@ KAtharina

KAtharina ‚Ćā @, Camburg/Th√ľringen, Donnerstag, 19. April 2018, 21:34 (vor 36 Tagen) @ Yvonne82

Hallo Yvonne,

ich nehm das jetzt mal etwas auseinander.
Bei einer Schisis muss man meines Wissens nicht auf Sport verzichten.
Bei bereits gelaserten Netzhautlöchern liegt das anders.
Es gibt √Ąrzte, die der Meinung sind, man kann und darf alles machen. Fr√ľher gab es hingegen die Lehrmeinung, dass schon bei hoher Kurzsichtigkeit zur Vorsicht beim Sport geraten wurde.

Je nach dem welche der Meinungen der Arzt vertritt bekommst du eine entsprechende Antwort.

Sport ist auch nicht Sport, negativ auf die Netzhaut wirken sich bei vorhandenem Glask√∂rper Sportarten mit Ersch√ľtterung oder ruckartigen Bewegungen aus, sprich joggen, reiten, Ballsportarten. Oder stemmen mit dem Presslufthammer.

Wenn jemand Blitze sieht w√ľrde zumindest ich sagen w√§hrend dieser Zeit besondere Vorsicht.

Abgesehen davon glaube ich nicht, dass die Blitze von der Schisis kommen.
Lies mal auf der Website nach was da zur Schisis steht und zur hinteren Glaskörperabhebung.
Diese verursacht Blitze und kann zu L√∂chern in der Netzhaut f√ľhren.

Zur Schisis:
Eine Schisis lasert man nicht.
Eine Schisis ist keine Netzhautablösung, sondern eine Aufspaltung von Netzhautschichten, die im selten Fall Löcher bilden kann. So wie bei mir :-(

Beim Lasern verschweißt man praktisch die Netzhaut mit dem Untergrund. Geht bei der Aufspaltung nicht. Nur bei Netzhautlöschern.
Eine Schisis wir normalerweise nur beobachtet.
Und tritt beidseitig auf, oft zeitlich versetzt, an der gleichen Stelle wie im Partnerauge.
Wäre ja interessant zu wissen ob die Löcher in dem Berich auf dem anderen Auge waren.

Keine Ahnung ob Lasern zur Markierung sinnvoll sein kann, normal sieht man die Grenze und kann sich da eine Zeichnung oder Aufnahmen machen.

--
Liebe Gr√ľ√üe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vor√ľber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum