Schlechtes Sehen nach Netzhautlaserung

ElaDaniel, Donnerstag, 20. September 2018, 11:03 (vor 32 Tagen)

Hallo,
ich bin neu in diesem Forum.
Ich hatte Anfanf Juni einen Netzhautriss mit Abl├Âsung an einem Auge, der sofort bei Vollnarkose in der Uniklinik Heidelberg operiert bzw. gelasert und das Auge mit Gas gef├╝llt wurde. Ich wei├č gar nicht, ob das automatisch bedeutet, dass der Glassk├Ârper entfernt wurde? Die postopreativen Gespr├Ąche fand ich im Nachhinein alle ungen├╝gend. Niemand sagte mit z.B. dass ich nicht lesen d├╝rfe. Ich hatte ja noch ein gesundes Auge und musste 3 Tage in der Klinik bleiben.
Erst nach 7 Wochen war das Gas vollst├Ąndig absorbiert, ich sehe kein Blitze oder Schatten mehr, aber ich sehe ganz unscharf. Ich kann kein Autofahren und nur schwer lesen.
Der Arzt meinte, ich solle mich noch gedulden, aber es ist wirklich einschr├Ąnkend im Alltag. Jetzt ist es ca. 3 Monate her. Es k├Ânnte eine Linsentr├╝bung sein -├Ąhnlich wie beim grauen Star-. meinte der Arzt.
Davon habe ich aber nichts als Nebenwirkung im Internet gefunden. Nur dass evt. ein "Wellung" der Netzhaut entstehen k├Ânnte, die das Sehverm├Âgen verschlechtert.
Der n├Ąchste Kontolltermin ist erst in 5 Wochen, soll ich mich weiter einfach nur gedulden?

Schlechtes Sehen nach Netzhautlaserung

Wolfram (DD) @, Dresden, Donnerstag, 20. September 2018, 12:14 (vor 32 Tagen) @ ElaDaniel

Hallo ElaDaniel,

herzlich willkommen hier im Forum.
(nur in Stichpunkten, ich habe ein paar Probleme hier)

"... und das Auge mit Gas gef├╝llt wurde. Ich wei├č gar nicht, ob das automatisch bedeutet, dass der Glassk├Ârper entfernt wurde?..."

Ja. Ganz oder teilweise. An der Stelle des fehlenden Glask├Ârpers ist jetzt das Gas. Bzw. war es.

"...Der Arzt meinte, ich solle mich noch gedulden, aber es ist wirklich einschr├Ąnkend im Alltag..."

Ist es! Und wenn man bedenkt, da├č bis zu 90 % der Umwelteindr├╝cke optisch wahrgenommen werden, wird es auch klar, wie sehr es einschr├Ąnken kann.

"...Linsentr├╝bung... - ...Davon habe ich aber nichts als Nebenwirkung im Internet gefunden..."

Nanu! Das steht z.B. schon hier:
Ich w├╝rde sogar vermuten, da├č das Risiko einer Linsentr├╝bung gr├Â├čer ist, als eine "Wellung" der NH.
Das Risiko besteht bei jedem Eingriff ins Auge.

"...Der n├Ąchste Kontolltermin ist erst in 5 Wochen, soll ich mich weiter einfach nur gedulden?..."

Ja! Viele andere M├Âglichkeiten hast Du nicht. Nur "einfach" ist das Warten oft nicht.
Alles Gute - - und viel Geduld!

--
herzliche Gr├╝├če aus Dresden
Wolfram

Schlechtes Sehen nach Netzhautlaserung

fth68 @, Donnerstag, 20. September 2018, 20:26 (vor 31 Tagen) @ ElaDaniel

Hallo,

ich bin neu in diesem Forum.

willkommen im Club :-)

Ich hatte Anfanf Juni einen Netzhautriss mit Abl├Âsung an einem Auge, der sofort bei Vollnarkose in der Uniklinik Heidelberg operiert bzw. gelasert und das Auge mit Gas gef├╝llt wurde. Ich wei├č gar nicht, ob das automatisch bedeutet, dass der Glassk├Ârper entfernt wurde?

Ja, PPV (Pars-Plana-Vitrektomie) wird i.d.R. standardm├Ą├čig gemacht.

Die postopreativen Gespr├Ąche fand ich im Nachhinein alle ungen├╝gend. Niemand sagte mit z.B. dass ich nicht lesen d├╝rfe. Ich hatte ja noch ein gesundes Auge und musste 3 Tage in der Klinik bleiben.

Das ist nat├╝rlich schlecht. Generell sollten sich ├ärzte der Kommunikation mit ihren Patienten doch mehr Zeit nehmen. Ist aber nat├╝rlich leicht gesagt, der Stress an Kliniken l├Ąsst da wahrscheinlich oft nicht wirklich viel Raum zu.

Erst nach 7 Wochen war das Gas vollst├Ąndig absorbiert, ich sehe kein Blitze oder Schatten mehr, aber ich sehe ganz unscharf. Ich kann kein Autofahren und nur schwer lesen.
Der Arzt meinte, ich solle mich noch gedulden, aber es ist wirklich einschr├Ąnkend im Alltag. Jetzt ist es ca. 3 Monate her. Es k├Ânnte eine Linsentr├╝bung sein -├Ąhnlich wie beim grauen Star-. meinte der Arzt.

7 Wochen sind ziemlich lange, vermutlich wurde bei Dir aus Sicherheitsgr├╝nden eines der 'schwereren' Gase eingesetzt. Eine Gas-Katarakt (also eine Tr├╝bung, wenn die Linse dem Gas ausgesetzt ist) tritt auf jeden Fall ein. Die gute Nachricht: Die kann sich aber auch weitgehend zur├╝ckbilden. Die schlechte: Soweit ich wei├č, wird das problematischer je l├Ąnger das Gas im Auge ist. Ich wei├č aber nicht, ob 3 Monate zur Beurteilung der endg├╝ltigen Lage da schon ausreichen.

Davon habe ich aber nichts als Nebenwirkung im Internet gefunden. Nur dass evt. ein "Wellung" der Netzhaut entstehen k├Ânnte, die das Sehverm├Âgen verschlechtert.

Doch, Linsentr├╝bung ist immer mit dabei. Mindestens kurzfristig und tempor├Ąr (Gas-Katarakt), in vielen F├Ąllen aber auch dauerhaft. Aber auch in diesem Fall kein Grund zu verzweifeln: Im Vergleich zu Netzhaut-OPs ist ein Linsenaustausch Routine.

Der n├Ąchste Kontrolltermin ist erst in 5 Wochen, soll ich mich weiter einfach nur gedulden?

Ja, bleibt Dir nur wenig anderes ├╝brig. Du kannst nat├╝rlich Deinen AA etwas nerven und h├Ąufiger zur Kontrolle gehen. W├╝rd' ich selbst wohl auch machen, um mich etwas zu beruhigen bzw. sicherer zu f├╝hlen.

Aber letzendlich: Die Augen sind empfindliche Dinger und brauchen leider ihre Zeit zur Erholung.

LG, Thorsten

Schlechtes Sehen nach Netzhautlaserung

ElaDaniel, Samstag, 22. September 2018, 09:39 (vor 30 Tagen) @ fth68

vielen Dank f├╝r eure Antworten, man f├╝hlt sich gleich besser, wenn man immer etwas mehr erf├Ąhrt. Die ├ärtze sind ja alle ├╝berlastet und Fragen fallen mir oft erst nach einem Arttermin ein.

Schlechtes Sehen nach Netzhautlaserung

K.H. @, Montag, 24. September 2018, 15:15 (vor 28 Tagen) @ ElaDaniel

Hallo,

die Frage, ob eine Behandlung mit Gas jedenfalls eine Entfernung des Glask├Ârpers voraussetzt, muss ich verneinen. Eine entsprechende Methode heisst pneumatische Retinopexie.

LG

K.H.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum