Erfahrungen nach der Ölentnahme?

viva, Dienstag, 12. März 2019, 11:18 (vor 70 Tagen) @ Netzifrischling

Hi!

danke für deine Eindrücke!
Ja, die OP war wirklich ein "highlight".
Der Operateur meinte einige Male, dass ich mich nicht bewegen darf..sonst bin ich blind.
Das vergess ich sicher nie wieder.
Das Problem war auch, dass ich von den ganzen Mitteln schon so fertig und fast weggetreten war, dass ich mit dem Einschlafen gekämpft hatte.
Möchte mir gar nicht vorstellen was passiert wäre, wenn ich kurz eingenickt und dann aufgeschreckt wäre...

Ich bin sehr gespannt, wann sich der Star bemerkbar macht. Ob es auch so schnell geht, wie bei dir.

Diese schwarzen Fliegen und diese Ringe treten eigentlich nur sporadisch auf.
Mal sind sie da, manchmal nicht. die Ringe viel seltener als die Fliegen. Die Ringe sind dann aber bis ins mittlere Blickfeld runter zu sehn. Vergehn dann aber recht bald wieder.
Dieses durchsichtige "runterfließen" von oberen Rand bis etwa ins obere Augendrittel ist immer da. Wenn ich die Pupille ganz nach oben dreh ober mich auf den Rücken lege. das geht über die ganze Breite.
Als ob man am Meerufer stehn würde und unten das Wasser auf den Strand trifft.
Wenn es finster ist und ich das Auge schließe, sieht es ein wenig so aus wie die Nordlichter. Der vordere Rand ist um Dunkeln meist violett oder weiß.
Irgendwie faszinierend anzusehn.
Ein "Kino" im geschlossenen Auge beim schlafen gehn ;)

Bin gespannt, ob ich nach der Öl-ex auch wieder so verpügelt ausseh.
Operateur wird wieder derselbe sein.
Er meinte beim letzten Gespräch eh, dass es ihm nachträglich leid tue, dass wir das ganze nicht in Vollnarkose gemacht hatten.
Trotzdem hat er tolle Arbeit geleistet und kann dieser Person gar nicht genug danken. :-D


lg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum