Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Donnerstag, 08. September 2022, 18:34 (vor 674 Tagen)
bearbeitet von KarsteMol, Donnerstag, 08. September 2022, 19:10

Hallo
Kurz meine Krankengeschichte. Ich bin 51 und habe vor 48 Jahren als Kleinkind durch eine Glasscherbe die Sehkraft am linken Auge verloren. Ich konnte gut hell dunkel und auch Konturen erkennen.
Jetzt hat sich über die Jahrzehnte auch diese Sehfähigkeit verschlechtert, vermutlich durch den Katarakt an der ohnehin verletzten Linse. Seit einigen Monaten kann ich quasi bisauf extreme Lichtquellen garnichts mehr erkennen und Blitze und Flimmern haben sich eingestellt. Heute war ich in der Augenklinik. Der Arzt sagt die Netzhaut kann durch den Katarakt garnicht mehr eingesehen werden, durch den Ultraschall könne man aber eine Netzhaut Ablösung erkennen, nicht aber, ob sie schon "verhärtet"ist. Er schlägt vor, in einer 1,5h OP unter Vollnarkose die Linse vollständig zu entfernen , und je nach genauer Diagnose nach Entfernung der trüben Linse dann mit Silikon öl etc. die Netzhaut zu "retten". Diese Maßnahme empfiehlt sich offenbar, um ein weiteres Ablösen der Netzhaut aufzuhalten, da ansonsten das Auge Schrumpfen könne.
Jetzt weiß ich nicht, ob ich der op zustimmen soll. Was kommt da auf mich zu. Ist das der Beginn einer Odyssee? Schmerzen, Unbehagen durch dieses öl? Ständige OPs? Wie ist es gänzlich ohne Linse?
Mein rechtes Auge ist gemäß meinem Augenarzt altersentsprechend in Ordnung , bin da mit -3.5 kurzsichtig, muss ich befürchten, dass das rechte Auge auch in Mitleidenschaft gezogen werden könnte?
Vielen Dank im voraus für eure Erfahrungen.
Karsten

Netzhautablösung am verletzten Auge

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Donnerstag, 08. September 2022, 19:37 (vor 674 Tagen) @ KarsteMol

Guten Abend und willkommen bei uns!
Ohne Linse leben ist kein Problem, weiterhin gibt es ja auch die Möglichkeit einer Kunstlinse.
Zu deiner Frage, um die OP wirst du nicht drum herum kommen.
Wenn die Netzhaut nicht wieder angelegt wird, wirst du auf dem Auge erblinden.
Und das Risiko, dass der Augapfel dann schrumpft, was sehr oft mit starken Schmerzen verbunden ist besteht definitiv.
Meiner Meinung nach wäre es besser die Operation durchführen zu lassen.

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Donnerstag, 08. September 2022, 20:03 (vor 674 Tagen) @ KAtharina

Hallo KAtharina,
Danke für deine Antwort. Tatsächlich galt ich ohnehin als Einäuguger, mein linkes Auge galt seit meinem Unfall vor 47 Jahren als nicht sehend. Insofern hätte ich eigentlich keine wirklichen Einschränkungen. Ich kenne es quasi garnicht anders.
Wenn ich dieses Forum so lese kriege ich schon Angst mit diesem Fremdkörper in meinem Auge dem Öl. Merkt man das im täglichen Leben?

Netzhautablösung am verletzten Auge

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Donnerstag, 08. September 2022, 20:20 (vor 674 Tagen) @ KarsteMol

Naja hell und dunkel oder grobe Umrisse sind ja noch einmal etwas anderes als ganz blind.
Normal macht das Öl keine Probleme, es kann den Augendruck erhöhen, muss aber nicht. Zu Katarakt führen, den hast Du ja schon.
Mittlerweile kenne ich viele Patienten die das Öl seit vielen Jahren im Auge haben ohne Probleme.
Ich würde Risiken und Schmerzen bei Nicht- OP höher einschätzen.
Du kannst dir ja jederzeit noch eine 2. Meinung einholen in einer anderen Klinik oder bei Augenrat.

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Donnerstag, 08. September 2022, 21:20 (vor 674 Tagen) @ KAtharina

Danke für deine Einschätzung und deine Hilfe.
Ich hab einfach Angst.

Netzhautablösung am verletzten Auge

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Donnerstag, 08. September 2022, 22:27 (vor 674 Tagen) @ KarsteMol

Ich denke das verstehen alle hier sehr gut.
Du wirst sicher noch einigen positiven Zuspruch bekommen, Aus Zeitmangel habe ich versucht fachlich auf dein Problem einzugehen da das für mich erst einmal relevant ist für deine Entscheidungsfindung.
Wie gesagt, 2. Meinung bei Augenrat hilft da sicher.
Drücke die Daumen!

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Freitag, 09. September 2022, 21:41 (vor 673 Tagen) @ KAtharina

Hallo Katharina,
Ich war heute bei meinem Augenarzt um mir die KKH Überweisung zu holen, da hat er mich nochmal reingeholt und hat nicht auch nochmal verunsichert. Er meinte auch mit der Netzhaut op könne das Auge schrumpfen und mit einer op hole ich mir ja auch noch die ganze Tortur danach, aber es sei immer die Entscheidung des Patienten.


Mmmhhhh

Netzhautablösung am verletzten Auge

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Freitag, 09. September 2022, 22:11 (vor 673 Tagen) @ KarsteMol

Man kann natürlich nichts ausschließen. Und ich denke, der Arzt muss allein aus haftungsrechtlichen Gründen auf alle auch noch so kleinen Risiken hinweisen (wenn ich daran denke, was ich bei meinen OPs alles für mögliche Risiken unterschrieben habe...).
Aber es ist alles eine Frage, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit.

Hast du schon mal Aspirin genommen?

Hier mal die aufgeführten Nebenwirkungen:

Gastrointestinale Beschwerden wie Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfälle
Erhöhte Blutungsneigung.
schwerwiegende Blutungen wie z. B. cerebrale Blutungen
Hämolyse und hämolytische Anämie (bei Patienten mit schwerem Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel)
Blutungen wie z.B. Nasenbluten, Zahnfleischbluten, Hautblutungen oder Blutungen des Urogenitaltraktes mit einer möglichen Verlängerung der Blutungszeit
Überempfindlichkeitsreaktionen des Respirationstrakts, des Gastrointestinaltrakts und des kardiovaskulären Systems, vor allem bei Asthmatikern (mögliche Symptome sind: Blutdruckabfall, Anfälle von Atemnot, Rhinitis, verstopfte Nase, anaphylaktischer Schock oder Quincke-Ödeme)
Kopfschmerzen
Schwindel
gestörtes Hörvermögen, Ohrensausen (Tinnitus) (kann Anzeichen einer Überdosierung sein)
mentale Verwirrung (kann Anzeichen einer Überdosierung sein)
Sehstörungen (kann Anzeichen einer Überdosierung sein)
Somnolenz (kann Anzeichen einer Überdosierung sein)
Gastrointestinale Ulcera, die sehr selten zur Perforation führen können
Gastrointestinale Blutungen, die sehr selten zu einer Eisenmangelanämie führen können
Gastrointestinale Entzündungen
Thrombozytopenie, Granulozytose
hämorrhagische Vaskulitis
Überempfindlichkeitsreaktionen wie schwere Hautreaktionen (bis hin zu Erythema exsudativum multiforme)
Menorrhagie
Nierenfunktionsstörungen und akutes Nierenversagen (insbesondere bei gewohnheitsmäßiger Einnahme)
Leberschädigungen, hauptsächlich hepatozellulär
Intrakranielle Blutungen
Urtikaria
Angioödem
Hyperurikämie, Hypoglykämie.
.

Würdest du eine Aspirin nehmen, wenn dir vorher jemand gesagt hatte, dass dies alles mögliche Nebenwirkungen sein können?

Von daher, hab einfach Vertrauen in die Ärzte und sprich deine Bedenken im Vorgespräch mit dem Operateur an.
Und hol dir, wie von Katharina empfohlen, event. noch kurzfristig eine Zweitmeinung ein (am schnellsten dürfte das mit dem Augenrat gehen).

mojoh

--
Verunstaltete Wörter oder Zusammenhänge sind der Autokorrektur oder meinen Augen geschuldet ;)

Netzhautablösung am verletzten Auge

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Freitag, 09. September 2022, 22:19 (vor 673 Tagen) @ mojoh

Danke mojoh jetzt werde ich über jede Aspirin nachdenken

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Netzhautablösung am verletzten Auge

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Freitag, 09. September 2022, 22:33 (vor 673 Tagen) @ KAtharina

Danke mojoh jetzt werde ich über jede Aspirin nachdenken

Einfach schnell wieder vergessen :-D

LG
mojoh

--
Verunstaltete Wörter oder Zusammenhänge sind der Autokorrektur oder meinen Augen geschuldet ;)

Netzhautablösung am verletzten Auge

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Freitag, 09. September 2022, 21:51 (vor 673 Tagen) @ KarsteMol

Hallo Karstemol,

Angst hätte bzw. hatte jeder hier im Forum.

Mit den Folgen, die Katharina bei einer Nichtbehandlung beschreibt, gäbe es für mich nur eine Option: operieren.

Das Einsetzen einer Kunstlinse ist der am meisten durchgeführte Eingriff in Deutschland.
Und erst dann kann der Operateur auf deine Netzhaut sehen und feststellen, was für ein Schaden genau vorliegt.
Je nachdem, was festgestellt wird, muss u.U. auch kein Öl zum Einsatz kommen.
Du kannst bei dem Eingriff deine Situation eigentlich nur verbessern.

mojoh

--
Verunstaltete Wörter oder Zusammenhänge sind der Autokorrektur oder meinen Augen geschuldet ;)

Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Samstag, 10. September 2022, 10:50 (vor 673 Tagen) @ mojoh

Hi mojoh,
Danke für deine Worte.
Ich habe es nicht ganz verstanden, aber der Arzt meinte, die vorhandene defekte Linse kommt unersetzt raus, Aphakisierung. Ich denke vielleicht weil etwas verwachsen ist oder was auch immet, so kriegt er die defekte Linse nicht sauber rausoperiert ohne den Halteapparat der Linse zu schlagen. Jetzt frage ich mich, wie kann denn dann verhindert werden, dass das Silikonöl vorne an der Iris austritt und vielleicht die Hornhaut schädigt?

Netzhautablösung am verletzten Auge

Michael74 @, Rheinland-Pfalz, Samstag, 10. September 2022, 11:15 (vor 673 Tagen) @ KarsteMol

Hallo Karsten,

als Kind wurde auch bei mir wegen angeborenen Grauen Star die Linse entfernt. Da es mein einziges sehendes Auge ist, wurde auch nicht viel "herumexperimentiert" und ich lebe nun schon seit 48 Jahren ohne Linse.

Ich frage mich, warum man bei dir auch nicht die Linse einfach entfernt hat.

Bei künstlichen Linsen kommt es in der Tat darauf an, ob und wie man diese im Auge befestigen kann. Vielleicht gibt es in deinem Auge keine Möglichkeit, eine künstliche Linse anzubringen - schließlich wurde es in der Kindheit durch eine Glasscherbe verletzt.

Bei meiner NHA bekam ich auch Öl ins Auge und hatte Glück, dass es im hinteren Abschnitt geblieben ist.

Gruß

Michael

Netzhautablösung am verletzten Auge

Doreen1974 @, Siegburg NRW, Samstag, 10. September 2022, 17:33 (vor 672 Tagen) @ Michael74
bearbeitet von Doreen1974, Samstag, 10. September 2022, 18:14

Hallo lieber Michael,

ich möchte so gern fragen, WIE siehst Du ohne Linse?

Du bist doch dann extrem weitsichtig, oder?

Und das wird mit einer, falls vorhandenen, Kurzsichtigkeit abgemixt, so dass am Ende Deine Dioptrienzahl raus kommt?????

Ich plage mich doch so mit meiner Kunstlinse wegen dem Geflackere und den Gewackel durch Reflexionen oder so was.

Am liebsten hätt ich die Kunstlinse los. Glaskörper hab ich nicht mehr. Aber WIE bleibt dann das Augenwasser in der Hinterkamme????

Und wie weitsichtig bist Du?

Kriegt man das dann mit einer Brille hin?

Sehr neugierig....versuche mir vorzustellen, ob ich ohne Linse klar komme.

Irgendwann, wenn ich die Kraft habe, mich da ran zu trauen, möchte ich das bei Ärzten noch mal in Angriff nehmen.

Zumindest mal zu fragen, ob das gehen würde...
Ob ich die Linse rausnehmen lassen kann.
Doreen

Netzhautablösung am verletzten Auge

Michael74 @, Rheinland-Pfalz, Montag, 12. September 2022, 22:29 (vor 670 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen,

ich denke, dass die Entfernung der Linse nur dann sinnvoll ist, wenn die natürliche Linse beschädigt ist. Früher wurde das bei Grauer Star praktiziert, damit diese Menschen wieder sehen konnten. Heute wird es wohl nur noch gemacht, wenn bei einem Kind Grauer Star oder sonstige Schäden der Linse auftreten und das Auge noch im Wachstum ist. Gängige Methode ist der Ersatz durch eine künstliche Linse.

Ich habe hier die Frage nur gestellt, weil er in frühester Kindheit eine Verletzung erlitten hatte und die Entfernung der Linse bestenfalls dazu geführt hätte, dass er mit dem Auge wesentlich mehr hätte sehen können.

ich möchte so gern fragen, WIE siehst Du ohne Linse?

Du bist doch dann extrem weitsichtig, oder?

Natürlich ist es so, dass ohne eine Linse im Auge die komplette optische Korrektur außerhalb durch Kontaktlinsen oder Brille erfolgen muss. Meine Gleitsichtbrille hat in der Ferne +9,25 Dioptrien. Soweit mir bekannt, kann man mit einer künstlichen Linse +8 korrigieren, auch bei Kontaktlinsen ist das wohl so die maximale Dioptrienzahl. Der Rest müsste über Brille erfolgen.


Und das wird mit einer, falls vorhandenen, Kurzsichtigkeit abgemixt, so dass am Ende Deine Dioptrienzahl raus kommt?????

Kann ich nichts dazu sagen.

Ich plage mich doch so mit meiner Kunstlinse wegen dem Geflackere und den Gewackel durch Reflexionen oder so was.

Am liebsten hätt ich die Kunstlinse los. Glaskörper hab ich nicht mehr. Aber WIE bleibt dann das Augenwasser in der Hinterkamme????

Ob das wirklich ratsam ist? Vermutlich müsste die Linse nur anders befestigt werden. Ob man wegen einiger Reflektionen und Vibrationen die Entfernung und damit ein aphakes Auge mit allen Folgen rechtfertigen würde?

Selbst eine Linse bildet meines Wissens keine vollständige Barriere. Ohne Glaskörper ist überall Kammerwasser im Auge. Ohne Linse ist es aber auf jeden Fall ein Thema. Bei der Öl-Tamponade war das auf jeden Fall ein Risiko, dass es in die Vorderkammer gelangen könnte.

Aber auch in anderen Dingen, z. B. UV-Schutz, ist eine Linse von Vorteil.

Irgendwann, wenn ich die Kraft habe, mich da ran zu trauen, möchte ich das bei Ärzten noch mal in Angriff nehmen.

Dann würde ich aber eher weitere Meinungen darüber einholen, ob man die Linse besser befestigen und ausrichten kann.

Viele Grüße

Michael

Netzhautablösung am verletzten Auge

Doreen1974 @, Siegburg NRW, Mittwoch, 14. September 2022, 18:17 (vor 668 Tagen) @ Michael74

Lieber Michael,

Danke für die Infos zu Deinem Sehen, ich nehme das für mich mit, als Wissenserweiterung, wie weitsichtiges Sehen auch gehen kann.


Dann würde ich aber eher weitere Meinungen darüber einholen, ob man die Linse besser befestigen und ausrichten kann.

Das werde ich machen. Leider ist es nicht nur ein bisschen Gewackel, sondern mir fällt das Auge draußen fast komplett aus. Selbst mit ganz dunkler Brille.

Ich habe aber was gelesen, dass eventuell noch eine Aufsatzlinse was helfen "könnte".

Es ist aber nur eine Vorbereitung,falls es schlimm kommt.

Momentan macht das L.A. alle meine Arbeit...lesen, gucken usw.

Dankeschön für diese Infos.

Doreen

Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Mittwoch, 14. September 2022, 18:34 (vor 668 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen,
Darf ich fragen warum du keinen Glaskörper hast?
Was ist da jetzt drin?
Gruß

Netzhautablösung am verletzten Auge

Michael74 @, Rheinland-Pfalz, Freitag, 16. September 2022, 20:06 (vor 666 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen,


Danke für die Infos zu Deinem Sehen, ich nehme das für mich mit, als Wissenserweiterung, wie weitsichtiges Sehen auch gehen kann.

Gern geschehen.


Das werde ich machen. Leider ist es nicht nur ein bisschen Gewackel, sondern mir fällt das Auge draußen fast komplett aus. Selbst mit ganz dunkler Brille.

Ich hoffe nicht, dass der Eindruck entstanden ist, dass ich dein Problem "klein reden wollte". Denn das wollte ich sicher nicht!
In der Vergangenheit hatte auch ich Beratungsgespräche wegen IOLs - und leider gibt es auch dort Risiken und ggf. später Komplikationen. Da ich ja nur ein Auge habe, hatte ich diese Risiken nie eingehen wollen. Obwohl, wenn es gut gelaufen wäre, hätte ich vielleicht auch eine neue Lebensqualität erfahren (dünnere Brille etc.).

Ich habe aber was gelesen, dass eventuell noch eine Aufsatzlinse was helfen "könnte".

Ich glaube, das Problem ist Licht - vor allem Streulicht. Ich habe keine IOL, bin aber seit den OPs extrem lichtempfindlich. Gerade jetzt, wenn die Sonne allmählich wieder niedriger steht. Problematisch ist für mich Licht, welches von der Seite, von oben oder unten durchkommt. Auch ein Base-Cap hilft hier nicht immer.
Im Internet habe ich einiges über Brillen für Menschen mit MD gelesen. Da geht es gerade darum, Streulicht zu blocken.
Mit Aufsatzlinse meist du sicher "Kontaktlinse".

Wie schon gesagt: Hol dir weitere Meinungen ein. Und vielleicht gibt es auch Lösungen vom Optiker. Aber ein linsenloses Auge solltest du zu allerletzt in Betracht ziehen.

Viele Grüße

Michael

Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Sonntag, 11. September 2022, 17:36 (vor 671 Tagen) @ Michael74
bearbeitet von KarsteMol, Sonntag, 11. September 2022, 18:07

Hallo Michael, vielen Dank für deine Antwort.
Ich habe leider keine Akten oder Unterlagen, warum die op damals so gemacht wurde und was eigentlich tatsächlich da beim Unfall passiert ist. Ich hoffe, dass sich aktuell die Netzhaut nicht gelöst hat und lediglich eine Narbe an der Netzhaut durch den Ultraschall als solche interpretiert wurde.
Im Endeffekt ist es ja so, wie Katrina es schon geschrieben hat. Erst entfernen Sie die Linse, um überhaupt schauen zu können was dahinter sich abspielt und dann entscheiden Sie sich für etwas, je nachdem was diagnostiziert wird.
Ich frage mich nur, wenn sie diese steife Barriere, die die verletzte Linse zum Glaskörper bildete, wenn die nun amputiert wird, was schützt dann diese Stelle bzw. Den Übertritt des Öls in Richtung Hornhaut?

Grüße
Karsten

Netzhautablösung am verletzten Auge

Doreen1974 @, Siegburg NRW, Sonntag, 11. September 2022, 20:43 (vor 671 Tagen) @ KarsteMol

Hallo Karsten,

Michael scheint gerade nicht an Bord.

Ich hatte ihm auch eine Frage geschickt, aber nicht jeder User schaut hier täglich vorbei.

Falls Dir das hilft, ich erinnere mich wohl, dass Michael nur eine Ölfüllung bis zu 75 % ins Auge bekommen hat.

Wohl wegen seiner linsenlosigkeit, vermuteten wir damals. Ich glaube, so war das.

Dass müsste Dir aber ein Arzt sagen können, wie die das bei Dir planen...

Schöne Grüße und alles Gute an Dich.

Ich wünsche Dir eine gute Entscheidung,und vielleicht liest Michael es auch noch zeitnah.

Doreen

Netzhautablösung am verletzten Auge

Michael74 @, Rheinland-Pfalz, Montag, 12. September 2022, 22:35 (vor 670 Tagen) @ KarsteMol

Hallo Karsten,

ja, die Vorgehensweise bei der anstehenden OP ist klar: beschädigte Linse und Glaskörper müssen raus, um an die Netzhaut zu kommen. Da die Linse beschädigt ist, sollte deren Entfernung eher vorteilhaft sein.

Ich habe wegen der Verletzung in der Kindheit gefragt, weil ich denke, dass eine Entfernung der Linse in Kindesalter dein Sehvermögen entscheidend verbessert hätte. Aber natürlich gab es sicher auch hier Gründe, die Entfernung nicht durchzuführen. Ohne Akten kannst du es natürlich nicht nachvollziehen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute, damit das Auge gerettet werden kann.

Gruß

Michael

Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Montag, 12. September 2022, 19:27 (vor 670 Tagen) @ Michael74

Hallo Michael,
ich habe gerade herausgefunden, wie man offenbar verhindert, dass das Silikonöl in die Vorderkammer gelangt.
Man mach einen Schnitt in die Iris bei 6 Uhr, dadurch wird offenbar das Kammerwasser gezielt so geführt, dass es das Silikonöl hinter der Pupillarebene hält.

Demzufolge wäre die Frage, hast du auch so einen Schnitt bei 6 Uhr? Nennt sich Iridektomie.
Ich denke jedoch dass der Namensgeber dieses Schnittes das Ganze erst in den 80ern entdeckt hat.
Bei einer Studie von 1997 wurden 511 Patienten, die Silikonöl erhalten haben,untersucht. Bei 49 gelang das Öl in die Vorderkammer, 46 davon waren Patienten ohne Linse.

Grüße

Netzhautablösung am verletzten Auge

Michael74 @, Rheinland-Pfalz, Dienstag, 13. September 2022, 09:24 (vor 670 Tagen) @ KarsteMol

Hallo Karsten,

ich habe gerade herausgefunden, wie man offenbar verhindert, dass das Silikonöl in die Vorderkammer gelangt.
Man mach einen Schnitt in die Iris bei 6 Uhr, dadurch wird offenbar das Kammerwasser gezielt so geführt, dass es das Silikonöl hinter der Pupillarebene hält.

ja, das Öl ist schwerer als Wasser.


Demzufolge wäre die Frage, hast du auch so einen Schnitt bei 6 Uhr? Nennt sich Iridektomie.
Ich denke jedoch dass der Namensgeber dieses Schnittes das Ganze erst in den 80ern entdeckt hat.
Bei einer Studie von 1997 wurden 511 Patienten, die Silikonöl erhalten haben,untersucht. Bei 49 gelang das Öl in die Vorderkammer, 46 davon waren Patienten ohne Linse.

Ja, bei mir wurde auch eine Iridektomie durchgeführt. Dieser Eingriff wird auch bei Glaukom-Patienten häufig durchgeführt, da er auch Eskalationen des Augeninnendrucks verhindern soll. Das Risiko "Pupille" bleibt natürlich - daher hat man bei mir in der Zeit, in der ich Öl im Auge hatte, das Auge nicht mehr weitgetropft. Laut meinem Kenntnisstand ist es bei mir gut gelaufen.

Aber ich glaube, dass man bei einem Auge ohne Linse nicht viele Optionen hat. Da deine Linse beschädigt ist, muss sie entfernt werden, um die Netzhaut untersuchen und ggf. auch behandeln zu können.

Ich würde das alles mit deinen Ärzten, vor allem mit den Chirurgen durchsprechen.

Viele Grüße

Michael

Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Dienstag, 13. September 2022, 18:19 (vor 669 Tagen) @ Michael74

Hallo Michael,
liege gerade im Krankenhaus, morgen soll es losgehen, ich bin mir aber eigentlich nicht sicher, ob ich mir die Tortur antun soll. 4 Wochen Heilung, ggf. dauernde Fremdkörpergefühle durch die Cerclage, dann in einem Jahr nochmals Ölwechsel. Ggf. Komplikationen mit dem Öl an der Hornhaut. Und das alles für eine Sehkraft von wahrscheinlich 1%.

Netzhautablösung am verletzten Auge

Michael74 @, Rheinland-Pfalz, Dienstag, 13. September 2022, 20:23 (vor 669 Tagen) @ KarsteMol

Hallo Karsten,

liege gerade im Krankenhaus, morgen soll es losgehen, ich bin mir aber eigentlich nicht sicher, ob ich mir die Tortur antun soll. 4 Wochen Heilung, ggf. dauernde Fremdkörpergefühle durch die Cerclage, dann in einem Jahr nochmals Ölwechsel. Ggf. Komplikationen mit dem Öl an der Hornhaut. Und das alles für eine Sehkraft von wahrscheinlich 1%.

Wow, das ging ja schnell. Ich ging davon aus, dass du noch eine weitere Meinung einholen wolltest. Aber du hattest ja geschrieben, dass man dir in jedem Fall geraten hatte, das Auge zu behandeln - Gefahr der endgültigen Erblindung und schrumpfendes Auge.

4 Wochen Heilung - wird sicher länger dauern, geht aber vorbei. Wichtig ist das Ergebnis des Heilungsprozesses. Ich würde versuchen, positiv zu denken. Risiken bestehen bei jedem Eingriff.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute für die OP und eine gute Besserung. Wenn du willst und wieder darfst, kannst du uns ja schreiben, wie es gelaufen ist.

Viele Grüße

Michael

Netzhautablösung am verletzten Auge

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Dienstag, 13. September 2022, 20:45 (vor 669 Tagen) @ KarsteMol

Klingt besser als schrumpfendes Auge und dauerhafte Schmerzen.
Unterschätze nicht die Selbstheilungskräfte und die Zeit.
Drücken die Daumen!

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Mittwoch, 14. September 2022, 17:50 (vor 668 Tagen) @ KarsteMol

Update.
Wurde heute aus der Charite unoperiert entlassen, Begründung war Überlastung. Ich denke auch, sie waren wegen meiner Fragenliste ein wenig genervt. Nun soll ich auf den Anruf der OP Managerin warten.
Gestern durft ich dann auch mal einen Blick auf den Ultraschall werfen. Die NH ist schon vollständig gelöst und hängt nur an einen Punkt

Netzhautablösung am verletzten Auge

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Mittwoch, 14. September 2022, 17:57 (vor 668 Tagen) @ KarsteMol

So etwas ist immer Mist.
Ich hatte auch schon das Pech und habe 4 Tage ein Hotelzimmer genommen weil du OP immer wieder verschoben wurde.
Vielleicht kamen einfach einige Notfälle dazu dann kann das durchaus vorkommen.
Hoffe Du hast es bald hinter dir!

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Mittwoch, 14. September 2022, 18:09 (vor 668 Tagen) @ KAtharina

Danke Katharina.
Zu meinem Gespräch noch mit dem offenbar auch renommierten Arzt. Ich fühlte mich absolut unberaten, es viel so oft der Satz, das ist ihre Entscheidung. Ich hätte echt heulen können.
Eben gerade noch kam mein Zimmergenosse von der OP. Der setzte sich einmal hin und fing an zu essen. Ich meinte zu ihm, dass er offenbar ein Öl bekommen hat, weil er keine Liegeposition angewiesen bekam. Er konnte nichts mit dem Öl anfangen. Ich habe ihn noch kurz gebrieft zum Gas, auch darüber wusste er nichts. Er meinte da gab es kein richtiges Aufklärungsgespräch.
Das ist irgendwie traurig. Ich mein, einiges entscheidet sich während der op, ist schon klar. Aber dem Patienten nun garnichts zu sagen.

An Ende kam dann noch die Schwester rein und meinte , oh, er solle auch bitte heute auf den Bauch legen.

Netzhautablösung am verletzten Auge

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Mittwoch, 14. September 2022, 18:52 (vor 668 Tagen) @ KarsteMol

Das ist einer der Hauptgründe für diese Website.

Es gibt so oft kaum Informationen dass man nur hoffen kann, dass wir oft gefunden werden und die Patienten sich so selber informieren können.
Das betrifft ja auch die Lagerung mit einem Foramen oder NHA vor der Op.
Ich denke es liegt einfach an der ständigen Überlastung der Ärzte in den Kliniken und nicht am Desinteresse, unser Gesundheitssystem ist am Popo. Und das seit vielen Jahren.

Der Arzt wird bei dir nicht abschätzen können wie es genau weiter geht, deswegen liegt die Entscheidung bei dir.
Wenn der Fall klar und einfach wäre würde er das denke ich gar nicht zu Diskussion stellen.

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Netzhautablösung am verletzten Auge

Michael74 @, Rheinland-Pfalz, Freitag, 16. September 2022, 19:31 (vor 666 Tagen) @ KAtharina

Hallo Katharina,

Das ist einer der Hauptgründe für diese Website.

Ich bin auch froh, dass es diese Seite gibt, da man hier von Leidensgenossen/-genossinnen Infos erhält. Viele Fragen können die Ärzte auch kaum beantworten, da sie die Symptome nie selbst erlebt haben und diese auch bei Untersuchungen kaum belegen können. Natürlich auch der Zeitfaktor - wir alle könnten denen stundenlang die verschiedensten Sachen erzählen. Die Leute hier kennen das und so lernt man, dass man nicht der/die Einzige ist.

Es gibt so oft kaum Informationen dass man nur hoffen kann, dass wir oft gefunden werden und die Patienten sich so selber informieren können.

Allerdings finden die meisten Ärzte es nicht gut, wenn Patienten gut informiert durch das Internet in der Praxis erscheinen ... :-) Einige Ärzte fühlen sich ja schon angegriffen, wenn der Patient etwas "aus dem Internet" in Gespräche einbringt.

Ich denke es liegt einfach an der ständigen Überlastung der Ärzte in den Kliniken und nicht am Desinteresse, unser Gesundheitssystem ist am Popo. Und das seit vielen Jahren.

Ja, das ist leider so. Daher nehme ich in dieser Hinsicht auch die Ärzte etwas in Schutz.

Der Arzt wird bei dir nicht abschätzen können wie es genau weiter geht, deswegen liegt die Entscheidung bei dir.
Wenn der Fall klar und einfach wäre würde er das denke ich gar nicht zu Diskussion stellen.

Selbst wenn der Arzt genau weiß, was passieren wird: er braucht immer die Einwilligung des Patienten. Ich hatte mal in einer Klinik erlebt, dass eine Patientin plötzlich keine Lust mehr auf die OP hatte - sie sollte dann eine Erklärung unterschreiben, dass sie entgegen des Rats der Ärzte die Klinik verlassen hat. Aber das gibt es.

Liebe Grüße

Michael

Netzhautablösung am verletzten Auge

Michael74 @, Rheinland-Pfalz, Freitag, 16. September 2022, 19:14 (vor 666 Tagen) @ KarsteMol

Hallo Karsten,

Zu meinem Gespräch noch mit dem offenbar auch renommierten Arzt. Ich fühlte mich absolut unberaten, es viel so oft der Satz, das ist ihre Entscheidung. Ich hätte echt heulen können.

Nun ja, letztlich ist es aber so: es ist DEINE Entscheidung. Solange du ansprechbar und zurechnungsfähig bist, brauchen sie dein Einverständnis für die OP! Vielleicht waren sie überbelastet (heute ja leider die Regel in unserem Gesundheitssystem). Aber ich denke, dass deine Skepsis und Fragen ein Zeichen für die Ärzte war, dass du für die OP nicht bereit bist. Natürlich sollte ein guter Arzt deine Fragen klären und dir einen Ratschlag geben. Aber nochmal: solange du nicht einwilligst, passiert nichts. Bei meiner Netzhautablösung wurde mir ganz klar gesagt, dass dies nur operativ behandelt werden kann und ich blind werde, wenn innerhalb der nächsten Stunden nichts gemacht wird. Ich wurde auch über Risiken aufgeklärt und bekam einen Vertrag vorgelegt. Auch wenn es ein Notfall war, ich hätte mich auch gegen die OP entscheiden können, hätte dann allerdings auch entsprechendes Papier unterzeichnen müssen, damit die Ärzte "aus dem Schneider sind". Da ich aber zusehen konnte, dass es immer schlimmer und meine Sehfähigkeit ernsthaft gefährdet war, hatte ich m. M. keine andere Wahl, als die OP zuzulassen. Und dass jede OP auch viele Risiken hat, muss ich sicher auch nicht erklären. Aber ich wäre heute sicher blind, wenn die OP nicht erfolgt wäre.

Eben gerade noch kam mein Zimmergenosse von der OP. Der setzte sich einmal hin und fing an zu essen. Ich meinte zu ihm, dass er offenbar ein Öl bekommen hat, weil er keine Liegeposition angewiesen bekam. Er konnte nichts mit dem Öl anfangen. Ich habe ihn noch kurz gebrieft zum Gas, auch darüber wusste er nichts. Er meinte da gab es kein richtiges Aufklärungsgespräch.
Das ist irgendwie traurig. Ich mein, einiges entscheidet sich während der op, ist schon klar. Aber dem Patienten nun garnichts zu sagen.

Auch in meinem Fall sagte mein behandelnder Arzt, dass er während der OP entscheidet, was er letztlich tut. So auch die Frage, ob und welches Öl. Da er mir die Optionen vorher gut erklärt hat, wusste ich aber Bescheid. Ich denke, das ist normal.

Ich sah es bei mir so: es ist ein Notfall, es muss gehandelt werden. Normalerweise würde ich vor einer OP immer eine 2. Meinung einholen, aber in diesem Fall musste ich wohl dem Arzt vertrauen, der vor mir saß.

Okay, da dein Auge nur 1% sieht und du noch ein 2. Auge hast, kannst du in der Tat in eine andere Klinik fahren und dich dort beraten lassen. Ich wünsche dir, dass du sehr bald eine Ärztin/ein Arzt findest, zu dem du Vertrauen hast.

Viele Grüße

Michael

Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Freitag, 16. September 2022, 22:13 (vor 666 Tagen) @ KarsteMol

Update2.
Es ist Freitag ich wurde gestern angerufen, dass die OP heute stattfindet. Es ist 22 Uhr. Um 11 bin ich narkotiert worden. Um 14.30 war ich wieder auf der Station in meinem Zimmer.
Ich bin nun in Bauchlage. Was genau gemacht wurde, erfahre ich morgen.
Ich habe geringfügige Schmerzen, erträglich, eher ein brennen. Das operierte Auge schließe ich bewusst, öffnen möchte ich es noch nicht. Der Verband liegt bzw. schwebt quasi lediglich über dem Auge. Die Nase läuft die ganze Zeit auf der Seite des operierten Auges wie ein Wasserfall. Das was nervt ist, dass ich das rechte Auge kaum auf kriege, wenn ich ideal horizontal liege. Ein Gefühl, als ob ich obwohl stark müde bin, die Augen krampfhaft aufzumachen versuche.
Grüße

Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Samstag, 17. September 2022, 12:39 (vor 665 Tagen) @ KarsteMol

Update 3.
Heute 12.30 habe ich die Nachuntersuchung von der Stationsärztin gehabt. Der operierende Oberst ist in seinem wohlverdienten Wochenede.
Gemäß op Bericht steht durchgeführte vitrektomie und an einer Stelle des Berichts steht mit Gas gefüllt an anderer Stelle steht mit Öl gefüllt. Der operierende hat in den Bericht Bauchlage verordnet. Stationsärztin ist höchst verunsichert. Weil sie sagt bei Öl müsste ich eigentlich Rückenlage einhalten. Sie schreibt ihm jetzt eine Email in der Hoffnung er liest DAAD heute.
Sie sieht eine Iridektomie, ist aber auch nicht im Bericht zu lesen. Ob Cerclage angelegt wurde steht auch nicht in Bericht.
Mmmhhhhh...
Mir gehts super, keine Schmerzen, kein Druckgefühl, alles bestens. Auch das gesunde Auge kann ich nun besser öffnen. Auch mit dem operierten Auge wage ich völlig schmerzfrei die Lidschläge. Ich hoffe nun auf einer freudige Botschaft, dass Gas ausreichend war.

Falls meine Updates nerven, bitte Bescheid geben, dann höre ich damit auf.
Grüße

Netzhautablösung am verletzten Auge

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Samstag, 17. September 2022, 13:40 (vor 665 Tagen) @ KarsteMol

Hallo Karsten,

erst mal Glückwunsch, dass es dir soweit gut/besser geht.

Nicht gut ist natürlich die Verwirrung, die gerade durch OP-Bericht und Stationsarzt besteht. Ich hoffe, das klärt sich schnell auf.

Von daher wäre es (zumindest für mich) schon interessant, wie das weiter verläuft.

Alles Gute für dich und weiterhin gute Besserung.

mojoh

--
Verunstaltete Wörter oder Zusammenhänge sind der Autokorrektur oder meinen Augen geschuldet ;)

Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Samstag, 17. September 2022, 13:59 (vor 665 Tagen) @ mojoh

Danke Mojoh,
gerade kam dies Stationsärztin nochmal rein und hat bestätigt, Öl. Ob Cerclage oder nicht ist noch nicht klar.
Mir gehts eigentlich blendend. Nur die Kopfnachuntenlage ist sehr anstrengend. In Anbetracht der vielen vielen NH Fälle muss es doch eine ausgefeilte Technik geben?
Weißt du Bescheid?

Netzhautablösung am verletzten Auge

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Samstag, 17. September 2022, 14:23 (vor 665 Tagen) @ KarsteMol

Es gibt Lagerungshilfen, frag doch mal bei der Schwester nach!
Gute Besserung!

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Netzhautablösung am verletzten Auge

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Samstag, 17. September 2022, 14:26 (vor 665 Tagen) @ KarsteMol

Hallo Karsten,

da kann ich für leider nichts zu sagen. Ich hatte bei meinen Gliose-OP Gas bekommen.

Beim ersten Auge wurde mir zu einer bestimmten Lagerungshaltung gar nichts gesagt.
Beim zweiten Auge habe ich bei der Ausfahrt vom OP nur mitbekommen, dass eine Schwester zur anderen von Seitenlage sprach.
Erst die Nachtschwester wies mich dann am Abend darauf hin, dass ich auf der linken Seite liegen und beim Aufstehen den Kopf nach vorne beugen sollte.

Die linke Seitenlage ging eigentlich, aber nach einer gewissen Zeit wurde das dann doch unangenehm, so dass ich minutenweise immer mal geschummelt habe.

Aber zur Lagerung wurde hier im Forum schon einiges geschrieben.
Mit der Suchfunktion sollten sich die Beiträge finden lassen.

mojoh

--
Verunstaltete Wörter oder Zusammenhänge sind der Autokorrektur oder meinen Augen geschuldet ;)

Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Samstag, 17. September 2022, 19:42 (vor 665 Tagen) @ mojoh

Mit der Kopfüberschlafposition werde ich weder im Forum nicht im Netz fündig.
Aber danke mojoh.
Gruß

Netzhautablösung am verletzten Auge

TanjaM, Riedstadt, Samstag, 17. September 2022, 19:56 (vor 665 Tagen) @ KarsteMol
bearbeitet von TanjaM, Samstag, 17. September 2022, 20:02

Netzhautablösung am verletzten Auge

K.H. @, Samstag, 17. September 2022, 21:48 (vor 665 Tagen) @ KarsteMol

Hallo,

abgesehen von einer Rückenlage, die in keinem Fall empfehlenswert ist, kommt es auf die Position der abgelösten Netzhaut an. Gas und Öl steigen auf und drücken die Netzhaut glättend gegen das versorgende Gewebe. Wenn man also genau darüber informiert ist, kann man die richtige Lage auch selbst beurteilen.

https://www.medpertise.de/netzhautabloesung/nachsorge-nach-op/

Als zweiter Aspekt der bei Verwendung von Tamponaden unter Umständen eine Rolle spielen kann, ist das Risiko des Auftretens eines erhöhten Augendrucks.

https://link.springer.com/article/10.1007/s00347-021-01443-z

Zufolge diese Artikels ist dies unmittelbar nach der Operation mit Gas besonders wichtig zu beachten, dieses wird jedoch im Laufe der Zeit automatisch weniger, doch bei Öl ist die Gefahr noch wesentlich länger gegeben, weil es ja für längere Zeit oder auf Dauer im Auge verbleibt.

Bei beiden Tamponaden ist es günstig, die Rückenlage zu meiden, um die Wahrscheinlichkeit dafür zu senken.


Liebe Grüße und gute Genesung !

Netzhautablösung am verletzten Auge

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Samstag, 17. September 2022, 22:34 (vor 665 Tagen) @ K.H.

Zusammengefasst übrigens auf der Website

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Netzhautablösung am verletzten Auge

K.H. @, Sonntag, 18. September 2022, 10:35 (vor 665 Tagen) @ KAtharina

Hallo,

zweifellos gibt es sehr viele wertvolle Zusammenfassungen auf dieser Seite, die ich selbst schon häufig herangezogen habe. Ich persönlich habe selbst auch schon darauf hingewiesen.


Mein Anliegen war es zu erläutern, dass die Rückenlage bei bestehender Öltamponade nicht nur wenige Tage nicht empfehlenswert ist, sondern auf Dauer eher vermieden werden sollte. Das kann man aus den allgemeinen Lageempfehlungen
https://www.netzhaut-selbsthilfe.de/lagerung.html
so nicht unmittelbar herauslesen.

MlG

Netzhautablösung am verletzten Auge

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Sonntag, 18. September 2022, 11:35 (vor 664 Tagen) @ K.H.

Schade ist es dass in den Kliniken auf so etwas nicht hinreichend aufmerksam gemacht wird.
Kann es gerne noch mit extra erwähnen auf der Seite.

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Update4-Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Sonntag, 18. September 2022, 11:35 (vor 664 Tagen) @ KarsteMol

Update4
Die Nacht war wieder anstrengend. Ab und an hatte ich das Gefühl, das Auge würde zerdrückt werden, bin Gott sei Dank dann doch für ein paar Stunden eingeschlafen. Die Schwester hatte am Abend 2 mal innerhalb von 2h mein Auge eingecremt, ich denke das war Zuviel. Ich kann jetzt gut blinzeln und auch schon mehr sehen, als vor dem Eingriff. Habe auch sonst keine Schmerzen, die Nähte scheinen sich schon weicher geworden zu sein.

Eben war visitetechnische Untersuchung von einem jungen Stationsarzt.
Öl in der Vorkammer, Druck 30mmHg. Er sah etwas ratlos aus, sprach von vielleicht Öl wechseln, vielleicht Spülen, für den Druck eine Tablette aber mit Nebenwirkungen wie Nierensteine, womit ich akut betroffen bin.
Er meinte wir müssen auf den operierenden Arzt warten, ich werde natürlich nicht entlassen. Um 16 Uhr nochmal Druck messen.
Mmmhh
Das ist die Odyssee von der ich soviel Angst hatte und habe.
Gruß

Update4-Netzhautablösung am verletzten Auge

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Sonntag, 18. September 2022, 12:36 (vor 664 Tagen) @ KarsteMol

Deine Probleme in der Nacht klingen nach zu hohen Augendruck.
Das ist nicht ungewöhnlich wenn Öl ins Auge kommt. Hoffen wir es gibt sich und der Druck sinkt in nächster Zeit.
Die Tabletten zum Druck senken entwässern den Körper.
Man könnte es auch mit diversen Augentropfen versuchen.
Ist dir bekannt ob Du Stereoidresponder bist?
Es gibt Menschen die reagieren auf Augentropfen und Salben mit Cortison mit zu hohem Augendruck.
Vielleicht einmal bei der Visite ansprechen und nach anderen Medikamenten fragen!

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Update4-Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Sonntag, 18. September 2022, 13:02 (vor 664 Tagen) @ KAtharina

Hi katharina,
Also derzeit bekomme v ich lediglich dexagent, also nu etwas, damit ich keine Infektion bekomme.
Aufgrund meiner Niersteinproblematik trinke ich halt viel. Ca. 3L am Tag, könnte es daran liegen?

Update4-Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Sonntag, 18. September 2022, 13:12 (vor 664 Tagen) @ KarsteMol

BTW. Was ich noch vergaß zu erwähnen, ich der Meinung bin, dass Betroffene das wissen sollten.
Wenn ich mir Kopf nach unten liege verstopfen automatisch meine beiden Nasenlöcher. D.h. für mich ist Mundatmung angesagt. Da das aber mit der Verbindung von Kammerfüssigkeit und Nasenhöhlen wichtig ist, Nase lief wie ein Wasserfall, habe ich Nasentropfen bekommen. Mal sehen ob mir das mit der Zeit neben meiner Nackenmuskulatur auch noch die Schleimhäute erledigt.

Update4-Netzhautablösung am verletzten Auge

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Sonntag, 18. September 2022, 16:10 (vor 664 Tagen) @ KarsteMol

Nasentropfen können unter anderem auch den Augendruck erhöhen. Ich denke aber nicht um so eine Größenordnung.
Gib deinem Auge Zeit, es war eine PPV mit Öl.

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Update4-Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Sonntag, 18. September 2022, 18:28 (vor 664 Tagen) @ KAtharina

Um 16 Uhr haben sie nochmal gemessen, diesmal 18mmHg.
Mal sehen was morgen der operierende Arzt sagen wird. Ich werde ihn hoffentlich morgen treffen. Hoffentlich.
Grüße

Update4-Netzhautablösung am verletzten Auge

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Sonntag, 18. September 2022, 18:56 (vor 664 Tagen) @ KarsteMol

Super Wert!
Wenn du heute Nacht wieder Probleme hast dann bitte direkt nachfragen ob der Druck gemessen werden kann.

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Update4-Netzhautablösung am verletzten Auge

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Sonntag, 18. September 2022, 19:25 (vor 664 Tagen) @ KarsteMol

Hallo Karsten,

das hört sich doch schon mal sehr gut an.

Der zuvor gemessene hohe Augendruck kann auch direkt von der OP hergekommen sein.
Das er so schnell so stark gesunken ist, ist schon mal sehr positiv. Und ein Grund weniger für Panik.

Einfach weiter beobachten, was due nächsten Messungen ergeben.

Weiterhin gute Besserung!

mojoh

--
Verunstaltete Wörter oder Zusammenhänge sind der Autokorrektur oder meinen Augen geschuldet ;)

Update4-Netzhautablösung am verletzten Auge

Michael74 @, Rheinland-Pfalz, Sonntag, 18. September 2022, 21:16 (vor 664 Tagen) @ KarsteMol

Hallo Karsten,

du hast ja schon viele nützliche Antworten erhalten.

Nun ja, Freitage sind für OPs nicht immer die besten Tage, da die Ärzte dann ins Wochenende gehen und die Klinik mit Notbesetzungen arbeiten. Aber auch während der Woche siehst du den Chirurgen am gleichen Tag selten.

Es ist schon ein Hammer, dass die anderen Ärzte nicht aus dem Bericht genau ersehen können, was gemacht wurde. Aber die Irektomie scheint aber schon ein guter Hinweis zu sein, dass Öl verwendet wurde. Komisch, dass die Ärzte das nicht sehen können. Und solange die nicht genau wissen, was gemacht wurde, können die natürlich auch keine Hinweise für die Lagerung geben. Aber morgen ist Montag, dann solltest du den Chirurgen treffen.

Das ein frisch operiertes Auge ab und an schmerzt, ist wohl normal. Auch ein hoher Augendruck ist nicht ungewöhnlich. Mögliche Gründe für den hohen Augendruck hat man dir hier ja schon gegeben. Auch ich hatte hohen Augendruck, der durch Medikamente sehr schnell im Griff war. Und solange der Augendruck nicht normal ist, werden die dich nur auf eigene Verantwortung entlassen - und da rate ich dir, in der Klinik zu bleiben.

Es freute mich zu lesen, dass du auf dem operierten Auge besser siehst als vorher!

Ich wünsche dir weiterhin alles Gute. Wichtig ist, dass der Heilungsprozess jetzt gut verläuft. Und du wirst auf jeden Fall Geduld brauchen.

Viele Grüße

Michael

Update5-Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Montag, 19. September 2022, 09:28 (vor 664 Tagen) @ KarsteMol
bearbeitet von KarsteMol, Montag, 19. September 2022, 09:34

Update5
Der ersehnte Montag, es ist 9.15 Uhr.
Die Nacht war echt wieder anstrengend, ich denke die teils krampfhaften Liegepositionen wirken sich auch auf das Auge aus. Unausgeschlafen aufgewacht mit leichten Schmerze, eher um das Auge herum. Ibu400 aus Bequemlichkeit eingenommen. Aufgrund des Öls in der Vorkammer gestern und dem Druck habe ich prophylaktisch nicht gefrühstückt.
Ein wieder anderer Stationsarzt hat mich dann abgeholt und meinte der operierende Oberarzt kommt dann auch. Hat sich den Druck angeschaut, 26, hat das Öl in der VK entdeckt und hat mich gefragt, ob ich schon etwas gegessen hätte.

Update5-Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Montag, 19. September 2022, 09:37 (vor 664 Tagen) @ KarsteMol
bearbeitet von KarsteMol, Montag, 19. September 2022, 09:40

Er meinte, dass man das ÖL in einer kleinen OP aus der VK rausspülen könne. Dann warteten wir auf den großen Meister, der dann auch zur Tür reinkam.
Er sagte 1974 sei auch viel von der NH kaputt gewesen, viel vernarbtes Gewebe, die NH war vollständig gelöst, jetzt läge sie gut an. Ein Adlerauge würde es nicht mehr werden, aber das wusste ich ja natürlich.
Zu dem Öl in der VK meinte er, dass es sich um eine Flüssigkeit handele, die bewusst drin sei(?!#$$), diese flöse dann auch ab. Dass der Druck etwas höher ist sei normal. Ich solle nochmal am Mittwoch zur Nachkontrolle kommen. 4 Wochen einsalben, Seitenlage reiche auch.

Ich würde sagen gute Nachrichten, auch wenn ich die Flüssigkeit in der VK nicht ganz verstehe, seis drum, er ist der Profi.

Viele liebe Grüße aus dem Berliner Krankenhaus Charite Rudolf Virchow.

Ich würde jedem empfehlen, hier vorab sich Liegehilfen zu besorgen, die Schwestern und Krankenhelfer sind hier diesbezüglich überfordert und kennen den Ernst dieser Maßnahme nicht richtig. Denn das ist schon fast die halbe Miete meiner Ansicht nach.

Update6-Netzhautablösung am verletzten Auge

KarsteMol, Dienstag, 20. September 2022, 18:22 (vor 662 Tagen) @ KarsteMol

Update 6.
Zuerst das Gute, mit dem Auge habe ich heute schon so gut gesehen, wie vor 25 Jahren nicht mehr.
Das Schlechte, ordentliche Kopfschmerzen, die vom betroffenen Auge in die Stirn ziehen. Jetzt um 18 00 Uhr hab ich dann doch noch ein Ibu400 genommen. Hoffe der Schmerz legt sich gleich ein wenig.
Gestern hatte mit der Arzt übrigens gesagt, dass ich ruhig auch auf der Seite schlafen könne, statt krampfhaft mit Kopf nach unten. Das ist eine riesen Erleichterung.
Etwas Schwierigkeiten habe ich noch mit dem Tropfen von drucksenkenden Tropfen und dem einschmieren von der antibakteriellen Salbe und dem Reinigen des Auges, mir fehlten ein wenig die Kompressen etc.
Alles wird gut.
Grüße
Morgen gehts nochmal zur Nachuntersuchung.

Update7-PANIK!!

KarsteMol, Samstag, 01. Oktober 2022, 20:22 (vor 651 Tagen) @ KarsteMol

Update7

vielleicht eine kurze Zusammenfassung vorweg:

- vor ca. 47 Jahren als 3 bzw.4 Jähriger Glasspltter ins linke Auge, vernarbte NH, bis vor zwei Wochen stätige Vertrübung der Linse, als Jugendlicher und junger Erwachsener konnte ich Helldunkel und Umrisse sehen

- Dann am Freitag vor Zwei Wochen, bei Totalablatio mit Cerlage und Silikonöl, trübe Linse ersatzlos raus, zusätzliche Dekalinblase in die Vorkammer bekommen(niedergelassene Arzt weiß nicht zu welchen Zweck!), zusätzlich kleine Iridektomie nach Ando bei 6 Uhr

- OP Verlauf und Post-OP bisher wenig bis kaum Probleme, zusätzliche Sehkraft des linken Auges verursacht leichte Irritationen für das rechte Auge durch zusätzliches Bild, Augendruck über 22mmHG, leichte Kopfschmerzen, Kopfüberhaltung halte ich oft ein, Sehkraft ist gefühlt sogut noch nie gewesen

- Medikation mit drucksenkenden Tropfen(Pilomann 1%) 4x/Tag, seit Mittwoch Wechsel der Dexagent-Ophtal (Antibiotika und Cortison) zu Dexafluidtropfen(nur Cortison)4x/Tag + Bepanthen-Augensalbe 4x/Tag, ~jeden zweiten Tag 1x Ibu400

-am Dienstag vor 4 Tagen hatte ich meinen ersten Termin bei meinem niedergelassenen AA, der mich erst wieder in 4 Wochen sehen will, in 4 Wochen habe ich auch zusätzlich den nächsten Termin im Krankenhaus zur Nachuntersuchung


PANIK habe ich seit gestern, weil mir beim Aufstehen schwarz vor dem linken operierten Auge wird für ca. 5 Sekunden, danach normalisiert es sich wieder zu dem Post-OP-Zustand.

Kann hier jemand etwas zu dem "Schwarzvoraugen" sagen? Ist meine nächste Kontrolluntersuchung in 4 Wochen nicht zu spät? Sollte ich ggf. zur Notaufnahme?

Update7-PANIK!!

Vanessa, Samstag, 01. Oktober 2022, 21:11 (vor 651 Tagen) @ KarsteMol

Hallo KarsteMol,


Kann hier jemand etwas zu dem "Schwarzvoraugen" sagen? Ist meine nächste Kontrolluntersuchung in 4 Wochen nicht zu spät? Sollte ich ggf. zur Notaufnahme?

vorab: nein, ich kann das nicht.
Würde sowas aber immer, insbesondere mit deiner Vorerkrankung, beim AA, ggf Notaufnahme, abklären lassen.

Ich wünsche dir alles Gute!

LG
Vanessa

Update7-PANIK!!

nickylea @, Hessen, Samstag, 01. Oktober 2022, 21:56 (vor 651 Tagen) @ KarsteMol

Update7

vielleicht eine kurze Zusammenfassung vorweg:

- vor ca. 47 Jahren als 3 bzw.4 Jähriger Glasspltter ins linke Auge, vernarbte NH, bis vor zwei Wochen stätige Vertrübung der Linse, als Jugendlicher und junger Erwachsener konnte ich Helldunkel und Umrisse sehen

- Dann am Freitag vor Zwei Wochen, bei Totalablatio mit Cerlage und Silikonöl, trübe Linse ersatzlos raus, zusätzliche Dekalinblase in die Vorkammer bekommen(niedergelassene Arzt weiß nicht zu welchen Zweck!), zusätzlich kleine Iridektomie nach Ando bei 6 Uhr

- OP Verlauf und Post-OP bisher wenig bis kaum Probleme, zusätzliche Sehkraft des linken Auges verursacht leichte Irritationen für das rechte Auge durch zusätzliches Bild, Augendruck über 22mmHG, leichte Kopfschmerzen, Kopfüberhaltung halte ich oft ein, Sehkraft ist gefühlt sogut noch nie gewesen

- Medikation mit drucksenkenden Tropfen(Pilomann 1%) 4x/Tag, seit Mittwoch Wechsel der Dexagent-Ophtal (Antibiotika und Cortison) zu Dexafluidtropfen(nur Cortison)4x/Tag + Bepanthen-Augensalbe 4x/Tag, ~jeden zweiten Tag 1x Ibu400

-am Dienstag vor 4 Tagen hatte ich meinen ersten Termin bei meinem niedergelassenen AA, der mich erst wieder in 4 Wochen sehen will, in 4 Wochen habe ich auch zusätzlich den nächsten Termin im Krankenhaus zur Nachuntersuchung


PANIK habe ich seit gestern, weil mir beim Aufstehen schwarz vor dem linken operierten Auge wird für ca. 5 Sekunden, danach normalisiert es sich wieder zu dem Post-OP-Zustand.

Kann hier jemand etwas zu dem "Schwarzvoraugen" sagen? Ist meine nächste Kontrolluntersuchung in 4 Wochen nicht zu spät? Sollte ich ggf. zur Notaufnahme?

Hallo,

vorab - neue Sachen lasse ich immer beim
Arzt abklären.

Aber ja - ich kenne das schwarz werden vor Augen. Im Mai 21 hatte ich eine Ablösung. Hatte Öl, bei der Ölentfernung bekam ich Gas ins Auge und eine neue Linse. Seit der OP ist mein Augendruck zu hoch.

Sitze ich längere Zeit oder habe mich z. Bsp. sportlich betätigt und Ruhe dann danach eine Weile, wird es mir auf dem operierten Auge immer schwarz vor dem Auge. Ich sehe dann kurze Zeit auf diesem Auge nichts mehr bis es wieder besser wird. Kreislaufprobleme äußeren sich bei mir eigentlich immer anders.
Ich habe es mit meinem Arzt und der Klinik abgeklärt - am Auge ist kein Befund der es erklären könnte. Ich habe allerdings - ich vermute durch die Augentropfen für den Druck - einen sehr niedrigen Blutdruck (97/65), dass könnte eine Ursache sein. Allerdings habe ich auch zuviel Augentropfen genommen - das Mittel darf man nur 2x tgl nehmen, ich hatte es 3x tgl. verordnet bekommen bis es meinem Augenarzt aufgefallen ist. Seitdem tropfe ich nur 2x und ich bilde mir ein das es weniger wurde.
Allerdings sind das nur Vermutungen.
Aber am Auge gibt es dafür keinen Befund.

Ich wünsche dir alles Gute.

Liebe Grüße
Nicole

Update7-PANIK!!

KarsteMol, Samstag, 01. Oktober 2022, 22:14 (vor 651 Tagen) @ nickylea

Welche Augentropfen nimmst du?

Update7-PANIK!!

nickylea @, Hessen, Samstag, 01. Oktober 2022, 22:22 (vor 651 Tagen) @ KarsteMol

Ich nehme zur Zeit nur noch Brimonidin und das 2x tgl.

Hatte Dorzolamid und Brimonidin jeweils 3x tgl bis die Klinik das Dorzolamid abgesetzt hat. Aber ganz ohne geht es leider nicht.
Mein Druck ist seit Juli wieder zu hoch, Vermutung lag dann nahe das ich mit 3x tgl zuviel tropfe. Das wäre angeblich kontraproduktiv. Deshalb wurde auf 2x tgl reduziert, aber zufrieden bin ich nicht.
Allerdings ist wie geschrieben seitdem das schwarz werden vor Augen besser und weniger geworden.

Würde es mit dem Arzt abklären und schauen was der dazu sagt.

Update7-PANIK!!

KarsteMol, Samstag, 01. Oktober 2022, 23:02 (vor 651 Tagen) @ nickylea

Hallo Nicole,
d.h. an den Cortisontropfen wird es nicht liegen. Die hat mein AA ja von 0.3mgDexamethason/g Salbe auf 1.0mg/1.0ml Tropfen geändert.(keine Ahnung wie man das vergleichen kann).

Ich weiß jetzt nicht wie ich mein Pilomann 1% mit deinen beiden Mitteln vergleichen kann. Vielleicht werde ich bis Dienstag warten und statt 4x nur noch 3x tropfen.
Grüße
Karsten

Update7-PANIK!!

nickylea @, Hessen, Sonntag, 02. Oktober 2022, 09:12 (vor 651 Tagen) @ KarsteMol

Hallo Nicole,
d.h. an den Cortisontropfen wird es nicht liegen. Die hat mein AA ja von 0.3mgDexamethason/g Salbe auf 1.0mg/1.0ml Tropfen geändert.(keine Ahnung wie man das vergleichen kann).

Ich weiß jetzt nicht wie ich mein Pilomann 1% mit deinen beiden Mitteln vergleichen kann. Vielleicht werde ich bis Dienstag warten und statt 4x nur noch 3x tropfen.
Grüße
Karsten

Guten Morgen Karsten,

ich würde auf keinen Fall selbstständig was an der Medikation ändern. Nur in Rücksprache mit dem Arzt und vor allem dein schwarz werden vor den Auge erst einmal abklären lassen.
Es kann bei dir was ganz anderes sein als bei mir.
Und bei mir wurde das alles vorher abgeklärt und dabei festgestellt, dass ich mehr von dem Mittel tropfe als man überhaupt darf.

Von daher - lass es bitte erst abklären und warte was der Arzt sagt. Ich persönlich würde es sogar vom Notdienst abklären lassen und nicht warten. Aber das ist nur meine Einstellung dazu.

Grüße
Nicole

Update7-PANIK!!

IK @, Sonntag, 02. Oktober 2022, 09:28 (vor 651 Tagen) @ KarsteMol

Hallo,
ih kenne das. Ich habe das z.B. nachts, wenn ich aufstehen. Wenn ich das Licht anmache sehe ich auf dem schlechten Auge erst einmal nix. Ich habe ein mehrfach gelasertes Auge nach Netzhautforamen und beginnender NHA. Hat sich nach mehreren Wochen nach der letzten Laserung plötzlich entwickelt. Beim 1 Mal volle Panik da ich dachte die NH ist ab. Habe auch bei Lichtwechsel viele Photopsien

Update8-3.Woche PostOP

KarsteMol, Freitag, 07. Oktober 2022, 22:51 (vor 645 Tagen) @ KarsteMol

Hallo in die Runde,
heute ist meineOP nun genau 3 Wochen her, ausser der merklich besseren Sehkraft, bin ich noch weit davon entfernt, ein normales Leben zu führen.

Zunächst zum letzten Porblem, dem "Schwarz vor den Augen", das Problem besteht weiterhin, der Hausaugenarzt hat mir im gestrigen Termin mitgeteilt, dass die NH noch gut anliegt, und ich mir keine Gedanken machen soll. :-| - Ich vermute es liegt an meinem Kreislauf und dem Übergewicht, dass ich in den letzten 4 Wochen angesetzt hab.

Nun gut.

Nach drei Wochen habe ich immernoch Probleme, beide Augen offen zu halten. Das nun operierte Auge belastet mein gesundes Auge weiterhin, es ist schwer zu beschreiben. Es ist denke ich immer noch zuviel Info für mein Gehrin, wenn es Bilder von zwei Augen bekommt. Das mag ggf. ein altes Problem gewesen sein, da ich auch als Kind bei hellem Licht, das kranke Auge immer zugekniffen habe.

Dann, Schmerzen, leider,inzwischen muss ich jeden Tag eins bis zwei Ibu400 nehmen. Ich weiss nicht ob es durch die Cerclage kommt, oder ob das Auge noch am heilen ist, rot ist es zumindest noch und ein Fremdkörpergefühl habe ich immernoch, was ich aber gut aushalte.

Ich nehme noch weiterhin 4x alle 5h einmal die Cortisontropfen und einmal die Augendrucktropfen. Was mir hier aufgefallen ist, dass ich zuerst die Cortison dann die Drucktropfen nehmen muss(Abstandon ca. 20min), nur so ist auch ein tropfenbedingter Schmerz nicht mehr vorhanden!!

Ein weiteres Problem habe ich auch noch ständig. Morgens wenn ich unausgeschlafen aufwache, kann ich kaum die Augen aufhalten, teils schmerzhaft. Es ist so, als ob mein Körper sich den Schlaf auf keinen Fall nehmen lassen möchte.

Die Bepanthencreme nehme ich nur noch selten, ich denke die war auch nicht so förderlich.

Ansonsten würde ich gern wieder arbeiten, aber gefühlt bin ich noch weit von einer Arbeitsfähigkeit entfernt.


Ich hoffe, dass ich eine merkliche Besserung bald spüre, das ist kein Zustand, mehr als Kopfnachunten einen Stunde herumspazieren ist nicht drin. Das Ganze sehr sachte, mit Sonnenbrille und einem geschlossenen Auge.

Grüße
Karsten

Update9-8.Woche PostOP

KarsteMol, Montag, 07. November 2022, 15:47 (vor 614 Tagen) @ KarsteMol

Hallo in die Runde,
Ich wollte mal kurz meinen derzeitigen Stand mitteilen. Meine Vorgeschichte und meine OP sind ja bekannt aus den Posts zuvor.
Inzwischen gehts mir richtig gut, keine Kopfschmerzen, kein Fremdkörpergefühl.
Leider noch weiterhin schwarz vor dem operierten Auge wenn ich von der Hocke aufstehe. Nehme weiterhin 4x Cortison und 4x Pilomann. Das Auge ist um die Iris immer noch rot.
Im Befund von letzter Woche vom operierenden Arzt stand "Netzhaut Distanz und Öl-Prolaps, wir empfehlen abwartendes Verhalten, wieder Vorstellung in 3 Monaten". Keine Ahnung was ich davon halten soll, während der Untersuchung hat er das nicht erwähn.
Neues Phänomen, ich sehe jetzt ein vertikales Doppelbild aufgrund des kleinen Loches, der Iridektomie, das nervt ein wenig.
Grüße und vielen Dank an alle diese hier jeden behilflich sind.
Karsten

Update9-8.Woche PostOP

IK @, Samstag, 26. November 2022, 21:31 (vor 595 Tagen) @ KarsteMol

Hallo,
ich hatte vor 3 Wochen eine PPV, jetzt erhöhter Druck und das gleiche Problem mit dem Schwarz werden nach dem Aufstehen. Kannte das zuvor nur bei Nacht, wenn ich das Licht angemacht habe. Das kaputte Auge brauchte länger. Hast du mittlerweile eine Erklärung dafür bzw. eine Lösung? Mein AA sagt im Auge passt soweit alles. Aber wenn ich aufstehe ist das operierte Auge ca 3 - 4 Sekunder länger schwarz als das gesunde Auge. Lg

Netzhautablösung am verletzten Auge

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Samstag, 10. September 2022, 13:43 (vor 672 Tagen) @ KarsteMol

Moin KarsteMol,

sorry, aber da bin ich überfragt.

Da wäre es sinnvoll, sich von einem weiteren Arzt eine Meinung einzuholen.

mojoh

--
Verunstaltete Wörter oder Zusammenhänge sind der Autokorrektur oder meinen Augen geschuldet ;)

Netzhautablösung am verletzten Auge

Doreen1974 @, Siegburg NRW, Samstag, 10. September 2022, 17:24 (vor 672 Tagen) @ KarsteMol
bearbeitet von Doreen1974, Samstag, 10. September 2022, 17:29

durch den Ultraschall könne man aber eine Netzhaut Ablösung erkennen, nicht aber, ob sie schon "verhärtet"ist. Er schlägt vor, in einer 1,5h OP unter Vollnarkose die Linse vollständig zu entfernen , und je nach genauer Diagnose nach Entfernung der trüben Linse dann mit Silikon öl etc. die Netzhaut zu "retten".

Lieber Karsten,

wenn, dann müsste die OP ja sehr zügig erfolgen. Hast Du einen Termin für die OP?

Das "retten" Deiner NH....das ist ein Thema. Es geht also darum, das komplette Ablösen der NH zu verhindern und Dir somit, ein Kontraste-Sehen zu behalten und das weitere Ablösen der NH zu verhindern, um den Augapfel zu stabilisieren.

So habe ich es verstanden.

NUN sagt Dir Dein Hausaugenarzt, es könne trotzdem zu einer Schrumpfung kommen.

KANN natürlich immer sein. Kann auch nicht sein.

Dass die OP 1,5 Stunden dauern wird, liegt vermutlich an Deiner Linsensituation.

Es scheint alles nach so vielen Jahren verwachsen und nicht, wie in einer klassischen 15 Minuten Katarakt-OP, zu erlediegen sein.

Kannst Du vor OP noch klären:


Wenn Du nichts machst, wird Deine Linse ganz zu trüben.

Mann könnte dann nie richtig in das Auge sehen, und auch in Zukunft eventuell nicht sehen, ob sich ev. Tumore oder andere Wucherungen im Laufe Deines Lebens im Auge bilden. Das ist allerdings sehr selten.

Bleibst Du linsenlos?

Oder setzen Sie Dir eine Irisfixierte Linse ein?

Diese Linse wird AUF die Regenbogenhaut gesezt. Aber von innen unter, also VOR die Hornhaut.

Nur, ob die Irisfixierte Linse Öl oder Gas in der Hinterkammer hält, das weiß ich nicht.

Denn sie sitzt ja nicht im Linsensack, der sonst eigentlich die Grenze zwischen Hinter-und Vorderkammer ist.

Sie sitzt eben VOR der Regenbogenhaut, also auf der Regenbogenhaut (Iris), aber von innen VOR der Hornhaut. Zwischen Regenbogenhaut und doch von innen unter der Hornhaut.

Aber, ob da trotzdem Öl durch kommt, kann Dir nur ein Arzt sagen.

Danach würde ich VORHER fragen.

LG, Doreen

Netzhautablösung am verletzten Auge

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Samstag, 10. September 2022, 17:35 (vor 672 Tagen) @ Doreen1974

Steht doch da, Linse wird entfernt und nicht ersetzt.

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Netzhautablösung am verletzten Auge

Doreen1974 @, Siegburg NRW, Samstag, 10. September 2022, 17:45 (vor 672 Tagen) @ KAtharina

Sorry, hab ich so nicht verstanden, bzw überlesen?

Habe es mir vorlesen lassen, aber nicht gehört, dass die Linse nicht ersetzt wird....

Doreen

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum