Fragen zu PPV, GrauerStar, Alterssichtigkeit, trockenesAuge.

schaman18, Montag, 11. Januar 2021, 22:36 (vor 16 Tagen)

Hallo,
habe gerade spontan gedacht, einen Beitrag zu schreiben, was ewig nicht mehr gemacht in irgendwelchen Foren usw.

Ich brauche n√§mlich ein bisschen Hilfe in Form der Einsch√§tzung meiner Lage, und w√§re daf√ľr echt sehr dankbar!! Selbst kann ichs nicht einsch√§tzen (wie schlimm/gef√§hrlich und ob √ľberhaupt schlimm/gef√§hrlich?)
Termine bei meinem Augenarzt laufen wie Routineuntersuchungen ab ohne viel Kommentar, f√ľhle mich aber da gut aufgehoben...

Nun, Sommer 2016 hatte ich eine PPV am rechten Auge - habe selbst um die op gebeten, nur wegen Floatern! Die wurden tats√§chlich zu 100% entfernt, darunter ein am Ende damals besonders st√∂rendes gro√ües Ringgebilde. Das andere Auge ist voll mit Floatern, aber da es seitdem nur 50% des Urspr√ľnglichen sind, sind sie kein gro√ües Thema mehr.
Aber...bei der Vitrektomie gab es eine Einblutung, die geblieben ist- ist aber ziemlich peripher, sieht aus und wabert wie eine Wasserpflanze, hab mich daran gewöhnt. Daneben wurde noch eine Kryo gemacht, an einer NH-Stelle, wo ein Jahr vorher als Vorbereitung zu einer absolut nichts gebracht habenden Yag-Vitreolyse gelasert wurde.
Diese Stelle ist also quasi 2mal behandelt worden - mit Laser und Kälte - ist somit vernarbt, und daher sehe ich da ständig Blitze (Vernarbung zieht sich wohl zusammen oder so) - bei kleinsten Kreislaufschwankungen, Lichtverhältnisse-Wechsel... Auch das ist jetzt weniger hier das Thema, hab mich längst daran gewöhnt, aber trotzdem:

-> Wie lange kann das noch so blitzen ("alles stabil" laut meinem AA), kann das irgendwann trotzdem gefährlich werden?

Ich muss sagen, die Vitrektomie hat allein dadurch, dass das Sehzentrum an einem Auge floaterfrei wurde, schon ein st√ľck Lebensqualit√§t gebracht, mein Leben positiv beeinflusst...die Kehrseite war ein schlechter Lebensstil in den folgenden 4,5 Jahren nach der PPV, sprich viel Alkohol, Party usw. Seit etwa einem Jahr, habe ich p√ľnktlich am √ľbern√§chsten Tag nach Alkoholtrinken Symtpome - nur! - am vitrektomierten Auge: Verschwommensehen, vor allem Lichtquellen verschwimmen, Tr√§nendes auge und Schmerz gef√ľhlt in der Mitte der Hornhaut. Manchmal hat auch die Schutzmaske bei l√§ngerem Tragen dieselben Symptome ausgel√∂st.

-> wie ist das möglich, dass nach einer Vitrektomie das Auge schneller verdunstet??

also dieser Zusammenhang zwischen Alkohol und trockenem Auge ist f√ľr mich eindeutig, als Vorsatz will ich im neuen Jahr komplett auf Alkohol verzichten.
-> Bei was sollte man noch vorsichtig sein?

(Sind wahrscheinlich dumme Fragen :-), aber ich bin in diesen Jahren wirklich leichtsinnig und teilweise dumm durchs Leben gegangen, habe mich im Gegensatz zu der alten Floater-Zeit kaum mit Gesundheitsfragen beschäftigt).

Ich bin fast 40 und recht kursichtig an beiden Augen: linkes -7, vitrektomiertes rechtes -8,5.
-> Wie wahrscheinlich ist da der Graue Star am ppv-Auge in der nächsten Zeit?
Es sind immerhin schon 4,5 Jahre nach der ppv vergangen, und meine Lebensweise, Ern√§hrung etc. waren in dieser Zeit wie gesagt nicht gut/gesund. Bei mir kam f√ľr den entfernten Glask√∂rper √ľbrigens Kochsalzl√∂sung oder √Ąhnliches rein (die mildere Variante), und ein Rest-GK um die Linse wurde gelassen.

Ein echtes Problem dagegen f√ľr mich zurzeit: Die Lesef√§higkeit am vitrektomierten Auge hat nach und nach und im letzten Monat endg√ľltig abgenommen: sprich Altersweitsichtigkeit zur Kurzichtigkeit dazu, aber ein paar J√§hrchen zu fr√ľh. Hab ein Brillenglas mit -7 dpt gemacht, das hei√üt sehe in die Ferne kurzsichtig mit ca. -1,5, das bessere Auge schaut f√ľr das schlechtere mit, aber der Diskomfort durch die Ungleichheit ist doch da. Wobei -7 nicht ganz einem Lesebrillenglas entsprechen, da m√ľssten eher -6,5 sein. War v√∂llig durcheinandergekommen mit den Werten und hab beim Optiker eher zuf√§llig diese - 7 gemacht, die immerhin etwa der Entfernung zum PC-Bildschirm entsprechen. Beim Lesen am Handy usw. ist es eben weiterhin nicht scharf.

ist schon irgendwie doof, pl√∂tzlich nur noch eine bestimmte Entfernung zu haben, wo man einigerma√üen scharf sieht, √ľbrigens auch da nicht so klar und farbig wie beim anderen Auge, irgendwie so leicht verdunkelt - ist das normal nach einer Vitrektomie?

-> wer hat so etwas vielleicht auch? und wie löst man das Problem mit der gleichzeitigen Kurz- und Weitsichtigkeit am besten?
Gleitsichtbrille? (aber mache viel Computer, werd bestimmt nicht damit zurechtkommen) oder w√§re eine zweite Brille - Fernbrille mit den alten -8,5 - am kl√ľgsten? Und die bisherige mit -7 als "Lese" bzw. eher "B√ľro"-Brille lassen?

zuletzt: -> wenns so weit sein soll mit der Katarakt bzw. um bei dieser OP auch gleich mit k√ľnstlicher Linse vielleicht die Fehlsichtigkeiten zu beheben - spielt es irgendeine Rolle f√ľr die Risiken einer Grauer Star Op, wenn an dem Auge schon mal eine Vitrektomie gemacht wurde?

Sorry f√ľr so viel Text! Und w√ľrde mich sehr freuen √ľber Antworten!
Liebe Gr√ľ√üe,
Max


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum