Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

MichaelSc @, Torgelow, Samstag, 12. August 2017, 13:47 (vor 67 Tagen)

Hallo Freunde!

Ich möchte mich kurz vorstellen: Ich bin 40 Jahre alt und seit Geburt an leide ich an Sehschwäche. Verschlimmert wurde sie durch 1986 durch einen Unfall rechts, als ich mir beim Spielen einen Stock ins Auge stieß. Die ganze Netzhaut war zerfetzt und das Auge blieb blind, trotz wiederholter Netzhaut OPs. Damals war man wohl in der ehemaligen DDR noch nicht so weit.

Links beträgt die Sehkraft, nach einer grauen Star OP, noch 40% bei -3,25 Kurzsichtigkeit, vorher waren es -18.
Das Problem links ist aber nun, dass ich den Grünen Star habe und den sog. Halo Effekt nach der OP, sprich ich sehe um jeder Lichtquelle einen Lichtkegel, als würde man durch eine verschmierte Brille sehen. Die Ärzte im Klinikum Neubrandenburg und der UNI Klinik Greifswald meinten, das so etwas leider passieren kann, ist selten aber nicht heilbar.

Nun zur aktuellen Situation:
Anfang des Jahres löste sich im rechten blinden Auge die Linse, wohl weil das Auge seit 3 Jahren quasi ohne Funktion daherlebt. Im Uni Klink Greifswald riet man mir zur Entfernung und man hat zugleich die Netzhaut wieder per Öl anliegen lassen, wenn auch mit wenig Hoffnung. Die Entfernung der Linse klappte, auch die Netzhaut warf dran und ich konnte wenigstens wieder Lichtquellen sehen - Juhuuu!
Leider nur kurz, denn dann löste sich die Netzhaut wieder. Eine erneute OP brachte leider nichts. Test ergaben, dass ich mir das Licht eher einbilde, denn ich sah eine Lichtquelle wo keine war, meine Augenärztin meinte es handle sich um einen ähnlichen Effekt wie Phantomschmerz. Auch private Tests zu Hause ergaben nichts. Wenn mir z.B. jemand mit einer Taschenlampe ins Auge leuchtete, vernahm ich ein Licht, wenn diese längst wieder aus war, als ob irgendwo in der Netzhaut was nachflimmerte was mein Hirn kurz registrierte.
Jedenfalls sind meine beiden Augen, so die Ärzte, hochinteressant und selten. So bin ich auch auf dem rechten Auge total blendenempfindlich obwohl ich da nichts mehr sehe.

Ok, weiter im Text: Leider war ich nach den OPs auch nicht vom obligatorisch erhöhtem Augendruck verschont. Duocopt und andere Tropfen sowie Glaupax wirkten nicht. Selbst 3 ganze Tabletten am Tag brachten kaum etwas, außer diesen ekelhaften Nebenwirkungen. Ich hatte immer einen Druck von 40 und ein stetig tränendes Auge.
Anfang April stieg der Wert auf über 60, von da an waren die Schmerzen aber nicht mehr wirklich erträglich, daher entschied man mich zur Kryopexie des Tränenkanals zu überweisen. Leute, was soll ich sagen?
Ich möchte niemanden Angst machen, aber wenn möglich, dann lasst es euch unter Vollnarkose machen, zumindest dann wenn euer Auge seit Monaten gereizt, entzündet ist und unter hohem Druck steht. Es ist wie mit einem vereitertem Zahn, die lokale Narkosepritze wirkte kaum und ich spürte alles. Es waren die unangenehmsten Schmerzen seit langer langer Zeit.

Jetzt etwa 4 Monate später hat sich nur wenig verändert. Ich bin blendenempfindlich, habe wieder einen Druck von 40 (in den ersten Wochen danach um 23)und das Auge ist oft gerötet, nur das Auge tränt weniger, was aber logisch erscheint, da ja der Strahlenkörper mit 3 Stents vereist wurde. Ich nehme weiterhin Lotemax und Duocopt.

Wer kennt ähnliches? Was soll ich nun machen?
Eine erneute Kryopxie bereitet mir Angst. Allerdings soll das Öl von der Netzhaut OP wieder raus, könnte man diese Entfernung nicht mit einer drucksenkenden OP (Kryopexie) verbinden? Ich habe aber die Furcht, dass mit jeder weiteren OP die Auge immer instabiler wird und irgendwann entfernt werden muss. Schön sieht es schon jetzt nicht mehr unbedingt aus, weil noch hinzukommt, dass ich Mühe habe es ordentlich aufzubekommen. Laut meiner Augenärztin kann durch einer der vielen Spritzen ein Nerv im Lid geschädigt worden sein.
Das Auge ist zwar lange nicht mehr so gereizt wie noch vor paar Wochen aber ein Dauerzustand kann es auch nicht sein. Kann es sein, dass durch die Entfernung des Öls der Druck auch ohne Kryo etwas zurückgeht? Wenn sich die Netzhaut wieder vollends löst wäre es vom Sehen her ja nicht so tragisch, bin ja nun eh blind.

Es wäre schön, wenn ich hier welche mit selbiger oder ähnlicher Problematik finden würde.

Danke.:-)

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Samstag, 12. August 2017, 14:49 (vor 67 Tagen) @ MichaelSc

Willkommen bei uns...

Kryokoagulation dürfte das Gleiche sein wie Kryopexie denke ich?
Aber wieso des Tränenkanals?
Nicht der kammerwasserbildenden Zellen zum Senken des Augendrucks?
Und wer tut das einem Patienten ohne Vollnarkose an?!
Ist als die brachialste und schmerzhafteste Methode bekannt.

Wenn das Öl entfernt wird ist es gut möglich dass der Druck sinkt, es gibt aber auch noch andere Methoden zu Druck senken.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

MichaelSc @, Torgelow, Samstag, 12. August 2017, 15:10 (vor 67 Tagen) @ KAtharina

Hi KAtharina,

Danke.

Kann sein, dass du recht hast, es wurden 3 Stellen im Auge vereist und der Doc meinte irgendwas das damit der Kanal vereist wird damit weniger Tränenflüssigkeit entsteht.
Jedenfalls war die OP ambulant, es wurde eine Sonde auf das Auve gelegt und je 1 Minute ein -70 Grad kalter Laser durchs Auge geschossen. Bei mir "nur" 3 Mal, aber dabei fiel ich fast in Ohnmacht, es gab nur eine lokale Betäubung.

Genau vor einer Wiederholung habe ich Angst, aber ich werd e den momentanen Druck von 40 nicht los.:-(

Du meinst also unter Vollnarkose wäre normal?

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

K.H. @, Samstag, 12. August 2017, 15:50 (vor 67 Tagen) @ MichaelSc

Ich schließe mich der Meinung von Katharina an.
Vermutlich handelte es sich dabei um die sogenannte Cyklokryokoagulation.

Auf der folgenden Homepage eines Augenarztes
http://www.kajasi.de/www.kajasi.de/Glaukomoperationen.html
wird beschrieben:

Cyclophotokoagulation (CPK) und Cyklokryokoagulation

Die CPK ist eins der wenigen Verfahren, bei denen nicht der Abfluss des Kammerwassers verbessert wird, sondern bei dem seine Produktion gedrosselt wird. Dies wird dadurch erreicht, dass durch die Laserbehandlung ein Teil des Ziliarkörpers, des Teils im Auge, der das Kammerwasser produziert, zerstört wird. Das Verfahren ist eine Alternative zur Cyclokryokoagulation, bei dem der Ziliarkörper durch Vereisung zerstört wird. Während die Vereisung sehr schmerzhaft ist, ist die CPK nicht schmerzhaft.

Warum nicht zu der angeblich schmerzfreien Methode gegriffen wurde, weiß ich nicht. Vielleicht erlaubte die fehlende Einsicht ins Auge keine Laserbehandlung.

Ich kann nur hoffen und wünschen, dass sich die Situation bessern lässt.

Ergänzend möchte ich erwähnen, dass eine mögliche Netzhautablösung bei Entfernen des Öls vermutlich auch zum Verlust des Auges führt, es ist nicht nur eine Frage des Sehvermögens. Jedenfalls wurde ich in diesem Sinne informiert.

LG

K.H.

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

MichaelSc @, Torgelow, Samstag, 12. August 2017, 16:21 (vor 67 Tagen) @ K.H.

Danke!

Ja, dieses Verfahren wird gewesen sein. Es ging alles so schnell, dass ich es nur hinter mir haben wollte und nur mit einem Ohr zuhörte. Der genaue Vorgang wurde mir zuvor auch auf nachfrage nicht genau erklärt, Jetzt weiß ich auch warum.:-(

Tja...was soll ich denn tun? Öl drin lassen? Aber mir sagte man das darf nicht sein und könnte später zum Problem werden. Öl raus und den Verlust des Auges riskieren? Immerhin ist ein Auge kein Zahn :-|

Ich gebe auch gern zu, keine Lust mehr auf irgendwelche Augenschmerzen zu haben und eine Entfernung des Auges ist ja nun auch nicht wie Fingernägel schneiden, auch die ganzen Nachbehandlungen.

Wer von euch kann denn darüber berichten und hatte vielleicht selber schon so eine Amputation?

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

K.H. @, Samstag, 12. August 2017, 16:40 (vor 67 Tagen) @ MichaelSc

Ich kann dazu keine Empfehlung geben, ich habe das Öl seit zwölf Jahren in meinem Auge, zur Zeit und hoffentlich auch in Zukunft, abgesehen von einem Sekundärglaukom, das ich glücklicherweise einigermaßen erfolgreich mit Tropfen behandle, ohne weitere Komplikationen.

Ob der Status des Auges eine komplikationfreie Entfernung des Öls zulassen, müssen die Ärzte beurteilen, denke ich.

Liebe Grüße

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

Bits&Bytes, Sonntag, 13. August 2017, 02:56 (vor 67 Tagen) @ MichaelSc
bearbeitet von Bits&Bytes, Sonntag, 13. August 2017, 03:37

Hallo Michael,

Du schreibst:

"Ich gebe auch gern zu, keine Lust mehr auf irgendwelche Augenschmerzen zu haben und eine Entfernung des Auges ist ja nun auch nicht wie Fingernägel schneiden, auch die ganzen Nachbehandlungen.

Wer von euch kann denn darüber berichten und hatte vielleicht selber schon so eine Amputation?"

Ich habe mich hier angemeldet, weil ich hier schon seit geraumer Zeit mitlese und glaube, dass von den regelmäßigen Usern hier, noch niemand ein Auge entfernt bekommen hat und Dir daher auch nichts darüber berichten kann.

Mein linkes Auge wurde am 03.02.17 in der Uni-Augenklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum entfernt und die Einwilligung zur Enukeation war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte.

Hier kannst Du einen kurzen Bericht über meine Enukleation lesen: http://www.forum.augenprothesen.com/viewtopic.php?f=5&t=23, wenn es Dich interessiert.

Noch viel ausführlicher aber hier:
https://www.glaukom-forum.net/wbb3forum/index.php?thread/6090-enukleation-eine-komplette-geschichte-von-a-bis-z/

Wenn sie auch sehr selten ist, würde ich mir an Deiner Stelle vielleicht einmal Gedanken über das Phänomen der
sympathischen Opthalmie machen.

Ich kann heute mit vollster Überzeugung sagen, dass ich den Schritt zur Enukleation nicht eine Minute lang bereut habe. Ich plädiere allerdings dafür, solange auf einem Auge auch nur noch ein minimalster Sehrest vorhanden ist, alles zu tun was möglich ist, diesen Rest und das Auge zu erhalten.

Ist es jedoch vollblind und schmerzt unter dem ständig zu hohen Druck würde ich mich keinen sinn- und nutzlosen Operationen aussetzen, die mein Leiden nur hinauszögern würden.
Darüber hinaus, Du erwähntest es schon, sieht dieses blinde Auge dann irgendwann auch nicht mehr schön aus und beginnt in der Regel zu schrumpfen, was wiederum dann die Prognose für eine kosmetische Wiederherstellung der Gesichtsharmonie durch eine Augenprothese erschwert, da auch die Augenhöhle zu schrumpfen beginnt. Die Anpassung der Prothese an die Augenhöhle wird erschwert und das kann dann im Folgenden erneut zu Problemen führen !

Wenn Du die englische Sprache gut beherrscht, hier noch ein anderer Forentipp:
http://www.losteye.com/message_forum1/

Viele Grüße und gute Besserung wünscht Dir

Udo

PS: Wenn Du Fragen zur Enukleation und allem was damit zusammenhängt hast , würde ich vorschlagen Dich (auch) im Augenprothesenforum anzumelden. Ich denke dieses Forum ist nicht die geeignete Plattform dafür.

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Sonntag, 13. August 2017, 11:04 (vor 66 Tagen) @ Bits&Bytes

Kurze Anmerkung, das Thema hatten wir unter anderem beim Seminar mit dem Augenarzt besprochen, da es schon Mitglieder hier gibt mit dem Problem.

So wie ich verstanden habe beginnt das Auge erst zu schrumpfen wenn es von selbst aufgibt, das liegt dann am absolut zu niedrigem Druck.
So lange der Druck so hoch ist dürfte das nicht passieren.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

Bits&Bytes, Sonntag, 13. August 2017, 22:17 (vor 66 Tagen) @ KAtharina

Hallo Katharina,

da hast Du sicherlich Recht, die Schrumpfung beginnt erst, wenn das Auge aufgegeben hat, kann dann aber rasant vonstatten gehen.
Mein Druck auf dem blinden Auge lag zuletzt wegen einem Neovaskularisationsglaugom ständig zwischen 40 bis 60, Auge war aphak, also linsenlos, Hornhaut lag in Wellen, Bindehaut ständig entzündet, u.s.w.
Und natürlich chronische Schmerzen ....

Die Entscheidung zur Enukleation war dann für mich die Ultima Ratio, so etwas fällt niemandem leicht.

Mein Operateur konnte mir allerdings eine gute Prognose stellen, eben was die Wiederherstellung der Gesichtsharmonie betraf und hinsichtlich eines schmerz- und problemlosen Lebens mit der Augenprothese. Dies ist bisher auch der Fall.

Er sagte allerdings auch, das er es eben oft erlebt, dass viele zu lange warten und die Ergebnisse dann eher suboptimal ausfallen können.

Viele Grüße

Udo

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Sonntag, 13. August 2017, 22:56 (vor 66 Tagen) @ Bits&Bytes

Nabend Udo,

glaub das ist für jeden eine ziemliche Horrorvorstellung, allerdings eine Alternative zu chronischen Schmerzen.

Vor allem Druck und Hornhaut sind da ja die Hölle.

Fand es gut dass sich beim Seminar auch an solche Fragen getraut wurde, ich hab das Thema bisher immer vermieden wenn möglich.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Samstag, 12. August 2017, 16:52 (vor 67 Tagen) @ K.H.

Die CPK ist zwar schmerzmässig humaner,
hier ist aber das Risiko eines Makulaödems relativ hoch.
Dazu können mit dem Laser nur sehr kleine punktuelle Areale behandelt werden.

Bei der Vereisung erwischt man mehr Zellen und dasRisiko eines Ödems besteht bei weitem nicht in dem Maße.

Hatte schon das Vergnügen beider Behandlungen.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Samstag, 12. August 2017, 17:00 (vor 67 Tagen) @ MichaelSc

Okay, das ging dann aber nicht um den Tränenkanal, der hat nichts mit dem Augendruck zu tun.
Normal macht man den Eingriff immer unter Vollnarkose, die Ärzte sollten eigentlich wissen wie schmerzhaft der Eingriff ist. Zumal muss der Patient absolut still liegen.

An deiner Stelle würde ich mir unbedingt in einen Netzhautzentrum eine weitere Meinung einholen, die 2 Kliniken wo du warst gehören da definitiv nicht dazu.

Wenn das Auge blind ist spricht nichts dagegen das Öl drin zu lassen, es sei denn der zu hohe Druck kommt daher. Das kann man ja einfach mal testen, Öl raus und schauen was der Druck macht.

Wie gesagt, es gibt auch andere Möglichkeiten den Druck zu senken, die Kammerwasserbildenden Zellen können sich wenn du Pech hast neu bilden.
Da Du auf dem Auge erblindet bist, käme vielleicht auch ein künstlicher Abfluss in Frage.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

rop @, Samstag, 12. August 2017, 20:36 (vor 67 Tagen) @ MichaelSc

Hallo Michael,
Kennen wir uns von der Mecklenburger Seen Runde 2014? Ich hatte mit einem Forografen eine Visitenkarte ausgetauscht, der dort auch Aufnahmen gemacht hatte.
Ich lese mir gleich mal die Beiträge durch.

LG ROP (dort und 2017 die MSR 300 auf dem Tandem
gefinisht ) - Geniales Event und ne leeve Jrooß an Detlef Köpcke!

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

rop @, Samstag, 12. August 2017, 20:44 (vor 67 Tagen) @ rop

Lieber Michael,
Ich habe nun die Beiträge gelesen und kann zu den Fragestellungen inhaltlich nichts weiter beitragen, dazu haben sich schon die anderen geäußert. Wäre es dir möglich , für eine Zweitmeinung nach Hamburg (UKE?) oder Berlin (Charité?) zu fahren .
Cryopexie meint dasselbe Verfahren wie Cryokoagulation, hab ich beidseitig 1984 erlebt.
Ich drücke dir die Daumen!

LG ROP

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

MichaelSc @, Torgelow, Samstag, 12. August 2017, 21:28 (vor 67 Tagen) @ rop

Hi Detlef,

Berlin wäre möglich und ich werde es wohl tun...leider schiebt man es zu oft gern nach hinten.

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Samstag, 12. August 2017, 23:26 (vor 67 Tagen) @ MichaelSc

Mit den Schmerzen würde ich das mal nicht nach hinten schieben.
Noch mal gegrübelt, wenn Öl Ex den Druck nicht senkt wärst du ein Kandidat für ein Implantat, wird in DE gerne verkauft ohne auf die Folgen zu achten.
Die wären aber bei dir zum Großteil hinfällig, da Du auf dem Auge leider nichts mehr siehst. Ahmed wäre nicht sinnvoll, da der Druck zu schnell zu tief sinkt und du dadurch das Auge verlieren könntest, aber es gibt noch eine Alternative...Bechterow... nicht ganz... Name gerade entfallen.

Rate dir definitiv zum Klinikwechsel!

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Kryopexie Tränenkanal, hoher Druck, Netzhaut OP + Öl raus

rop @, Sonntag, 13. August 2017, 00:20 (vor 67 Tagen) @ MichaelSc

Hi Michael,
Ich bin weder Thorsten noch Detlef Köpcke, noch mit ihm verwandt, kenne Detlef aber von der MSR 323 2014 persönlich und von einer Radmesse in Berlin. Bin 2017 wieder die MSR 300 gefahren, Geniales Event!
Neubrandenburg Radverein und Umgebung, auch Nachwuchs, war mit viel Teilnehmern vertreten. Hoffe auf gute Konkurrenz zu Vätternrundan in Deutschland (die bin ich noch nicht gefahren).

LG ROP

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum