Netzhautloch vernarbt, nur beobachten?

Lisa26, Samstag, 28. August 2021, 13:47 (vor 54 Tagen)

Hallo zusammen

Ich bin so froh, habe ich diese Seite entdeckt, mache mich gerade wahnsinnig mit diversen Horrorszenarien. War gestern f√ľr einen Routineuntersuch beim Aa und bei der Netzhautkontrolle, hat sie ein Loch festgestellt. Es sei noch keine 2-3 Monate alt, jedoch vernarbt und es "flattere" nichts, so ihre Aussage. Sie wolle dies jedoch in 2-3 Monaten nochmals pr√ľfen, falls ich vorher Blitze oder Punkte bemerke soll ich vorher kommen.

Kann man so ein Loch wirklich nur beobachten oder verstreiche ich so wertvolle Zeit? Bemerkt man diese von ihr genannten schwarzen Punkte eindeutig? Und diese Blitze?

Wenn ich auf die weisse Wand starre sehe ich schon schwarze Punkte, aber die waren schon l√§nger da, mache mich jedoch gerade verr√ľckt, ob dies die Warnzeichen sind, von denen sie sprach... Nat√ľrlich ist jetzt Wochenende und man sitzt mit seinen Gedanken praktisch alleine fest. Bin froh um euren Erfahrungen!

Liebe Gr√ľsse Lisa

Netzhautloch vernarbt, nur beobachten?

KAtharina ‚Ćā @, Camburg/Th√ľringen, Samstag, 28. August 2021, 13:52 (vor 54 Tagen) @ Lisa26

Wenn das Loch komplett vernarbt ist, hast Du Gl√ľck gehabt.
Bei einer Laserbehandlung w√ľrden auch nur k√ľnstliche Narben um das Loch erzeugt damit es zu keiner Abl√∂sung kommt.
Am Besten informierst Du Dich einfach erst einmal auf der Website zum Thema, da gibt es auch Informationen zu den Voranzeichen.

--
Liebe Gr√ľ√üe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vor√ľber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Netzhautloch vernarbt, nur beobachten?

Lisa26, Samstag, 28. August 2021, 14:29 (vor 54 Tagen) @ KAtharina

Liebe Katharina

Danke vielmal f√ľr die rasche Antwort! Das baut mich schon etwas auf. Habe mich schon ziemlich auf der Seite informiert und auch diverse Beitr√§ge gelesen. Jedoch kamen bei mir die Zweifel schon etwas auf aufgrund dem unbehandelten Loch. Ich hoffe sehr, die Aa hat die komplette Vernarbung gesehen und die reine Beobachtung gen√ľgt auch... Liebe Gr√ľsse und ein sch√∂nes Wochenende!:-)

Netzhautloch vernarbt, nur beobachten?

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Samstag, 28. August 2021, 14:27 (vor 54 Tagen) @ Lisa26

Hallo Lisa,

wenn es vernarbt ist ist soweit alles erstmal gut.

Eine Laserbehandlung bei Netzhautlöchern macht auch nix anderes: rund um das Loch wird das Gewebe mit Laser beschossen woraufhin das beschossene Gewebe vernarbt und somit die Netzhaut wieder "angetackert" wird. Dadurch kann das Loch nicht weiter "aufreißen".

Beobachten ist in diesem Zusammenhang daher richtig: schauen ob der Zustand stabil bleibt.
Ist das der Fall ist keine Intervention notwendig. Du kannst daher erstmal beruhigt sein.
Wenn es Veränderungen gibt wird man das bei den Kontrolluntersuchungen feststellen und dann jeweilige Therapien einleiten.

Die schwarzen Punkte, die du siehst sind wahrscheinlich sogenannte "mouches volantes", zumal sie ja schon vorher da waren.
Das ist harmlos (aber je nach Intensität) auch nervig.

Sollten aber in kurzer Zeit viele neue schwarze Punkte hinzukommen könnte es eine Netzhautblutung sein, bei größeren dunklen Flächen eine Netzhautablösung.
Auch bei Blitzen könnte es sich um eine Netzhautablösung handeln. Es gibt den harmlos(er)en Fall einer Glaskörperabhebung, die auch mit Blitzen einhergehen kann (der altersbedingt schrumpfende Glaskörper zieht an der Netzhaut und durch die mechanische Reizung sieht man Blitze).

In jedem Fall sollte es, im Hinblick auf deine Vorgeschichte, beim plötzlichen Auftreten dieser Symptome schnellstmöglich von einem Augenarzt abgeklärt werden.

mojoh

Netzhautloch vernarbt, nur beobachten?

Doreen1974, Samstag, 28. August 2021, 15:51 (vor 54 Tagen) @ mojoh
bearbeitet von Doreen1974, Samstag, 28. August 2021, 16:36

Hallo Lisa,

Ich habe auch ein vernarbtes Loch und habe damit wohl jahrelang unwissend gelebt. Weiß ich nur, weil sich eine Assistenzärztin "verplappert" hat. Die Arme. Die wusste wohl auch nicht, wie man das dort in der Klinik handhabt.

Bei meiner allerersten Untersuchung wegen starker Dysphotopsie nach Katarakt-OP (optisches Sichelf√∂rmiges Flackern im √§u√üeren Augenwinkel in meinem Fall), sagte die √Ąrztin: "Sie haben da ja diese Foramen"; ....und die Ober√§rztin, sagte "pst, pst....", und verdrehte die Augen.
Das sollte sie ja wohl nicht sagen....
Gewusst habe ich davon nichts. Kein Arzt hat das vorher erwähnt.
Da wei√ü man nat√ľrlich nicht, ob das nicht besser gewesen w√§re. Kommt wohl auf den Patienten an, denke ich.
Ich hätt es lieber gewusst.

Es war wohl narbig abgeriegelt....

Daher ist es gut, wenn sie Dich √ľberwachen.

Das heißt allerdings nicht, dass nicht irgendwo anders mal eines entstehen kann....daher bei Symptomen, die neu auftreten, zeitnah deinen Arzt aufsuchen....

Doreen

Netzhautloch vernarbt, nur beobachten?

Lisa26, Samstag, 28. August 2021, 19:23 (vor 54 Tagen) @ Doreen1974

Danke vielmal f√ľr eure raschen Antworten! Ich f√ľhle mich nun immerhin etwas beruhigt, sodass ich das Wochenende doch noch etwas geniessen kann und ich mich in Gedanken nicht st√§ndig schon im Notfall sehe. Es kam eifach so aus dem Nichts die Diagnose und dann nur die knappen Infos mit dem Horrorszenarium Netzhautabl√∂sung und erst in 2-3 Monaten wieder kontrollieren, machten meine Panik komplett...bisher war meine gr√∂sste Sorge beim Augenarzt immer nur die steigende Sehschw√§che (-8 mittlerweile), aber das hier √ľbertrifft einiges..
Wissen oder lieber nicht Wissen, weiss nicht was ich lieber hätte, aber zumindest kann man so evt. Schlimmeres verhindern... Alles Gute euch!

Netzhautloch vernarbt, nur beobachten?

Lavazza84 @, Samstag, 28. August 2021, 21:02 (vor 54 Tagen) @ Doreen1974

Hi Doreen,

warum solltest du das wg. des Foramens nicht wissen? Um nicht unnötig Angst zu machen oder haben die das bei der OP verursacht?

Mir haben sie zumindest ehrlich gesagt, dass sie mir beim Lasern ein neues Loch reingeschossen haben.

Netzhautloch vernarbt, nur beobachten?

Doreen1974, Sonntag, 29. August 2021, 11:10 (vor 53 Tagen) @ Lavazza84

Warum, weiß ich auch nicht. Ich vermute, dass diese Oberärztin vielleicht eher die Ansicht vertrat, dass es besser ist, den Patienten nicht noch zusätzlich zu verunsichern. Man hat dann möglicherweise gelebt, ohne davon zu wissen.

War vielleicht ruhiger f√ľr die Nervern.

Das weiß ich aber nicht.

Ich hatte soviel andere Probleme damals mit der neuen Linse. Stroboskoplicht, sowas wie starkes schwarz-weiß-Flackern des Bildes, als wenn ständig eine Taschenlampe im Sekundentakt an und aus geht im Auge. Alles nach der IOL-Implantation.

Von einer Skala von 0-100, auf 100.
Das h√§tte ich nicht lange √ľberlebt. Dann h√§tte ich es selbst beendet.

W√§re dran wohl verr√ľckt geworden, weil im Sekundentakt.
Das Schlimmste was ich bis dato erlebt hatte. Als wenn man Tag und Nacht in eine Taschenlampe sah, die im Stakkato an und aus ging.

Ich habe noch ein paar Infos dazu in einem anderen Forum gefunden, war also nicht die Einzige. Es gab auch andere mit diesem Effekt.

Unter "Flackern nach IOL" oder so ähnlich habe ich etwas dazu gefunden.

Auf dem anderen Auge hatte ich das nach IOL-Implantation auch, aber auf einer Skala von 0-100, war ich links auf 2.

Es gab sich nach 6 Horrorwochen von alleine und legte sich.

Mein Augenarzt sagte, das wären Gehirn-Gewöhnunsprozesse aus Auge und Hirn.
Ich denke, da hatte er Recht. Es gibt da Studien dazu.

Leider gingen direkt danach meine NH-Probleme rechts los....

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum