RE - OP wegen Fältelung?

AnnetteF, Montag, 31. Januar 2005, 22:38 (vor 4946 Tagen)

Hallo Ihr,

Ich habe heute das Forum entdeckt und bin noch sehr neu auf dem Gebiet, kenne mich also bisher nicht gut aus. Ich hatte im Februar letzen Jahres eine Netzhautablösung auf dem rechten Auge und bin auf dem linken gelasert. Dort sehe ich 100% und auf dem rechten, wenn ich mich recht erinnere mit Brille 70%, bin also bisher recht gut davon gekommen. Nun habe ich eine Fältelung oberhalb der Makula rechts, die stört aber nun auch nicht zwingend notwendig eine neue OP erfordert und mein Augenarzt ist unzufrieden damit, schickte mich noch einmal nach Köln und Saarbrücken in die Uni- bzw. Augenkliniken und beide Stellen meinten ein OP wäre riskant und nicht unbedingt zu empfehlen, man könne es aber machen. Nun war ich heute noch einmal bei dem Arzt und er ist doch nicht so damit zufrieden und legt mir immer wieder nahe, es dennoch zu versuchen. Habt Ihr Erfahrungen damit, ob eine erneute OP wesentliche Verbesserungen bringen kann und wie hoch das Risiko bei einer neuen OP ist, dass wieder etwas nicht ganz in Ordnung ist> Wenn ich Eure Berichte z.T. lese, kommt es mir doch eher so vor, als hätte ich noch Glück gehabt und sollte mich eher damit zufrieden geben. Dennoch bin ich immer wieder unsicher, weil man es eben noch verbessern könnte, kann aber kaum einschätzen ob sich das wirklich lohnt und irgendwie haben die Ärzte auch nicht wirklich einen eindeutigen Rat. Ansonsten werde ich mich auch noch genauer informieren, da mir noch viele Infos fehlen. Ich habe gerade die Vitamintips gelesen und werde mir morgen Heidelbeer – oder Kirschsaft kaufen.

Danke für die Seite und alles Gute für Euch! Soweit ich zu den Fragen etwas sagen kann (wie gesagt noch unerfahren) werde ich auch weiter mitschreiben.

Lieben Gruß,

Annette


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum