Beunruhigt nach Laserbehandlung der Netzhaut

Filia, Freitag, 06. Juni 2014, 11:10 (vor 1536 Tagen)

Hallo Liebes Forum,

ich habe einige Beiträge gelesen aber eine Antwort auf meiner Frage konnte ich leider nicht finden. Ich hoffe es kann mir jemand bei meiner Unsicherheit weiter helfen.

Vorab, mein Name ist Filia und ich bin 42 Jahre alt. Ich habe eine Kurzsichtigkeit von -2,75 und eine Hornhautverkr√ľmmung von -2,25. Eigentlich sehr minimal und trotzdem habe ich Probleme mit der Netzhaut. Ich habe n√§mlich gelesen dass so was nur bei sehr starker Kurzsichtigkeit passieren kann.

Wie dem auch sei...

Bei mir ging das mit den Blitzen am rechten Auge Anfang M√§rz los. Am Anfang war ich mir nicht sicher ob es direkt vom Auge kommt oder irgendein Licht einfach reflektiert hat. Nach mehreren Wochen war ich dann sicher dass es vom Auge kommt. Es war nicht direkt ein Biltz, sondern eher ein Bogenf√∂rmiges Aufleuchten am rechten Augenwinkel. Nur ganz kurz, Bruchteil von Sekunden und auch nur f√ľr zwei bis h√∂chstens drei Mal am Tag. Am deutlichsten war es im dunklen zu sehen.

Am 22.4. war es dann √∂fters und ich bin √ľber dem √§rztlichen Bereitschaftsdienst zu einer Augen√§rztin. Sie hat mir dann Weittropfen ins Auge und untersuchte dann meine Netzhaut. Tats√§chlich war das was zu sehen. Sie meinte es ist keine Netzhautabl√∂sung, aber da ist was was gelasert werden sollte. Am n√§chsten Tag bin ich dann zu meinem Augenarzt denn er f√ľhrt auch Laserbehandlungen in einer Augenklinik durch. Er untersuchte mich und meinte auch dass eine Stelle der Netzhaut gelasert werden muss weil der Glask√∂rper an dieser Stelle zieht und es zu einem Riss kommen k√∂nnte. Gleich am selben Tag trafen wir uns in der Augenklinik. Das Lasern empfand ich als sehr unangenehm. Es tat nicht weh aber diese Laserstrahlen zu sehen war sehr erschreckend. Ca. 30 bis 40 Laserstrahlen hat er gebraucht. Danach durfte ich f√ľr 10 Tage keinen Sport treiben und nicht lesen. Mit Haare waschen kopf√ľber war auch nichts. Sehen konnte ich zum Gl√ľch scharf, mit Brille versteht sich.

Das Blitzen nach dem Lasern ist st√§rker, √∂fter und intensiver geworden. Es sind jetzt √ľber 6 Wochen vergangen und die Blitze sind immer noch da, was mich sehr beunruhigt. Der Arzt meinte das ist normal. 12 Tage nach dem Lasern hat er mich erneut untersucht und es war alles ok. Er sagte ich soll drauf achten ob ich irgendetwas anderes noch dazu bemerke, dann muss ich sofort wieder zu ihm. Es kann n√§mlich sein dass an einer anderen Stelle der Netzhaut so was wieder passieren kann (muss aber nicht) oder auch am linken Augen. Ansonsten erst nach 3 Monate wieder zur Kontrolle, also am 4.8.

Das ganze macht mich schon ganz fertig und mit der Angst umzugehen ist extrem schwierig, da ich auch oft an Panik Attacken leide. Ich achte zu sehr drauf wie ich sehe. Ich möchte so was nie wieder erleben! Ich habe bereits nach einer zweiten Kopf-Op (Gehirntumor) 2009 20% meines Gesichtsfeldes (oben links) verloren und ich mach mir große Sorgen noch mehr vom Gesichtsfeld zu verlieren.

Was ich gerne wissen w√ľrde ist, wie kann ich unterscheiden dass das Blitzen was ich immer noch sehe eine normale Reaktion nach dem Lasern ist oder doch ein Zeichen dass an einer andern Stelle des Augen wieder was ist. Und wie lange kann es dauern bis diese Blitze ein f√ľr allemal verschwinden? Wie lange hat es bei euch gedauert?

Liebe Gr√ľ√üe aus N√ľrnberg
Filia

Beunruhigt nach Laserbehandlung der Netzhaut

Black @, Rhein-Lahn-Kreis, Samstag, 07. Juni 2014, 10:26 (vor 1535 Tagen) @ Filia

Liebe Filia, konkret zu Deiner letzten Frage kann ich Dir keine Antwort geben, da ich selber (gl√ľcklicherweise) noch keine Bekanntschaft mit dem Laser gemacht habe. Ich kann Dir aber meine Gedanken im allgemeinen mitteilen, vielleicht ist auch da etwas Hilfreiches dabei.

Das bogenf√∂rmige Blitzen kenne ich vom Glask√∂rperzug. Der Glask√∂rper ist an einigen Stellen mit der Netzhaut verbunden und hebt sich im Laufe des Lebens von ihr ab. Das ist ein normaler Alterungsprozess des Auges. Besonders in der Abhebungsphase, in der Du Dich alterstechnisch rein theoretisch bereits befinden k√∂nntest, kann es √∂fter mal blitzen. Ich nehme an, dass der Glask√∂rper f√ľr Deinen kleinen Netzhautschaden verantwortlich war, und da er sich an dieser Stelle noch nicht abgehoben hat, siehst Du nat√ľrlich weiterhin diese Blitze. Du solltest bei Deinem n√§chsten Augenarztbesuch unbedingt das Thema auf eine m√∂glicherweise gerade stattfindende Glask√∂rperabhebung lenken und den Arzt fragen, ob er da was sehen kann (ist schwierig, k√∂nnte sein, dass er nein sagt. Eine GK-Abhebung kann man eigentlich erst dann richtig diagnostizieren, wenn sie vollbracht ist, sprich, wenn der GK wie ein "schlaffer Sack" hinter der Linse h√§ngt. Das sieht der Augenarzt auf jeden Fall).

Ansonsten ist es nicht ungew√∂hnlich, dass Menschen mit Augenproblemen (oder auch von Herzpatienten kenn ich das) h√§ufig eine Angstst√∂rung entwickeln. Ich hab das selber hinter mir bzw. manchmal flackert es noch ein wenig auf. Wenn Du damit nicht mehr klar kommst, such Dir bitte Hilfe, das ist keine Schande. Es mu√ü auch nicht die klassische tiefenpsychologisch fundierte Tralalatherapie sein, mittlerweile gibt es auch ganz gute Coachings - Achtsamkeitstrainings und so. Diese sollen Deinen Focus wieder auf andere Dinge lenken. Denn wie Du selber schon festgestellt hast: sich selber zu stark zu beobachten, macht einen auf Dauer wirklich kaputt. Und bitte bedenke: es gibt Dinge, die liegen wirklich au√üerhalb unseres Einflusses, wir k√∂nnen NICHT auf ALLES Kontrolle aus√ľben. Das Leben passiert. Und wir k√∂nnen dann bestenfalls lernen, damit umzugehen.

Alles Gute f√ľr Dich.

LG, Black

--
wieder online:
nigrasblog.wordpress.com

Beunruhigt nach Laserbehandlung der Netzhaut

Filia, Sonntag, 08. Juni 2014, 18:44 (vor 1533 Tagen) @ Black

Hallo Black,

herzlichen Dank f√ľr deine lieben und beruhigenden Worte. Du hast auch vollkommen Recht. Das Leben passiert einfach und man kann sich nicht aussuchen was der Tag bringen soll. Das habe ich oft in meinem Leben erfahren m√ľssen. In psychotherapeutischer Behandlung bin ich bereits seit Jahren, auf Grund meiner Gehirntumor Geschichte.... Aber wirklich helfen glaub ich kann mir zur Zeit nur der Augenarzt und ich selber. Die Angst ist aktuell sehr pr√§sent, weil ich ja bereits 20% Sehverlust habe und nicht noch mehr verlieren will, aber wie du schon sagst ‚Ķ es gibt Dinge auf die man einfach keinen Einfluss hat. Entweder die passieren oder die passieren halt nicht! Ich versuche positiv zu denken, hoffen und beten dass alles gut wird. Ich will f√ľr meinen Sohn n√§mlich gesund und stark sein!

Ich w√ľnsche dir und allen hier im Forum alles erdenkliche Gute und ein gesundes, beschwerdefreies Leben!

Liebe Gr√ľ√üe, Filia

Beunruhigt nach Laserbehandlung der Netzhaut

brummer, Donnerstag, 12. Juni 2014, 11:26 (vor 1530 Tagen) @ Filia

Hallo Filia,
die Probleme mit Lichtblitzen an gelaserten Stellen kenne ich auch sehr gut. Viele meiner L√∂cher habe ich selbst gar nicht bemerkt und erst nach dem Lasern sind Lichtblitze entstanden. Diese halten bei mir auch seit mehreren Jahre dauerhaft an, haben aber an den gelaserten Stellen noch nie zu einem neuen Problem gef√ľhrt. Ich bekomme zwar immer wieder neue L√∂cher, aber nach dem Lasern sind sie bisher bombenfest. Ich habe diese Lichtblitze bei Augenbewegungen aber auch an Stellen, an denen die Netzhaut durch Entz√ľndungsreaktionen vernarbt ist. Es hat wohl einfach etwas damit zu tun, dass sie sich nicht mehr frei bewegen kann. Die Netzhaut ist nicht fest mit der Aderhaut verbunden. Dieses "Verschweissen" beim Lasern sorgt erst f√ľr eine feste Verbindung und die sorgt f√ľr Lichterscheinungen. Das ist jedenfalls mein Fazit dazu. In der Augenklinik hat man mir mehrmals mitgeteilt, dass Lichtblitze das unspezifischste Zeichen √ľberhaupt sind. Viele Augen√§rzte weisen sie jedoch als Warnzeichen aus und verunsichern die Patienten damit.
Viele Gr√ľ√üe
Cindy

Beunruhigt nach Laserbehandlung der Netzhaut

Filia, Donnerstag, 17. Juli 2014, 12:51 (vor 1495 Tagen) @ brummer

Hallo Cindy,

danke f√ľr deine liebe Antwort und auch deine beruhigenden Worte. Entschuldige bitte dass ich erst jetzt darauf reagiere. Mir ging's psychisch nicht so gut in letzter Zeit.

Ich war zwischen zeitig auch bei einer anderen Augenärztin um eine zweite Meinung einzuholen und sie hat nichts weiter feststellen können, außer dass es auf der gelaserten Stelle eine Art Ruß sich gebildet hat und das könnte die Lichtblitze auslösen, die ich immer noch sehe! Mal sind sie Tagelang schwächer, dann wieder richtig hell und intensiv. Man kann sich aber echt nicht daran gewöhnen. Die schrecken mich jedes Mal auf und ich gerate in Panik.

Eigentlich kann man aber dagegen auch nicht viel tun, außer regelmäßig zu den Kontrollen zu gehen und wenn was sein sollte es rechtzeitig behandeln zu lassen. Aber mit dieser Angst zu leben, dass es jeden Moment wieder los gehen kann, ist echt schlimm!

Ein befreundeter Augenarzt jedoch sagte zu mir, dass sowas bei den meisten Patienten nur einmal im Leben vorkommt, vor allem bei so geringen Werten wie ich sie habe. Das hat mir Mut gegeben und ich hoffe das es auch so sein wird. Ich war schon so oft ernsthaft krank in meinem Leben... irgendwie fehlt dann einfach die Kraft weiter zu kämpfen. Aber ich muss.....

Meine eigentliche Kontrolle (drei Monate nach dem Lasern) ist am 4.8. Ich berichte dann hier was mein Augenarzt gesagt hat.

Ich w√ľnsche Dir weiterhin alles Gute und bleib gesund!

Liebe Gr√ľ√üe,
Filia

Beunruhigt nach Laserbehandlung der Netzhaut

Aleksej, Dienstag, 16. Januar 2018, 20:07 (vor 215 Tagen) @ Filia

Hallo Liebes Forum,

ich habe einige Beiträge gelesen aber eine Antwort auf meiner Frage konnte ich leider nicht finden. Ich hoffe es kann mir jemand bei meiner Unsicherheit weiter helfen.

Vorab, mein Name ist Filia und ich bin 42 Jahre alt. Ich habe eine Kurzsichtigkeit von -2,75 und eine Hornhautverkr√ľmmung von -2,25. Eigentlich sehr minimal und trotzdem habe ich Probleme mit der Netzhaut. Ich habe n√§mlich gelesen dass so was nur bei sehr starker Kurzsichtigkeit passieren kann.

Wie dem auch sei...

Bei mir ging das mit den Blitzen am rechten Auge Anfang M√§rz los. Am Anfang war ich mir nicht sicher ob es direkt vom Auge kommt oder irgendein Licht einfach reflektiert hat. Nach mehreren Wochen war ich dann sicher dass es vom Auge kommt. Es war nicht direkt ein Biltz, sondern eher ein Bogenf√∂rmiges Aufleuchten am rechten Augenwinkel. Nur ganz kurz, Bruchteil von Sekunden und auch nur f√ľr zwei bis h√∂chstens drei Mal am Tag. Am deutlichsten war es im dunklen zu sehen.

Am 22.4. war es dann √∂fters und ich bin √ľber dem √§rztlichen Bereitschaftsdienst zu einer Augen√§rztin. Sie hat mir dann Weittropfen ins Auge und untersuchte dann meine Netzhaut. Tats√§chlich war das was zu sehen. Sie meinte es ist keine Netzhautabl√∂sung, aber da ist was was gelasert werden sollte. Am n√§chsten Tag bin ich dann zu meinem Augenarzt denn er f√ľhrt auch Laserbehandlungen in einer Augenklinik durch. Er untersuchte mich und meinte auch dass eine Stelle der Netzhaut gelasert werden muss weil der Glask√∂rper an dieser Stelle zieht und es zu einem Riss kommen k√∂nnte. Gleich am selben Tag trafen wir uns in der Augenklinik. Das Lasern empfand ich als sehr unangenehm. Es tat nicht weh aber diese Laserstrahlen zu sehen war sehr erschreckend. Ca. 30 bis 40 Laserstrahlen hat er gebraucht. Danach durfte ich f√ľr 10 Tage keinen Sport treiben und nicht lesen. Mit Haare waschen kopf√ľber war auch nichts. Sehen konnte ich zum Gl√ľch scharf, mit Brille versteht sich.

Das Blitzen nach dem Lasern ist st√§rker, √∂fter und intensiver geworden. Es sind jetzt √ľber 6 Wochen vergangen und die Blitze sind immer noch da, was mich sehr beunruhigt. Der Arzt meinte das ist normal. 12 Tage nach dem Lasern hat er mich erneut untersucht und es war alles ok. Er sagte ich soll drauf achten ob ich irgendetwas anderes noch dazu bemerke, dann muss ich sofort wieder zu ihm. Es kann n√§mlich sein dass an einer anderen Stelle der Netzhaut so was wieder passieren kann (muss aber nicht) oder auch am linken Augen. Ansonsten erst nach 3 Monate wieder zur Kontrolle, also am 4.8.

Das ganze macht mich schon ganz fertig und mit der Angst umzugehen ist extrem schwierig, da ich auch oft an Panik Attacken leide. Ich achte zu sehr drauf wie ich sehe. Ich möchte so was nie wieder erleben! Ich habe bereits nach einer zweiten Kopf-Op (Gehirntumor) 2009 20% meines Gesichtsfeldes (oben links) verloren und ich mach mir große Sorgen noch mehr vom Gesichtsfeld zu verlieren.

Was ich gerne wissen w√ľrde ist, wie kann ich unterscheiden dass das Blitzen was ich immer noch sehe eine normale Reaktion nach dem Lasern ist oder doch ein Zeichen dass an einer andern Stelle des Augen wieder was ist. Und wie lange kann es dauern bis diese Blitze ein f√ľr allemal verschwinden? Wie lange hat es bei euch gedauert?

Liebe Gr√ľ√üe aus N√ľrnberg
Filia

Beunruhigt nach Laserbehandlung der Netzhaut

KAtharina ‚Ćā @, Camburg/Th√ľringen, Dienstag, 16. Januar 2018, 21:27 (vor 215 Tagen) @ Aleksej

Liebe Filia, willkommen bei uns.
Das Blitzen kommt von einer mechanischen Reizung der Netzhaut.
Sprich, der Glaskörper zieht an der Netzhaut, und so äußert sich dies.
Bei jedem Menschen kommt es im Laufe der Zeit zu einer Verfl√ľssigung und Schrumpfung des Glask√∂rpers, ein ganz nat√ľrlicher Alterungsprozess, der bei Kurzsichtigkeit eher beginnt.

In den meisten Fällen passiert dabei nichts, es kann allerdings auch zu Rissen oder Löchern in der Netzhaut kommen.

Diese Phase kann Wochen bis Monate andauern.
Engmaschige Kontrolle beim Augenarzt w√§re gut, aber Panik ist √ľberfl√ľssig und hilft nicht weiter.

Blitze sind kein Zeichen f√ľr eine NHA, sondern eventuell ein Vorbote und ein Zeichen f√ľr die Glask√∂rperproblematik.
Und nein, man kann nur abwarten und nichts tun außer vielleicht auf Sport und viel Lesen zu verzichten.

--
Liebe Gr√ľ√üe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vor√ľber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Beunruhigt nach Laserbehandlung der Netzhaut

Xenopus, Freitag, 02. Februar 2018, 16:45 (vor 199 Tagen) @ Aleksej

Hallo Aleksey,

bei mir hat das mit dem Blitzen am li Auge erst nach einer Notlaserung so richtig angefangen und zwar Ende August und ich habe es jetzt (gute 5 Monate später) immer noch, wenn auch etwas weniger häufig.

Am re Auge hatte ich die Blitze im Oktober plötzlich auch, die gingen aber nach 2 Tagen schon wieder weg.

Vorl√§ufer waren bei mir zwei Katarakt-OP`s im Juni und Juli 2017, sowie eine sehr hohe Myopie und eine daher bedingte d√ľnne Netzhaut.

Gruß Sylvia

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum