Silikonöl im Auge, hoher Augendruck

Wolfram (DD) @, Dresden, Donnerstag, 05. Oktober 2017, 15:24 (vor 12 Tagen) @ robert

Hallo Robert,

Deine Frage ist schnell beantwortet: doch!
:-) bzw. :-(

Im Ernst: ich habe viele Augenprobleme. Angefangen hat es mit Sehproblemen bei Temperaturextremen. In der ersten Zeit sah ich bei Minusgraden wie durch Milchglas. Irgendwann tat das Auge dann auch weh, wurde aber besser, wenn ich in´s Warme kam.

Für mich ein Zeichen, daß da im Auge mit dem Öl irgendwas passiert. Was, weiß aber keiner. Inzwischen hat sich aber allerhand getan - wahrscheinlich nicht zuletzt auch Erfahrungen mit anderen Ölsorten, so daß ich jetzt schon öfter mal gehört habe, daß bei anderen "Ölis" das Öl auch im Auge bleiben soll.

Ich gehe jedem möglichen Risiko aus dem Wege. Das ist zwar eine starke Einbuße an Lebensqualität - und ich bin überzeugt davon, daß meine psychischen Probleme auch daran liegen; das zu erklären wäre aber ein abendfüllendes Programm - und ich stehe auch ziemlich allein mit dieser Vermutung - aber ich bilde mir ein, daß ich damit die labile Stabilität oder stabile Labilität erhalten habe.
[Und hoffe, daß es so bleibt ...]

Ich tropfe täglich und - 3 x auf Holz klopfen - der Druck ist im Normalbereich.

Ölbläschen in der VK habe ich auch immer wieder mal, aber da das Iridektomie-Loch relativ groß ist, läuft das Öl bisher (wieder 3 x Holz) auch wieder zurück.
Ich denke, daß man diesen Vorgang auch nicht rein physikalisch-mechanisch erklären kann; also daß Öl oder Kammerwasser da fröhlich hin und her schweppern; das Verhalten des Öls ist durch seine besondere Konsistenz wohl auch nicht so einfach zu prognostizieren.

Wie heißt es so schön: "Erfahrungen nutzen einem nur dann, wenn man sie hat, bevor man sie braucht"
Ich hätte dieses "Erfahrung-machen" auch ganz gern anderen überlassen...

--
herzliche Grüße aus Dresden
Wolfram


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum