Nachstar - wo behandeln lassen?

bernhard67, Donnerstag, 18. April 2024, 11:34 (vor 59 Tagen)

Hallo Leute,
nachdem meine Augen Jahre Ruhe gegeben haben, mu√ü ich jetzt leider wieder was tun. Ich hatte auf beiden Augen Netzhautabl√∂sungen (2006 und 2011) und ein paar Jahre sp√§ter Grauen Star. Zum Gl√ľck verliefen die OPs alle sehr erfolgreich. Nun habe ich aber am linken Auge einen Nachstar bekommen - die Katarakt-OP des linken Auges war 2016. Angefangen hat der Nachstar wohl schon 2020, aber die schleichende Verschlechterung der Sehsch√§rfe habe ich zun√§chst auf einen sich ver√§ndernden Dioptrinwert geschoben. Heute bekam ich beim Augenarzt die Diagnose Nachstar. Gott sei Dank nicht Schimmeres!

Nun stelle ich mir die Frage, ob ich das meinen Augenarzt machen lassen soll oder zu einem Spezialisten gehen soll. Mein Augenarzt meinte, wenn ich nicht mit dem Auto da wäre, könnte er es sofort machen. So schnell wollte ich mich jedoch nicht entscheiden.

Nachstar - wo behandeln lassen?

fth68 @, Donnerstag, 18. April 2024, 21:32 (vor 58 Tagen) @ bernhard67

Hallo Bernhard,

nachdem meine Augen Jahre Ruhe gegeben haben, mu√ü ich jetzt leider wieder was tun. Ich hatte auf beiden Augen Netzhautabl√∂sungen (2006 und 2011) und ein paar Jahre sp√§ter Grauen Star. Zum Gl√ľck verliefen die OPs alle sehr erfolgreich.

Freut mich zu hören, dass es so gut und lange gehalten hat.

Nun habe ich aber am linken Auge einen Nachstar bekommen - die Katarakt-OP des linken Auges war 2016. Angefangen hat der Nachstar wohl schon 2020, aber die schleichende Verschlechterung der Sehschärfe habe ich zunächst auf einen sich verändernden Dioptrinwert geschoben. Heute bekam ich beim Augenarzt die Diagnose Nachstar. Gott sei Dank nicht Schimmeres!

Nun stelle ich mir die Frage, ob ich das meinen Augenarzt machen lassen soll oder zu einem Spezialisten gehen soll. Mein Augenarzt meinte, wenn ich nicht mit dem Auto da wäre, könnte er es sofort machen. So schnell wollte ich mich jedoch nicht entscheiden.

Ich hatte auch einen leichten Nachstar als Langfrist-Nachwehen meiner Katarakt-OPs (2017 und 2021) gehabt. Ich habe diesen daher 2023 von meiner Augenärztin per Laser eliminieren lassen.

Ich hatte das in 2 Sessions mit Abstand von ein paar Monaten machen lassen, um kein Risiko einzugehen. Pro Auge hat es nur ca. 2 bis 3 Minuten gedauert und war dann auch ohne besondere Probleme und Nachwirkungen verlaufen. Es ist ja insgesamt auch eine als sehr harmlos eingestufte Routinebehandlung.

Bei der Auswahl des Arztes oder der Klinik bleibt es wohl einfach eine Vertrauensfrage. Ich denke, wenn Du mit Deinem AA ein gutes Vertrauensverhältnis hast, spricht nichts dagegen, es ihn machen zu lassen. Falls Du mehr vertrauen zu einer Augenklinik hast (die dies vermutlich sehr viel häufiger und daher noch routinierter machen), kannst Du Dir dort ja einen Termin holen.

In jedem Fall viel Erfolg und einen guten Verlauf :)

LG, Thorsten

Nachstar - wo behandeln lassen?

bernhard67, Freitag, 19. April 2024, 20:37 (vor 58 Tagen) @ fth68

Hallo Thorsten,

vielen Dank f√ľr die Antwort. War nach der Laser-Behandlung wieder die volle Sehsch√§rfe von vor dem Nachstar da?

Hattest Du Nebenwirkungen?

Glask√∂rpertr√ľbungen habe ich leider gen√ľgend, damit habe ich mich abgefunden. W√§re nicht sch√∂n, wenn da weiterer Mist dazu k√§me.

Ich hatte die ersten Jahre nach der Katarakt-OP auf dem linken Auge super gut gesehen, besser als vorher mit meiner Brille. W√§re toll, wenn ich das wieder erreichen w√ľrde.

Viele Gr√ľ√üe,
Bernhard

Nachstar - wo behandeln lassen?

DanielBerlin @, Berlin, Sonntag, 21. April 2024, 09:57 (vor 56 Tagen) @ bernhard67

Hallo Bernhard,

Meine 1. Nachstar Behandlung wurde im Krankenhaus, weil meine damalige A√Ą nicht das n√∂tige Equipment hatte, gemacht.

Die 2. war dann in der Praxis einer anderen A√Ą nachdem ich umgezogen war.

Ich hatte keine Nachwirkungen außer das einige schwarze Punkte hin und her geschwommen sind, Die waren nach einer gewissen Zeit nicht mehr zu sehen.

Liebe Gr√ľ√üe Daniel

Nachstar - wo behandeln lassen?

fth68 @, Dienstag, 23. April 2024, 18:32 (vor 54 Tagen) @ bernhard67

Hallo Bernhard,

vielen Dank f√ľr die Antwort. War nach der Laser-Behandlung wieder die volle Sehsch√§rfe von vor dem Nachstar da?

Ich hatte den Nachstar schon in einer fr√ľhen Phase weglasern lassen. Meine Sehsch√§rfe war also vorher wie nachher ausreichend da. Danach allerdings gef√ľhlt noch einen Hauch 'knackiger'.

Hattest Du Nebenwirkungen?

Ich hatte urspr√ľnglich gehofft, dass mit der Nachstarlaserung solche Sternmuster und Lichtkr√§nze um punktf√∂rmige Lichtquellen verschwinden oder reduziert w√ľrden. Das war aber nicht der Fall, am Anfang sogar das Gegenteil. Ich hatte also danach um Lichtquellen herum sternf√∂rmig gestreutes Licht gesehen. Das hat sich nach ein paar Monaten aber gegeben (oder ich habe mich so saran gew√∂hnt, dass ich es kaum wahrnehme).

Glask√∂rpertr√ľbungen habe ich leider gen√ľgend, damit habe ich mich abgefunden. W√§re nicht sch√∂n, wenn da weiterer Mist dazu k√§me.

Ich hatte die ersten Jahre nach der Katarakt-OP auf dem linken Auge super gut gesehen, besser als vorher mit meiner Brille. W√§re toll, wenn ich das wieder erreichen w√ľrde.

Wenn der Nachstar gesichert die Ursache der Visusschwächung ist, wirst Du das sicher.

LG, Thorsten.

Nachstar - wo behandeln lassen?

bernhard67, Donnerstag, 25. April 2024, 08:58 (vor 52 Tagen) @ fth68
bearbeitet von bernhard67, Donnerstag, 25. April 2024, 09:06

Hallo Thorsten,

der Augenarzt hat eine Hintergunduntersuchung und eine Schichtaufnahme der Netzhaut gemacht. Alles bestens. Er konnte nichts finden, was eine Visusbeeintr√§chtigung erkl√§ren k√∂nnte, au√üer da√ü ich definitiv einen Nachstar habe. So wie er das gesagt hat, scheint es f√ľr den Augenarzt nicht eindeutig erkennbar zu sein, wie stark ein Nachstar den Visus beeintr√§chtigt. Ich vermute, da√ü √§ltere Patienten, die generell schlecht sehen, weniger empfindlich darauf reagieren. Vermutlich war schon vor 2 Jahren was erkennbar, aber da ich nicht gejammert habe, hat er wohl nichts gesagt.

Die Symptomatik mit den Sternmuster und Lichtkr√§nze kenne ich - war/ist bei mir genau so. Damit kann ich gut leben. Es gibt daf√ľr eine physikalische Erkl√§rung. Die k√ľnstliche Linse hat einen anderen Brechungsindex als die nat√ľrliche. Dadurch entstehen Reflexionen und Interferenzen - wie bei einem nicht entspiegelten Brillenglas. Mit dem Einwachsen der Linse wird das besser, geht aber nicht ganz weg.

Viele Gr√ľ√üe
Bernhard

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum