schlechtes Sehen nach Netzhaut OP + Entfernung einer Membran

Holger_, Montag, 18. September 2023, 20:01 (vor 82 Tagen)

Hallo zusammen,

toll, dass es dieses Forum gibt! Von den √Ąrzten wird man doch total alleine gelassen...

Ich heiße Holger und bin 62 Jahre alt. Ende 2022 bekam ich auf dem linken Auge mein Netzhautproblem und musste notoperiert werden. So'n Mist. Ok, alles von vorne...

Vor ca. 12 Jahren wurde bei einer Routineuntersuchung auf beiden Augen eine Netzhautspaltung festgestellt. Angeblich passiert so etwas im Alter h√§ufig. Beschwerden hatte ich keine. Im letzten Jahr, so Nov. 22, sah ich pl√∂tzlich eine gebogene helle Linie, sonst nix. Mein Sehen lag ohne Brille bei 100%. Meine Augen√§rztin meinte, keine Panik, das ist nur die Spaltung. Im Dez.22 wurde aus der Linie ein verschlammender Bereich. Eine wiederholte Untersuchung ergab eine kleine Netzhautabl√∂sung im Bereich der Nase. F√ľr mich aber nur leicht wahrnehmbar. Ich bekam eine sofortige Einweisung in eine Augenklinik. Befund: Diverse L√∂cher in der Netzhaut mit Abl√∂sung, was eine OP erforderte. Ich konnte immer noch gut sehen. Das Auge wurde ge√∂ffnet, der Glask√∂rper entfernt, Netzhaut gelasert und eine gro√üfl√§chige Membran entfernt. Meine Makula war nicht betroffen und sah gut aus. Anschlie√üend bekam ich eine Kunstlinse und √Ėl ins Auge. Mit √Ėl war mein Sehen nur noch auf 50%; soll normal sein. Nach ca. 2 1/2 Monaten fiel das Sehen auf 10% und es wurde ein Nachstar diagnostiziert. Man sagte mir, das ist wohl die Ursache und er soll beim zweiten Eingriff gelasert werden. Das beruhigte mich etwas. Zur Sicherheit sollte das √Ėl f√ľr weitere 5 bis 6 Wochen im Auge bleiben. Das √Ėl wurde Ende Juni entfernt, aber das Sehen blieb auf 10%. Die √Ąrzte meinen, k√∂nnen es aber nicht sicher sagen, dass das Silikon√∂l meine intakte Netzhaut angegriffen hat und ich h√§tte Pech gehabt. Ich bin extrem entt√§uscht und frustriert.

Ich habe im Internet eine namhafte Augenklinik in M√ľnchen gefunden und die √Ąrzte behaupten, das sich nach der Entfernung einer Membran das Auge lange regenerieren muss. Sie sprechen von 12 Monaten oder l√§nger. Das ist eine verdammt lange Zeit. Mit dem operierten Augen habe ich nur im Sehzentrum ein Problem. Das Umfeld ist relativ klar. Beide Augen ergeben ein r√§umliches Bild; Autofahren ist erlaubt.

Wer hat √§hnliches erfahren? Ist die Aussage der M√ľnchner Klinik realistisch? Bei wem kam das Sehen nach so langer Zeit langsam wieder? Kann man das glauben?

Im Voraus vielen Dank f√ľr alle R√ľckmeldungen,

Liebe Gr√ľ√üe, Holger

schlechtes Sehen nach Netzhaut OP + Entfernung einer Membran

fiji @, Hamburg, Dienstag, 19. September 2023, 09:47 (vor 81 Tagen) @ Holger_

Moin Holger,

die Membran war eine Gliose? Oder was muss ich mir unter Membran vorstellen?

Wenn eine Gliose schon gro√üflaechig ist, m√ľsste das Sehen schon l√§nger eingeschr√§nkt sein, hast du vielleicht nicht so bemerkt, weil vom Gehirn ausgeglichen.

Zeit und nochmal Zeit ist bei Augen bzw. beim Sehen immer ein Faktor. Denke das liegt auch daran, dass das Gehirn bzw. schon die Netzhaut als Teil des Gehirns viel vom neuen, anderen Seheindruck umbaut und neu interpretiert.

Geduld ist gefragt, insbesondere wenn man nichts ändern kann.

12 Monate Entwicklung halte ich f√ľr normal bei Augen, bzw. Neu sehen lernen.

Alles Gute!

fiji

schlechtes Sehen nach Netzhaut OP + Entfernung einer Membran

Holger_, Dienstag, 19. September 2023, 10:16 (vor 81 Tagen) @ fiji

Hallo fiji,

ich hatte eine Operateurin mit sehr guten Ruf. Ihre abschlie√üende Aussage war: "Pech gehabt". Das wurde mir ganz unverbl√ľmt ins Gesicht gesagt. Ich war total von der Rolle und geschockt. Mein Sehen knickte durch die OP von 100% auf 10% ein. Aber wie gesagt, ich hatte auch eine NetzhautAbl√∂sung, von der ich kaum etwas bemerkte.

Zur Zeit halte ich mich noch an einem Strohhalm fest. Eine M√ľnchner Klinik schreibt: Sie Regeneration dauert mindestens 12 Monate oder l√§nger.

Das ist eine sehr lange Zeit, macht aber trotzdem etwas Hoffnung. Eine ganz andere Aussage.

https://www.augenarzt-muc.de/netzhautchirurgie/

Zitat: "Diese Membranen k√∂nnen chirurgisch von der Netzhautoberfl√§che entfernt werden. Dabei wird unter Mikroskopsicht und mit sehr feinen Instrumenten diese Schicht von der Netzhaut abgezogen. Die darunter liegende Netzhaut kann sich dann, oftmals √ľber einen l√§ngeren Zeitraum, wieder regenerieren. Die Verbesserung kann eine Zeit von √ľber einem Jahr, manchmal sogar l√§nger, beanspruchen. "

Deswegen w√ľrde ich gerne wissen, wer hat √§hnliches erfahren? Bei wem kam das Sehen tats√§chlich wieder?

Ich freue mich √ľber jede Antwort und/oder Diskussion.

LG, Holger

schlechtes Sehen nach Netzhaut OP + Entfernung einer Membran

kodietz, Dienstag, 19. September 2023, 15:59 (vor 81 Tagen) @ Holger_

Hallo Holger,

ich auch 62 Jahre, hatte schon auf beiden Seiten Netzhautablösungen und bin sehr gerne bei Fragen behilflich.

Um es vorab erst einmal kurz zuhalten, kann ich nur dazu raten, mit wirklich viel Geduld und ich meine viel Geduld dem Ganzen entgegenzusehen.
Das linke Auge ohne Makula war gleich nach der ersten OP top.
Das rechte Auge auch ohne Makula hatte eine zweite Abl√∂sung und nun mit Makula. Wieder angelegt, mit Netzhautfalte, mit √Ėl bef√ľllt das 3 Monate im Auge verblieb. Nach der √Ėlentfernung wurde Gas eingef√ľllt, das sich bekanntlich selbst absorbierte. Habe leider gemeint, ich muss den Hochdruckreiniger in die Hand nehmen, was doch ein teuflicher Fehler war. Eine halbe Stunde sp√§ter zog sich ein grauer Vorhang zu und war blind. Zwei Tage sp√§ter eine erneute OP. Die Netzhaut wurde wieder angelegt und diesmal gut anliegend ohne Falte. Membranen wurde auch entfernt und wieder √Ėl eingef√ľllt, das ein halbes Jahr im Auge verblieb und danach entfernt und abermals mit Gas bef√ľllt wurde.
Das war am 6.März 2023.
So nun zur eigentlichen Frage, mittlerweile hat sich meine Sehkraft von 5% auf 40% gesteigert und bin noch nicht am Ende.
Zwar ist alles noch etwas verschwommen, Linien krumm und alles etwas kleiner, aber immerhin.
Noch etwas ganz Wichtiges, dein Herz befiehlt das Gehirn und dieses das Auge. Das Auge ist nur ein Werkzeug, das vom Gehirn aufgrund von dem inneren Willen des Herzens gesteuert wird. Alles reine Kopfsache. Klingt vielleicht etwas verr√ľckt, das darf es aber auch sein.
Diesen geschriebenen Text sehe ich mit dem noch schlechteren Auge, mit Lesebrille recht gut.

So Holger,hoffe dass ich etwas Energie weitergeben konnte.

Herzliche Gr√ľ√üe

schlechtes Sehen nach Netzhaut OP + Entfernung einer Membran

Holger_, Dienstag, 19. September 2023, 16:40 (vor 81 Tagen) @ kodietz

Hallo zusammen und danke f√ľr die bisherigen Antworten. Geduldig war ich noch nie, muss es jetzt sein, ich wei√ü. Die √Ąrzte k√∂nnen sich das Ergebnis nicht erkl√§ren. Optisch sieht alles gut aus und trotzdem ist mein Sehen schlecht. Sie glauben, wissen es aber nicht, dass das Silikon√∂l meine Netzhaut angegriffen hat. Nach eigenen Recherchen wei√ü ich, dass das gelegentlich vorkommt und das √Ėl nur bei schweren F√§llen verwendet wird.
Die Membran wurde bei dem Eingriff zufällig entdeckt und entfernt. Diese war großflächig; die Maklua war aber frei. Meine Netzhautablösung war von der Makula weit entfernt und ich nahm das Problem kaum wahr.
Vielleicht h√§ngt mein schlechtes Sehen mit der Entfernung der Membran zusammen. Die M√ľnchner √Ąrzte meinen, dass kommt bei so einem Eingriff oft vor. Manchmal dauert die Regeneration sogar l√§nger als ein Jahr. Ich habe "nur" ein Sehproblem im Zentrum, √§hnlich wie bei einer AMD. Eine AMD konnte aber ausgeschlossen werden. Es kommt mir vor, als w√ľrde ich im Zentrum durch √Ėl schauen. Im Zentrum schwimmt es, es ist kein fester grauer Punkt. Im Zentrum ist alles etwas farbloser, mehr wei√ülich. Ich wei√ü, das √Ėl f√ľr das Auge nicht gut ist und nur bei schlimmen F√§llen zum Einsatz kommt. Ich meine, dass schweres Silikon√∂l kaum noch eingesetzt wird, da die Entfernung nicht so einfach ist. Es bleibt an gewissen Stellen "kleben" und behindert die Sicht. Sticky Oil genannt. Vielleicht ist bei mir auch noch √Ėl im Auge. √úber Silikon√∂l wird im Internet viel diskutiert.
Auf jeden Fall werde ich mir noch ne Zweitmeinung holen, der Termin steht schon. Vielleicht sind noch Minitropfen im Augen. In meinem OP-Bericht steht, dass die √Ąrzte bei der Entfernung Probleme hatten und mehrfach sp√ľlen mussten. Es kam immer wieder neues √Ėl aus irgendeiner Ecke.
W√ľrde man die √Ėlreste per OCT oder Spaltlampe sehen?

Liebe Gr√ľ√üe an alle, Holger

schlechtes Sehen nach Netzhaut OP + Entfernung einer Membran

KAtharina @, Camburg/Th√ľringen, Dienstag, 19. September 2023, 16:46 (vor 81 Tagen) @ Holger_

√Ėl w√ľrdest du selber als kleine Bl√§schen sehen.
In wie weit man √Ėl auf der Netzhaut sehen kann wei√ü ich nicht.
Deine Probleme, da zentral, w√ľrde ich unbedingt mit einem OCT anschauen.
Wenn die Membran gar nicht √ľber die Makula ging und dort jetzt das Hauptproblem ist, klingt das nicht logisch.

Was als Tamponade verwendet wird ist abhängig von Lage der Löcher und Schwere der Ablösung.

--
Liebe Gr√ľ√üe
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

schlechtes Sehen nach Netzhaut OP + Entfernung einer Membran

KAtharina @, Camburg/Th√ľringen, Dienstag, 19. September 2023, 12:27 (vor 81 Tagen) @ Holger_

Hallo Holger und herzlich Willkommen bei uns!

Wenn ich das richtig lese hast Du einen Schisis als Grunderkrankung gehabt.
Diese tritt nicht unbedingt h√§ufig auf, macht aber meist keine Probleme, viele Menschen leben damit ohne es √ľberhaupt zu wissen.
In seltenen Fällen kann sich aus der Schisis eine NHA entwickeln.
Schau mal auf der Website, ich habe dazu Informationen zusammengestellt.
Du hattest damals auch schon die Membran und diese wurde entfernt?
Dann hattest Du noch 50% und erst später den schlechten Visus von 10%?
Das man mit √Ėl nicht so gut sieht ist normal, der Rest aber nicht.

Klar kann sich vor allem bei einer entfernten Membran nach Monaten in Bezug auf den Visus noch etwas positives tun, da sich die Zellen darunter auch wieder regenerieren, das Gehirn neu lernt, und das dauert.

Ich w√ľrde mir allerdings statt im Internet zu lesen unbedingt eine 2. Meinung einholen.
Vielleicht liegt das schlechte Sehen gar nicht am Heilungsprozess nach dem Peeling.

Wurde der Nachstar gelasert?
Wurde noch einmal ein OCT gemacht?
Gibt es ein Makulaödem, Makulapucker oder eine neue Membran?
Gab es ein Makulaloch?

--
Liebe Gr√ľ√üe
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

schlechtes Sehen nach Netzhaut OP + Entfernung einer Membran

TamaraH, Montag, 02. Oktober 2023, 13:30 (vor 68 Tagen) @ Holger_

Hallo Holger,

ich bin im Januar 2022 an einer Netzhautablösung operiert worden.

Ich hatte vor der OP eine Sehleistung auf dem Auge von 100 %.

Nach der Op hatte ich f√ľr ca. 6 Monate √Ėl im Auge.

Meine Sehleistung war direkt nach der OP 70 % und besserte sich dann auf 90 %.

6 Wochen vor der Entfernung des √Ėl¬īs war ich im Krankenhaus zur Kontrolle. Da war die Sehleistung auf 90 %. Ich sollte in 6 Wochen nochmal kommen zur OP-Vorbesprechung.

Kurz vor Ende der 6 Wochen erkrankte ich an Corona und musste den Termin um eine Woche verschieben.

Auf dem Weg ins Krankenhaus fiel mir auf, das ich auf dem operierten Auge schlechter sehe.

Die Sehleistung betrug dann im Krankenhaus noch 40 %.

Keiner konnte sich dies erkl√§ren. Das √Ėl wurde entfernt und die Sehleistung betrug dannach noch 10 - 15 %. Das war vor ca. 1 Jahr.

Lange Rede kurzer Sinn... Ich war bereits mehrmals in Kontrolle - erst vor 2 Wochen wieder.

Meine Diagnose: unklarer Visusverlust

Der Professor hat sich sehr viel Zeit f√ľr mich genommen. Mein Auge wurde wieder vollst√§ndig untersucht. Ergebnis: Es gibt nichts wo er ansetzen k√∂nnte. Sehnerv, Netzhaus, Makula - alles unauff√§llig.

Er sagt es gibt Studien die belegen das es unter dem √Ėl zu genau diesem Problem kommen kann. Es KANN sich bessern innerhalb 6 Monaten - 1 Jahr. Bei mit dauert es ihm schon zu lange - aber ich soll die Hoffnung nicht aufgeben.

Es gibt keine Möglichkeit einer Therapie.

Noch eine kurze Erklärung:

Ich sehe auf dem Auge. Nur das "scharfsehen" funktioniert nicht. D.h. ich habe Probleme Gesichter zu erkennen. Ich kann keine Zahlen - egal wie gross - erkennen wenn ich direkt darauf sehe. Schiele ich obendr√ľber oder daneben, sehe ich die Zahl gestochen scharf im Augewinkel.

Ich hoffe f√ľr Dich das es sich noch bessert.

schlechtes Sehen nach Netzhaut OP + Entfernung einer Membran

Holger_, Montag, 02. Oktober 2023, 17:54 (vor 68 Tagen) @ TamaraH

Hallo Tamara,
danke f√ľr die Antwort.

Fast wie bei mir. Mit Silikon im Auge war ich irgendwo zwischen 50 und 60% Sehkraft; jetzt nur noch 10%.

Vor meiner OP hatte ich trotz Netzhautablösung/-riss nahezu 100% ohne Brille. Die Problemstelle war weit von der Makula.

Meine √Ąrztin sagte, mein Auge hat nicht gut auf das √Ėl reagiert. Eine logische nachvollziehbare Erkl√§rung bekam ich nicht. Ich wei√ü aber, das eine Silikonf√ľllung f√ľr das Auge kritisch ist und nur bei komplizierten F√§llen verwendet wird. Die Entfernung ist schwierig, vor allem bei einem schwerem √Ėl, also hoher Dicht. Wird in der Fachwelt "Sticky Oel" genannt.

Anschlie√üend habe ich den OP-Bericht angefordert, welchen ich nach der vierten Aufforderung bekam. In diesem stand, dass es Probleme bei der √Ėl-Entfernung gab. Mein Auge wurde mehrfach gesp√ľlt und es kam st√§ndig neues √Ėl aus irgendwelchen Ecken und Ritzen. Eine minimale Menge ist angeblich in der Vorkammer eingedrungen. Das ist ziemlich doof.

Meine Netzhaut liegt vollständig an und die Makula ist unauffällig. Nicht verdickt, gut durchblutet und ich habe, bis auf Bildmitte, räumliches Sehen.

Ich vermute, wei√ü es aber nicht, das ich zu viel Rest√∂l im Auge habe. Die Lichtbrechung wird durch √Ėl stark verschlechtert. Mit kommt es vor, als wenn ich durch das √Ėl schaue. Im Sehzentrum habe ich einen leicht schwimmenden Fleck. Dieser Fleck ist l√§nglich und minimal transparent. Jeder hat schon einmal √Ėl auf einer Wasseroberfl√§che oder in einer Pf√ľtze gesehen. Genauso sehe ich das. Scharfes Sehen ist im Zentrum nicht m√∂glich. Weiterhin sehe ich viele √Ėlbl√§schen oder Ringe. Ich vermute, dass diese im Glask√∂rper sind. Bewege ich mein Auge, schwimmen die Bl√§schen mit und fallen im Sichtfeld herunter. Ich wei√ü, man sieht alles spiegelverkehrt, in Wirklichkeit steigen diese auf.

Auf jeden Fall hole ich mir eine Zweitmeinung. Kennt jemand eine gute empfehlenswerte Klinik in Norddeutschland oder sonstwo?

Die Netzhaut wurde gut angelegt. Wie gesagt, die Abl√∂sung bemerkte ich kaum. Ich sehe keine schr√§gen oder abgeknickten Linien, welche in Wirklichkeit gerade sind. W√§hrend der OP bemerkten die √Ąrzte noch eine gro√üfl√§chige Membran auf meiner Netzhaut. Diese ging nicht √ľber die Makula. Die Membran wurde bei der OP entfernt, obwohl diese keine Probleme machte.

Wenn ich alles richtig versehe, ist eine Membran ein H√§utchen √ľber die Netzhaut. Das unerw√ľnschte H√§utchen wurde einfach abgezogen, was auch √ľblich ist. Ich kann mir vorstellen, dass anschlie√üend die darunterliegende Netzhaut extrem gereizt ist und unmittelbar mit √Ėl in Kontakt gekommen ist. Fehler?

Liebe Gr√ľ√üe an alle, Holger

schlechtes Sehen nach Netzhaut OP + Entfernung einer Membran

TamaraH, Dienstag, 03. Oktober 2023, 10:56 (vor 67 Tagen) @ Holger_

Hallo,

ich hatte nach der OP eine Zeitlang eine kleine √Ėlblase im Auge. Manchmal war es eine kleine Blase. Wenn ich mich viel bewegt habe, waren es viele kleine. Das war sehr ... na ja

Mittlerweile ist sie weg. Das ist sehr angenehmen, da es mich doch genervt hat.

Meine Klinik ist in Wiesbaden. Das ist wohl etwas weit weg von Norddeutschland.

Mein unscharfes, zentrales Sehen ist so als ob ich einen Fettfleck in diesem Bereich habe. Ich sehe etwas aber total unscharf.

Ich w√ľrde mir auch eine Zweitmeinung einholen aber komme auch zur Ruhe und gebe Deinem Auge noch etwas Zeit.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum