Es droht eine Erblindung

Sue, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 12:51 (vor 38 Tagen)

Hallo liebe Mitglieder,
ich schreibe f├╝r meine Schwester (46), die gesundheitlich leider sehr angeschlagen ist und mit drohender v├Âlliger Erblindung zu k├Ąmpfen hat. Wir hoffen, auf diesem Wege Erfahrungsberichte und Hilfe von Betroffenen mit einem ├Ąhnlichen Krankheitsverlauf zu erhalten.
Meine Schwester hat zahlreiche ├ärzte konsultiert und ebenso viele unterschiedliche Diagnosen und Behandlungsvorschl├Ąge bekommen. Diese reichen von dem Plan, das linke, schwer erkrankte und bereits erblindete Auge zu entfernen, um das andere, ebenfalls erkrankte, Auge zu sch├╝tzen, bis zur Erhaltung beider Augen.
Wir wissen nicht, was richtig ist. In Kombination mit ihren sonstigen Lebensumst├Ąnden (alleinerziehende Mutter eines Kindes im Kindergartenalter, Kurzarbeit, keine Besserung in Sicht) hat die ganze Situation zu einer depressiven Verstimmung gef├╝hrt, die mir Angst macht.

Hie die Details Ihrer Erkrankung:
Befund: sympathische Ophtalmie, Panuveitis
Linkes Auge: mehrfach wegen Aphakieamotio (Operation einer kongenitalen
Katarakt im 2. Lebensjahr) und PVR ausw├Ąrts vitrektomiert, zuletzt im August 2018 erfolglos mit 360┬░-Retinotomie und ├ľl, Amaurose, beginnende Bandkeratopathie.

Linkes Auge ist jetzt blind.

Rechtes Auge:
Verdachtsdiagnose RA multifokale Chorioretinitis unklarer Genese mit
Choriocapillariitis, retinaler Vaskulitis und Papillitis, z.B. APMPPE /AMIC. Eine
sympathische Opthalmie erschien uns wegen der Beteiligung der Choriocapillaris
eher unwahrscheinlich.
Rechtes Auge aktueller Befund: Panuveitis

Die Beschwerden sind gleich geblieben, trotz Immunsupressiva / Humira, MTX, alle zwei Monate bekommt Sie ein Ozurdex implantiert, zus├Ątzlich Cortison Augentropfen. Der Rheumatologe hat kein Befund gestellt.

Wir sind verzweifelt und w├╝rden uns ├╝ber Tipps und Empfehlungen zum Umgang mit dieser Erkrankung freuen. Herzlichen Dank im Voraus!
Viele Gr├╝├če aus dem Frankfurter Raum.

Es droht eine Erblindung

KAtharina Ôîé @, Camburg/Th├╝ringen, Donnerstag, 22. Oktober 2020, 11:23 (vor 37 Tagen) @ Sue

Hallo Sue,

leider wei├č ich da keinen Rat, was sicher den Meisten hier ebenso gehen wird.

Wenn ich das richtig verstehe geht es bei deiner Schwester vor allem um entz├╝ndliche Reaktionen im Auge, dies hier ist allerdings ein Forum f├╝r Patienten mit Netzhautabl├Âsung.

Vitrektomie und ├Ąhnliches geh├Ârt auch bei uns zum Behandlungsspektrum, sonst unterscheiden sich die Krankheiten allerdings zu sehr, als dass ich Rat w├╝sste.

--
Liebe Gr├╝├če
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vor├╝ber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum