine Augen !!!!!!

Hintere Glaskörperablösung mit Makulaforamen St. 2

Trekkie @, Berlin, Donnerstag, 31. Januar 2019, 13:56 (vor 80 Tagen) @ Oja

Hallo Oja,

mein linkes Auge hatte vor der ganzen Problematik 100 %.
Mir sind die zentralen Verzerrungen eher zufällig aufgefallen, weil ich die Zahlen an einer Anzeigetafel am Flughafen nicht richtig sehen konnte. Das hat mich stutzig gemacht und deshalb war ich dann ziemlich schnell beim Augenarzt. Bis dato hatte ich keinerlei Probleme mit diesem Auge. Ich hatte diese wellenartigen Verzerrungen, habe wie du auch Gesichter als Fratzen gesehen. Und ich hatte aber dann auch eine kleine "schwarze" Stelle, da habe ich nichts gesehen.
Bei der Op wurde ja SF6-Gas eingefüllt, das hat sich bei mir innerhalb von 2 Wochen resorbiert. Als ich nach 8 Tagen den Kopf wieder normal halten durfte, hat mich diese Gasblase auch ziemlich gestört. Mir wurde immer schwindelig, wenn ich da durchgeschaut habe. Deshalb habe ich meistens dieses Auge geschlossen gehalten. Aber das Gas war wirklich nach 2 Wochen weg. Ich konnte jeden Tag sehen, wie die Gasblase stetig kleiner wurde.
Die Sicht war dann noch schlecht (40-50%), aber ich war immer optimistisch.
Seit ungefähr 2 Wochen ist mir aufgefallen, dass sich diese "schwarze" Stelle verändert. Sie wurde langsam grau und jetzt ist sie eigentlich weg... aber ich sehe eben noch immer diese Wellenlinien.
Letztes Wochenende dann habe ich bemerkt, dass ich plötzlich schärfer sehen kann. Das war wirklich "über Nacht". Trotzdem hätte ich nicht erwartet, dass ich jetzt schon wieder 100% habe. Die leichten Verzerrungen stören mich nicht, ich weiß dass sie in den kommenden Wochen vollständig verschwinden werden.
Operiert wurde ich in einer Klinik in Berlin.

Hintere Glaskörperablösung mit Makulaforamen St. 2

Kunigunde, Donnerstag, 31. Januar 2019, 15:18 (vor 79 Tagen) @ Trekkie

Hallo,
mein Mann hatte im Oktober eine NHA, die in Kiel während unseres Urlaubs operiert wurde. Beim anderen Auge steht die Glaskörperablösung bei bereits dünnen Stellen in der Netzhaut schon bevor. Jetzt überlegen wir, wo er sich dann am besten operieren läßt, wenn er eine NHA am anderen Auge hat. In welcher Klinik warst du und bist du zufrieden?

Lieben Gruß
Andrea

Hintere Glaskörperablösung mit Makulaforamen St. 2

Trekkie @, Berlin, Donnerstag, 31. Januar 2019, 15:30 (vor 79 Tagen) @ Kunigunde

Ich war in der Augenklinik im Vivantes Klinikum Neukölln in Berlin und bin sehr zufrieden. Wurde von der Chefärztin Fr. Prof. Aisenbrey operiert

Hintere Glaskörperablösung mit Makulaforamen St. 2

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Donnerstag, 31. Januar 2019, 15:21 (vor 79 Tagen) @ Trekkie

Du kannst die Klinik ruhig nennen wenn du möchtest.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Hintere Glaskörperablösung mit Makulaforamen St. 2

Trekkie @, Berlin, Donnerstag, 31. Januar 2019, 17:13 (vor 79 Tagen) @ KAtharina

Augenklinik im Vivantes Klinikum Neukölln in Berlin

Hintere Glaskörperablösung mit Makulaforamen St. 2

Kunigunde, Donnerstag, 31. Januar 2019, 19:17 (vor 79 Tagen) @ Trekkie

Danke für die Antwort! Warst Du auch zufrieden?

Wir waren, als das Loch in der Netzhaut auftrat, in der Schloßparkklinik. Dort wurde gelasert und die Kryo durchgeführt, alles war prima und mein Mann hat sich sehr gut behandelt gefühlt, aber dort gibt es so wie wir es verstanden haben nur den Chefarzt, der sich um Netzhautprobleme kümmert. Falls er auch mal Urlaub ist o.ä. wollen wir schon vorbereitet sein. In Kiel haben sich verschiedene Oberärzte über das Vorgehen ausgetauscht und das hat ein gutes Gefühl gemacht.

Lg Andrea

Hintere Glaskörperablösung mit Makulaforamen St. 2

Trekkie @, Berlin, Donnerstag, 31. Januar 2019, 19:29 (vor 79 Tagen) @ Kunigunde

Wie gesagt, ich war in Neukölln. Zuerst hat mich einer der Fachärzte untersucht, der hat dann immer mit der Oberärztin konferiert und mich ihr auch vorgestellt. Da fühlte ich schon sehr gut aufgehoben. Sie hat mir dann, als die Indikation zur Op gestellt wurde, auch gesagt dass mich die Chefärztin operieren wird. Die habe ich dann vor der Op kennengelernt. Ich war dann noch 2 weiter Tage im Krankenhaus und war sehr zufrieden. Wurde noch zu 2 weiteren Kontrollen innerhalb von 2 Wochen einbestellt. Anfang März soll ich nochmal zur Kontrolle in der Augenklinik

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum