Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

Venus @, Donnerstag, 02. Februar 2023, 16:57 (vor 390 Tagen)

14 Monate Blitze, ausgelöst durch den Glaskörper, der an der Netzhaut zieht. Nein, die Blitze stören mich nicht weiter - schnelle Augenbewegungen z.B. beim Einfahren in eine Kreuzung - wenn da nicht die psychologische Komponente wäre. Ein Loch direkt nach den ersten Blitzen, sonst geschah nichts weiter. Aber wer sagt mir, dass es so bleibt? Jeder Blitz könnte zum Notfall werden, das ist es. Nun bin ich weitsichtig und habe vielleicht bessere Karten als eine Kurzsichtige?

2 Fragen interessieren mich:
1. Wie lange hattet Ihr Blitze bzw. wann war endlich der Glaskörper abgelöst?
2. Ich habe gehört, dass es Augenärzte gibt, die eine OP empfehlen - Entfernung des Glaskörpers -, um dem Spuk ein Ende zu bereiten, denn das Risiko, dass die Netzhaut Schaden nimmt, sei auf die Dauer zu groß. Ist das so?

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

IK @, Donnerstag, 02. Februar 2023, 17:44 (vor 390 Tagen) @ Venus

Liebe Venus,
mir geht es wie dir. Die Geschichte meines rechten Auges kennst du ja. Nun blitzt das linke seit September. 1 Loch hatte ich schon. Vor 2 Wochen wieder am Sonntag zum Notdienst. Diesmal alles gut. Mein rechtes Auge hat sich über 1 Jahr nie vollständig abgehoben. Ich versuche, es einfach so anzunehmen. Wir haben, wie du sagst, den Vorteil dass wir wissen was zu tun ist. Aber dieses Damoklesschwert ist schon belastend. Vor Feiertagen, Urlaub etc immer die Sorge, dass wieder etwas passiert oder blitzt oder noch mehr Floater kommen. Immer die Frage nach erneuter Kontrolle oder ruhig bleiben. Ich persönlich würde deswegen jedoch niemals die PPV machen lassen. Irgendwann haben wir es geschafft. Bleib positiv

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

Venus @, Donnerstag, 02. Februar 2023, 18:19 (vor 390 Tagen) @ IK

Danke Dir.

Bei mir passierte es Anfang Dezember 2021 an einem Freitag kurz nach 15h. Alle Augenärzte geschlossen, dann über 116117 einen gefunden, der überwies mich gleich zur Notaufnahme. Seither ist mir jeden Freitag nachmittag unwohl.

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

IK @, Freitag, 03. Februar 2023, 12:27 (vor 389 Tagen) @ Venus

Das ist nicht schön. Ich hoffe, du kannst dich eines Tages wieder unbeschwert aufs Wochenende freuen. Schwierig finde ich es auch einen guten Arzt über den Notdienst zu bekommen. Ich lass mir bei 116117 den Namen geben, schau im Netz nach, ob es jemand mit Netzhauterfahrung ist und wenn nicht fahr ich lieber die 1,5 Stunden zur Uniklinik.Ich hab auch eine Notfallnummer von meinem Augenarzt. Aber den will ich auch nicht ständig nerven...

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Donnerstag, 02. Februar 2023, 17:53 (vor 390 Tagen) @ Venus

1. etwa 1,5 Jahre
2. nein, ich habe explizit in mehreren Kliniken nachgefragt. Mir wurde davon absolut abgeraten.

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

IK @, Donnerstag, 02. Februar 2023, 18:09 (vor 390 Tagen) @ KAtharina

Hallo Katharina,
Wie konnte die komplette Abhebung festgestellt werden? Mein Arzt meint immer zu mir er könne die Randbereiche nicht beurteilen. Ein anderer Arzt meinte, der Glaskörper sei wahrscheinlich abgelöst, da der Weissring rum schwirrt. Aber es blitzt weiterhin.

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

Doreen1974 @, Siegburg NRW, Donnerstag, 02. Februar 2023, 19:12 (vor 390 Tagen) @ IK

Sag ma IK, wie sieht denn Dein Weißring-Floater aus???

Ich hab so ein Ding ja seit vier Jahren rumfliegen. Also wie so ein Ring, allerdings innen noch mit bisschen Gewebe (Gliazellen???) und einer feinen Memban gefüllt, die so silbrig schimmert, im Gegenlicht.

Auf dem OCT vor zwei Jahren konnte der Doc keine Fransen oder Unregelmäßigkeiten an der Grenzschicht sehen.
Er meinte, dass sei ein Zeichen, dass der GK eben noch gar nicht, nirgens, oder schon komplett vollständig abgelöst ist.

Ist der Weißring nicht eigentlich der letze Ruck? Hängt der GK da nicht meist zuletzt???

Und dann ist der GK am Sehnerv abgelöst. Oder vollständig???
Und eine GK Abhebung an der Sehnervpapille kann man doc hauf dem OCT sehen, oder????

Weiß da wer was?

LG, Doreen

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Donnerstag, 02. Februar 2023, 20:04 (vor 390 Tagen) @ IK

Wir haben regelmäßig eine Kombination aus OCT, Netzhautbildern und Augenuntersuchungen mit weit getropfter Pupille gemacht.
Dazu die Phänomene besprochen.
Man konnte zumindest im Zentrum sehr gut den Verlauf erkennen.
Klar die Peripherie sieht man nicht, aber die Symptome haben eindeutig nachgelassen.

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

Venus @, Donnerstag, 02. Februar 2023, 18:20 (vor 390 Tagen) @ KAtharina

Danke, beruhigend.

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

IK @, Donnerstag, 02. Februar 2023, 20:12 (vor 390 Tagen) @ Venus
bearbeitet von IK, Donnerstag, 02. Februar 2023, 20:17

Danke für die Rückmeldung Katharina. Im OCT erkennt man bei mir auch, dass der GK dort zumindest abgehoben ist. Zusätzlich macht der Arzt noch Aufnahmen mit Optomap. Dort war zumindest noch Zug erkennbar, ebenso bei der Spiegelung. Das ist allerdings schon mehrere Wochen her.
Doreen, mein Weissring ist ein Ring ohne "Füllung. Ein ganz zartes Gebilde. Ich habe auch noch runde Teile, die spiegeln und reflektieren. Die sehen anders aus. Der Ring war direkt nach den ersten Blitzen und dem Loch da. Seitdem blitzt es trotzdem. Letztendlich kann man wohl nicht genau sagen, wann der Spuk vorbei ist. Zumindest gut zu lesen, dass die Symptome dann besser werden.

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

Seestern11 @, Freitag, 03. Februar 2023, 11:36 (vor 389 Tagen) @ IK

Bei mir zieht sich die Glaskörperabhebung auch schon über 2 Jahre hin. Ich sehe auch den großen Weissring-Floater und es blitzt leider weiter.

@IK - wie sehen denn Deine Kreise aus, die Du siehst ?
Ich sehe ja beim Blinzeln einen hellen Kreis und bei bestimmten Lichtverhältnissen so Kreise, die aussehen wie Fettflecke

@ Venus - mir wurde vom AA und von der Klinik von einer Operation abgeraten.

Kennt Ihr auch noch dieses merkwürdige Flackern / Flimmern tagsüber in den Augenwinkeln ?

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

IK @, Freitag, 03. Februar 2023, 12:21 (vor 389 Tagen) @ Seestern11

Hallo Seestern,
Der Weissring ist zart, ähnlich wie eine Qualle. Die anderen Kreise sind trüb und glänzen zeitweise. Dazu noch Minikreise mit schwarzem Rand und mittig durchsichtig. Ein längeres, fadenartiges Gebilde ist noch da. Aktuell sind sie in der Augenmitte. Manchmal aber am oberen Augenrand. Flimmern kenne ich nur vom anderen Auge an der Stelle, die mit Laser und Kryo bearbeitet wurde. Dort leuchtet es auch beim Zwinkern bei jedem Augenschlag und hört dann wieder auf. Wurdest du gelasert?

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

Seestern11 @, Freitag, 03. Februar 2023, 15:47 (vor 389 Tagen) @ IK

Hallo IK,

ja, ein Auge wurde auch gelasert und seitdem sehe ich diesen hellen Kreis beim Blinzeln, sieht aus, wie ein Nachbild.

Das Flimmern / Flackern bemerke ich nur tagsüber. Evtl. sind es die Blitze, die ich bei Helligkeit dann anders wahrnehme ?!

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

Lyn @, Samstag, 11. Februar 2023, 08:17 (vor 381 Tagen) @ Venus

Hallo, also ich habe eine GKA seit nunmehr 10 Jahren. Es hängt einfach an einer Stelle fest. Darum habe ich auch nach so vielen Jahren immer noch Blitze, wenn ich z.B nach oben schaue. Ein ständiges Flackern und Flimmern ist immer da. Mittlerweile habe ich auch je nach Augenbewegung einen weißen Lichtkegel im linken Drittel.
Auf meinem rechten Auge (fast blind) habe ich ebenfalls so einen weißen Kegel, aber mein AA meinte, es käme praktisch nie vor, dass eine GKA beidäugig auftritt. Man kann leider Rechts nicht reinsehen da es von Öl zu sehr getrübt ist.

Ich wünsche dir, dass es sich für dich schneller und vor allem ohne Komplikationen löst .

Lg Evelyn

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

Venus @, Samstag, 11. Februar 2023, 08:41 (vor 381 Tagen) @ Lyn

Na, das sind ja super Aussichten.

Siehst Du die Blitze immer, also auch bei Helligkeit? Und immer etwa gleich stark und oft? Oder variiert das? Glaubst Du, es gibt da auch eine Streßkomponente?

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

Lyn @, Samstag, 11. Februar 2023, 09:01 (vor 381 Tagen) @ Venus

Ja ich seh sie immer, auch bei Helligkeit. Aber dann eben etwas schwächer. Allerdings nur, wenn ich eben nach oben schaue. Das war nicht immer so und ist schon viel besser geworden. Es gab Zeiten da hab ich sie durchgängig gesehen. Allerdings sehe ich immer eine Flackern. Nervt manches ziemlich.
Von der Intensität her ist es sehr unterschiedlich. In den 20 Jahren hatte ich viele unterschiedliche Variationen und Stärken. Es gab auch Zeiten, da habe ich von jetzt auf gleich so starke Traktionen gehabt, dass ich für mehrere Tage wie durch ein Kaleidoskop gesehen habe. Wäre es nicht so beängstigend gewesen wäre es fast hübsch.
Die Blitze, das Flimmer und Flackern tritt ja auf, weil an deiner NH irgendwo gezogen wird. Darum sind die Wahrnehmungen von den Blitzen und auch die Intensität sehr unterschiedlich.
Was deine Frage wegen der OP angeht….ich würde es mir gut überlegen und Risiken und Nutzen abwägen. Ich habe eine Vitrektomie am rechten Auge gemacht bekommen. Allerdings wegen einer anderen Erkrankung und das ist auch schon 25 Jahre her. Aber es gibt natürlich Risiken für Folgeerkrankungen. Jeder Eingriff am Auge erhöht das Risiko an einem Glaukom zu erkranken. Natürlich nicht garantiert! Aber durch das Öl kann z.B auch die Linse getrübt werden. Also es könnte ein Katarakt entstehen, der dann ebenfalls operiert werden müsste. Dann wären es schon zwei Op‘s.
So ist es bei mir gekommen. Mein Öl ist aber auch schon seit eben 25 drin. In der Regel wird es nach 6 Monaten entfernt.
Informier dich, frag deinen AA nach all dem und Entscheide in Ruhe.

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

Seb77, Osnabrück, Donnerstag, 16. Februar 2023, 14:46 (vor 376 Tagen) @ Venus

14 Monate Blitze, ausgelöst durch den Glaskörper, der an der Netzhaut zieht.

Wurde Dir denn in der Zeit auch schonmal geraten die ziehenden Anheftungen sicherheitshalber mit dem Laser zu umstellen?

Ich sehe auch Blitze und der Arzt hat mir dazu geraten. Lese hier aber auch oft, dass es nicht gemacht wird.
LG

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Donnerstag, 16. Februar 2023, 14:54 (vor 376 Tagen) @ Seb77

Normal wird dies nur bei dünnen Netzhautstellen nach genauer Abwägung durchgeführt.
Durch das Lasern entstehen Narben welche durch den Schrumpfungsprozess einen Zug auf den Glaskörper ausüben und somit die Problematik verschlimmern können.
Von daher ist prophylaktisches Lasern umstritten.

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

Seb77, Osnabrück, Dienstag, 21. Februar 2023, 20:16 (vor 371 Tagen) @ KAtharina

Danke, ich habe nämlich schon länger die Vermutung das genau das bei mir passiert ist..
Bisher hat sich aber kein Arzt dazu geäussert.
Gibt es vielleicht irgendwo etwas zu der Problematik zum nachlesen?

Glaskörperabhebung - eine endlose Geschichte?

Venus @, Donnerstag, 16. Februar 2023, 15:19 (vor 376 Tagen) @ Seb77

Davon habe ich noch nie etwas gehört. Meine Augenärztin sieht den oben runtergeklappten Glaskörper, sagte sie, aber an wie vielen Stellen er noch zieht sieht sie nicht. Folglich kann man auch nicht lasern. Oder? Meine Infos sind: abwarten.
Ich denke:
gleich nach dem 1. Blitzen hat sich bereits ein Loch gebildet, das gelasert und z.T auch vereist wurde. Danach war nichts mehr. Also Loch nach 2 Tagen, Zug weitere 14 Monate und manchmal heftig ohne Folgen bis jetzt.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum