Flimmern/Blitze auch nach Vitrektomie?

Michael74, Mittwoch, 08. September 2021, 11:31 (vor 43 Tagen)

Hallo Netzies,

ich hatte im Juli 2021 eine Netzhautablösung in Folge einer Glaskörperabhebung am rechten Auge und bin damit ein Leidensgenosse (= Netzie). In der OP wurde eine Vitrektomie durchgeführt und die Netzhaut mit Laserherden und Silikon-Öl wieder angelegt. Die Ärzte sind mit der OP und dem Heilungsprozess zufrieden. In 1 Woche soll das Öl entfernt werden.

Ich habe auf der Suche nach Antworten diese Selbsthilfegruppe gefunden und lese schon seit einiger Zeit im Forum mit.

Eigentlich ging ich bisher davon aus, dass der Glaskörper eines der größten Risiken für Netzhautablösungen ist und dass mit dessen Entfernung mein Risiko für erneute Ablösungen damit drastisch sinken sollte. Wie man bei einigen hier liest, ist das leider nicht immer so und erneute Ablösungen durchaus möglich.

Mich beunruhigt seit einigen Wochen, dass ich bei Kopf- und Augenbewegungen ein Flimmern und auch Blitze wahrnehme. Die Blitze sehen aber nicht so aus, wie bei der Netzhautablösung im Juli. Aber bei den in den letzten Wochen erlebten Symptomen ist man sich gar nicht sicher, ob es harmlos oder schlimm ist. Und es ist oft auch schwierig, diese korrekt zu beschreiben - vor allem bei Augenärzten, die diese nie selbst gesehen haben.

Der Operateur meinte bei der Nachuntersuchung Ende August, dass die Netzhaut anliegt und alles in Ordnung sei. Er sagte, dass bei einem frisch operierten Auge durchaus solche Erscheinungen auftreten.

Da der Glaskörper nicht mehr da ist, sollte ja auch nichts an der Netzhaut ziehen. Im vorderen Bereich ist außer dem Kapselsack, einigen Linsenresten und Nachstar nichts, was die Netzhaut reizen sollte. Ich habe oft auch das Öl im Verdacht, dass dieses bei Bewegungen im Auge "hin- und herschwappt" und die Netzhaut reizen könnte. Da mein Auge wegen Nystagmus oft in Bewegung ist, treten diese Phänomene oft auf.

Da hier viele Leute mitlesen, die auch eine PPV mit Silikon-Öl hatten, würden mich eure Erfahrungen interessieren. Und wie verhält es sich, wenn das Öl entfernt wurde und das Auge mit körpereigenem Kammerwasser gefüllt ist?

Viele GrĂĽĂźe
Michael

Flimmern/Blitze auch nach Vitrektomie?

nickylea @, Main-Kinzig-Kreis, Mittwoch, 08. September 2021, 13:27 (vor 43 Tagen) @ Michael74

Hallo Netzies,

ich hatte im Juli 2021 eine Netzhautablösung in Folge einer Glaskörperabhebung am rechten Auge und bin damit ein Leidensgenosse (= Netzie). In der OP wurde eine Vitrektomie durchgeführt und die Netzhaut mit Laserherden und Silikon-Öl wieder angelegt. Die Ärzte sind mit der OP und dem Heilungsprozess zufrieden. In 1 Woche soll das Öl entfernt werden.

Ich habe auf der Suche nach Antworten diese Selbsthilfegruppe gefunden und lese schon seit einiger Zeit im Forum mit.

Eigentlich ging ich bisher davon aus, dass der Glaskörper eines der größten Risiken für Netzhautablösungen ist und dass mit dessen Entfernung mein Risiko für erneute Ablösungen damit drastisch sinken sollte. Wie man bei einigen hier liest, ist das leider nicht immer so und erneute Ablösungen durchaus möglich.

Mich beunruhigt seit einigen Wochen, dass ich bei Kopf- und Augenbewegungen ein Flimmern und auch Blitze wahrnehme. Die Blitze sehen aber nicht so aus, wie bei der Netzhautablösung im Juli. Aber bei den in den letzten Wochen erlebten Symptomen ist man sich gar nicht sicher, ob es harmlos oder schlimm ist. Und es ist oft auch schwierig, diese korrekt zu beschreiben - vor allem bei Augenärzten, die diese nie selbst gesehen haben.

Hallo,

ich hatte im Mai eine Netzhautablösung mit Öl. Vor 4 Wochen wurde das Öl entfernt, ich bekam Gas rein und die Linse wurde getauscht.

Unter dem Ă–l hatte ich immer einen gelben Halbkreis der sich von der Augenmitte Richtung AuĂźenwinkel unten immer bewegt hat. Auch ein Flimmern hatte ich, aber das hatte da eher mit dem Augendruck zu tun. Ist der Augendruck bei dir in Ordnung?

Zu den Blitzen kann ich leider nichts sagen. Ich weiß nicht wie die Blitze aussehen bei einer Ablösung:-(
Ich hatte vor ca 1,5 Wochen frühmorgens beim auf Toilette gehen zwei richtige Blitze im Auge gesehen. Die haben wie richtige Gewitterblitze ausgesehen und waren blau-rot. Uniklinik hatte dafür keine Erklärung.


Der Operateur meinte bei der Nachuntersuchung Ende August, dass die Netzhaut anliegt und alles in Ordnung sei. Er sagte, dass bei einem frisch operierten Auge durchaus solche Erscheinungen auftreten.

Da der Glaskörper nicht mehr da ist, sollte ja auch nichts an der Netzhaut ziehen. Im vorderen Bereich ist außer dem Kapselsack, einigen Linsenresten und Nachstar nichts, was die Netzhaut reizen sollte. Ich habe oft auch das Öl im Verdacht, dass dieses bei Bewegungen im Auge "hin- und herschwappt" und die Netzhaut reizen könnte. Da mein Auge wegen Nystagmus oft in Bewegung ist, treten diese Phänomene oft auf.

Da hier viele Leute mitlesen, die auch eine PPV mit Silikon-Öl hatten, würden mich eure Erfahrungen interessieren. Und wie verhält es sich, wenn das Öl entfernt wurde und das Auge mit körpereigenem Kammerwasser gefüllt ist?

Ich habe nach der Ölentfernung Gas ins Auge bekommen. Als das immer weniger wurde habe ich unzählige kleine schwarze Punkte gesehen, die bei Augenbewegungen mitwandern. Das ist normal nach der OP und sollte sich in 2-3 Monaten bessern. Ab und an taucht bei mir auch noch eine kleine Ölblase auf.
Auch jetzt habe ich ein Flimmern, das wurde mir vom Arzt so erklärt, dass meine natürliche Linse größer war als die Kunstlinse und dadurch das diese noch nicht ganz festgewachsen ist, kann es da noch zu solchen Erscheinungen kommen.

Viele GrĂĽĂźe
Nicole


Viele GrĂĽĂźe
Michael

Flimmern/Blitze auch nach Vitrektomie?

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Mittwoch, 08. September 2021, 19:18 (vor 43 Tagen) @ nickylea

Auch jetzt habe ich ein Flimmern, das wurde mir vom Arzt so erklärt, dass meine natürliche Linse größer war als die Kunstlinse und dadurch das diese noch nicht ganz festgewachsen ist, kann es da noch zu solchen Erscheinungen kommen.

Ich habe heute auf den Tag genau vor 11 Monaten meine Linse wegen Katarakt bekommen. Sollte also inzwischen festgewachsen sein.

Aber dieses Flimmern im äußeren Augenwinkel bei Lichteinfall hat sich bisher nicht gebessert.

"Mein" ;-) Augenarzt hat mir allerdings keine Erklärung dafür gegeben. Die Antwort fand sich für mich hier im Forum.

Mittlerweile habe ich mich aber daran gewöhnt. Seitdem ich weiß, dass es nichts bedrohliches ist, sehe ich das auch recht gelassen.

Im Gegensatz zu den Lichtblitzen und sonstigen Leucht-, TrĂĽbungs- und Verzerrungseffekten...


mojoh

Flimmern/Blitze auch nach Vitrektomie?

Michael74, Mittwoch, 08. September 2021, 20:12 (vor 43 Tagen) @ mojoh

Hallo mojoh,

vielen Dank fĂĽr die Antwort.

Ich habe in meinem Auge keine Linse. Wie schon geschrieben befindet sich dort nur noch die "HĂĽlle der Linse" und einige Linsenreste - und Nachstar.

GruĂź

Michael

Flimmern/Blitze auch nach Vitrektomie?

nickylea @, Main-Kinzig-Kreis, Mittwoch, 08. September 2021, 20:19 (vor 43 Tagen) @ mojoh

Auch jetzt habe ich ein Flimmern, das wurde mir vom Arzt so erklärt, dass meine natürliche Linse größer war als die Kunstlinse und dadurch das diese noch nicht ganz festgewachsen ist, kann es da noch zu solchen Erscheinungen kommen.

Ich habe heute auf den Tag genau vor 11 Monaten meine Linse wegen Katarakt bekommen. Sollte also inzwischen festgewachsen sein.

Aber dieses Flimmern im äußeren Augenwinkel bei Lichteinfall hat sich bisher nicht gebessert.

Das macht ja Hoffnung :-( Ich dachte das wird besser.


"Mein" ;-) Augenarzt hat mir allerdings keine Erklärung dafür gegeben. Die Antwort fand sich für mich hier im Forum.

Ja die Erklärung habe ich wirklich von einem „unserer“ Augenärzte bekommen. Die Dame ist mir persönlich auch am liebsten und ich hoffe immer das sie da ist.

Mittlerweile habe ich mich aber daran gewöhnt. Seitdem ich weiß, dass es nichts bedrohliches ist, sehe ich das auch recht gelassen.

Im Gegensatz zu den Lichtblitzen und sonstigen Leucht-, TrĂĽbungs- und Verzerrungseffekten...

Das kann ich so nachvollziehen :-(

mojoh

Flimmern/Blitze auch nach Vitrektomie?

Michael74, Mittwoch, 08. September 2021, 20:07 (vor 43 Tagen) @ nickylea

Hallo Nicole,

vielen Dank fĂĽr deine Antwort.


ich hatte im Mai eine Netzhautablösung mit Öl. Vor 4 Wochen wurde das Öl entfernt, ich bekam Gas rein und die Linse wurde getauscht.

Eine Ablösung, obwohl noch das Öl drin war?

Unter dem Ă–l hatte ich immer einen gelben Halbkreis der sich von der Augenmitte Richtung AuĂźenwinkel unten immer bewegt hat. Auch ein Flimmern hatte ich, aber das hatte da eher mit dem Augendruck zu tun. Ist der Augendruck bei dir in Ordnung?

Da mein Auge nicht komplett mit Öl gefüllt ist, ist der untere Bereich (= eigentlich oberer Bereich) nicht mit Öl gefüllt. Da ich nach der OP auch einen hohen Augendruck hatte, kenne ich auch "dieses Flimmern". Ich nehme 2 Tropfen mehrmals täglich zur Regulierung des Drucks. Ende August wurde der Druck mit 16 gemessen. Seitdem nicht mehr gemessen. Habe auch keine Symptome für überhöhten Augendruck, wie z. B. Kopfschmerzen.

Das Flimmern entsteht bei Bewegung des Auges/Kopfes.


Zu den Blitzen kann ich leider nichts sagen. Ich weiß nicht wie die Blitze aussehen bei einer Ablösung:-(
Ich hatte vor ca 1,5 Wochen frühmorgens beim auf Toilette gehen zwei richtige Blitze im Auge gesehen. Die haben wie richtige Gewitterblitze ausgesehen und waren blau-rot. Uniklinik hatte dafür keine Erklärung.

Ja, so sahen die Blitze bei der Netzablösung im Juli aus! Derzeit sehen die bei mir nicht wie Gewitterblitze aus und sind auch nicht rot-blau. Sie sind eher weiß und flackern gemäß der Bewegungen durchs Auge.

Der Operateur meinte bei der Nachuntersuchung Ende August, dass die Netzhaut anliegt und alles in Ordnung sei. Er sagte, dass bei einem frisch operierten Auge durchaus solche Erscheinungen auftreten.


Ich habe nach der Ölentfernung Gas ins Auge bekommen. Als das immer weniger wurde habe ich unzählige kleine schwarze Punkte gesehen, die bei Augenbewegungen mitwandern. Das ist normal nach der OP und sollte sich in 2-3 Monaten bessern. Ab und an taucht bei mir auch noch eine kleine Ölblase auf.
Auch jetzt habe ich ein Flimmern, das wurde mir vom Arzt so erklärt, dass meine natürliche Linse größer war als die Kunstlinse und dadurch das diese noch nicht ganz festgewachsen ist, kann es da noch zu solchen Erscheinungen kommen.

Ich habe keine Linse im Auge, daher sollten diese Symptome nicht davon kommen. Ob es durch Linsenreste und dem Kapselsack kommen kann?

Viele GrĂĽĂźe
Michael

Flimmern/Blitze auch nach Vitrektomie?

nickylea @, Main-Kinzig-Kreis, Mittwoch, 08. September 2021, 20:32 (vor 43 Tagen) @ Michael74

Hallo Nicole,

vielen Dank fĂĽr deine Antwort.


ich hatte im Mai eine Netzhautablösung mit Öl. Vor 4 Wochen wurde das Öl entfernt, ich bekam Gas rein und die Linse wurde getauscht.


Eine Ablösung, obwohl noch das Öl drin war?

Hallo,

sorry das habe ich vielleicht doof geschrieben. Ich hatte eine Netzhautablösung und habe Silikonöl ins Auge bekommen. Unter Öl hatte ich keine Ablösung.

Unter dem Ă–l hatte ich immer einen gelben Halbkreis der sich von der Augenmitte Richtung AuĂźenwinkel unten immer bewegt hat. Auch ein Flimmern hatte ich, aber das hatte da eher mit dem Augendruck zu tun. Ist der Augendruck bei dir in Ordnung?


Da mein Auge nicht komplett mit Öl gefüllt ist, ist der untere Bereich (= eigentlich oberer Bereich) nicht mit Öl gefüllt. Da ich nach der OP auch einen hohen Augendruck hatte, kenne ich auch "dieses Flimmern". Ich nehme 2 Tropfen mehrmals täglich zur Regulierung des Drucks. Ende August wurde der Druck mit 16 gemessen. Seitdem nicht mehr gemessen. Habe auch keine Symptome für überhöhten Augendruck, wie z. B. Kopfschmerzen.

Dann wird der Druck auch okay sein, da du ja auch tropfst.
Warum ist das Auge nicht komplett mit Ă–l gefĂĽllt ? Dachte immer das wird komplett gefĂĽllt (kenne mich da aber auch viel zu wenig aus).


Das Flimmern entsteht bei Bewegung des Auges/Kopfes.


Zu den Blitzen kann ich leider nichts sagen. Ich weiß nicht wie die Blitze aussehen bei einer Ablösung:-(
Ich hatte vor ca 1,5 Wochen frühmorgens beim auf Toilette gehen zwei richtige Blitze im Auge gesehen. Die haben wie richtige Gewitterblitze ausgesehen und waren blau-rot. Uniklinik hatte dafür keine Erklärung.


Ja, so sahen die Blitze bei der Netzablösung im Juli aus! Derzeit sehen die bei mir nicht wie Gewitterblitze aus und sind auch nicht rot-blau. Sie sind eher weiß und flackern gemäß der Bewegungen durchs Auge.

Der Operateur meinte bei der Nachuntersuchung Ende August, dass die Netzhaut anliegt und alles in Ordnung sei. Er sagte, dass bei einem frisch operierten Auge durchaus solche Erscheinungen auftreten.


Ich habe nach der Ölentfernung Gas ins Auge bekommen. Als das immer weniger wurde habe ich unzählige kleine schwarze Punkte gesehen, die bei Augenbewegungen mitwandern. Das ist normal nach der OP und sollte sich in 2-3 Monaten bessern. Ab und an taucht bei mir auch noch eine kleine Ölblase auf.
Auch jetzt habe ich ein Flimmern, das wurde mir vom Arzt so erklärt, dass meine natürliche Linse größer war als die Kunstlinse und dadurch das diese noch nicht ganz festgewachsen ist, kann es da noch zu solchen Erscheinungen kommen.


Ich habe keine Linse im Auge, daher sollten diese Symptome nicht davon kommen. Ob es durch Linsenreste und dem Kapselsack kommen kann?

Das ist eine gute Frage ? Hast du das schon mal deinen Augenarzt gefragt ?

Ich finde solche Phänomene immer ganz schwierig, lasse es dann durch den Augenarzt abklären. So bin ich dann auf der sicheren Seite. Darüber erzählen einem die Ärzte leider recht wenig.

Viele GrĂĽĂźe
Nicole


Viele GrĂĽĂźe
Michael

Flimmern/Blitze auch nach Vitrektomie?

Michael74, Mittwoch, 08. September 2021, 22:02 (vor 43 Tagen) @ nickylea

Hallo Nicole,

sorry das habe ich vielleicht doof geschrieben. Ich hatte eine Netzhautablösung und habe Silikonöl ins Auge bekommen. Unter Öl hatte ich keine Ablösung.

Danke fĂĽr die beruhigende Klarstellung...

Dann wird der Druck auch okay sein, da du ja auch tropfst.

Ja, davon gehe ich auch aus.

Warum ist das Auge nicht komplett mit Ă–l gefĂĽllt ? Dachte immer das wird komplett gefĂĽllt (kenne mich da aber auch viel zu wenig aus).

Kann dir dafür auch keine Antwort liefern. Ich erfuhr es nur beiläufig. Und da machte es plötzlich auch Sinn, dass ich im unteren Bereich etwas klarer (kontrastreicher) sehe als im oberen Bereich.

Ich habe keine Linse im Auge, daher sollten diese Symptome nicht davon kommen. Ob es durch Linsenreste und dem Kapselsack kommen kann?


Das ist eine gute Frage ? Hast du das schon mal deinen Augenarzt gefragt ?

Nächste Woche ist ja die 2. OP zur Entnahme des Öls, dann sehe ich den Arzt wieder, der mich operiert hat. Dannn werde ich ihn das fragen, bei der Voruntersuchung vor 2 Wochen fand er dieses Flimmern und die Blitze nicht wirklich beunruhigend (s. mein voriges Posting).


Ich finde solche Phänomene immer ganz schwierig, lasse es dann durch den Augenarzt abklären. So bin ich dann auf der sicheren Seite. Darüber erzählen einem die Ärzte leider recht wenig.

Nächste Woche werde ich versuchen, einige Antworten zu bekommen. Ich frage auch lieber Ärzte. Das Problem bei einigen Symptomen und Phänomenen ist, es den Ärzten zu erklären. Vieles können sie ja nicht bei der Untersuchung sehen. Hier im Forum kann man sich mit Leuten austauschen, die ähnliche Dinge erleben.

Viele GrĂĽĂźe
Michael

Flimmern/Blitze auch nach Vitrektomie?

Doreen1974, Donnerstag, 09. September 2021, 10:26 (vor 42 Tagen) @ Michael74
bearbeitet von Doreen1974, Donnerstag, 09. September 2021, 10:43

Hallo Michael,

dass Dein Auge nicht komplett mit Ă–l gefĂĽllt wurde, nehme ich an, liegt an Deiner speziellen Linsensituation. Du hast nur noch einen Linsensack, der wie Du es schreibst wohl noch hinten geschlossen ist, (weil Nachstar), aber vorne offen und nur noch mit Linsenresten.

Ich habe das Thema Grenzschicht, Druck, Abgrenzung zur Vorderkammer fĂĽr mich recherchiert, als ich mit Kapselsackfalten nach IOL-Implantation zum Augenarzt musste und eine eventuelle Ă–ffnung meines Kapselsacks per Laser anstand.

Da hatte ich meinen Augenarzt mit meinen Bedenken konfrontiert, dass ich dann keine so stabile Halteschicht /Abgrenzschicht habe, wenn mir hinten der Linsensack geöffnet wird.

Wie gesagt hatte ich schon die dünnere Kunstlinse. Ich befürchtete, dass mir dann hinten mein Glaskörper leichter Richtung Vorderkammer schwingt, weil die Halteschicht aus Linse und Linsensack dann dünner ist, wenn man meinen Linsensack öffnet.

Oh, das ist jetzt aber irgendwie kompliziert geworden, ich hoffe es ist verständlich.

Momentan lasse ich daher auch meinen Nachstar links, nicht auflasern...

Ich habe mich dann mit dem Thema Grenzschicht beschäftigt und auch meinen Arzt befragt.
Ich wollte wissen, was passieren kann, damit ich nicht wieder so blauäugig in eine OP gehe, wie vor meiner Katarakt-OP.

Aber nun doch zu dem, was ich danach so gefunden habe, aber wie gesagt, es ist meine persönliche Recherche und Meinung.

Ich vermute Deine Ärzte konnten oder wollten e keine komplette Füllung mit Öl vornehmen, da das Öl ja physikalisch schwerer und träger als Augenwasser ist und bei Bewegung und auch in Ruhe dann mehr Druck auf diese Grenzschicht zur Vorderkammer ausgeübt wird.

Es geht eventuell um eine Mischung, Deine Netzhaut durch das Ă–l anzulegen, aber den Druck des Ă–ls zu reduzieren , dass Dir kein Ă–l in die Vorderkammer dringt und Deine Hornhaut angreift. Daher wohl die halbe Ă–lfĂĽllung.

Es würde mich persönlich interessieren, ob Dir als Säugling aufgrund von Röteln und grauem Star, oder anderweitig als Kind die Linse entfernt wurde und nur der Kapselsack belassen wurde???

Soweit ich erfahren habe, entfernt man die Linse, das Auge wächst ja noch weiter, so bleiben die Säuglinge/Kinder Linsen-los, bis das Wachstum abgeschlossen ist.

Ich weiß nicht, ob es heute schon andere Verfahren gibt, aber an der Tatsache, dass das Auge wächst, hat sich ja nichts geändert.

Sehr gut, dass Du Deine NH kontrollieren lassen hast, die optischen Erscheinungen/Blitze/ Flimmern in ihrer Verschiedenheit, sind wirklich teilweise sehr verwirrend.

Falls Du Enegergie und Muße hast, trotz Deiner schwierigen Situation zu schreiben, wäre es, sehr interessant, zu hören, wie die Ärzte es eingeschätzt haben, und was sie Dir zur inkompletten Ölfüllung gesagt haben.

Man lernt hier doch so einiges mit.

Ich versuche, ja immer, meine Ă„rzte so gut es geht, zu befragen, wie es eben geht, in der KĂĽrze des Arzt-Patienten-Kontaktes.

Ich habe mir auf dem Handy eine Vorlese-Funktion eingerichtet, um hier auch längere Nachrichten vorlesen zu lassen.

Dies nur als Info, vielleicht hilft es ja noch jemanden, das einzurichten.

Schöne Grüße
Doreen

Flimmern/Blitze auch nach Vitrektomie?

Michael74, Donnerstag, 09. September 2021, 20:22 (vor 42 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen,

vielen Dank fĂĽr deine ausfĂĽhrliche und aufschlussreiche Antwort.


dass Dein Auge nicht komplett mit Ă–l gefĂĽllt wurde, nehme ich an, liegt an Deiner speziellen Linsensituation. Du hast nur noch einen Linsensack, der wie Du es schreibst wohl noch hinten geschlossen ist, (weil Nachstar), aber vorne offen und nur noch mit Linsenresten.

Das klingt absolut plausibel. Mein Auge ist ca. zu 75 % mit Öl gefüllt. Die Ablösung war auf der rechten Seite des Auges und wirkte sich auf der linken Seite (nasale Region des Sichtfeldes) aus. Augendruck ist bei Öl ja oft ein Thema - auch bei mir. Man will auch unter allen Umständen vermeiden, dass Öl in die Vorderkammer kommt! Daher wird das Auge derzeit nicht weit getropft. ich dachte auch, dass man das vielleicht wegen der Bläschen macht, aber deine Version macht mehr Sinn.

Das Ă–l ist laut Operateur ein leichteres Ă–l.

Ich vermute derzeit, dass das Flimmern mit dem Öl zu tun hat. Durch die Bewegungen scheint es an der Netzhaut und/oder am Linsensack zu "reiben". Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass dieser Effekt auch von der Kopfhaltung und somit von der Lage des Öls beeinflusst wird. Ich hoffe, dass sich körpereigenes Kammerwasser anders verhält.

Oh, das ist jetzt aber irgendwie kompliziert geworden, ich hoffe es ist verständlich.

Ja, alles gut :-)


Ich vermute Deine Ärzte konnten oder wollten e keine komplette Füllung mit Öl vornehmen, da das Öl ja physikalisch schwerer und träger als Augenwasser ist und bei Bewegung und auch in Ruhe dann mehr Druck auf diese Grenzschicht zur Vorderkammer ausgeübt wird.

Wie gesagt: das klingt plausibel. Hätte ich das bei der Voruntersuchung schon gewusst, hätte ich da fragen können. Wenn ich dran denke, frage ich ihn mal.

Es geht eventuell um eine Mischung, Deine Netzhaut durch das Ă–l anzulegen, aber den Druck des Ă–ls zu reduzieren , dass Dir kein Ă–l in die Vorderkammer dringt und Deine Hornhaut angreift. Daher wohl die halbe Ă–lfĂĽllung.

Auch das ist wohl richtig. Der Operateur hat zwar nichts davon gesagt, dass das Öl die Hornhaut angreifen könnte, meinte aber, dass Öl in der Vorderkammer auch wegen der Entfernung problematisch ist.

Es würde mich persönlich interessieren, ob Dir als Säugling aufgrund von Röteln und grauem Star, oder anderweitig als Kind die Linse entfernt wurde und nur der Kapselsack belassen wurde???

Soweit ich erfahren habe, entfernt man die Linse, das Auge wächst ja noch weiter, so bleiben die Säuglinge/Kinder Linsen-los, bis das Wachstum abgeschlossen ist.

Meine Vorgeschichte ist sehr komplex und würde den Artikel sprengen. Vielleicht hier einige Stichpunkte: Wegen Kalziummangel mit Grauem Star geboren, welcher erst spät entdeckt wurde. Linse wurde im RA entnommen, im LA scheiterte die OP mehrmals, daher LA blind. Da das RA mein einziges Auge war/ist, wurde jegliche weitere OP vermieden (Kunstlinse). Im Laufe der Zeit bildete sich viel Nachstar und die Pupille ist durch den Druck des Glaskörper leicht verzogen und nun so verwachsen, dass sich dies nur schwer korrigieren ließe (Operateur riet bei Voruntersuchung davon ab).

Um die Netzhaut operieren zu können, musste ein Teil des Nachstars entfernt und die Linsenkapsel geöffnet werden. Die komplette Entfernung sei schwierig.


Ich weiß nicht, ob es heute schon andere Verfahren gibt, aber an der Tatsache, dass das Auge wächst, hat sich ja nichts geändert.

Meine Augenärztin meinte, dass man das bei Säuglingen heute immer noch so macht.


Falls Du Enegergie und Muße hast, trotz Deiner schwierigen Situation zu schreiben, wäre es, sehr interessant, zu hören, wie die Ärzte es eingeschätzt haben, und was sie Dir zur inkompletten Ölfüllung gesagt haben.

Mal schauen, wann ich dazu komme. Wird nach der OP einige Wochen dauern.


Ich versuche, ja immer, meine Ă„rzte so gut es geht, zu befragen, wie es eben geht, in der KĂĽrze des Arzt-Patienten-Kontaktes.

Ja, das sollte man auch immer tun. Ich notiere mir auch oft zu Hause, was besprochen wurde.


Ich habe mir auf dem Handy eine Vorlese-Funktion eingerichtet, um hier auch längere Nachrichten vorlesen zu lassen.

Ja, in der Zeit, in der man das Lesen vermeiden sollte, ist die Vorlesefunktion der Smartphones/Tablets sehr hilfreich.

Schöne Grüße

Michael

Flimmern/Blitze auch nach Vitrektomie?

Doreen1974, Freitag, 10. September 2021, 07:15 (vor 41 Tagen) @ Michael74
bearbeitet von Doreen1974, Freitag, 10. September 2021, 07:21

Lieber Michael,

was für eine Augen-Vorgeschichte! Ich glaube, so stark wär ich nicht!

Vielen Dank für Deine Antwort. Den Kalziummangel als Auslöser für Katarakt im Säuglingsalter kannte ich noch nicht. Ich forsche ein bisschen, weil ich mittlerweile auch eine Autoimmunerkrankung habe..., und überlege ob mein Katarakt dazu passt....deshalb habe ich mal nachgefragt...:-)

Schone Dein Auge, schreibe wenig.

Ich habe oft auch das Öl im Verdacht, dass dieses bei Bewegungen im Auge "hin- und herschwappt" und die Netzhaut reizen könnte. Da mein Auge wegen Nystagmus oft in Bewegung ist, treten diese Phänomene oft auf.

Ja, das habe ich auch überlegt. Aber wenn Du unsicher bist, frage auf jeden Fall Deinen Arzt, denn die Phänomene kann ja keiner aus der Ferne zuordnen.:-)

Lieber einmal mehr fragen, ganz besonders bei Deiner Augensituation.

Mir hat das Mitlesen hier geholfen, weil ich so viele optische Effekte hatte, und mir beim Arzt dann auch langsam doof vorkam. Ständig kam was neues dazu.

Ich stelle mir das so vor, dass das Öl wie in einer Kugel bei Bewegung leicht schwappt, weil nur zu 75% gefüllt, und durch seine Masseträgheit dann langsamer am Rand herabfließt, zurück zum tiefen Schwerpunkt.

Dann kann das ja sozusagen mehr leichte Reibung an der NH auslösen, vielleicht erklärt das Deine Phänomene des Flimmerns.
Aber auch das wird wohl letztlich nur ein Arzt erklären können.

Es hängen wohl auch Botenstoffe damit zusammen, bei Reibung. Das war wohl ein Versuch meines Prof, meine Effekte zu erklären...:-)

Vielleicht wurden auch noch kleine Reste Deines GK belassen, die nicht komplett lösbar waren, da könnte es vielleicht dann auch zu mehr Kontakt der Flüssigkeit kommen...

Vielleicht wusste er auch nicht mehr weiter...:-)

Vielleicht wurden auch noch kleine Reste Deines GK belassen, die nicht komplett lösbar waren, da könnte es vielleicht dann auch zu mehr Kontakt der Flüssigkeit kommen...

Bei Schatten, bei RuĂźregen, bei massiven Blitzen, geh zum Arzt, auch wenn Du irgendwie ein merkwĂĽrdiges GefĂĽhl hast. Ich wĂĽrde es in Deiner Situation auf jeden Fall machen....

Einen Nystagmus habe ich auch, jedoch sehr gering, fĂĽr mich nicht wahrnehmbar.

Eine Kopfzwanghaltung oder Einschränkungen hatte ich nicht.

Aber das Auge ist dann bei Dir ja auch mehr in Bewegung. Kann also auch gut mit beitragen.

Bei Deiner Vorgeschichte sollte da auf jeden Fall, jeder Arzt mit AuskĂĽnften zur Seite stehen, wenn Du unsicher bist.

Ich wünsche Dir alles Gute für Deine OP und ganz viel Glück und einen bestmöglichen Verlauf.

Viele liebe GrĂĽĂźe
Doreen

Flimmern/Blitze auch nach Vitrektomie?

Michael74, Freitag, 10. September 2021, 09:25 (vor 41 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen,

was für eine Augen-Vorgeschichte! Ich glaube, so stark wär ich nicht!

Nun ja, wenn man damit aufwächst und jeden Tag leben muss, bleibt einem nichts anderes übrig als stark zu sein - sonst würde man daran zerbrechen. Und wenn ich hier so einige Einträge lese, denke ich, dass es Leute gibt, die mehr mit sich herumtragen müssen als ich.


Vielen Dank für Deine Antwort. Den Kalziummangel als Auslöser für Katarakt im Säuglingsalter kannte ich noch nicht. Ich forsche ein bisschen, weil ich mittlerweile auch eine Autoimmunerkrankung habe..., und überlege ob mein Katarakt dazu passt....deshalb habe ich mal nachgefragt...:-)

Bei starkem Kalziummangel kommt es zu Krämpfen und anderen Symptomen, die wohl auch Grauen Star auslösen können. Ich hoffe, ein Link zu dem Thema ist hier erlaubt:
https://www.meine-gesundheit.de/krankheit/krankheiten/calciummangel


Ja, das habe ich auch überlegt. Aber wenn Du unsicher bist, frage auf jeden Fall Deinen Arzt, denn die Phänomene kann ja keiner aus der Ferne zuordnen.:-)

Wie schon geschrieben: ich habe den Operateur von 2 Wochen darĂĽber befragt und er hat diesen Symptomen keine groĂźe Beachtung geschenkt, da die Netzhaut anlag und die Heilung bisher gut verlaufen ist. Auch ich habe in den letzten Wochen positive Entwicklungen bei der Sehkraft festgestellt. Er meinte, dass bei einem frisch operiertes Auge durchaus viele Symptome/Erscheinungen auftreten.


Mir hat das Mitlesen hier geholfen, weil ich so viele optische Effekte hatte, und mir beim Arzt dann auch langsam doof vorkam. Ständig kam was neues dazu.

Da stimme ich dir zu. Auch ich bin durch viele Symptome/Erscheinungen sehr verunsichert.


Ich stelle mir das so vor, dass das Öl wie in einer Kugel bei Bewegung leicht schwappt, weil nur zu 75% gefüllt, und durch seine Masseträgheit dann langsamer am Rand herabfließt, zurück zum tiefen Schwerpunkt.

Dann kann das ja sozusagen mehr leichte Reibung an der NH auslösen, vielleicht erklärt das Deine Phänomene des Flimmerns.
Aber auch das wird wohl letztlich nur ein Arzt erklären können.

Ist auch mein Gedanke. Wie oben geschrieben sah der Operateur dies bisher gelassen. Mein Post hier zielte vor allem darauf ab, ob andere Leute, die keinen Glaskörper mehr haben, dies bestätigen können. Vor allem interessiert mich, ob dieses Flimmern/Blitze mit körpereigenen Augenflüssigkeit wieder verschwinden. Die Hoffnung ist, dass nach der Entfernung des Öls wieder vieles "normaler" ist. Aber der Arzt sagte mir, dass auch hierbei wieder ein längerer Heilungsprozess anstehen wird, der meinerseits wieder viel Geduld erfordert. Ich denke, da werde ich mich wohl drauf einlassen müssen. Ich werde ihn sicherlich nach der OP erneut fragen, was da jetzt alles noch im Auge vorhanden/zurückgeblieben ist. Auch bei der Öl-Ex hoffe ich, dass man das Öl auch vollständig entfernen kann (habe auch hier gelesen, dass manchmal Rückstände im Auge verbleiben).


Eine Kopfzwanghaltung oder Einschränkungen hatte ich nicht.

Habe ich auch nicht.


Aber das Auge ist dann bei Dir ja auch mehr in Bewegung. Kann also auch gut mit beitragen.

Dem ist so. Die Bewegungen sind kaum zu kontrollieren.


Ich wünsche Dir alles Gute für Deine OP und ganz viel Glück und einen bestmöglichen Verlauf.

Danke.

Viele GrĂĽĂźe
Michael

Flimmern/Blitze auch nach Vitrektomie?

Michael74, Sonntag, 26. September 2021, 17:07 (vor 25 Tagen) @ Michael74

Hallo,

ich möchte hier ein kurzes Update geben:
Das Ă–l ist raus und das Flimmern bei Kopf- und Augenbewegungungen verschwunden. Lag wohl am Ă–l. Nur bei wenigen Augenbewegungungen blitzen Punkte auf. Da werde ich den Operateur noch mal fragen.

LG Michael

Flimmern/Blitze auch nach Vitrektomie?

Michael74, Samstag, 16. Oktober 2021, 18:23 (vor 5 Tagen) @ Michael74

Hallo,

ich antworte erneut auf meinen eigenen Threat, um nach 4 Wochen seit der Entfernung des Ă–ls Erfahrungen mitzuteilen bzw. eure Erfahrungen diesbezĂĽglich zu erfahren.

Wie bereits beschrieben hatte ich im Juli eine Netzhaut-OP mit PPV und Einlagerung von Silikon-Ă–l am rechten Auge. Mitte September wurde das Ă–l entfernt.

Ende September hatte ich dann geschrieben, dass zumindest das Flimmern bei Kopfbewegungen verschwunden ist. Dies lag wohl wirklich am Öl, welches schwerer als das körpereigene Kammerwasser ist. Bei schnellen Augenbewegungen flimmert es oft weiterhin, allerdings nicht mehr so stark wie mit Öl.

Die Blitze (viele kleine helle Punkte über das gesamte Sichtfeld) sehe ich, wenn ich mein Auge nach links unten bewege (also beim rechten Auge zur Nasenspitze). Hier sah ich im Juli auch die Netzhautablösung. Wenn ich aber bedenke, dass das Bild spiegelverkehrt ist, war die Ablösung auf der rechten, oberen Seite und ich bewege mein Auge in die entgegengesetzte Richtung. Ob es dann zu einer Spannung auf der Netzhaut kommt?

Ich will das ganze auch Ende Oktober mit dem Operateur noch einmal besprechen. Aber vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen.

Viele GrĂĽĂźe

Michael

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum