Re: Behindertengrad bei einseitiger Erblindung?

Annette, Donnerstag, 03. Februar 2005, 22:46 (vor 5008 Tagen) @ Caro

Hallo Caro,

Ich habe wegen einer anderen Sache eine Schwerbehinderung und beantrage gerade einen Ausweis. Ich meine, dass eine Erwerbsunf√§higkeit vorliegt, wenn eine Arbeitsunf√§higkeit von unter 3 h t√§glich vorliegt. Was dar√ľber liegt gilt als Erwerbsminderung. Mit einem Schwerbehindertenausweis gibt es im Arbeitsleben Beg√ľnstigungen, wie Steuerfreibetr√§ge, erh√∂hten Urlaubsanspruch und Schutz vor Mehrarbeit. Auch gibt es eine Klausel nach der Schwerbehinderte bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt werden sollen. Ob das de Fakto auch so geschieht ,weiss ich nicht. Rentenanspruche haben zun√§chst nichts mit dem Grad der Behinderung zu tun, sondern hier wird seperat in einem anderen Antrag festgestellt, ob eine Erwerbsminderung oder Erwerbsunf√§higkeit vorliegt. Von Schwerbehinderten Betroffenen h√∂re ich auch manchmal, dass eine Angabe der Behinderung bei der Einstellung nachteilig sein kann. Infos gibt es z.B. hier:
http://www.rechtspraxis.de/ausweis.html. Zu Deinen anderen Fragen weiß ich leider nichts.

Alles Gute f√ľr Dich.

Annette


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum