RE - OP wegen Fältelung?

AnnetteF, Montag, 31. Januar 2005, 22:38 (vor 4770 Tagen)

Hallo Ihr,

Ich habe heute das Forum entdeckt und bin noch sehr neu auf dem Gebiet, kenne mich also bisher nicht gut aus. Ich hatte im Februar letzen Jahres eine Netzhautablösung auf dem rechten Auge und bin auf dem linken gelasert. Dort sehe ich 100% und auf dem rechten, wenn ich mich recht erinnere mit Brille 70%, bin also bisher recht gut davon gekommen. Nun habe ich eine Fältelung oberhalb der Makula rechts, die stört aber nun auch nicht zwingend notwendig eine neue OP erfordert und mein Augenarzt ist unzufrieden damit, schickte mich noch einmal nach Köln und Saarbrücken in die Uni- bzw. Augenkliniken und beide Stellen meinten ein OP wäre riskant und nicht unbedingt zu empfehlen, man könne es aber machen. Nun war ich heute noch einmal bei dem Arzt und er ist doch nicht so damit zufrieden und legt mir immer wieder nahe, es dennoch zu versuchen. Habt Ihr Erfahrungen damit, ob eine erneute OP wesentliche Verbesserungen bringen kann und wie hoch das Risiko bei einer neuen OP ist, dass wieder etwas nicht ganz in Ordnung ist> Wenn ich Eure Berichte z.T. lese, kommt es mir doch eher so vor, als hätte ich noch Glück gehabt und sollte mich eher damit zufrieden geben. Dennoch bin ich immer wieder unsicher, weil man es eben noch verbessern könnte, kann aber kaum einschätzen ob sich das wirklich lohnt und irgendwie haben die Ärzte auch nicht wirklich einen eindeutigen Rat. Ansonsten werde ich mich auch noch genauer informieren, da mir noch viele Infos fehlen. Ich habe gerade die Vitamintips gelesen und werde mir morgen Heidelbeer – oder Kirschsaft kaufen.

Danke für die Seite und alles Gute für Euch! Soweit ich zu den Fragen etwas sagen kann (wie gesagt noch unerfahren) werde ich auch weiter mitschreiben.

Lieben Gruß,

Annette

Re: RE - OP wegen Fältelung?

Cora- Christin, Dienstag, 01. Februar 2005, 16:45 (vor 4769 Tagen) @ AnnetteF

Hallo...

Ich glaube es ist etwas schwer darauf zu antworten...
denn wirklich dafür oder dagegen Entscheiden kannst nur du dich.

Erstens kommt es denke ich, darauf an was für eine Sorte Mensch du bist...
wenn du nl. eher zu der ängstlichen Sorte gehörst... wird dir die Falte in
der Netzhaut nicht mehr aus dem Kopf gehen. Verstehst du was ich meine> Wenn du allerdings nicht dazu gehörst, kann ich dir sagen was ich wahrscheinlich machen würde...
da die Ärzte aus beiden Unikliniken der Meinung sind man solle jetzt lieber noch nichts machen,und du auch noch keine weiteren Beschwerden hast, würde ich wahrscheinlich auch abwarten. Dann aber auch nur unter engmaschigen bzw. regelmässigen Untersuchungen. Schliesslich ist eine Operation ja nun auch nicht grad eine Leichtigkeit... und nichts worauf man unbedigt scharf ist. Nur auch hier denke ich das die Entscheidung letztendlich immer bei uns selbst liegt...

Lieben Gruß,

Chris

Re: RE - OP wegen Fältelung?

AnnetteF, Dienstag, 01. Februar 2005, 23:50 (vor 4769 Tagen) @ Cora- Christin

Hallo!

Danke für Eure Antworten.

@ Katharina: Ich habe etwas Probleme mit der Fältelung sieht halt etwas verzerrt aus und so richtig lesen, auch nah, ist, mit diesem Auge auch schwierig. Wenn nun das andere noch Probleme machte, bekäme ich Probleme mit dem Lesen (bin Studentin). Nun fällt das nicht so auf, weil das andere Auge ja noch gut funktioniert. Aber ein OP - Risiko möchte ich mit dem Auge auch nicht nochmal eingehen. Es sollte eben operiert werden, damit die Sehkraft besser ist.

@ Chris: Du hast recht, das kann ich nur entscheiden. Ich bin immer wieder unsicher wenn ich bei dem Augenarzt war. Natürlich hätte ich gerne noch einen Verbesserung wenn sie möglich ist aber solange ich mich auf das andere Auge verlassen kann reicht mir das eigentlich auch. Ich habe verstanden, was Du meinst, nein in den Sachen bin ich eigentlich nicht so ängstlich, habe extreme Kindheitsgewalterfahrungen hinter mir und bin eigentlich immer froh über das was ich habe, auch wenn es ein nicht perfektes Auge ist. Ich glaube der Augenarzt macht sich mehr Gedanken als ich. Natürlich wenn ich immer wieder höre es könnte ja noch was gemacht werden da denk ich doch immer wieder nach. Ich sehe halt mit diesem Auge verzerrt aber wer sagt mir wie es nach einer OP wäre und ob es wirklich besser wäre. Also ich habe bisher auch eher das Gefühl ich sollte die OP nicht machen, das ist schon ein Jahr Thema.

Danke für Eure Meinungen. Ich tendiere auch dazu es zu lassen, wäge immer wieder ab, denke aber auch eher an das Urteil der Ärzte in Köln und Saarbrücken. Vielleicht bin ich auch bisher immer so hin und hergependelt zwischen den Möglichkeiten, ohne mich genauer mit dem Thema auseinanderzusetzen. Habs irgendwie verdrängt die Augengeschichte, weil ich zunächst doch ziemlich erschrocken war, dass ich Knall auf Fall unterm Messer lag. Viel Lust auf eine neue OP bin ich auch nicht, nein. Das einzige was ich ganz nett fand, war, dass ich das Essen ans Bett bekam :-). Ich werde mich einmal ganz bewusst damit auseinandersetzen müssen und nicht nur so irgendwie nebenbei.

Lieben Gruß,

Annette

Re: RE - OP wegen Fältelung?

KAtharina, Dienstag, 01. Februar 2005, 19:55 (vor 4769 Tagen) @ AnnetteF

Hallo!
Soweit ich Dich richig verstanden habe hast Du keine Probleme durch die Fältelung, oder> Dann lass es lieber, Never Change a running system...wie man so schön sagt. Jede OP ist eine Belastung fürs Auge, und selbst Monate später kann die H wieder abgehen dadurch. Wenn Du kein Probleme hast,und die Fältelung nicht an der NH zieht, ich würd es nicht machen.
Warum sollte es denn überhaup operiert werden> Was wäre der Grund>
LG
KAtharina

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum