Grauer mitwanderner Schleier beim Lesen

Lavazza84, Freitag, 26. Februar 2021, 17:26 (vor 45 Tagen)

Hallo ihr Lieben,

ich habe schon wieder eine neue Ver√§nderung an meinem rechten Auge bemerkt. Ich hatte dies vor einigen Wochen schon einmal, ich habe mich wegen einer Handwerker-Sache sehr aufgeregt und dann beim Lesen pl√∂tzlich mitwandernd graue Schatten/Flecken/Schleier gehabt, die sich √ľber die Buchstaben gelegt haben. Ich bin dann sofort zum AA, er konnte nichts finden und meinte, es k√∂nnte vom Blutdruck kommen (ich war sehr geladen).

Vorhin hatte ich das schon wieder, war eigentlich nicht "geladen", das war nur wenige Minuten und ist wieder verschwunden.

Mich macht das alles mit den Augen furchtbar nervös. Was könnte das sein? Kennt das jemand?

Angespannte Gr√ľ√üe,
Lavazza

Grauer mitwanderner Schleier beim Lesen

michaelb, Freitag, 26. Februar 2021, 21:33 (vor 45 Tagen) @ Lavazza84

Hallo,

bist Du kurzsichtig? Wenn ja, d√ľrften das eine Glask√∂rpertr√ľbung bzw. Mouches Volantes sein. Damit musst Du leben. Da diese Ver√§nderung praktisch harmlos ist, ist das auch kein Problem, es nervt nur von Zeit zu Zeit.

MfG
Michael

Grauer mitwanderner Schleier beim Lesen

Lavazza84, Freitag, 26. Februar 2021, 22:25 (vor 45 Tagen) @ michaelb

Hallo Michael,

ja rund -7...aber das ist nicht immer da, das hatte ich jetzt 2x und da waren etliche Wochen Abstand dazwischen.

Oder könnte es ein neuer Netzhaut-Defekt sein (wobei bei der letzten Untersuchung nichts aufgefallen ist)?

Viele Gr√ľ√üe

Grauer mitwanderner Schleier beim Lesen

Doreen1974, Samstag, 27. Februar 2021, 15:45 (vor 44 Tagen) @ Lavazza84

Hallo liebe Lavazza,

ich h√§tte jetzt auch auf Glask√∂rpertr√ľbungen getippt. Wie alt bist Du denn? -7 Diop und Alter stehen bei der Glask√∂rpertr√ľbung ev. in Zusammenhang. Es gibt Angaben, in der Literatur, dass sich ab ca. ab -7-8 Diop. der GK im Alter von 40-49 abl√∂st.

Jedenfalls in der großen Summe der Betroffenen. Bei weniger Diop kommt das später.
Hast Du das beim Fernsehen auch schon beobachtet?

Ansonsten gibt es hier Thorsten, der hatte ja einen hufeisenförmigen Riss, sah einen Schatten, nicht Schleier, glaub ich, und die A haben den 4 Wochen nicht gesehen...könnt zugeklappt sein. War aber ein Schatten.

Bei Schleiern könnte es auch eine latente Ablösungsgeschichte sein.

Leider habe ich auch immer noch nicht rausgekriegt, wer und wie einem der Zustand des GK diagnostiziert werden kann.
OCT geht in der Mitte , aber Randbereich wohl eben nicht...

Lieben Gruß
Doreen

Grauer mitwanderner Schleier beim Lesen

TanjaM, Riedstadt, Samstag, 27. Februar 2021, 18:18 (vor 44 Tagen) @ Doreen1974
bearbeitet von TanjaM, Samstag, 27. Februar 2021, 18:25

Hallo liebe Lavazza,

ich denke auch, dass es Glask√∂rpertr√ľbungen sind, da Du diese nur ab und an siehst und sie mitwandern. Glask√∂pertr√ľbungen schwimmen ja im Auge und um so n√§her sie an der Netzhaut vorbeisegeln, umso deutlicher fallen sie einem auf.
Bei einer Ablösung wäre der graue Schleier immer da und bei mir waren sie bei offenen Augen grau und bei geschlossenen hell.

LG Tanja

Grauer mitwanderner Schleier beim Lesen

Lavazza84, Samstag, 27. Februar 2021, 18:19 (vor 44 Tagen) @ Doreen1974

Hallo liebe Lavazza,

ich h√§tte jetzt auch auf Glask√∂rpertr√ľbungen getippt. Wie alt bist Du denn? -7 Diop und Alter stehen bei der Glask√∂rpertr√ľbung ev. in Zusammenhang. Es gibt Angaben, in der Literatur, dass sich ab ca. ab -7-8 Diop. der GK im Alter von 40-49 abl√∂st.

Hallo Doreen!
Ich bin 36, damit also auch schon fr√ľh dran :-( Ich habe auf dem rechten Auge alle paar Wochen mal so einen fliegenden Punkt, der nach unten wandert, aber nur bei bestimmten Lichtverh√§ltnissen zu sehen und ich muss ihn suchen (mein Mann hat auch so ein Exemplar, er ist 37, vergleichbare Sehschw√§che). Ein Arzt meinte mal zu mir, die Tr√ľbungen kommen, gehen, sind mal wieder da, wieder weg...

Jedenfalls in der großen Summe der Betroffenen. Bei weniger Diop kommt das später.
Hast Du das beim Fernsehen auch schon beobachtet?

nein, noch nie aufgefallen. Nur beim Lesen bisher zwei Male. Jetzt z. B. wenn ich meinen eigenen Text lese, ist gar nichts auf dem rechten Auge. Nur links bilde ich mir ein (oder auch nicht), dass es irgendwie wie schattig ist, aber wenn ich dann wieder genauer die Augen bewege, Finger nach oben halte und bewege, ist alles da. Komisch, ich bin n√§chste Woche beim AA, dann lasse ich das mal pr√ľfen. Aber er guckt nicht mit einem Kontaktglas, w√§re das angebracht in meinem Fall?


Ansonsten gibt es hier Thorsten, der hatte ja einen hufeisenförmigen Riss, sah einen Schatten, nicht Schleier, glaub ich, und die A haben den 4 Wochen nicht gesehen...könnt zugeklappt sein. War aber ein Schatten.

hat Thorsten den permanent gesehen? Bei mir war dieses Wanderteil nur kurzzeitig, einmal in Verbindung mit einem Aufreger des Tages.

Bei Schleiern könnte es auch eine latente Ablösungsgeschichte sein.
meinst du, die Netzhaut geht ab? Oder der Glaskörper?
Leider habe ich auch immer noch nicht rausgekriegt, wer und wie einem der Zustand des GK diagnostiziert werden kann.
OCT geht in der Mitte , aber Randbereich wohl eben nicht...

Lieben Gruß
Doreen

Grauer mitwanderner Schleier beim Lesen

Doreen1974, Samstag, 27. Februar 2021, 19:01 (vor 44 Tagen) @ Lavazza84
bearbeitet von Doreen1974, Samstag, 27. Februar 2021, 19:05

Liebe Lavazza,

Bei Schleiern könnte es auch eine latente Ablösungsgeschichte sein.

HUIuiui!:-D , Das war missverständlich geschrieben! Nein, ich meinte die Ablösung des Glaskörpers. Dass er an seinen Haltepunkten zur NH zuppelt, und ganz leicht dabei Collagene ablöst, die dann als Schleier rumschwimmen.

Ich habe das leider nach der Katarakt-OP bekommen. Ein Floater schon vorher, seit 2 Jahren, wie der Umriss eines Blumenkohls, aber ansonsten war das Auge klar.
Aber ich hatte ja den GK-Abriss links. Und w√§hrend ich das Auge beobachte und √ľberwachte, kam es ca. 12 Wochen nach der Katarakt-OP pl√∂tzlich zu Tr√ľbungen im anderen Auge.

Gemerkt habe ich es beim Fernsehen abends. Das Bild wurde weiß, waberte, wurde wieder klar. Immer im Wechsel.

In der Nacht habe ich nicht geschlafen.
Nun habe ich im ehemals klaren Auge, einen gelben Schneesturm, transparente Strukturen, wie eine durchsichtige Plastikt√ľte die darin umherwirbelt und mir immer wieder die Sicht nimmt und den Floater und noch einen gro√üen, der noch am Rand h√§ngt.

Eine fiese Dreier-Mischung.

Ich vermute, mein GK zieht, l√∂st sich langsam ab, die k√ľnstliche Linse ist auch d√ľnner, als die nat√ľrliche, der GK hat mehr Platz f√ľr Bewegung und ich habe -9 Diop und Verkr√ľmmung. d.h. Auge ist auch noch l√§nger und zieht.
Kann ich nix machen. Nur die NH-Degeneration √ľberwachen lassen und beten...dass alles h√§lt.
Aber es ist gut, dass Du noch einen Kontrolltermin hast.
Thorsten hatte hier geschrieben.. Schattenfleck, klein, nicht immer da.
Herzlich
Doreen

Grauer mitwanderner Schleier beim Lesen

fth68 @, Samstag, 27. Februar 2021, 19:53 (vor 44 Tagen) @ Lavazza84

Hallo zusammen,

nein, noch nie aufgefallen. Nur beim Lesen bisher zwei Male. Jetzt z. B. wenn ich meinen eigenen Text lese, ist gar nichts auf dem rechten Auge. Nur links bilde ich mir ein (oder auch nicht), dass es irgendwie wie schattig ist, aber wenn ich dann wieder genauer die Augen bewege, Finger nach oben halte und bewege, ist alles da. Komisch, ich bin n√§chste Woche beim AA, dann lasse ich das mal pr√ľfen. Aber er guckt nicht mit einem Kontaktglas, w√§re das angebracht in meinem Fall?


Ansonsten gibt es hier Thorsten, der hatte ja einen hufeisenförmigen Riss, sah einen Schatten, nicht Schleier, glaub ich, und die A haben den 4 Wochen nicht gesehen...könnt zugeklappt sein. War aber ein Schatten.

Schatten/Schleier bei einem Netzhautdefekt sind in den meisten F√§llen ganz gut unterscheidbar von Glask√∂rpertr√ľbungen. Wenn das Auge, vor allem nach vorheriger Bewegung, still bleibt und die Schleier, Schatten oder Punkte wandern deutlich weiter, ist dies ziemlich sicher tats√§chlich etwas, was sich physikalisch in der Sichtachse des Auges bewegt. In den meisten F√§llen halt eine Glask√∂rpertr√ľbung (Collagen).

Wenn ein Schatten mehr oder weniger immer an derselben Stelle im Blickfeld steht oder auftaucht, deutet dies eher auf eine Netzhautgeschichte hin. Es gibt auch so 'Pseudobewegungen', die das Gehirn einem in kleinerem Maße vorgaukelt, aber mit etwas Selbstbeobachtung merkt man den Unterschied schon.

hat Thorsten den permanent gesehen? Bei mir war dieses Wanderteil nur kurzzeitig, einmal in Verbindung mit einem Aufreger des Tages.

Wenn Schatten netzhautbedingt bei mir auftauchten, waren diese zwar nicht immer da oder √ľber den Tag nicht gleich stark ausgepr√§gt, jedoch immer an derselben Stelle im Blickfeld kalibriert.

Bei Schleiern könnte es auch eine latente Ablösungsgeschichte sein.
meinst du, die Netzhaut geht ab? Oder der Glaskörper?
Leider habe ich auch immer noch nicht rausgekriegt, wer und wie einem der Zustand des GK diagnostiziert werden kann.
OCT geht in der Mitte , aber Randbereich wohl eben nicht...

Wenn die Abhebung in der Mitte ankommt, sieht man die auch im OCT. Aber in aller Regel ist die Peripherie zuerst dran. Mit Ultraschall kann man rundum die Abhebung begutachten, ich bin mir aber nicht sicher, wie präzise das ist bei anfänglicher nur leichter Abhebung.

Zu guter Letzt: Wenn sich ein Schleier in Form von Unsch√§rfe kurzzeitig √ľber Buchstaben legt, aber auch wieder verschwindet, kommen noch ein paar weitere Krankheiten in Frage.

Zum einen temporäre und vergleichsweise harmlose Dingen wie "Augenstress".
Zum anderen gibt es leider noch einen bunten Strau√ü an Augenleiden, die auf die Sehsch√§fe/Makula schlagen k√∂nnen - zum Beispiel irgendwas Entz√ľndliches.

Eines davon hatte ich im letzten Jahr auch gehabt, n√§mlich das Irvine-Gass-Syndrom nach meiner letzten Katarakt-OP. Das ist letzlich eine kleine Schwellung der Makula, die im kleinen Stadium genau zu solchen Schleiern von Unsch√§rfen f√ľhrt. Und im gr√∂√üeren Stadium zur 'Verwellung' des zentralen Sichtfeldes und Leseunf√§higkeit mangels scharfem Visus. Diese Schleier k√∂nnen dann den Tag √ľber ver√§nderlich in der St√§rke sein, weil auch die dahinter stehende Schwellung √ľber den Tag an- oder abschwellen kann (morgens nach dem Liegen √ľblicherweise am st√§rksten).

Eine solche Schwellung ist aber problemlos und sicher per OCT feststellbar. Wenn es im OCT nicht auftaucht, kann man es im Umkehrschluss ausschließen.

LG, Thorsten

Grauer mitwanderner Schleier beim Lesen

KAtharina ‚Ćā @, Camburg/Th√ľringen, Samstag, 27. Februar 2021, 19:56 (vor 44 Tagen) @ fth68

Wollte gerade antworten, Thorsten hat die Unterschiede super beschrieben!

--
Liebe Gr√ľ√üe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vor√ľber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum