Flecken und Nachbilder

Ijiii26, Samstag, 03. September 2022, 19:04 (vor 29 Tagen)

Hallo an Alle,
Seid ca 3 Jahren besteht bei mir der Verdacht auf ein Glaukom. (Bin 23)
Bis heute konnte es aber nicht bestätigt werden.
Ich habe immer einen Augendruck zwischen 19-21 und an meinem Sehnerv wurde wohl eine leicht Veränderung bemerkt die nicht der Norm entspricht.
Naja seit Juni habe ich jetzt mit schlimmen √Ąngsten zu tun. Denn dort wurde mir das erste mal so richtig bewusst, was es eigentlich bedeuten w√ľrde, ein Glaukom zu haben. Naja seit dem spielen auch meine Augen zunehmend verr√ľckt. Ich sehe manchmal helle Schatten um Gegenst√§nde, wenn ich etwas l√§nger anschaue und dann weg schaue, sehe ich den Abdruck, ich glaube dass sind Nachbilder ? Wenn ich in eine Lichtquelle gucke, dann sehe ich danach Flecken. Und damit meine ich keine extrem hellen Lichtquellen wie Blitzlicht oder Taschenlampe. Da reicht schon das schwache Licht der Deckenlampe.
Wenn zum Beispiel ein Auto mit Scheinwerfer auf mich zu kommt und ich schaue f√ľr einen Bruchteil einer Sekunde hinein, habe ich direkt ein, zwei Flecken vor den Augen die kurz darauf auch wieder verschwinden.
Mir macht das alles zunehmend Angt und es gibt keinen Tag wo ich nicht daran denke.
Vor zwei Wochen wurde meine Netzhaut nochmal untersucht aber da scheint alles in Ordnung zu sein. Im Dezember wird ein weiteres OCT gemacht und da wird sich dann evtl. auch rausstellen, ob ich ein Glaukom habe oder nicht.
Kennt jemand aber diese Phänomene? Dass man Flecken sieht nach grellem Licht ist ja normal, aber bei mir ist dass wirklich bei jeder Lichtquelle. Auch wenn ich länger auf eine beleuchtete Tafel schaue und danach auf die Wand daneben, sehe ich den Abdruck der Tafel.
Wenn ich Menschen um mich herum frage, ob sie dass auch kennen, versteht keiner was ich meine. Daher mache ich mir immer mehr Sorgen um meine Augen.
Was ich wirklich komisch finde, ist dass mir dass erst auff√§llt seit dem ich mich mit dem Thema Glaukom auseinander gesetzt habe und wirklich Tage hatte, wo ich wirklich keinen Ausweg mehr sah. Ich glaube ich habe da eine Art Angst entwickelt die schon nicht mehr gesund ist. Ich w√ľrde mich √ľber Antworten und Hilfe freuen.

Flecken und Nachbilder

Doreen1974 @, Siegburg NRW, Sonntag, 04. September 2022, 07:45 (vor 29 Tagen) @ Ijiii26
bearbeitet von Doreen1974, Sonntag, 04. September 2022, 08:15

Hallo Ijiii

Naja seit Juni habe ich jetzt mit schlimmen √Ąngsten zu tun. Denn dort wurde mir das erste mal so richtig bewusst, was es eigentlich bedeuten w√ľrde, ein Glaukom zu haben. Naja seit dem spielen auch meine Augen zunehmend verr√ľckt.

Das könnte das Problem sein. Nach der Glaskörper OP fallen mir alle diese Nachbilder auf.

Auch Flecken.
Die vermutlich bei mir aber hoffentlich nur etwas mit Blutdruckschwankungen zu tun haben.

Ich sehe manchmal helle Schatten um Gegenstände, wenn ich etwas länger anschaue und dann weg schaue, sehe ich den Abdruck, ich glaube dass sind Nachbilder ?

Habe ich auch. Auch bei geringen Lichtquellen. Auch teilweise nur im mäßigen Tageslicht.

Wenn ich in eine Lichtquelle gucke, dann sehe ich danach Flecken.

Das ist eigentlich normal...nach meiner Einschätzung.

Und damit meine ich keine extrem hellen Lichtquellen wie Blitzlicht oder Taschenlampe. Da reicht schon das schwache Licht der Deckenlampe.

Das werden jetzt sicherlich einige Teinehmer auch mal testen....:-)

Wenn zum Beispiel ein Auto mit Scheinwerfer auf mich zu kommt und ich schaue f√ľr einen Bruchteil einer Sekunde hinein, habe ich direkt ein, zwei Flecken vor den Augen die kurz darauf auch wieder verschwinden.

Geht mir auch so. Die Scheinwerfer heute sind echt fies. Ich vermeide den Blick da rein konsequent. Die Nachbilder halten sonst sehr lange.
Mir macht das alles zunehmend Angt und es gibt keinen Tag wo ich nicht daran denke.

Vor zwei Wochen wurde meine Netzhaut nochmal untersucht aber da scheint alles in Ordnung zu sein. Im Dezember wird ein weiteres OCT gemacht und da wird sich dann evtl. auch rausstellen, ob ich ein Glaukom habe oder nicht.

Kennt jemand aber diese Phänomene?

Ja, ich kenne das auch. Auch so, wie Du das beschreibst.

Dass man Flecken sieht nach grellem Licht ist ja normal, aber bei mir ist dass wirklich bei jeder Lichtquelle. Auch wenn ich länger auf eine beleuchtete Tafel schaue und danach auf die Wand daneben, sehe ich den Abdruck der Tafel.

Das ist bei mir auch so. Auch Fensterrahmen in wei√ü,T√ľren, Bildschirme...alles, was Licht refelktiert.


> Wenn ich Menschen um mich herum frage, ob sie dass auch kennen, versteht keiner was ich meine. Daher mache ich mir immer mehr Sorgen um meine Augen.

Ich vermute es ist eher so, dass die Menschen nicht so aufmerksam sind. Wenn keine Probleme mit den Augen sind, blendet man das eher aus. D.h. sie gucken nicht so ängstlich hin.

Was ich wirklich komisch finde, ist dass mir dass erst auffällt seit dem ich mich mit dem Thema Glaukom auseinander gesetzt habe und wirklich Tage hatte, wo ich wirklich keinen Ausweg mehr sah.

Ich finde das wirklich gar nicht komisch, sondern absolut verständlich, rein aus psychologischer Sicht.

Auch Schmerzen werden manifest, wenn man besonders drauf achtet. So fallen Dir jetzt die optischen Efekte viel mehr auf, als vorher.

Die Unsicherheit und dein seelischer Druck, werden das verstärken. Wenn erst mal was mit den Augen los ist, sucht man die ganze Zeit.... und findet leider auch mehr Gespenster...die einem in einem unbesorgten Leben gar nicht aufgefallen wären.

Wichtig ist, zu lernen, zu unterscheiden...Was ist akut und auffälig und relevant und was ist normal.

Und das Normal kannst Du momentan gar nicht mehr unterscheiden, denke ich. Weil Du so viel Angst hast.

Ich glaube ich habe da eine Art Angst entwickelt die schon nicht mehr gesund ist. Ich w√ľrde mich √ľber Antworten und Hilfe freuen.

Liebe, das kann ich so gut verstehen.
Angst macht einen fertig.

Vieles, was Du hier schreibst, finde ich als Effekte eher normal und w√ľrde das so einordnen.

Im OCT werden sie sehen, ob Druckschäden am Sehnerv vorliegen, und ob man etwas dagegen unternehmen kann.

Ich kenne mich mit der Abbildung von Glaukom √ľber OCT nicht aus, hoffe aber, Katharina kann da etwas zu sagen.

Es w√ľrde auch mich medizinisch sehr interessieren.

Wie ein Glaukom per OCT diagnostiziert wird.

Falls es da sein sollte.
Ich vermute, dass man dann typische Veränderungen am Nerv sehen kann... ?

Sollte etwas auffällig sein, ist es gut, das zu wissen, damit man Dich, fals es nötig ist, behandeln kann.

Ich h√§nge Dir hier noch etwas zu den Nachbildern an, hoffe es ist OK, den Link hier einzuf√ľgen.

Ich hoffe, es hilft Dir, Dich zu beruhigen, bis Du die Untersuchung hast...

Liebe Gr√ľ√üe
Doreen

https://www.blickcheck.de/auge/funktion/nachbild/

Flecken und Nachbilder

TanjaM, Riedstadt, Sonntag, 04. September 2022, 08:30 (vor 29 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen, hallo Ijiii,

danke f√ľr den Artikel √ľber die Nachbilder, dass habe ich auch schon seit Jahren. Eigentlich ist es mir erst richtig nach der Kataraktop und den NHA aufgefallen. Vermutlich weil ich seitdem verst√§rkt darauf achte.

Ich habe seit den OPs vor 16 Jahren immer so einen Augendruck zwischen 16-21, zwar mit drucksenkenden Tropfen, aber es ist f√ľr mich mittlerweile ok. Der Sehnerv und das Gesichtsfeld wird alle 3-4 Monate beim AA kontrolliert und solange sich nichts verschlechtert kann ich damit leben.

Ich denke auch, es ist viel Kopfsache, dass einem die Nachbilder so vermehrt auffallen. Man darf sich nicht so reinsteigern was leichter gesagt ist als getan.

LG Tanja

Flecken und Nachbilder

Doreen1974 @, Siegburg NRW, Sonntag, 04. September 2022, 18:15 (vor 28 Tagen) @ TanjaM
bearbeitet von Doreen1974, Sonntag, 04. September 2022, 18:22

Hi Tanja,

Also was ja logisch ist, dass ohne nat√ľrliche Linse viel mehr Licht auftrifft.

Die nat√ľrliche Linse graut ja ein, im Laufe des Lebens.

Wenn man das √ľberlegt, m√ľssten Kinder ja viel st√§rkere Nachbilder haben, als Erwachsene.

Als ich die neue Linse hatte, w√ľnschte ich mir meine Alte zur√ľck.

Das Weiß, war ein Hammer-Weiß. Fand ich total anstrengend, weil so richtig richtig grellweiß.

Vorher hatte ich Altweiß, das fand ich schöner.

Gerade beim Blick in Scheinwerfer komme ich mir immer so "k√ľnstlich" vor. Wie ein Cyborg. Das wirkt zwar sehr klar, aber irgendwie auch kalt...

Und wie gesagt, vor hellen Lichtquellen verstecke ich mich eher.

Mein Sohn musste zum Fotografen.

Was ein Blitzlicht. Ich bin raus gegangen, hatte das Gef√ľhl, das Licht dringt mir bis in den kleinen Zeh.

Ich hatte die Augen zu und die H√§nde noch dr√ľber gelegt...Aber ich hab es gesehen....

Grauslich...

Ich bin aber sehr froh, zu lesen, dass Du schon 16 Jahre mit der Linse lang kommst... Das hilft, zu hoffen...:-)

Liebe Gr√ľ√üe
Doreen

Flecken und Nachbilder

nickylea @, Hessen, Sonntag, 04. September 2022, 12:31 (vor 29 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Ijiii

Naja seit Juni habe ich jetzt mit schlimmen √Ąngsten zu tun. Denn dort wurde mir das erste mal so richtig bewusst, was es eigentlich bedeuten w√ľrde, ein Glaukom zu haben. Naja seit dem spielen auch meine Augen zunehmend verr√ľckt.


Das könnte das Problem sein. Nach der Glaskörper OP fallen mir alle diese Nachbilder auf.

Auch Flecken.
Die vermutlich bei mir aber hoffentlich nur etwas mit Blutdruckschwankungen zu tun haben.

Ich sehe manchmal helle Schatten um Gegenstände, wenn ich etwas länger anschaue und dann weg schaue, sehe ich den Abdruck, ich glaube dass sind Nachbilder ?

Habe ich auch. Auch bei geringen Lichtquellen. Auch teilweise nur im mäßigen Tageslicht.

Wenn ich in eine Lichtquelle gucke, dann sehe ich danach Flecken.

Das ist eigentlich normal...nach meiner Einschätzung.

Und damit meine ich keine extrem hellen Lichtquellen wie Blitzlicht oder Taschenlampe. Da reicht schon das schwache Licht der Deckenlampe.

Das werden jetzt sicherlich einige Teinehmer auch mal testen....:-)

Wenn zum Beispiel ein Auto mit Scheinwerfer auf mich zu kommt und ich schaue f√ľr einen Bruchteil einer Sekunde hinein, habe ich direkt ein, zwei Flecken vor den Augen die kurz darauf auch wieder verschwinden.

Geht mir auch so. Die Scheinwerfer heute sind echt fies. Ich vermeide den Blick da rein konsequent. Die Nachbilder halten sonst sehr lange.
Mir macht das alles zunehmend Angt und es gibt keinen Tag wo ich nicht daran denke.

Vor zwei Wochen wurde meine Netzhaut nochmal untersucht aber da scheint alles in Ordnung zu sein. Im Dezember wird ein weiteres OCT gemacht und da wird sich dann evtl. auch rausstellen, ob ich ein Glaukom habe oder nicht.

Kennt jemand aber diese Phänomene?

Ja, ich kenne das auch. Auch so, wie Du das beschreibst.

Dass man Flecken sieht nach grellem Licht ist ja normal, aber bei mir ist dass wirklich bei jeder Lichtquelle. Auch wenn ich länger auf eine beleuchtete Tafel schaue und danach auf die Wand daneben, sehe ich den Abdruck der Tafel.

Das ist bei mir auch so. Auch Fensterrahmen in wei√ü,T√ľren, Bildschirme...alles, was Licht refelktiert.


> Wenn ich Menschen um mich herum frage, ob sie dass auch kennen, versteht keiner was ich meine. Daher mache ich mir immer mehr Sorgen um meine Augen.

Ich vermute es ist eher so, dass die Menschen nicht so aufmerksam sind. Wenn keine Probleme mit den Augen sind, blendet man das eher aus. D.h. sie gucken nicht so ängstlich hin.

Was ich wirklich komisch finde, ist dass mir dass erst auffällt seit dem ich mich mit dem Thema Glaukom auseinander gesetzt habe und wirklich Tage hatte, wo ich wirklich keinen Ausweg mehr sah.


Ich finde das wirklich gar nicht komisch, sondern absolut verständlich, rein aus psychologischer Sicht.

Auch Schmerzen werden manifest, wenn man besonders drauf achtet. So fallen Dir jetzt die optischen Efekte viel mehr auf, als vorher.

Die Unsicherheit und dein seelischer Druck, werden das verstärken. Wenn erst mal was mit den Augen los ist, sucht man die ganze Zeit.... und findet leider auch mehr Gespenster...die einem in einem unbesorgten Leben gar nicht aufgefallen wären.

Wichtig ist, zu lernen, zu unterscheiden...Was ist akut und auffälig und relevant und was ist normal.

Und das Normal kannst Du momentan gar nicht mehr unterscheiden, denke ich. Weil Du so viel Angst hast.


Liebe, das kann ich so gut verstehen.
Angst macht einen fertig.


Im OCT werden sie sehen, ob Druckschäden am Sehnerv vorliegen, und ob man etwas dagegen unternehmen kann.

Ich kenne mich mit der Abbildung von Glaukom √ľber OCT nicht aus, hoffe aber, Katharina kann da etwas zu sagen.

Es w√ľrde auch mich medizinisch sehr interessieren.


Hallo Ihr 2,

ich kann mich Doreens Aussagen nur anschließen.
Ich habe auch sehr viele Nachbilder, vom
Licht, Scheinwerfer, vom Lichtschein unter der T√ľr, ja sogar vom Bildschirm-Knopf des PCs.
Die Nachbilder sind mal länger, mal nur ganz nur ganz kurz da.
Aber immer wenn sie l√§nger da sind bekomme ich ein ungutes Gef√ľhl.
Deshalb kann ich deine Angst in der Hinsicht total nachvollziehen, auch das es keiner versteht.
Denk aber auch, dass wir einfach auch verstärkt auf Symptome achten.

Zum Thema Glaukom - ich habe dazu gerade die Tage mit dem
Augenrat gesprochen. Seit Mitte Juli habe ich trotz Tropfen h√∂heren Augendruck (27). Erst meinte die √Ėtzi b tropfe mit 3x tgl Brimonidin zu viel und das w√ľrde den Druck erh√∂hen - das ist aber Quatsch. Der Druck ging auch nur minimal nach unten dann. Meine Augen√§rztin ist da sehr unentschlossen - man k√∂nnte zu den 2 x tgl Brimonidin mittags noch 1x Dorzolamid dazu geben, muss man aber nicht. Also absolut keine klare Ansage.
1x jährlich Gesichtsfeldmessung wäre Pflicht - und ein Glaukom OCT wäre sinnvoll. Ist wohl ein anderes OCT als das normale. Muss man allerdings selbst zahlen und ist bei stark kurzsichtigen nicht ganz so aussagekräftig.
Beides wurde bei mir noch nicht gemacht. Ein Arzt sagt es ist kein Glaukom, der andere weiß es nicht ….
Ich bin da also auch etwas √ľberfragt wie genau das festgestellt wird.

Liebe Gr√ľ√üe
Nicole

Flecken und Nachbilder

Doreen1974 @, Siegburg NRW, Sonntag, 04. September 2022, 18:25 (vor 28 Tagen) @ nickylea
bearbeitet von Doreen1974, Sonntag, 04. September 2022, 18:30

Hi Nicole,

also wenn Du ein Glaukom-OCT machen lässt, lass uns bitte teilhaben! (Wenn Du magst...)

Ich hab ja irgendwie auch Schiss, zu hohen Druck zu haben, und keiner merkts...

Meiner war aber eigentlich immer gut, meist so um 15, glaub ich.

Puh, ich w√§r ja mit den ganzen Tropfen schon wieder √ľberfordert....

Liebe Ijiii, wenn Du magst, meld Dich doch mal...es ist ja Deine Frage...

LG, Doreen

Flecken und Nachbilder

K.H. @, Sonntag, 04. September 2022, 21:48 (vor 28 Tagen) @ Doreen1974

Hallo,

weitreichende Informationen zum OCT sind hier zu finden:

Dissertation √ľber Analysen der retinalen Nervenfaserschicht

Bei der Glaukomdiagnostik geht es n√§mlich vornehmlich um eine fr√ľhzeitige Erkennung von √Ąnderungen der Dicke von der Nervenfaserschicht im Bereich des Sehnervenkopfes, der Papille, und einer Verlaufskontrolle.

Das Glaukom wird im Dokument auch explizit behandelt.

MlG

K.H.

Flecken und Nachbilder

Ijiii26, Sonntag, 04. September 2022, 23:27 (vor 28 Tagen) @ Doreen1974

Ich kenne mich hier mit der Website noch nicht so wirklich aus und hoffe einfach mal, dass ich hier richtig geklickt habe um allen zu antworten.
Erstmal m√∂chte ich mich bedanken denn als ich heute morgen aufgewacht bin, hatte ich schon wieder Angst mir die Nachrichten durchzulesen. Ich rechnete schon mit dem schlimmsten. Verr√ľckt ich wei√ü. Aber die Antworten sind alles andere als was ich erwartet hatte.
Im Gegenteil, sie sind irgendiwie beruhigend.
Ich denke wirklich, dass ich meinen Fokus irgendwie auf etwas anderes lenken muss.
Ich merke ja selber, wenn ich mich nicht wirklich darauf konzentriere, dann nehme ich die meisten Dinge gar nicht so bewusst war. Jedenfalls nicht in dieser extremen Form. Wenn ich mich aber darauf konzentriere, (was ich die letzten Wochen/Monate wirklich tagt√§glich gemacht habe, ohne es zu wollen) dann k√∂nnte ich wirklich √ľberall was finden, hier einen Schatten, da mal Punkte, Flecken, fliegende M√ľcken‚Ķ ich w√ľnschte manchmal ich k√∂nnte dass alles vergessen.
Und grade die Augen sind ja etwas, was einem wortw√∂rtlich tagt√§glich ‚Äěvor Augen gef√ľhrt‚Äú wird.
Naja mal sehen, wie der Termin im Dezember ausgeht. Solange versuche ich mich irgendwie abzulenken.
Sollte sich rausstellen, dass es ein Glaukom ist, puh ich glaube dann w√ľrde erst mal eine Welt zusammen brechen.
Ich frage mich wirklich, wie andere Menschen so stark sein und damit leben können.
Ich wei√ü dass auch f√ľr sie das ganze sehr schwer sein muss, aber trotzdem diesen Lebenswillen zu besitzen, dass finde ich total bewundernswert.
Und nat√ľrlich wei√ü ich dass ein Glaukom nicht immer Erblindung bedeutet, aber wenn man sich mal umschaut, h√∂rt man doch sehr vieles. Ich war aber leider schon immer ein Mensch, der immer vom Schlimmsten ausgeht/ging. Ist ne bl√∂de Eigenschaft, ich wei√ü.
Nochmal danke an alle, die sich die Zeit genommen haben, um mir zu Antworten und mir dadurch die erste Angst ein bisschen nehmen konnten. Ich kenne mich mit alle dem ja eigentlich gar nicht aus.

Flecken und Nachbilder

KAtharina ‚Ćā @, Camburg/Th√ľringen, Montag, 05. September 2022, 06:43 (vor 28 Tagen) @ Ijiii26

Guten Morgen,
wie wäre es erst einmal die Diagnose abzuwarten und sich dann Sorgen zu machen?
Die Sehprobleme die Du beschreibst haben nichts mit Glaukom zu tun. Erklärungen hast du ja schon reichlich erhalten.

Glaukom l√§sst sich sehr gut mit Augentropfen behandeln. Wenn fr√ľh festgestellt gibt es keine Probleme mit Sehverlust. Blindheit durch Glaukom ist mittlerweile selten und trifft meist zu wenn zu sp√§t erkannt und somit nicht behandelt.

Also bleib entspannt!

--
Liebe Gr√ľ√üe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vor√ľber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Flecken und Nachbilder

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Sonntag, 04. September 2022, 10:24 (vor 29 Tagen) @ Ijiii26

Hallo Ijiii,

zunächst: ein Nachtleuchten von hellen oder dunklen Gegenständen ist erstmal vollkommen normal.

Unnormal kann Intensität oder Dauer des Nachleuchtens sein.
Aber auch das ist individuell sehr unterschiedlich und verändert sich auch mit zunehmendem Lebensalter.
Ebenso wie Vorerkrankungen des Auges auch eine Rolle spielen können.

Ich habe mittlerweile an beiden Augen auch deutliche Ver√§nderungen festgestellt. Helle Objekte leuchten, im Gegensatz zu fr√ľher, sehr lange nach. Auch dunkle Objekte erzeugen lange ein Nachbild (z.B. wenn ich tags√ľber auf den schwarzen Bildschirm des ausgeschalteten TV schaue und dann auf die wei√üe Wand daneben).
Auch die hell/dunkel Anpassung dauert recht lange (z.B. wenn ich vom sonnigen Garten in den dunkleren Hausflur komme).

Das hatte ich bereits vor einigen Jahren bei mir auch festgestellt.
Aber stark ausgeprägt ist das in dieser Auswirkung alles erst nach meinen Augen-OPs (beide Augen haben Katarakt, Vitrektomie und Gliose-OP hinter sich und wurden wiederholt wegen Netzhautrissen gelasert).

Ich kann verstehen, dass dir das Angst macht. Aber es ist, wie hier schon jemand geschrieben hat: hat man eine kleine Unregelmäßigkeit festgestellt, achtet man verstärkt drauf, stellt es verstärkt fest und bekommt vermehrt Angst. Es schaukelt sich alles gegenseitig hoch.
Von diesem Effekt können glaube ich ganz viele Forumsteilnehmer hier erzählen.

Du schreibst, dass du diese Probleme seit Juni hast. Bedenke, dass wir seit Juni nahezu ununterbrochen Sonnenschein haben und die Sonne im Sommer durch ihren Einstrahlwinkel deutlich heller ist, als in den anderen Jahreszeiten. Da können Nachleuchteffekte viel intensiver wahrgenommen werden. Ich habe in dieser Zeit auch deutlich mehr mit Nachleuchten zu kämpfen.


Wichtig ist, dass du regelmäßige und engmaschige Kontrolluntersuchungen hast, was ja aber bei dir der Fall ist.

Ich weiß selbst, wie schwer das ist, aber versuche die Sache etwas gelassener zu sehen. Du bist ja unter medizinischer Beobachtung.

Und was sehr zur Beruhigung beitragen kann, ist, sich eine Zweitmeinung einzuholen.

Liebe Gr√ľ√üe
mojoh

--
Verunstaltete Wörter oder Zusammenhänge sind der Autokorrektur oder meinen Augen geschuldet ;)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum