Beunruhigt nach Laserbehandlung der Netzhaut

Filia, Freitag, 06. Juni 2014, 11:10 (vor 1601 Tagen)

Hallo Liebes Forum,

ich habe einige Beiträge gelesen aber eine Antwort auf meiner Frage konnte ich leider nicht finden. Ich hoffe es kann mir jemand bei meiner Unsicherheit weiter helfen.

Vorab, mein Name ist Filia und ich bin 42 Jahre alt. Ich habe eine Kurzsichtigkeit von -2,75 und eine Hornhautverkr√ľmmung von -2,25. Eigentlich sehr minimal und trotzdem habe ich Probleme mit der Netzhaut. Ich habe n√§mlich gelesen dass so was nur bei sehr starker Kurzsichtigkeit passieren kann.

Wie dem auch sei...

Bei mir ging das mit den Blitzen am rechten Auge Anfang M√§rz los. Am Anfang war ich mir nicht sicher ob es direkt vom Auge kommt oder irgendein Licht einfach reflektiert hat. Nach mehreren Wochen war ich dann sicher dass es vom Auge kommt. Es war nicht direkt ein Biltz, sondern eher ein Bogenf√∂rmiges Aufleuchten am rechten Augenwinkel. Nur ganz kurz, Bruchteil von Sekunden und auch nur f√ľr zwei bis h√∂chstens drei Mal am Tag. Am deutlichsten war es im dunklen zu sehen.

Am 22.4. war es dann √∂fters und ich bin √ľber dem √§rztlichen Bereitschaftsdienst zu einer Augen√§rztin. Sie hat mir dann Weittropfen ins Auge und untersuchte dann meine Netzhaut. Tats√§chlich war das was zu sehen. Sie meinte es ist keine Netzhautabl√∂sung, aber da ist was was gelasert werden sollte. Am n√§chsten Tag bin ich dann zu meinem Augenarzt denn er f√ľhrt auch Laserbehandlungen in einer Augenklinik durch. Er untersuchte mich und meinte auch dass eine Stelle der Netzhaut gelasert werden muss weil der Glask√∂rper an dieser Stelle zieht und es zu einem Riss kommen k√∂nnte. Gleich am selben Tag trafen wir uns in der Augenklinik. Das Lasern empfand ich als sehr unangenehm. Es tat nicht weh aber diese Laserstrahlen zu sehen war sehr erschreckend. Ca. 30 bis 40 Laserstrahlen hat er gebraucht. Danach durfte ich f√ľr 10 Tage keinen Sport treiben und nicht lesen. Mit Haare waschen kopf√ľber war auch nichts. Sehen konnte ich zum Gl√ľch scharf, mit Brille versteht sich.

Das Blitzen nach dem Lasern ist st√§rker, √∂fter und intensiver geworden. Es sind jetzt √ľber 6 Wochen vergangen und die Blitze sind immer noch da, was mich sehr beunruhigt. Der Arzt meinte das ist normal. 12 Tage nach dem Lasern hat er mich erneut untersucht und es war alles ok. Er sagte ich soll drauf achten ob ich irgendetwas anderes noch dazu bemerke, dann muss ich sofort wieder zu ihm. Es kann n√§mlich sein dass an einer anderen Stelle der Netzhaut so was wieder passieren kann (muss aber nicht) oder auch am linken Augen. Ansonsten erst nach 3 Monate wieder zur Kontrolle, also am 4.8.

Das ganze macht mich schon ganz fertig und mit der Angst umzugehen ist extrem schwierig, da ich auch oft an Panik Attacken leide. Ich achte zu sehr drauf wie ich sehe. Ich möchte so was nie wieder erleben! Ich habe bereits nach einer zweiten Kopf-Op (Gehirntumor) 2009 20% meines Gesichtsfeldes (oben links) verloren und ich mach mir große Sorgen noch mehr vom Gesichtsfeld zu verlieren.

Was ich gerne wissen w√ľrde ist, wie kann ich unterscheiden dass das Blitzen was ich immer noch sehe eine normale Reaktion nach dem Lasern ist oder doch ein Zeichen dass an einer andern Stelle des Augen wieder was ist. Und wie lange kann es dauern bis diese Blitze ein f√ľr allemal verschwinden? Wie lange hat es bei euch gedauert?

Liebe Gr√ľ√üe aus N√ľrnberg
Filia


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum