Netzhautprobleme durch Kurzsichtigkeit

Black @, Rhein-Lahn-Kreis, Mittwoch, 13. September 2017, 19:18 (vor 34 Tagen) @ KAtharina

Im Leben ist nichts in Stein gemei├čelt. Es k├Ânnen einem tagt├Ąglich schlimme Sachen passieren. Wenn es danach ginge, d├╝rfte man gar nicht mehr aus dem Haus gehen, geschweige denn sein Bett verlassen. Und selbst dort lauert nach einer Weile die Thrombose, denn man mu├č sich bewegen ;) Also, was tun? Am besten im Hier und Jetzt leben. Angstmachende Gedanken zwar zu-, aber weiterziehen lassen. All das lernt man tats├Ąchlich in einer Verhaltenstherapie. Die Hauptarbeit daf├╝r liegt dennoch bei dir selbst, der/die TherapeutIn kann dir nur Werkzeuge ans Herz legen. Also die Bereitschaft zur Ver├Ąnderung mu├č bei dir selbst liegen. Aber es ist lohnenswerter als ein Leben in Angst. Aus Erfahrung wei├č ich, dass sich solche ├ängste schnell verselbst├Ąndigen k├Ânnen. Also wenn du merkst, dass Angst zunehmend dein Leben beherrscht (ein Indikator daf├╝r w├Ąre, dass du trotz regelm├Ą├čiger Kontrollen und der R├╝ckversicherung durch den Arzt zunehmend das Gef├╝hl hast, es wurde was ├╝bersehen und ein ├ärztehopping beginnt), solltest du dir wirklich schnell Hilfe suchen.

Gru├č, Black

--
wieder online:
nigrasblog.wordpress.com


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum