Flimmern bei bestimmten Lichtverhältnissen

Lavazza84 @, Dienstag, 16. November 2021, 10:43 (vor 11 Tagen)

Hallo ihr Lieben,

ich hatte vor etlichen Monaten einmal hier berichtet, dass ich am Problemauge links ein Flimmern im unteren Bereich wahrgenommen habe. Das hat sich dann wieder reguliert und ging für einige Wochen weg, kam dann wieder eine Weile und war dann wieder weg.

Inzwischen ist es verstärkt seit einigen Wochen zurück und fällt insb. in den Morgenstunden auf, wenn ich den Blick nach unten neige oder aufs Handy schaue, dann reflektiert das Licht des Bildschirms irgendwie so komisch. Jetzt z. B. wenn ich den Blick etwas senke, ist es weg. Dann kommt es abends nochmal.

2x hat mich das Auge auch in die Notaufnahme gebracht, da ich mit Kopfschmerzen aufgewacht bin, starke Übelkeit und Erbrechen. Natürlich wurde nichts gefunden :-|

Die AÄ äußern sich nicht großartig, als ob nichts Schlimmes wäre. OCT auch o. B. Lediglich Assistenzärzte meinen, dass diese NH Probleme machen wird und die Aderhaut etwas komisch aussehen würde. Das ist genau an dieser Stelle.

Was könnte das sein? Ich habe wirklich wieder Angst und Panik. Ich kann nicht runterfahren, wenn mir ständig irgendwelches Flackern/Flimmern sichtbar ist. Könnte das Kreislauf sein? Schwindelig ist mir nicht. Ich meinte nur als ich viel Rad gefahren bin, wurde es besser.

Flimmern bei bestimmten Lichtverhältnissen

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Dienstag, 16. November 2021, 11:02 (vor 11 Tagen) @ Lavazza84

2x hat mich das Auge auch in die Notaufnahme gebracht, da ich mit Kopfschmerzen aufgewacht bin, starke Übelkeit und Erbrechen. Natürlich wurde nichts gefunden :-|

Migräne mit Augenmigräne?

Was könnte das sein? Ich habe wirklich wieder Angst und Panik. Ich kann nicht runterfahren, wenn mir ständig irgendwelches Flackern/Flimmern sichtbar ist.

Vielleicht solltest Du Dich einfach damit abfinden?
Sehr viel Netzhautpatienten haben Phoptopsien und leben einfach damit.
Es ist wie es ist.
Du kannst es nicht ändern, aber an Dir arbeiten, es anzunehmen.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Flimmern bei bestimmten Lichtverhältnissen

Lavazza84 @, Dienstag, 16. November 2021, 11:08 (vor 11 Tagen) @ KAtharina

Augenmigräne wäre aber ein Zackengebilde im Sichtfeld, das habe ich nicht. Nur eben so einen Strudel, schwierig zu beschreiben und erst dann sichtbar, wenn ich den Blick leicht nach unten richte.

Ich weiß nur, dass es eben dünne, Stellen und auch "irgendwas" mit der Aderhaut ("sieht komisch aus") zu sein scheint und natürlich wurde 2x mit dem Laser in diesem Auge rumgebrutzelt. Und natürlich die akute GKA mit zig Trübungen und ständig anwesendem schwarzem Flatschen mit langem Faden und Knötchen dran.

Ich bin in der Vergangenheit so oft zum AA oder in die Klinik gerannt. Verbessert hat das nichts. Es heißt ja, man soll immer sofort hin, wenn was Auffälliges ist. Dann müsste ich alle paar Tage dort auf der Matte stehen und am Ende sehen die eh wieder nichts.

Dann noch das Phänomen, wenn ich weiße Wände/Ecken/Türrahmen/Fensterrahmen ansehe, zittert das aus dem Augenwinkel heraus. Das habe ich dann nicht, wenn ich jeweils ein Auge zukneife.

Lauter solche Sachen :-(

Flimmern bei bestimmten Lichtverhältnissen

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Dienstag, 16. November 2021, 11:11 (vor 11 Tagen) @ Lavazza84

Es ist so weit ich weiß nicht ungewöhnlich Flimmern etc. Während normaler Migräne zu haben.
Gibt ja auch Migräne mit Aura.

Zum Rest, lern damit zu Leben.

Zum Augenarzt bei einer Wand/Wolke/Russregen.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Flimmern bei bestimmten Lichtverhältnissen

Doreen1974, Mittwoch, 17. November 2021, 18:17 (vor 10 Tagen) @ KAtharina
bearbeitet von Doreen1974, Mittwoch, 17. November 2021, 18:20

Hallo Lavazza,

erst mal ist es doch gut, dass Dein Auge zwar einiges an Zirkus veranstaltet, aber die Ärzte erst mal immer OK geben und Du noch durchgucken kannst.

Ich habe auch einen ganzen Sack an Photopsien, bisher hat die NH gehalten, also wird es von nun an wohl dazu gehören.

Leider darf ich mich nun auch noch vom rechten Auge, (ich hoffe nur zeitweise bzw. Monatsweise) verabschieden, weil es nicht benutzbar ist.

Meine IOL löst wohl eine Totalreflektion aus, wie ein Dauerndes Spiegelblenden eines Taschenspiegels im Auge.
Schöner Mist.

Ich bete, das es sich vielleicht in der dunklen Zeit wieder bessert.

Ich musste leider auch die Rolladen runterlassen und mit der Familie bei Kunstlicht essen, weil ich sonst nichts sehen kann....

Tageslicht fällt in den Monaten Oktober und November großteils aus.

Die Sonnenbrille und mein Sonnenschlapphut, sind nun meine besten Freunde...und das im November...

Man die Leute gucken mich immer an, als wär ich nicht ganz dicht.... :-(

Heute war es fast dunkel draußen, das war super. Kaum Geflacker.

Hatte am Montag Termin beim Prof. NH soweit gerade gut, gucken in drei Monaten wieder, beim Rest können sie nix machen.

Soll und muss ich mit Leben. Hoffe es bleibt zumindest so.

Mal sehen, wie ich mich einrichte.

Sie es erst mal so gut, positiv, wie Du kannst.

Ist doch auch gut, dass am Kopf nix ist, MRT hattest Du doch???

Herzliche Grüße

aus dem Nebelland.

Doreen

Flimmern bei bestimmten Lichtverhältnissen

Doreen1974, Donnerstag, 18. November 2021, 10:28 (vor 9 Tagen) @ Doreen1974

Liebe Lavazza,

musste heute morgen an Dich denken, geht mir ja auch so, immer diese doofe Angst, ob noch was dazu kommt....

Mir hilft momentan tanzen ein bisschen dagegen an zu kommen. Also eher mit dem Hintern, als mit dem ganzen Körper, damit nix erschüttert...;-)

Ich versuche das immer mit in den Tag ein zu bauen....

Neueste Enddeckung für Tanzen ohne Erschütterungen:

"Camilla Caballo", in dem Moment schaltet das Hirn ab, weil der Körper beschäftigt ist...

Momentan mein Versuch, die Angst im Griff zu behalten, und mich trotzdem zu freuen....soweit es eben doch geht...?

Vielleicht ist das ja auch was für Dich, für eine Entspannungspause zwischendurch....? Um den Kopf frei zu kriegen....


Liebe Grüße
Doreen

Flimmern bei bestimmten Lichtverhältnissen

Lavazza84 @, Donnerstag, 18. November 2021, 23:04 (vor 9 Tagen) @ Doreen1974

Hallo liebe Doreen,

vielen Dank für deine Einträge! Das tut gut zu lesen, dass du mitfühlst. -kiss-

Das einzige, was mich rausholt, ist etwas Sport zu treiben. Früher habe ich viel getanzt (Salsa), das war eine tolle Erfahrung! Am liebsten würde ich wieder einen solchen Tanzkurs machen, aber Coronabedingt erstmal nicht.

Leider hat auch die Mutter von einem Kind, welches wie meine Tochter, zur Tagesmutter geht, Corona. Die beiden Kinder kommen gut miteinander aus, umarmen sich. Naja, wollen wir hoffen, dass nichts ist. Bis jetzt zumindest keine Symptome. Mal sehen, ob die Impfung hält, was sie verspricht -wein-

Du schreibst von IOL: Lässt sich das durch den Austausch einer anderen Linse verbessern/beheben oder wagt man es nicht wg. der NH?

Ich habe irgendwo im Internet gelesen, dass Magnesium mit B12 bei Photopsien helfen soll. Bislang habe ich morgens mit Bangen nach unten geblickt mit dem Gedanken "gleich kommt das Geflacker wieder..." so auch heute Morgen, aber es war weniger. Vielleicht helfen tatsächlich diese Tabletten, ich nehme sie jetzt mal weiterhin und werde zeitnah hier berichten. Mit dem Heidelbeersaft versuche ich es auch noch.

Ja, MRT vom Kopf habe ich machen lassen, allerdings war das ohne Kontrastmittel. Ich hoffe, dass man da das Wesentliche sehen konnte. Bis auf eine Gliose im Hirn war da nix. Ich bin in einer Woche beim Neurologen, dann frage ich dort noch einmal nach, auch was das Geflacker im seitlichen Blickfeld sein soll (das Problem habe ich nur mit beiden Augen, ist eines geschlossen, dann nicht). Das fing auch vor einigen Monaten das erste Mal an, als man mir wieder pupillenerweiternde Tropfen gegeben hat (ohne Konservierungsmittel)...alles, was ich angesehen hatte, hat geflackert wie verrückt, auch beim Geradeaussehen, nicht nur aus dem Augenwinkel. Seitdem habe ich das Problem mit dem seitlichen Geflacker. Wenn die Pupillen weitgestellt werden, dann ist es wieder viel extremer. Naja, ich sage Bescheid, was der Neurologe gefunden hat.

Viele Grüße

Flimmern bei bestimmten Lichtverhältnissen

Doreen1974, Freitag, 19. November 2021, 09:23 (vor 8 Tagen) @ Lavazza84
bearbeitet von Doreen1974, Freitag, 19. November 2021, 09:30

Du schreibst von IOL: Lässt sich das durch den Austausch einer anderen Linse verbessern/beheben oder wagt man es nicht wg. der NH?

Das ist kein Thema, an dem Auge lasse ich nichts mehr machen. Ich hoffe natürlich, dass es wieder besser wird, und werde bis dato beobachten.

Ist kein Standardproblem.

Alles was nicht Standard ist in der Medizin, ist aufwändig, weil Einzelfälle, daher kann man da auch nicht viel erwarten, an Lösungsforschung.

Die Linsenhersteller wüssten vielleicht etwas davon, werden es aber nicht an die Öffentlichkeit bringen, zu gering, weil eben Einzelfälle.

Nein, ich schaue, was noch geht. Heute ist ein bedeckter nieseliger Tag.
Mein TAG! Perfekt, um im Regen zu tanzen! :-D

Ich gebs zu, ich hab Schiss, dass es so bleibt, aber ich kann doch noch ne ganze Menge, dann eben bei Kunstlicht.

Immerhin! :-)

Ich habe irgendwo im Internet gelesen, dass Magnesium mit B12 bei Photopsien helfen soll.

Nehme ich auch, weil ich Vitamin D nehme.

Ja, MRT vom Kopf habe ich machen lassen, allerdings war das ohne Kontrastmittel. Ich hoffe, dass man da das Wesentliche sehen konnte. Bis auf eine Gliose im Hirn war da nix. Ich bin in einer Woche beim Neurologen, dann frage ich dort noch einmal nach, auch was das Geflacker im seitlichen Blickfeld sein soll (das Problem habe ich nur mit beiden Augen, ist eines geschlossen, dann nicht).

Frag noch mal nach, aber ich vermute, sie finden nix.

Ich vermute, Du wirst dann Deinen Frieden machen müssen, so gut es geht. Hatte Katharina ja auch geschrieben.

Du bist jung, es geht viel Kraft drauf, und wenn alles abgeklärt ist, soweit es dem Stand der Medizin heute entspricht, wirst Du hoffentlich eine Strategie finden, damit zu leben und auch zurecht zu kommen.

Ich hoffe ja auf die Chinesen....

So viele Menschen, die werden doch hoffentlich ein bisschen Augenforschung betreiben, wo die doch alle immer kurzsichtiger werden.

Vielleicht fällt dann auch was für uns Europäer mit ab...:-D

Ansonsten habe ich auch diese ewige Angst. Wie wohl alle, die mit den Augen zu tun haben.

Habe angefangen Ukulele zu lernen, damit ich es kann, falls die Augen nicht mehr wollen, dann kann ich die Griffe auch im Dunkeln...

Leider sehr zeitintensiv, daher komme ich nur langsam voran, ich hoffe, es wird...

Lieben Gruß

Doreen

Flimmern bei bestimmten Lichtverhältnissen

Lavazza84 @, Freitag, 19. November 2021, 21:24 (vor 8 Tagen) @ Doreen1974
bearbeitet von Lavazza84, Freitag, 19. November 2021, 21:28

Hallo ihr Lieben...Hallo Doreen,

Vitamin D ist auch gut gegen Corona, angeblich sollen dadurch die Abwehrkräfte gestärkt werden, ich nehme das Zeug auch ein.

Ich kann verstehen, dass du erstmal nichts am Auge machen lässt, bevor es noch schlimmer wird. Ich kann mir gut vorstellen bzw. habe es am eigenen Leib erlebt, je mehr am Auge rumgebrutzelt/getröpfelt wird, umso schlechter wird es :/


Ich habe etwas im Internet recherchiert und es könnte auch sein, dass die NH sich an dieser Stelle ablöst, quasi das Flimmern ist ein Vorbote. Ich habe das Flimmern nicht permanent, es ist morgens stark ausgeprägt, dann im Tagesverlauf auch mal hin und wieder...

Ich war deshalb schon vor x-Monaten in der Vorstellung, kein AA hat eine NHA gesehen, was nicht heißt, dass sie nicht doch eintreten könnte.

Ist das wahrscheinlich, dass das durch das Flimmern "angekündigt" wird?

Ja Frieden machen, womöglich läuft es darauf hinaus. Wenn der Neurologe auch nix findet, dann muss ich das. Ich werde aber nach Tipps fragen, wie man aus der Spirale herauskommt. Es würde deutlich leichter fallen, wenn ich keine Symptome mehr hätte, aber so wird das permanent vor Augen geführt, dass was nicht stimmt.. und dann die Aussage einer Ärztin "das Auge ist sehr krank..oh oh.."

Flimmern bei bestimmten Lichtverhältnissen

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Freitag, 19. November 2021, 21:26 (vor 8 Tagen) @ Lavazza84

Zumindest nach meiner Erfahrung nicht. Ich habe das Flimmern seit über 10 Jahren bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Flimmern bei bestimmten Lichtverhältnissen

Lavazza84 @, Freitag, 19. November 2021, 21:34 (vor 8 Tagen) @ KAtharina

Was ist die Ursache? Lasernarben, Glaskörperzug? ist das bei dir auch so, wenn du den Blick in bestimmte Richtungen schwenkst, dass es dann losstrudelt? Ist es im Winter schlimmer als im Sommer?

Flimmern bei bestimmten Lichtverhältnissen

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Freitag, 19. November 2021, 22:00 (vor 8 Tagen) @ Lavazza84

Ich habe am Anfang eine Tour durch halb DE gemacht und wurde in mehreren Kliniken wortwörtlich auf den Kopf gestellt.
Es sind einfach Photopsien von der Netzhaut.
Ich sehe ab und an meine Ölblase. Oft nach der Sauna, manchmal auch einfach so wie in den letzten Tagen.
Warum gerade dann? Keine Ahnung.
Ich sehe oft wenn ich von draußen nach drinnen komme einen Strudel links, der sich nach ein paar Minuten gibt, seit vielen Jahren.
Warum? Weiß keiner, ist halt so.
Ich seh oft ein Flimmern im oberen Bereich auf dem guten Auge, vor allen um diese Jahreszeit. Bei mir die Stelle der NHA.
Warum kann mir niemand sagen.

Je mehr man darauf achtet, desto mehr nimmt man wahr, es gibt auch Augenflimmern und Photopsien die durch Angst ausgelöst werden.
Der Körper sucht sich für seine Wortmeldungen immer die schwächste Stelle wenn man nicht auf ihn hört.

Es gibt einfach Dinge mit denen man lernen muss zu Leben.
Es sind nur Photopsien.
Sie nerven, klar, aber sie tun nicht weh.
Du erblindest nicht daran.
Du stirbst nicht daran.
Die Energie und Kraft die du in diesen Kampf steckst kannst du sinnvoller in deinem Leben nutzen!

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Flimmern bei bestimmten Lichtverhältnissen

Doreen1974, Samstag, 20. November 2021, 22:57 (vor 7 Tagen) @ KAtharina
bearbeitet von Doreen1974, Samstag, 20. November 2021, 23:00

@all,

zu den Photopsien kann ich auch noch was beitragen.
RA Halbmondförmiges Silberblitzen nasal. Bei jedem Lidschlag. Doof.

Außen-Augenwinkel RA, Auge verspringt, das Bild wackelt richtig rauf und runter, Auge leider komplett geblendet... richtig doof, hoffe auf Besserung im Frühjahr.

Und oben...
Jetzt kommts :-D, kam direkt nach der Linsen-OP, im Halbdunkel bei schwachem Licht, wackelt es andauernd, als wenn mir von oben eine schwarze Socke ins Sichtfeld hängt und da rum wackelt.

Ich hatte angenommen, dass da noch ein Fetzen vom GK hängt, den ich im Dämmer bei weiter Pupille sehe.

Aber kein A hat sich dazu geäußert, und jetzt ignoriere ich es und mache Licht an, dann ist es weg. Gruselig.

Dafür wartet das rechte Auge mit halbltransparenten Sachen auf, die im Auge rumfliegen, nebst meinem Riesenfloater, einigen noch festhängenden und dem Nebel.

Ist wie eine Windhose im Auge, wo alles rumfliegt.

So verwackeln mir auch die Kanten, wenn ich auf gerade Linien schaue.

Glück im Unglück - Zum Fernschauen finde ich eine Lücke in der Sehachse und draußen fällt das LA nicht so stark auf.

Alles nicht schön, aber ich wär so happy, wenn es wenigstens SO bliebe.

Ich würde auch alles abklopfen lassen, vor einem MRT des Kopfes hätte ich ja Schiss, wegen der Linsen, auch wenn das eigentlich nix ausmachen sollte,

aber dann kennt man seine Pappenheimer auch und kann das vielleicht besser unterscheiden.... hoffe ich....

LG, Doreen

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum