Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

the_rogue_1, Münchberg, Oberfranken, Mittwoch, 03. April 2024, 15:03 (vor 71 Tagen)

Hallo,

wie in meinem Erfahrungsbericht geschrieben (KLICK), hat sich bei mir nach einer zweifachen NHA im Juli/August 2023 jetzt eine Gliose gebildet, die dafür sorgt, dass ich relativ plötzlich – binnen weniger Tage - im Sehzentrum nicht mehr richtig scharf sehe. Die Woche davor noch alles den Umständen entsprechend top, kurz vor Ostern dann plötzlich alles unscharf und flimmerig.

Das fällt vor allem beim Blick aufs Handy, den TV oder den Monitor auf. Wenn ich blinzle oder schnell den Blick wechsle, sehe ich auf hellem Hintergrund ganz kurz eine dunkle, unregelmäßige Stelle mittig, fast wie ein kleiner Fingerabdruck. Vor dunklem Hintergrund wie dem schwarzen TV-Bild ist der Fleck eher rötlich, aber auch ganz kurz sichtbar.

Da ich vorher mit Brille wieder auf 100% Sehleistung kam, ist das natürlich richtig bitter und ich bin entsprechend niedergeschlagen. Die „Tipps“ vom AA, das sei auch tagesabhängig und ich solle es so gut wie möglich ignorieren bzw. mit dem anderen Auge kucken, helfen mir da nicht wirklich weiter. Es betrifft mein dominantes Auge und ich arbeite zu 100% am Bildschirm, was mir gerade sehr schwer fällt. Als freiberuflicher Texter keine vielversprechende Situation.

Jetzt wäre meine Frage: Kann sich das auch wieder bessern/zurückbilden? Lässt sich aktiv zur Verbesserung beitragen? Oder muss ich jetzt einfach so lange abwarten, bis es zu sehr stört, und mich dann wieder unters Messer legen?

Besten Dank im Voraus für eure Meinungen/Erfahrungen.

Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

Doreen1974 @, Siegburg NRW, Mittwoch, 03. April 2024, 16:52 (vor 71 Tagen) @ the_rogue_1

Hallo rogue,

mich trifft es aktuell auch. Netzhaut OP Ende 2020.
Gliose 2024 April, leider deutlich.

Ich weiß nichts, was man dagegen tun kann.
Bleibt abzuwarten, wann der Augenarzt meint, jetzt ist gut, es sollte operiert werden.

Mir verziehen sich Linien, Buchstaben, Schilder.
Ich vermute mal, wenn es so weiter geht, ist das alte OP-Auge schon bald ein neues OP-Auge. :(

Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

the_rogue_1, Münchberg, Oberfranken, Donnerstag, 04. April 2024, 11:01 (vor 71 Tagen) @ Doreen1974

Hallo rogue,

mich trifft es aktuell auch. Netzhaut OP Ende 2020.
Gliose 2024 April, leider deutlich.

Ich weiß nichts, was man dagegen tun kann.
Bleibt abzuwarten, wann der Augenarzt meint, jetzt ist gut, es sollte operiert werden.

Mir verziehen sich Linien, Buchstaben, Schilder.
Ich vermute mal, wenn es so weiter geht, ist das alte OP-Auge schon bald ein neues OP-Auge. :(

Hallo Doreen,

danke für deine Antwort und sorry, dass es dich auch betrifft. Es ist wirklich niederschmetternd. Ich dachte, dass nach 2 OPs am RA (3, die Kat-OP mit eingerechnet) endlich mal Schluss ist…

Ist bei mir genauso mit den Linien, Schildern etc. und stört beim Arbeiten am Bildschirm extrem. Ich erwäge sogar einen kompletten Berufswechsel, aber das wird mit fast 50 vermutlich nicht mehr so einfach.

LG
Toni

Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

Katha0886, Mittwoch, 03. April 2024, 16:56 (vor 71 Tagen) @ the_rogue_1

Ich kann Deine Sorgen gut verstehen. Ich bin auch freiberufliche ghostwriterin und Kämpfe mit frühgeborenenretinopathie und einem blinden Auge. Aktuell sehe ich ständig ein flimmern, aber das sehen ist normal. Da ich Gott sei Dank als Kind sehr gut gelasert worden bin.
Was ich dlr vielleicht sagen kann, entspanne dich. Das klingt echt einfach, ist aber total schwer, ich weiß. Manchmal verschwinden so schon gewisse Punkte.

Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

the_rogue_1, Münchberg, Oberfranken, Donnerstag, 04. April 2024, 11:07 (vor 71 Tagen) @ Katha0886

Ich kann Deine Sorgen gut verstehen. Ich bin auch freiberufliche ghostwriterin und Kämpfe mit frühgeborenenretinopathie und einem blinden Auge. Aktuell sehe ich ständig ein flimmern, aber das sehen ist normal. Da ich Gott sei Dank als Kind sehr gut gelasert worden bin.
Was ich dlr vielleicht sagen kann, entspanne dich. Das klingt echt einfach, ist aber total schwer, ich weiß. Manchmal verschwinden so schon gewisse Punkte.

Hallo Katha,

schön, eine Berufskollegin zu treffen, auch wenn der Anlass gar nicht schön ist. Das mit der Entspannung habe ich schon so oft vom AA gehört, ist aber, wie wir wissen, nicht so einfach.

Tatsächlich bin ich aufgrund der eher mageren Auftragslage in 2024 gerade etwas angespannt innerlich. Aber ich hoffe mal, dass das nicht der alleinige Auslöser für die Gliose war/ist. Ich vermeide ansonsten Stress, wo es geht, versuche regelmäßig zu meditieren, bin beim Sport noch vorsichtig etc. Trotzdem kommen seit den OPs immer neue „(D)effekte“ hinzu. :-(

LG
Toni

Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

Katha0886, Donnerstag, 04. April 2024, 13:48 (vor 71 Tagen) @ the_rogue_1

Hallo Toni,
Wem sagst du das. Die Auftragslage ist angespannt. Ich kann mich nicht beklagen aber die Zukunft ist schwierig. Da hast du völlig recht.

Bei mir hat sich eine glaskörperabhebung eingestellt, und das bri einer frühgeborenenretinopathie nicht so gut, aber nicht vermeidbar. Eine NHA wäre in meinem Fall nur schlecht operabel und wenn nur noch ein Auge da ist...naja das weißt du selbst. Da macht das ständige flackern schon unsicher. :(

Liebe Grüße

Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

the_rogue_1, Münchberg, Oberfranken, Freitag, 05. April 2024, 12:08 (vor 70 Tagen) @ Katha0886

Ich kann mir gut vorstellen, dass das noch einmal um ein Vielfaches beunruhigender ist, wenn man schon auf „Backup“ läuft. Ich drücke dir die Daumen, dass sich das Flackern wieder in Wohlgefallen auflöst.

LG

Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

Katha0886, Freitag, 05. April 2024, 18:26 (vor 69 Tagen) @ the_rogue_1

Danke dir. Ja das ist nicht einfach.
Aber ich habe einen tollen Arzt in der Uniklinik. Ich habe ihm das Problem gestern geschildert, und ich soll nächste Woche mal kommen. Es ist zwar ein Stück, aber das nehme ich gerne in Kauf.

Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

KAtharina @, Camburg/Thüringen, Donnerstag, 04. April 2024, 22:20 (vor 70 Tagen) @ the_rogue_1

Guten Abend,

aus meiner Erfahrung kann im seltenen, optimalen Fall, ein Stillstand eintreten.
Allerdings würde das ja deine Probleme auch nicht lösen.
Im Moment hilft nur Beobachten und schauen ob eine OP notwendig wird.
Ich habe seit vielen Jahren die Kombination Gliose mit Makulaödem.
In meinem Beruf als Landschaftsarchitektin konnte ich so nicht mehr arbeiten, weder am PC noch am Zeichenbrett kann ich gerade Linien sehen mit dem Auge.
In Kombination mit dem besseren Auge ist es für mich absolut nicht machbar, selbst bei normalen Arbeiten am PC habe ich extreme Probleme.
Mehr als 30 Minuten am Stück sind nicht möglich, dann brauche ich eine relativ lange Pause.
Mittlerweile bin ich berufsunfähig.
Vielleicht solltest du mal in diese Richtung denken, es gibt da immerhin eine Absicherung wenn gar nichts mehr geht und das Krankengeld ausgelaufen ist.

--
Liebe Grüße
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…

Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

Doreen1974 @, Siegburg NRW, Freitag, 05. April 2024, 01:46 (vor 70 Tagen) @ KAtharina

Hallo Toni,

mich hatte es ja auch nach der Katarakt-OP mit 46, dann mit Loch und Riss in der NH getroffen. PPV mit Gas, große Laserherde.

Der Arzt hatte schon Lasernarben "von früher" gesehen haben wollen.


Er glaubte mir nicht, dass ich nie gelasert worden bin.

Jedenfalls hat er vorsichtshalber das Auge halbmondförmig abgelasert.

Auf der gegenüberliegenden Seite sehe ich einen halbmondförmigen Blitze-Halbkreis bei Liedschlag.

Was mir jedoch auffällt, seit Katha, das geschrieben hat, ich sehe das ja ständig - aber komischerweise nicht bei völliger Dunkelheit.


Nur im Dämmerlicht oder Raumlicht, nie im ganz hellen, un auch nicht im Dunklen.

Ich habe auch eine Frühgeborenenrethinopathie und frage mich jetzt schon, ob das irgendwie mit den Gefäßen in der NH-Zusammenhängt.

Ist wirklich merkwürdig.

Also es gibt Photopsien, die sehe ich nur im Dunkeln. Und dann welche, die sehe ich nur im Dämmerlicht.

Dafür dann die anderen nicht.

Habe seit ca. 7 Monaten auch zusätzlich ein Feuerrädchen seitlich im Sichtfeld, so wie ein Windrädchen nur hellweiß-silbern, das sich dreht. Immer an der gleichen Stelle. Nur Tagsüber und auch immer beim Aufstehen.
Habe überlegt, ob das irgendwie mit Blutdruck zusammenhängt. Es ist immer an der gleichen Stelle, aber nicht permanent da.

Aber das sehe ich nur mit offenen Augen, immer an der gleichen Stelle. Nie mit geschlossenen.

Vielleicht kommt das auch von der zunehmenden Gliose.

Lieber Toni, ich habe hier auch von Leuten gelesen, wo sich die Gliose sehr langsam entwickelt. Eine Userin schrieb mal was von einer Dauer von 12 Jahren, oder so ähnlich.

Und viele haben nach der Gliose-OP ja auch Glück und es wird nach dem Eingriff wieder besser.

Das bleibt ja abzuwarten.

Was sagt denn Dein Arzt? Rät er zur OP?

LG, Doreen

Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

the_rogue_1, Münchberg, Oberfranken, Freitag, 05. April 2024, 12:06 (vor 70 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen,

vielen Dank für diese „Einblicke“. Der AA sagte, von einer OP wären wir noch weit entfernt. Ich hab natürlich erstmal die Sorge, dass es sich schnell verschlimmert, weil es gefühlt auch sehr abrupt auftrat jetzt. Aber mal abwarten, mehr kann man eh nicht machen. Ich solle einmal im Monat den Amsler-Test machen und am besten die „Defekte“ jedesmal einzeichnen, um einen Vergleich zu haben. Dann wurde ich für in sechs Monaten wieder einbestellt.

Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

the_rogue_1, Münchberg, Oberfranken, Freitag, 05. April 2024, 12:17 (vor 70 Tagen) @ KAtharina

Hi KAtharina,

also aktuell kann ich noch längere Zeit am Bildschirm aushalten und zeitweise auch ganz gut auf „Kamera 2“ umschalten. Mal schauen, ob das Auge oder die Auftragslage mich zuerst in die Knie zwingen. ;-) Aber so schnell möchte ich die Flinte nicht ins Korn werfen. Noch gibt‘s zu tun und noch geht‘s am Rechner.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich mit einem noch gesunden Auge wirklich als erwerbsunfähig eingestuft werden würde. Interessante Geschichte dazu: Ich habe Ende letzten Jahres einen Leidensgenossen hier aus der Region kennengelernt, dem es in der Corona-Zeit die Netzhaut komplett abgelöst hat. Er hatte aufgrund der Frühgeborenen-Thematik seither Probleme mit den Augen. Resultat nach OP: 10% Rest-Sehleistung auf dem operierten Auge, das andere wurde vorbeugend ringsrum großzügig gelasert, ist kurzsichtig, und hat natürlich jetzt auch nur noch ein sehr eingeschränktes Blickfeld.

Besagte Person arbeitet(e) in der Pflege. Auf die Frage nach Erwerbsunfähigkeit bei der KK wurde gesagt, er sei nach wie vor VOLL erwerbsfähig und könnte ja beispielsweise zum Pförtner umschulen. Mit annähernd 60 Jahren… *kopfschüttel*

LG

Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Freitag, 05. April 2024, 21:35 (vor 69 Tagen) @ the_rogue_1

Hallo rogue,
das eine Gliose von selbst wieder verschwindet ist äußerst selten. Darauf zu hoffen ist so wahrscheinlich wie ein großer Lottogewinn.

AA operieren meist erst wenn der Visus gen 50% geht. Hintergrund ist, dass man abwägt, ob die noch vorhandenen Sehleistung günstiger ist als mögliche Risiken durch die Operation.
Mir ging es ebenso wie die. Obwohl ich ständig schlechter gesehen habe, wollte kein AA einer OP zustimmen. Erst als ich mal an einen anderen Arzt in der Gemeinschaftspraxis geriet, hat der mich umgehend an eine Unterkunft Klinik k überwiesen. Nach Voruntersuchung dort würde ich drei Wochen später operiert. Das Sehergebmis hat sich dadurch deutlich verbessert, aber durch die OP sind halt andere Sachen entstanden (ein paar Skotome, Verzerrungen und Phoptopsien). Trotz allem ist es eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Zustand vorher.
Der Gliose hätte auf Dauer wahrscheinlich sogar zu größeren Schäden geführt, da das Häutchen, das sich auf der Netzhaut gebildet hatte (=Gliose) mit der Zeit vertrocknet und dich zusammenzieht. Da es auf der Netzhaut klebt, zieht es diese mit zusammen und es entstehen Falten (das sind die Verzerrungen die man sieht). Wird der Zug zu stark, reißt die Netzhaut.

mojoh

--
Verunstaltete Wörter oder Zusammenhänge sind der Autokorrektur oder meinen Augen geschuldet ;)

Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

Doreen1974 @, Siegburg NRW, Freitag, 05. April 2024, 22:34 (vor 69 Tagen) @ mojoh

Liebe Mojoh,

Danke für Deinen Bericht. Auch für mich interessant.

Ich werde das mit der Gliose dann wohl auch noch mal ansprechen.

Das muss dann auch besprochen werden, wie der Fall aussieht, wie lange ich noch warten sollte.

Wie äußern sich denn die Skotome bei Dir?

Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Montag, 08. April 2024, 18:34 (vor 66 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen,
es ist nicht so, dass ich da schwarze Löcher im Bild habe. Es sind Stellen, an denen einfach nix ist, was aber vom Gehirn gut kaschiert wird.


Das erste mal fiel es mir auf, als ich Tage nach meiner OP mal wieder TV gesehen habe (auf einem ziemlich großen Bildschirm mit geringem Sehabstand).
Mein Blick ging auf eine Person im rechten Bildrand. Von links kam eine kleine Person ins Bild und bewegte sich nach rechts. Dabei bemerkte ich, dass die Person kurzzeitig irgendwie verschwunden war und dann wieder auftauchte.


Entsprechend sensibilisiert habe ich dann darauf geachtet (und das andere, damals noch gesunde) Auge testweise geschlossen. Und festgestellt, dass es eine Stelle gibt, wo ich Gegenstände nicht sehen kann. Kurios ist ja, dass immer wenn mir das aufgefallen ist, ich direkt darauf geschaut habe und dann natürlich den Gegenstand auch gesehen habe (Makula funktioniert bei mir noch ganz gut). Allerdings hat dann links von dem angesehenen Gegenstand natürlich was gefehlt.


Anfangs war ich sehr erschrocken darüber, aber inzwischen habe ich mich daran gewöhnt. Und das andere Auge, das an dieser Stelle in Ordnung ist, ergänzt das ja auch.

Allerdings fällt mir schon auf, dass mein Bild/Seheindruck schon anders ist, als vor der Gliose bzw. der OP.


mojoh

--
Verunstaltete Wörter oder Zusammenhänge sind der Autokorrektur oder meinen Augen geschuldet ;)

Kleines Update… schwankende Stärke der Unschärfe

the_rogue_1, Münchberg, Oberfranken, Montag, 15. April 2024, 09:31 (vor 60 Tagen) @ the_rogue_1

Ich wollte kurz noch eine Erfahrung teilen:

Freitag vor einer Woche habe ich vormittags während der Arbeit am Bildschirm gemerkt, dass der Unschärfe-/Pixeleffekt auf dem rechten Auge von der Gliose immer schwächer wurde, bis er gegen Mittag schließlich ganz weg war. Wirklich komplett -weg-. Nur beim Lidschlag habe ich noch den Fingerabruck-artigen Schatten in der Bildmitte wahrgenommen. Das blieb dann auch bis in den Abend hinein so.

Ich war natürlich erstmal baff und recht euphorisch. Habe dann lange überlegt, was ich an diesem Tag anders gemacht habe also sonst, und kam nur auf zwei Dinge:
- Ich bin etwas früher aufgestanden - wird wohl kaum einen Einfluss haben.
- Ich habe an dem Morgen ausnahmsweise etwas gefrühstückt. Normalerweise mache ich fast täglich Intervallfasten (16/8).
- Ich habe seit einigen Tagen wieder regelmäßig Augentropfen zur Befeuchtung verwendet. Gerade das rechte, zweimal operierte Auge (3x, wenn man die Kat-Op mitrechnet) ist deutlich trockener als vor dem ganzen Schlamassel.

Der Doc meinte ja schon, dass der Effekt „tagesformabhängig“ sein würde. Ein Einflussfaktor scheint auf jeden Fall der Blutzuckerspiegel zu sein, zumindest bilde ich mir das ein. Wenn ich länger nichts gegessen habe, „flimmert“ es im Sehzentrum deutlich mehr als mit etwas im Magen. So zumindest mein Eindruck. Ob ausgeschlafen oder vom Wecker rausgeklingelt scheint zumindest keinen direkten Unterschied zu machen. Bei den Augentropfen bin ich auch eher skeptisch, da das ja nur äußerlich eine Wirkung hat.

Leider konnte ich diese Erfahrung nicht mehr gezielt reproduzieren – zumindest nicht so, dass die Unschärfe ganz weg ist. Aber es schwankt über den Tag hinweg teilweise tatsächlich sehr.

Auf die generelle Sehleistung des Auges wirken sich meiner Meinung aber auf jeden Fall negativ aus:
- Stress
- zu wenig Schlaf
- zu wenig Flüssigkeit (Trinken!)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum