Flackernde Linie unter Schrift beim Lesen

nickylea @, Main-Kinzig-Kreis, Sonntag, 17. Oktober 2021, 11:10 (vor 41 Tagen)

Hallo,

heute möchte ich mich mal mit einer neuen Erscheinung bei euch melden - vielleicht kennt dieses Phänomen ja jemand.

Mitte August wurde mir das Silikon√∂l aus dem Auge entfernt, Gas eingef√ľllt und die Linse getauscht.
Seitdem sehe ich noch die schwarzen Punkte und an einer bestimmten Stelle wie so einen Schleier.
Das ist wohl der Nachstar, alle anderen Untersuchungen waren in Ordnung. Hier will die Uniklinik im Dezember nochmal Schauen und dann Lasern wenn er reif ist.
Sehen auf die Ferne klappt gut, lesen mit dem
Auge eher nicht mehr so gut.
Mit der Kontaktlinse zum Ausgleich des großen Dioptrienunterschied komme ich mittlerweile auch gut zurecht.

Jetzt habe ich seit Donnerstag beim lesen - hauptsächlich Schwarze Schrift auf hellem Untergrund wie so eine flackernde Linie unter den Zeilen. Versuche ich mich darauf zu konzentrieren welches Auge es ist, geht es weg und ich kann es nicht eingrenzen.

Nat√ľrlich war ich Freitag fr√ľh direkt beim Augenarzt - zum 2. mal wieder in dieser Woche weil ich auf dem operierten Auge pl√∂tzlich wieder so schmerzen hatte.
Netzhaut liegt beidseitig an.
Augen sind zu trocken, das sind auch meine Schmerzen, soll mehr befeuchten. Das operierte Auge ist zus√§tzlich noch durch die drucksenden Augentropfen gereizt und trocken. Links habe ich jede Menge Glask√∂rpertr√ľbungen die umher fliegen. Ansonsten ist alles gut.
Mein Augenarzt kann sich diese Phänomen nicht erklären.
Es ist weiterhin da und verunsichert mich trotzdem ein kleines bisschen.

Vielleicht kennt das jemand von euch?

Viele Gr√ľ√üe und einen sch√∂nen Sonntag
Nicole

Flackernde Linie unter Schrift beim Lesen

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Sonntag, 17. Oktober 2021, 12:22 (vor 41 Tagen) @ nickylea

Hallo Nicole,
nur eine Vermutung, aber vielleicht hat das ähnlich wie das seitliche Flackern etwas mit dem Linsenrand zu tun??? Event. Hat sich die Lage der Linse minimal geändert?

mojoh

Flackernde Linie unter Schrift beim Lesen

nickylea @, Main-Kinzig-Kreis, Sonntag, 17. Oktober 2021, 18:40 (vor 41 Tagen) @ mojoh

Hallo Nicole,
nur eine Vermutung, aber vielleicht hat das ähnlich wie das seitliche Flackern etwas mit dem Linsenrand zu tun??? Event. Hat sich die Lage der Linse minimal geändert?

mojoh

Hallo,

die Augenärztin meinte nur das die Linse gut sitzt.
Das seitliche Flackern habe ich noch abends wenn es duster wird.

Alles sehr seltsam.

Liebe Gr√ľ√üe
Nicole

Flackernde Linie unter Schrift beim Lesen

fth68 @, Sonntag, 17. Oktober 2021, 13:17 (vor 41 Tagen) @ nickylea

Hallo Nicky,

Jetzt habe ich seit Donnerstag beim lesen - hauptsächlich Schwarze Schrift auf hellem Untergrund wie so eine flackernde Linie unter den Zeilen. Versuche ich mich darauf zu konzentrieren welches Auge es ist, geht es weg und ich kann es nicht eingrenzen.

Es ist weiterhin da und verunsichert mich trotzdem ein kleines bisschen.

Vielleicht kennt das jemand von euch?

Wenn es bei Konzentration weg geht, scheint es sich eher im Gehirn abzuspielen als im Auge selbst.

Ich habe so einen √§hnlichen Effekt, der ist jedoch persistent. Beim Lesen oder anschauen von kontrastreichen Linien (schwarz/wei√ü, wie Du beschrieben hast), habe ich leicht unterhalb des Fokusspots in den Buchstaben oder Linien so leichte 'Durchbr√ľche', die man auch als Flackern beschreiben k√∂nnte. Mein AA meinte, da wirke sich m√∂glicherweise einfach eine 'Verwundung' der Netzhautzellen, bedingt durch Abl√∂sung und Operation aus. Also in dem Sinne, dass die Nervenzellen dort in dem Bereich etwas weniger sind oder etwas st√§rker gesch√§digt.

Da es nur minimal ist, kann ich damit leben (bzw. muss ich ja wohl so oder so ;-))

LG, Thorsten

Flackernde Linie unter Schrift beim Lesen

nickylea @, Main-Kinzig-Kreis, Sonntag, 17. Oktober 2021, 18:45 (vor 41 Tagen) @ fth68

Hallo Nicky,

Jetzt habe ich seit Donnerstag beim lesen - hauptsächlich Schwarze Schrift auf hellem Untergrund wie so eine flackernde Linie unter den Zeilen. Versuche ich mich darauf zu konzentrieren welches Auge es ist, geht es weg und ich kann es nicht eingrenzen.

Es ist weiterhin da und verunsichert mich trotzdem ein kleines bisschen.

Vielleicht kennt das jemand von euch?


Wenn es bei Konzentration weg geht, scheint es sich eher im Gehirn abzuspielen als im Auge selbst.

Ich habe so einen √§hnlichen Effekt, der ist jedoch persistent. Beim Lesen oder anschauen von kontrastreichen Linien (schwarz/wei√ü, wie Du beschrieben hast), habe ich leicht unterhalb des Fokusspots in den Buchstaben oder Linien so leichte 'Durchbr√ľche', die man auch als Flackern beschreiben k√∂nnte. Mein AA meinte, da wirke sich m√∂glicherweise einfach eine 'Verwundung' der Netzhautzellen, bedingt durch Abl√∂sung und Operation aus. Also in dem Sinne, dass die Nervenzellen dort in dem Bereich etwas weniger sind oder etwas st√§rker gesch√§digt.

Da es nur minimal ist, kann ich damit leben (bzw. muss ich ja wohl so oder so ;-))

Hallo Thorsten,

Danke f√ľr deine Antwort und deine Erkl√§rung. Das k√∂nnte nat√ľrlich sein.
Mich wundert es halt, dass es jetzt auf einmal kam.
Ganz seltsam. Und das es sich die √Ąrztin nicht erkl√§ren kann.
Hab ja auch seit Mittwoch wieder Schmerzen auf dem Auge. Was auf die Trockenheit und die Augentropfen zur√ľckgef√ľhrt wird.

Liebe Gr√ľ√üe
Nicole


LG, Thorsten

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum