PVR ? beobachten ? Makula vorbeugend absichern - geht das?

Doreen1974, Montag, 22. Februar 2021, 15:01 (vor 10 Tagen)
bearbeitet von Doreen1974, Montag, 22. Februar 2021, 15:15

Liebe Mitglieder,

es ist hier eine sehr gute Möglichkeit sein Wissen zu erweitern und aus den Àlteren Threads Erfahrungen zu sammeln. Obwohl jedes Auge ja einzigartig ist.

Ich bin jetzt 46 Jahre. Seit 4 Jahren diagnostizierter Katarakt beids.
Bestand schon viel lĂ€nger, hat mein Partnerauge ĂŒbernommen, so dass ich es lange ignoriert habe.

Die Optikerin sagte mir ich hÀtte nur noch 6% Visus re. gehab, als ich kam. Da meine Kinder noch klein waren, habe ich das ganze ausgehalten, bis re. Kaum noch Licht und li. Visus 15%.
Der AA hatte mir gesagt, ich möge kommen, wenn ich nicht mehr mag... Ich habe wohl ganz schön lange durchgehalten...
Das dies vielleicht nicht so gut ist, weil die Linse verhĂ€rten kann und dann das Kammerwasser blockiert weiß ich jetzt hier aus dem Forum und leider nicht vom A.

Und nach den OPs gehen die Probleme los. Rechts wurde mir aufgrund von Blutungen der Glaskörper entfernt, ein Netzhautloch geflickt.

Aus meiner heutigen Sicht hĂ€tte man wohl noch warten können, bis die Blutung sich auflöst. Es wĂ€re allerdings eine regelmĂ€ĂŸige Ultraschalluntersuchung nötig gewesen, ich denke heute, das war wohl zu aufwendig, ich wusste es nicht anders, sonst hĂ€tte ich die selbst gezahlt, um mir die ppV. eventuell zu ersparen und zu warten, bis mn reingucken kann.

Meine AA-Praxis fĂŒhrt diese nicht durch. HĂ€tte in der Uniklinik sein mĂŒssen.
So wurde nach einer Woche operiert, weil nicht zugeordnet werden konnte, ob es weiter blutet. Bis daher lag die Netzhaut per Schall an.

Nur meine Frage: Nach Vier Wochen nach OP, das leichte Gas war nach 10 Tagen raus, ging es los. Blitzen halbrund nasal. Im Hellen und Dunkel. Ich sehe die Blitze mit VerÀstelungen. Immer noch auch Blutpunkte im Auge, je nach Belastung. Fleckblutungen hat jeder Arzt gefunden, bisher.
Das Op-Auge ist mein Schielauge, ehemals Innenschielen, Op-verlegung auf jetzt Aussenschielen vor 20 Jahren.

Gab es hier jemanden, bei dem eine PVR diagnostiziert wurde, nix passiert ist, und die weiter beobachtet wurde? Wartet man da, ob es reißt oder zieht? Kann eine PVR weiter beobachtet werden? Oder ist das generell das Vorgehen, zu schauen, ob alles hĂ€lt?

Oder gab es den Fall, dass vorbeugend operiert wurde?

2. Kann man die Makula eigentlich vorbeugend absichern? Quasi lasertechnisch umtackern?, damit zumindest die nicht ab reißt? Vielleicht können die alten Hasen hier fĂŒr etwas AufklĂ€rung sorgen, bin ja noch nicht so lange dabei. PPV. ist jetzt 12 Wochen her.

Mit den Photopsien lebe ich momentan ganz OK, FeuerrÀdchen, Wirbel, Flammen, Kugelblitze, aber dieses permanent mehrmalige nachzitternde Flackern und Blitzen bei jedem Liedschlag finde ich absolut ungut.

Daher meine Frage zu PVR. Noch ist keine diagnostiziert, letzte Kontrolle war vor 6 Wochen, die Symptome bisher gleich. Termin bei einem Netzhautspezialisten habe ich in ca. 14 Tagen. Hatte jemand sonst ev. Begleitsymptome seiner PVR?

FĂŒhle mich wie ein Blitzableiter. PS gelasert wurde wohl rechts aussen im Augenwinkel vorbeugend, Loch auf 10-11 Uhr oben rechts. Blitzen jetzt halbmondförmig nasal.

Viele GrĂŒĂŸe
Doreen

PVR ? beobachten ? Makula vorbeugend absichern - geht das?

Olga @, Wiesbaden, Dienstag, 23. Februar 2021, 12:50 (vor 9 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Dornen,

Ich hatte letztes Jahr 2 NHA wegen PVR und 1x nur eine PVR.

Die letzte OP wurde vorzeitig operiert, bevor eine NHA entsteht.

Das bereue ich auch nicht, dadurch habe ich klare 30% Sehkraft. Das ist nicht viel, aber ich bin zufrieden mit dem Ergebnis.

Bei der ersten PVR wurde gewartet, in der Hoffnung dass es sich nicht verÀndert. Leider fehlgeschlagen...

PVR ? beobachten ? Makula vorbeugend absichern - geht das?

Doreen1974, Mittwoch, 24. Februar 2021, 12:34 (vor 8 Tagen) @ Olga

Liebe Olga,

Danke fĂŒr Deine Nachricht. Finde ich fĂŒr mich informativ, falls es auf mich zukommen sollte.
Ich möchte den Professor fragen, bis zu welchem Alter man eigentlich als "junger Patient" gilt in der Augenheilkunde...da dort ja vermehrt PVR-Reaktionen, nur so aus Interesse....

Danke Dir, mit Deinem einen Auge und 30 % nicht leicht zu schreiben, denke ich, trotzdem hast Du mir geantwortet...

Liebe GrĂŒĂŸe
Doreen

PVR ? beobachten ? Makula vorbeugend absichern - geht das?

KAtharina ⌂ @, Camburg/ThĂŒringen, Mittwoch, 24. Februar 2021, 08:31 (vor 8 Tagen) @ Doreen1974

Und nach den OPs gehen die Probleme los. Rechts wurde mir aufgrund von Blutungen der Glaskörper entfernt, ein Netzhautloch geflickt.

Aus meiner heutigen Sicht hĂ€tte man wohl noch warten können, bis die Blutung sich auflöst. Es wĂ€re allerdings eine regelmĂ€ĂŸige Ultraschalluntersuchung nötig gewesen, ich denke heute, das war wohl zu aufwendig, ich wusste es nicht anders, sonst hĂ€tte ich die selbst gezahlt, um mir die ppV. eventuell zu ersparen und zu warten, bis mn reingucken kann.

Ich bin der Meinung, ein Netzhautloch sollte immer so schnell wie möglich geschlossen werden.
Die Möglichkeit etwas zu warten ergibt sich eventuell wenn das Loch im unteren Bereich ist.
Dazu kommt, dass eine PPV heute wesentlich schneller erlernbar und damit durchfĂŒhrbar ist, als andere OP Methoden wie z.B. das Setzen einer Plombe.
Dazu kommt, dass Du ja wohl massiv Blut im Auge hattest, was auch fĂŒr eine PPV spricht.

Nur meine Frage: Nach Vier Wochen nach OP, das leichte Gas war nach 10 Tagen raus, ging es los. Blitzen halbrund nasal. Im Hellen und Dunkel. Ich sehe die Blitze mit VerÀstelungen. Immer noch auch Blutpunkte im Auge, je nach Belastung. Fleckblutungen hat jeder Arzt gefunden, bisher.
Das Op-Auge ist mein Schielauge, ehemals Innenschielen, Op-verlegung auf jetzt Aussenschielen vor 20 Jahren.


2. Kann man die Makula eigentlich vorbeugend absichern? Quasi lasertechnisch umtackern?, damit zumindest die nicht ab reißt? Vielleicht können die alten Hasen hier fĂŒr etwas AufklĂ€rung sorgen, bin ja noch nicht so lange dabei. PPV. ist jetzt 12 Wochen her.[/b]


Davon habe ich noch nie gehört, lediglich von einer Lasercerclage aussen um das Auge, aber das sollte gut abgewogen werden.

Mit den Photopsien lebe ich momentan ganz OK, FeuerrÀdchen, Wirbel, Flammen, Kugelblitze, aber dieses permanent mehrmalige nachzitternde Flackern und Blitzen bei jedem Liedschlag finde ich absolut ungut.

Hat Heidelbeersaft nicht geholfen?
Das FeuerrÀdchen habe ich nach all den Jahren immer mal wieder.

FĂŒhle mich wie ein Blitzableiter. PS gelasert wurde wohl rechts aussen im Augenwinkel vorbeugend, Loch auf 10-11 Uhr oben rechts. Blitzen jetzt halbmondförmig nasal.

Dann passt es doch nasal...
Und siehst Du, Loch oben, da kann man nicht warten.

--
Liebe GrĂŒĂŸe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorĂŒber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

PVR ? beobachten ? Makula vorbeugend absichern - geht das?

Doreen1974, Mittwoch, 24. Februar 2021, 13:02 (vor 8 Tagen) @ KAtharina
bearbeitet von Doreen1974, Mittwoch, 24. Februar 2021, 13:09

Hallo Katharina, danke Dir fĂŒr die Nachricht....


Ich bin der Meinung, ein Netzhautloch sollte immer so schnell wie möglich geschlossen werden.
Die Möglichkeit etwas zu warten ergibt sich eventuell wenn das Loch im unteren Bereich ist.
Dazu kommt, dass eine PPV heute wesentlich schneller erlernbar und damit durchfĂŒhrbar ist, als andere OP Methoden wie z.B. das Setzen einer Plombe.
Dazu kommt, dass Du ja wohl massiv Blut im Auge hattest, was auch fĂŒr eine PPV spricht.

Ja das denke ich auch, das Loch sollte zu, wenn es ein neues ist. Ich hĂ€tte mir gern noch einige Tage gegeben, um die Resorption des Blutes abzuwarten, und dann eventuell nur lasern zu mĂŒssen. Möglicherweise war das dem Arzt zu heiß, entweder fĂŒr mein Auge, oder fĂŒr seine Karriere...dass da doch etwas passiert. Konnte wegen Blut nicht eingesehen werden, im Schall war aber kein Loch und keine Abhebung zu sehen. Vielleicht war es ihm zu riskant, das die NH dann doch runter kommt, weil er nicht wusste wo die Leckage war.
Und Skleradellende Verfahren werden der PPV bei Kataraktpat. mit IOL nachrangig angesehen.

Ja, und Du hast recht, die Vitrektomie ist vom OP-Setting wohl leichter zu hÀndeln, als eine Plombe/Cerclage, jedenfalls so meine Infos aus der aktuellen Literatur.
FĂŒrs Auge ist allerdings wohl die Plombe besser, erst mal zu versuchen, weil man nicht ins Auge rein muss.
Ehrlich gesagt, glaube ich auch, es wird jetzt auch ev. etwas schneller vitrektomiert, weil das Setting und die InstrumentengrĂ¶ĂŸe leichter werden, besser zu hĂ€ndeln, schneller zu operieren. Auch die Zeiten, die ein OP-Raum geblockt werden muss, mögen mitreinspielen. Ich kann mir vorstellen, dass in dem allgemeinen Kostendruck eventuell nun auch die OP-Ablaufzeiten mit rein spielen. Da wurde sicher viel optimiert in den letzen 15 Jahren, seit wir die Fallpauschalen haben...

Und ich muss sagen, viele Ärzte sind nicht gut in der Kommunikation. Oft sehr kryptisch.
Der Assistenzarzt, der mich mit der Akutblutung geschallt hat, nuschelte auch eher so rum.

"Mann könne/solle dann nach 48 Stunden noch mal "gucken". Muss ich selber wissen.
Ob ich dann noch mal kommen will. Oder meinen AA fragen.
Da mĂŒsse man sich jetzt auch nicht so unbedingt dran halten...nuschel nuschel....
Mir sind da so einige Sachen passiert, die mir mit dem Wissen aus dem Forum nicht passiert wÀren....

Davon habe ich noch nie gehört, lediglich von einer Lasercerclage aussen um das Auge, aber das sollte gut abgewogen werden.

Habe ich auch nicht...aber es könnt ja sein, dass jemand aus den Tiefen des Forums da irgenwie eine Info hat...ich denke, ein Standard ist das nicht, sonst wĂŒrde es gemacht...


Hat Heidelbeersaft nicht geholfen?
Das FeuerrÀdchen habe ich nach all den Jahren immer mal wieder.

Doch hat geholfen, die Photopsien machen mir keine Angst mehr, habe da auch einen tollen alten Strang gefunden:
"Persistierende PhÀnomene" .

Ich wechsele allerdings zwischen Heidelbeere und Holunder, weil Heidelbeere sehr verdauungsfördernd ist...:-)

FĂŒhle mich wie ein Blitzableiter. PS gelasert wurde wohl rechts aussen im Augenwinkel vorbeugend, Loch auf 10-11 Uhr oben rechts. Blitzen jetzt halbmondförmig nasal.


Dann passt es doch nasal...
Und siehst Du, Loch oben, da kann man nicht warten.

Ich will da auf jeden Fall meinen Termin wahrnehmen, als Selbstzahler, da mir wirklich jemand sagen soll, wo was gelasert wurde. Da die Blitze anders als Photopsien sind, sondern, als wenn die Reste, die vom GK stehen geblieben sind, an der NH ziehen.

Hoffe der Prof nuschelt dann nicht so in den Bart wie die AA bisher, sondern packt mir eine klare Aussage aus, wie das Auge aussieht, und was mit dem Zug los ist.
Ich kann ja leider nicht selbst reingucken...:-( :-)

Werde berichten.
Vielleicht hilft es denen, die nach mir kommen....

Liebe GrĂŒĂŸe
an Dich und alle
Doreen

PVR ? beobachten ? Makula vorbeugend absichern - geht das?

Doreen1974, Freitag, 26. Februar 2021, 08:28 (vor 6 Tagen) @ Doreen1974

Liebe Olga,

ich habe Deine frĂŒheren BeitrĂ€ge noch mal gelesen. Es gab dann bei dir wohl leider keine Warnzeichen, dass die PVR jetzt akut wird und etwas gemacht werden muss.

Man hat sie beobachtet, und dann war, Zack!, die NH ab?
Erst beim dritten Mal PVR-Reaktion hat man dann vorbeugend operiert? Wenn es keine Symptome gibt, hat man ja außer beobachten keine Chance vorzubeugen, habe ich das richtig verstanden?

Vielleicht kann auch jemand anderes dazu noch etwas schreiben, falls es jemand liest.

Dankeschön.
Falls ich noch Infos bekomme, von einem A, der sich damit auskennt, werde ich es schreiben.

Doreen

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum