Glaskörper - Erkenntnisse und dennoch heruntergespielt

Lavazza84, Donnerstag, 18. März 2021, 23:09 (vor 24 Tagen)
bearbeitet von Lavazza84, Donnerstag, 18. März 2021, 23:15

Hallo, ich bin bei meinen Recherchen u.a. auf folgende Seiten gestoßen:

https://aktion-augengesundheit.de/sicherheit-von-augentropfen.html

https://kups.ub.uni-koeln.de/6140/2/HH-PAG_Mai_2013.pdf

Ich glaube, ich werde ohnmächtig...
nicht umsonst hat eine Ärztin einmal zu mir gesagt "das Auge ist sehr krank", wobei viele Ärzte den Glaskörper bzw. Trübungen als harmlos abtun. In Wirklichkeit können sich aus einem verflüssigten Glaskörper weitere schwerwiegende Krankheiten herausbilden, liest man auch immer wieder über Vitrektomie.

Auch die pupillenerweiternden Medis stehen im Verdacht Trübungen zu verursachen und konservierungsmittelhaltige Tropfen - Benzalkoniumchlorid - nur leider wird das nirgends dokumentiert. Vielleicht auch für die Pharmaindustrie? Sonst kauft ja keiner mehr die Tropfen.

Glaube ich lasse die NH doch nicht mehr so oft alle paar Wochen kontrollierne, bevor es noch schlimmer wird.

Meine Hausärztin meinte noch, das einzige was machen versuchen kann, ist sich gut zu ernähren: Verzicht auf Industrielles, Süßes, Koffein etc. (naja 1 Tasse Kaffee pro Tag bringt einen nicht um). Das Zeug lagert sich auch in den Augen ab. Und jetzt, wo ich diese Einträge lese, geht mir auch ein Licht auf.

Ich habe gerade wirklich das Gefühl in eine Ohnmacht zu fallen :-(

Glaskörper - Erkenntnisse und dennoch heruntergespielt

Doreen1974, Freitag, 19. März 2021, 19:40 (vor 23 Tagen) @ Lavazza84
bearbeitet von Doreen1974, Freitag, 19. März 2021, 19:44

Hallo, ich bin bei meinen Recherchen u.a. auf folgende Seiten gestoßen:

https://aktion-augengesundheit.de/sicherheit-von-augentropfen.html

https://kups.ub.uni-koeln.de/6140/2/HH-PAG_Mai_2013.pdf

Ich glaube, ich werde ohnmächtig...
nicht umsonst hat eine Ärztin einmal zu mir gesagt "das Auge ist sehr krank", wobei viele Ärzte den Glaskörper bzw. Trübungen als harmlos abtun. In Wirklichkeit können sich aus einem verflüssigten Glaskörper weitere schwerwiegende Krankheiten herausbilden, liest man auch immer wieder über Vitrektomie.

Auch die pupillenerweiternden Medis stehen im Verdacht Trübungen zu verursachen und konservierungsmittelhaltige Tropfen - Benzalkoniumchlorid - nur leider wird das nirgends dokumentiert. Vielleicht auch für die Pharmaindustrie? Sonst kauft ja keiner mehr die Tropfen.

Hallo Lavazza,

ich kannte die Seiten schon. Ich vermute, die Patientenzahl ist zu gering, als dass man da weitere konstenintensive Forschung betreibt.
Die Tropfen machen was sie sollen, weitstellen, Druck senken oder Schmerzen unterdrücken.
Für die jungen Patienten, die lange den Druck senken müssen ist da kritisch. Aber es wird wohl in der Anzahl zu gering sein, ich vermute daher sind Herzmedikamente und Blutdrucksenker sehr gut erforscht, sie werden millionenfach verschrieben.
Anders bei den Augen. Klassische AMD-Pat. sind wohl ca. um die 70, zu alt, als das das mit den Trübungen wohl zum Tragen kommt, GK abgelöst oder die Pat. versterben dann auf natürliche Weise, durch Alter, eine Zeitspanne die ev. zu gering ist, als dass es dann millionenfach Probleme gibt, die sich noch zeigen können.
Es sind die jungen Druck-oder NH-Patienten,die wohl Probleme bekommen, aber eben nicht alle, daher zu gering vom Volumen her, um dort wohl weiter zu forschen, soweit meine Überlegung.
Ja, ev. solltest Du nur noch die 3-Monatskontrolle oder 4-Monatskontrolle machen, wenn es sonst keine Probleme gibt.
Ich persönlich vermute, dass das Weitstellen für eine Zeit auch das Auge destabilisiert und somit mehr Zug am GK ist, der dann für Ablösungen kleinerer Trübungen aus dem Collagengewebe sorgt. Das ist aber nur meine persönliche Meinung.
LG, Doreen

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum