Behindertengrad bei einseitiger Erblindung?

Caro, Donnerstag, 03. Februar 2005, 11:37 (vor 5032 Tagen)

Hallo
Ich bin sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben, bin noch ein Neuling unter den Netzhautabgelösten.
Ich bin 22 Jahre alt. Mir hat an Silvester jemand einen Feuerwerksk√∂rper ins linke Auge geworfen. Die Prellung des Augapfels hat zu einer massiven Netzhautabl√∂sung mit Riss am gelben Fleck gef√ľhrt. Nach der ersten OP (Gaseinf√ľllung) konnte ich noch ca. 10-20 % auf dem Auge sehen, seit der zweiten OP (Silikon und lasern) sehe ich √ľberhaupt nichts mehr links. In der dritten OP soll mir wahrscheinlich die Linse entfernt werden, weil die und der Zilliark√∂rper vermutlich durch den Unfall auch gesch√§digt sind und deswegen das Silikon√∂l in die Vorderkammer durchgesickert ist. Ich habe nun einige Fragen und w√ľrde mich freuen, wenn jemand was wei√ü.
- Gibt es unter euch noch jemanden, der durch einen Unfall auf einem Auge erblindet ist>
- welcher Behindertengrad liegt bei einseitiger Erblindung vor>
- wird man mit einer solchen Behinderung bei der Berufssuche benachteiligt>
- gibt es eine Art Rente oder ähnliches, die man beantragen kann>
- gibt es eine Seite im Netz oder B√ľcher, die Richtlinien f√ľr ein Leben mit solch einem kranken Auge liefern>
- wei√ü jemand etwas √ľber Schrumpfungsprozesse infolge von Unf√§llen mit Netzhautabl√∂sung>

Ich w√§re wirklich dankbar, wenn jemand eine oder mehrere Fragen beantworten kann. Die besten W√ľnsche f√ľr jeden von euch! Caro


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum