Brillenfrust

Black @, Kreis Gro├č-Gerau, Samstag, 23. November 2019, 15:13 (vor 19 Tagen)

Ich bin grad total frustriert!

Nachdem meine letzte, ├╝ber 10 Jahre alte Brille nun endg├╝ltig den Geist aufgegeben hat b├╝geltechnisch, habe ich mich schon richtig auf meine neue gefreut. Meine letzte Brille war recht klein mit Kunststoffgl├Ąsern und die Randdicke der Gl├Ąser damit sehr moderat. Gewichtstechnisch lag ich bei 25 g.

Jetzt beim Abholen der Schock:

Fast 2 cm dicker Rand in einem massiven Gestell (Ray Ban), ein 65 g schweres Gesamtkonstrukt!

Meine Optikerin hat mich zwar darauf hingewiesen, dass der Rand durch die gr├Â├čere Form der Gl├Ąser als auch durch die Glasart (mineralisch) und den relativ niedrigen Brechungsindex (ich glaube, ich hab 1,8 genommen, mehr war finanziell nicht drin)wieder dicker wird. Aber dass er SO dick wird, hat wohl selbst sie ├╝berrascht. Ich selbst habe die Brille nicht abgeholt, sonst h├Ątte ich gleich was gesagt. Nun habe ich einen Termin in einigen Tagen und werde das sicher zur Sprache bringen.

Ich f├╝hle mich sehr schlecht beraten hinsichtlich der Gl├Ąser. Der Visus hingegen ist ok, sofern ich das beurteilen kann. Es ist so eine "Aquariums-Optik",alles scheint weiter weg zu sein.

F├╝r den ganzen Spa├č darf ich 400 Euro zahlen.

Ich hoffe, ich werde mich mit der Optikerin einigen; ich kann die Brille kaum tragen. Nach sp├Ątestens 2 Std krieg ich Kopfschmerzen, und sie rutscht ob dieses enormen Gewichts halt auch relativ schnell. Ach Mann, so ein Mist!! Ich hab mich so gefreut....

LG, Black

--
For your eyes only:
nigrasblog.wordpress.com


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum