Rußregen und Öltropfen nach Öl-Ex-OP

Michael74, Samstag, 16. Oktober 2021, 19:23 (vor 42 Tagen)

Hallo,

im Juli hatte ich eine Netzhaut-OP mit PPV. Es wurde Silikon-Öl ins Auge gefüllt. Dieses wurde Mitte September entfernt - zumindest größtenteils.

Seit der Öl-Ex-OP vor 4 Wochen sehe ich Rußregen und vereinzelte Öltropfen, die von Zeit zu Zeit "durchs Bild" huschen. Echt nervig!
Der Operateur sagte, dass der Rußregen wohl durch Blut- und Gewebeteilchen verursacht würde. Tja, und beim Öl kommt es schon mal vor, dass einige Tropfen im Auge bleiben. Mit der Zeit soll sich dies mit dem Kammerwasser verdünnen und verschwinden. Man macht das Auge deswegen nicht mehr auf.

Beim Rußregen habe ich gelesen, dass auch das Gehirn mit der Zeit einiges ausblendet. Zumindest die ganz kleinen schwarzen Punkte scheinen mittlerweile auch weg zu sein. Bei der ersten OP wurden diese Teilchen wohl vom Öl verdrängt. Da jetzt aber Wasser im Auge ist, schwimmt es rum.

Die Ärzte haben gut reden, wenn sie sagen, man solle sich für gewisse Zeit daran gewöhnen... Wie lange heut es bei euch gedauert? Oder seid ihr das gar nicht mehr los geworden? Wie lange kann dieser Abbau durch das Kammerwasser dauern?

Viele Grüße

Michael

Rußregen und Öltropfen nach Öl-Ex-OP

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Samstag, 16. Oktober 2021, 19:35 (vor 42 Tagen) @ Michael74

Guten Abend,

erst einmal zur Erklärung, würdest du Russregen sehen wäre das eine größere Blutung bedingt durch eine Schädigung eines Gefäßes.

Das wird nicht der Fall sein, sondern eher Trübungen, auf Grund von Restöl und Gewebeteilchen, wie der Arzt sagte.

Das Öl lässt sich kaum zu 100 Prozent entfernen, eine erneute Spülung bringt nicht viel Erfolg.
Da dein Auge mindestens 12 Wochen braucht um zu Heilen, Geduld.

Ich sehe meinen letzten verbliebenen Öltropfen seit mehr als 10 Jahren.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Rußregen und Öltropfen nach Öl-Ex-OP

Michael74, Samstag, 16. Oktober 2021, 20:03 (vor 42 Tagen) @ KAtharina

Guten Abend Katharina,

danke für die schnelle Antwort.

erst einmal zur Erklärung, würdest du Russregen sehen wäre das eine größere Blutung bedingt durch eine Schädigung eines Gefäßes.

Ich sehe viele schwarze Teilchen durch mein Auge schwimmen. Manchmal auch transparent, da diese sich ja in 3D durchs Auge bewegen und so oft langsam "ins Bild schwimmen. Direkt nach der OP waren es auch viele ganz kleine schwarze Punkte. Ich dachte, dass "Rußregen" der passende Begriff wäre.

Das wird nicht der Fall sein, sondern eher Trübungen, auf Grund von Restöl und Gewebeteilchen, wie der Arzt sagte.

Die Öl-Tropfen fliegen wie leichtende Bläschen durchs Auge.

Das Öl lässt sich kaum zu 100 Prozent entfernen, eine erneute Spülung bringt nicht viel Erfolg.
Da dein Auge mindestens 12 Wochen braucht um zu Heilen, Geduld.

Ich denke auch, dass eine Spülung nicht so erfolgsversprechend ist. Vor allem muss das Auge dann wieder geöffnet werden etc. Bei der Öl-Ex wird ja eine Flüssigkeit ins Auge gefüllt, die sicherlich auch eine Zeit braucht, um durch eigenes Kammerwasser ersetzt zu werden. Daher hat es mich interessiert, welche Erfahrungen andere hatten.

Ich sehe meinen letzten verbliebenen Öltropfen seit mehr als 10 Jahren.

Oha, du machst mir ja Hoffnungen... :-)

Viele Grüße

Michael

Rußregen und Öltropfen nach Öl-Ex-OP

nickylea @, Main-Kinzig-Kreis, Samstag, 16. Oktober 2021, 22:50 (vor 42 Tagen) @ Michael74

Hallo Michael,

ich hatte im Mai eine NHA und habe Silikonöl ins Auge bekommen. Mitte August wurde das Öl entfernt, die Linse getauscht und ich bekam nochmal Gas ins Auge.

Die schwarzen Punkte hatte ich direkt nach der OP, mir wurden sie als Rückstände nach der OP erklärt die sich abbauen.

Mittlerweile sind 9 Wochen nach der Ölentfernung vergangen, die Punkte sind weniger geworden und kleiner. Manche Tage nehme ich sie kaum wahr, an anderen wiederum nerven sie mich sehr. Heute habe ich sie mal wieder größer gesehen und festgestellt das es wohl Ölblasen sind, denn sie haben einen dicken schwarzen Rand.
Ich halte mich dann immer aufrecht und denke solange sie sich mit den Augenbewegungen hin- und her bewegen ist es gut.
Trotzdem kann mich ein schwarzer Punkt der plötzlich im Augenwinkel auftaucht ganz schön nervös machen.

Es braucht wohl Zeit und Geduld.
Wünsche dir alles Gute
Liebe Grüße
Nicole

Rußregen und Öltropfen nach Öl-Ex-OP

Michael74, Sonntag, 17. Oktober 2021, 14:24 (vor 41 Tagen) @ nickylea

Hallo Nicole,

danke für deine Antwort.

Die schwarzen Punkte hatte ich direkt nach der OP, mir wurden sie als Rückstände nach der OP erklärt die sich abbauen.

So sagten es auch die Ärzte in der Klinik nach meiner OP.

Mittlerweile sind 9 Wochen nach der Ölentfernung vergangen, die Punkte sind weniger geworden und kleiner. Manche Tage nehme ich sie kaum wahr, an anderen wiederum nerven sie mich sehr. Heute habe ich sie mal wieder größer gesehen und festgestellt das es wohl Ölblasen sind, denn sie haben einen dicken schwarzen Rand.

Die Öltropfen haben einen dicken schwarzen Rand und leuchten im Licht. Ich habe manchmal den Eindruck, das diese Öltropfen sich auch gelegentlich zu größeren Tropfen verbinden oder auch in kleiner spalten. Die schwarzen Partikel sind schwarz.

Es braucht wohl Zeit und Geduld.

Okay, bei mir sind erst 4,5 Wochen vergangen. Solange man hier zumindest liest, dass es mit der Zeit besser wird...

Wünsche dir alles Gute

Danke, das wünsche ich dir auch.

Viele Grüße

Michael

Rußregen und Öltropfen nach Öl-Ex-OP

fth68 @, Sonntag, 17. Oktober 2021, 13:12 (vor 41 Tagen) @ Michael74

Hallo Michael,

Beim Rußregen habe ich gelesen, dass auch das Gehirn mit der Zeit einiges ausblendet. Zumindest die ganz kleinen schwarzen Punkte scheinen mittlerweile auch weg zu sein. Bei der ersten OP wurden diese Teilchen wohl vom Öl verdrängt. Da jetzt aber Wasser im Auge ist, schwimmt es rum.

Wie Katharina schon geschrieben hatte, versteht man unter dem Rußregen eher eine gerade akute Blutung im Auge. Blut wird recht schnell (Tage bis wenige Wochen) vom Körper resorbiert. Öl ist da natürlich viel widerstandsfähiger. Und kleine Gewebereste/Partikel natürlich ebenso.

Die Ärzte haben gut reden, wenn sie sagen, man solle sich für gewisse Zeit daran gewöhnen... Wie lange heut es bei euch gedauert? Oder seid ihr das gar nicht mehr los geworden? Wie lange kann dieser Abbau durch das Kammerwasser dauern?

Innerhalb von 6 - 8 Wochen nach der OP war so grob geschätzt 80-90% des Zeugs weg bzw. kaum noch wahrnehmbar. Vor allem das 'Rußige' (also ziemlich sicher Blutpartikel) haben sich schon nach spätestens 2 Wochen aufgelöst gehabt.

Diese Ölbläschen wurden stetig weniger, nach 3 - 6 Monaten bei mir nicht mehr der Rede wert.

Lediglich so eine Handvoll nerviger Gewebepartikel und 1 bis 2 Öltropfen kommen auch nach mehreren Jahren immer mal wieder in mein Blickfeld. Zum Glück hält dies meist aber ach nur 24h - 48h an, dann wandern sie im Auge irgendwohin oder heften sich irgendwo an, wo ich sie nicht mehr als störend wahrnehme.

LG, Thorsten

Rußregen und Öltropfen nach Öl-Ex-OP

Michael74, Sonntag, 17. Oktober 2021, 14:42 (vor 41 Tagen) @ fth68

Hallo Thorsten,

vielen Dank für deine Antwort.

Wie Katharina schon geschrieben hatte, versteht man unter dem Rußregen eher eine gerade akute Blutung im Auge. Blut wird recht schnell (Tage bis wenige Wochen) vom Körper resorbiert. Öl ist da natürlich viel widerstandsfähiger. Und kleine Gewebereste/Partikel natürlich ebenso.

Meine OP-Wunden sind noch gut sichtbar, aber ich schließe akute Blutungen aus. Hinter den schwarzen Partikeln werden wohl Gewebepartikel oder ähnliches
von der OP stecken.

Innerhalb von 6 - 8 Wochen nach der OP war so grob geschätzt 80-90% des Zeugs weg bzw. kaum noch wahrnehmbar. Vor allem das 'Rußige' (also ziemlich sicher Blutpartikel) haben sich schon nach spätestens 2 Wochen aufgelöst gehabt.

Bin ja mit 4,5 Wochen etwa in der Hälfte der Zeit. Hoffe mal, dass es bei mir auch so läuft.

Diese Ölbläschen wurden stetig weniger, nach 3 - 6 Monaten bei mir nicht mehr der Rede wert.

Lediglich so eine Handvoll nerviger Gewebepartikel und 1 bis 2 Öltropfen kommen auch nach mehreren Jahren immer mal wieder in mein Blickfeld. Zum Glück hält dies meist aber ach nur 24h - 48h an, dann wandern sie im Auge irgendwohin oder heften sich irgendwo an, wo ich sie nicht mehr als störend wahrnehme.

Ich habe auch den Eindruck, dass diese Teilchen und Ölbläschen an manchen Tagen aus irgendwelchen Winkeln des Auges hervorkommen. So hatte ich gestern z. B. wieder etwas größere schwarze Partikel gesehen, nachdem ich mich bei der Hausarbeit öfter bückte.

Es ist für mich zumindest etwas beruhigend, zu lesen, dass sich diese Symptome bei anderen mit der Zeit wirklich erledigt oder zumindest gebessert haben.

Viele Grüße

Michael

Rußregen und Öltropfen nach Öl-Ex-OP

Doreen1974, Freitag, 22. Oktober 2021, 18:01 (vor 36 Tagen) @ Michael74

Hallo Michael,

ich bin jetzt 11 Monate nach ppV. Mit Gas.
Hatte immer wieder mal schwarze Bläschen, wurden mit der Zeit immer kleiner.

Ich dachte auch an Blut, das dann aufgelöst wird. Eben in ganz kleinem Bereich.

Dann hatte ich vor einer Woche plötzlich eine Blase, die recht groß war, wie eine Ölblase (ich hatte kein Öl). Die hat leicht fluoreziert und hatte einen dunklen Punkt in der Mitte.
Sie schwebte wie eine Geisterblase über das Auge und verschwand. Tauchte wieder auf, und verschwand. Dann ging ich schlafen.

Am nächsten Tag flog sie wieder vorbei. Gruselig.

Hell leuchtend, wie ein durchsichtiger Mückenflügel.
Dann kam sie von vorn, und wurde immer größer, als wenn sie sich auflöst. Und verschwand.

Gott sei Dank ist sie am nächsten Tag nicht mehr aufgetaucht.
Wo die wohl herkam? Und wo sie hin ist???
Keine Ahnung...

Doreen

Rußregen und Öltropfen nach Öl-Ex-OP

Michael74, Samstag, 23. Oktober 2021, 11:46 (vor 35 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen,

wie ich schon schrieb: bei mir schwimmen zum einen Öltropfen und zum Anderen schwarze Partikel durch Auge.

Bei den schwarzen Teilchen handelt es sich wohl um Gewebereste, geronnenes Blut o. ä. Überbleibsel der OPs.
Meine Augenärztin hat am Montag einen Faden gezogen, seit einigen Tagen habe ich den Eindruck, dass ein Teil der Teilchen weg ist. Klar, die können sich auch sonst irgendwo im Auge "verkrochen" haben. Mal abwarten.

Die Öltropfen sind nicht nur schön rund und haben einen schwarzen Rand - nein, sie leuchten auch im Licht, das ins Auge fällt. Hier muss ich wohl auch hoffen, dass die sich mit der Zeit im Kammerwasser auflösen.

Wie das mit Gasblasen ist, weiß ich nicht. Aber vielleicht wurde durch Kopfbewegungen etc. eine Blase, die bisher im Verborgenen war, ins Sichtfeld geholt. Ich hoffe für dich, dass sie nicht mehr auftaucht und sich das Gas jetzt abgebaut hat.

Viele Grüße

Michael

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum