Extreme Trübung des GK/Netzhaut?

fth68 @, Dienstag, 07. März 2023, 23:46 (vor 356 Tagen) @ ThomasH

Hallo Thomas,

Nun zu meiner Frage: Beim letzten Arzttermin meinte der Arzt, das Nebelsehen wäre mittlerweile eine Kombination der Destruktion des GK mit abgestorbenen Fasern der Netzhaut. Das würde mir natürlich den letzten Rest Hoffnung auf Besserung nehmen. Ich finde es aber merkwürdig, dass ich unter ganz bestimmten Lichtverhältnissen, nämlich abends bei Licht in meiner Wohnung, alles klar sehe. Setzt ich mich an den PC- Monitor, kommt sofort wieder der Nebel und die Blendung. Deshalb habe ich leise Zweifel an der NHtheorie.

Die hätte ich dann auch. Wenn es Situationen gibt, wo Du einen nennenswerten Visus hast, ist auch aktive und funktionierende Netzhaut im Spiel. Gib' daher die Hoffnung auf Besserung mal nicht vorschnell auf.

Frage an euch: Gibt es jemand, der aufgrund von Netzhautdegeneration oder anderen Schädigungen der NH auch dieses Nebelsehen hat?

Nur übergangsweise vor Kataraktentwicklungen. Und ich hatte vor meinen Netzhautgeschichten auch immer unter starken Glaskörpertrübungen gelitten. Aber sicher nicht vergleichbar mit Deinen Beschreibungen.

Wäre denn eine Vitrektomie denkbar für Dich? Die Entfernung des Glaskörpers (falls das operativ beim Zustand Deiner Netzhaut in Frage kommt) würde diese Trübungen ja beseitigen. Eine Kunstlinse wäre dann sicherlich auch noch nötig, aber theoretisch könnte das doch passen, oder?

LG, Thorsten.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum