2NAHs: Fragen zu Blitzen, Sport, Lesen, Bioresonanz

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Sonntag, 12. Februar 2023, 11:18 (vor 39 Tagen) @ Michael74

Hallo Michael,
der Einfachheit halber antwortete ich mal dir und hoffe das @sps das mitliest.

Zu mir: Foramen, beide Augen mehrfach gelasert, Kryo,
Vitrektomie, Gliose-OP, Kunstlinsen wg. Katarakt.


zunächst ist es ja mal schön zu lesen, dass die OPs wohl gut verlaufen sind und die Heilung gut voranschreitet.

Ich schlie√üe mich den W√ľnschen an. Das klingt alles sehr positiv und nach einem guten Ergebnis.

Meine Netzhautablösung war vor 1,5 Jahren und ich bin der Meinung, dass sich im Auge immer noch Dinge verändern ...

Das sind auch meine Erfahrungen. Der Heilungsprozess dauert sehr lange. Ich stelle selbst nach √ľber 2 Jahren immer noch Ver√§nderungen fest (wenn auch nur noch kleine).

1. Wie "gefährlich" ist Lesen, arbeiten am Computer generell...


Auch ich arbeite als IT-Admin. Nat√ľrlich fragt man sich, ob das alles gut f√ľr die Augen ist...Die ersten Wochen nach der OP soll man Lesen wegen der Augenbewegungen meiden. Aber wenn nach dem Heilungsprozess die Netzhaut sitzt, sollte es kein Problem sein. Aber hier wird dir dein Arzt mehr sagen k√∂nnen.

So ist es.
In der ersten Zeit komplett meiden.
Danach ist das individuell sehr unterschiedlich und h√§ngt von dem Zustand des Auges ab. Das musst du f√ľr dich selbst rausfinden.
Bei mir geht lesen am Handy oder Tablet ganz gut. Am PC ist es schwieriger, da die Distanz zu groß ist. Mit Brille geht es auch nicht so gut, da ich seit den Operationen Faltungen der Netzhaut habe und somit Verzerrungen.
Aber die Augenbewegungen beim Lesen machen mir keine Probleme (zumindest bemerke ich keine).

2. Wie im Forum schon oft beschrieben, habe auch ich Nachts Lichterscheinungen, vor allem Aufleuchten, helle Punkte. Vor der 2. NHA sah ich Blitze als d√ľnne Lichtb√∂gen die schnell aufblitzten...gibt es eine Blitz-Definition?...


Da gibt es sicher keine genaue Definition. Lichterscheinungen sind wohl bei allen Netzhautpatienten normal, da die Netzhaut durch OPs etc. "gestresst" ist.

Diese aufleuchtenden Punkte hatte ich auch. Sie sind erst einige Wochen nach Laserung und auch OP aufgetreten. Immer wenn ich nachts im Bett die Augen geschlossen habe ging das los: √ľberall winzige kleine Punkte die an und ausgingen, manchmal auch farbig wurden. Hat mich zun√§chst sehr beunruhigt.
Inzwischen kaum noch vorhanden. Oder ich registriere es nicht mehr bewusst.

Als Blitze bezeichnet man diese kurz aufleuchtenden Lichterscheinungen. K.A. ob das eine offiz. Definition ist.

Ich bin auch noch lichtempfindlicher geworden. Bei mir kommen Lichterscheinungen also auch durch die Reizung durch starkes Licht.

Meine Lichtempfindlichkeit hat ebenfalls sehr stark zugenommen.
Und ich habe auch ein sehr langes Nachleuchten.

Tja, bei den Blitzen ist das eben so eine Sache. Bei mir ist es so, dass ich bei bestimmten Augenbewegungen Blitze/Funken sehe. Hier hat man mir gesagt, dass dies durch Reizungen des Laser-Herds kommen könnte. Aber hier gab es keine eindeutigen Diagnosen.

Habe ich auch. Und die Laserherde wurden mir auch mal als mögliche Ursache genannt. Ebenso Reste vom Glaskörper (dieser kann bei ppV nicht immer ganz entfernt werden).

Generell sind Ursachen f√ľr Lichtererscheinungen bei Netzhautpatienten wohl sehr vielseitig.

Man könnte auch sagen es gibt eine große Vielfalt der unterschiedlichsten Erscheinungsformen.
Bei mir sogar in Form eines dunklen Blitzes. Klingt komisch, aber anstatt eines "hellen" Blitzes (hab ich auf dem anderen Auge) wird es eben kurz dunkel im Augenwinkel.

3. Ich habe gelesen, man soll elektromagnetische Strahlung meiden. Gilt das auch f√ľr Bioresonanz? Es ist das einzige, was mir bei massiver Pollenallergie hilft!


Hier w√ľrde ich die √Ąrzte fragen...

Dazu kann ich auch nichts sagen. Außer das ich genau die gegenteilige Aussage gehört habe. Zumindest in Verbindung mit Untersuchungen im MRT. Und das sind schon ziemlich starke Magnetfelder.

4. Seit meiner 1. NHA vor 6 Monaten bin ich nicht mehr geritten. Die Vorstellung den Sport ganz aufzugeben ist schrecklich. Mein Arzt sieht kein Problem später wieder damit anzufangen - hier lese ich aber andere Empfehlungen. Wie machen andere Reiter das?


Nun, ich bin kein Reiter. Aber ich habe seither Ersch√ľtterungen gerne gemieden (z. B. Laufen). Aber beim Thema Sport meiden einige √Ąrzte auch klare Aussagen. Ich selbst mache Fitness-Training. Die √Ąrzte sagten auch "Normal kein Problem". Aber ich denke, das Stemmen von sehr hohen Gewichten w√ľrde der ein oder andere Arzt abraten. Beim Reiten ist es vielleicht auch √§hnlich. Sprungreiten ist sicher gef√§hrlicher als "normales" Reiten.

Ich bin auch kein Reiter. Aber hier sagt mir die Logik, dass bei einer fragilen Netzhaut Ersch√ľtterungen ein deutlich erh√∂htes Risiko f√ľr weitere Abl√∂sungen darstellen. Ebenso wie starke Beschleunigungen oder Abbremsungen. Das sind alles Kr√§fte, die auch auf die Augen und die Netzhaut einwirken.
Ebenso alle Kraftanstrengungen wie schweres Heben, Pressen etc, da das den Augeninnendruck beeinträchtigt.

Inwieweit man da ein Risiko eingehen will, muss jeder f√ľr sich selbst entscheiden.
Ich pers√∂nlich meide das zumindest und habe mich aufs Radfahren beschr√§nkt (auch wenn mancher Fahrradweg eine 100%ige Erfolgsgarantie f√ľr Ersch√ľtterungen darstellt - aber mittlerweile kenne ich risikoarme Strecken).


mojoh

--
Verunstaltete Wörter oder Zusammenhänge sind der Autokorrektur oder meinen Augen geschuldet ;)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum