Flecken und Nachbilder

nickylea @, Hessen, Sonntag, 04. September 2022, 12:31 (vor 29 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Ijiii

Naja seit Juni habe ich jetzt mit schlimmen √Ąngsten zu tun. Denn dort wurde mir das erste mal so richtig bewusst, was es eigentlich bedeuten w√ľrde, ein Glaukom zu haben. Naja seit dem spielen auch meine Augen zunehmend verr√ľckt.


Das könnte das Problem sein. Nach der Glaskörper OP fallen mir alle diese Nachbilder auf.

Auch Flecken.
Die vermutlich bei mir aber hoffentlich nur etwas mit Blutdruckschwankungen zu tun haben.

Ich sehe manchmal helle Schatten um Gegenstände, wenn ich etwas länger anschaue und dann weg schaue, sehe ich den Abdruck, ich glaube dass sind Nachbilder ?

Habe ich auch. Auch bei geringen Lichtquellen. Auch teilweise nur im mäßigen Tageslicht.

Wenn ich in eine Lichtquelle gucke, dann sehe ich danach Flecken.

Das ist eigentlich normal...nach meiner Einschätzung.

Und damit meine ich keine extrem hellen Lichtquellen wie Blitzlicht oder Taschenlampe. Da reicht schon das schwache Licht der Deckenlampe.

Das werden jetzt sicherlich einige Teinehmer auch mal testen....:-)

Wenn zum Beispiel ein Auto mit Scheinwerfer auf mich zu kommt und ich schaue f√ľr einen Bruchteil einer Sekunde hinein, habe ich direkt ein, zwei Flecken vor den Augen die kurz darauf auch wieder verschwinden.

Geht mir auch so. Die Scheinwerfer heute sind echt fies. Ich vermeide den Blick da rein konsequent. Die Nachbilder halten sonst sehr lange.
Mir macht das alles zunehmend Angt und es gibt keinen Tag wo ich nicht daran denke.

Vor zwei Wochen wurde meine Netzhaut nochmal untersucht aber da scheint alles in Ordnung zu sein. Im Dezember wird ein weiteres OCT gemacht und da wird sich dann evtl. auch rausstellen, ob ich ein Glaukom habe oder nicht.

Kennt jemand aber diese Phänomene?

Ja, ich kenne das auch. Auch so, wie Du das beschreibst.

Dass man Flecken sieht nach grellem Licht ist ja normal, aber bei mir ist dass wirklich bei jeder Lichtquelle. Auch wenn ich länger auf eine beleuchtete Tafel schaue und danach auf die Wand daneben, sehe ich den Abdruck der Tafel.

Das ist bei mir auch so. Auch Fensterrahmen in wei√ü,T√ľren, Bildschirme...alles, was Licht refelktiert.


> Wenn ich Menschen um mich herum frage, ob sie dass auch kennen, versteht keiner was ich meine. Daher mache ich mir immer mehr Sorgen um meine Augen.

Ich vermute es ist eher so, dass die Menschen nicht so aufmerksam sind. Wenn keine Probleme mit den Augen sind, blendet man das eher aus. D.h. sie gucken nicht so ängstlich hin.

Was ich wirklich komisch finde, ist dass mir dass erst auffällt seit dem ich mich mit dem Thema Glaukom auseinander gesetzt habe und wirklich Tage hatte, wo ich wirklich keinen Ausweg mehr sah.


Ich finde das wirklich gar nicht komisch, sondern absolut verständlich, rein aus psychologischer Sicht.

Auch Schmerzen werden manifest, wenn man besonders drauf achtet. So fallen Dir jetzt die optischen Efekte viel mehr auf, als vorher.

Die Unsicherheit und dein seelischer Druck, werden das verstärken. Wenn erst mal was mit den Augen los ist, sucht man die ganze Zeit.... und findet leider auch mehr Gespenster...die einem in einem unbesorgten Leben gar nicht aufgefallen wären.

Wichtig ist, zu lernen, zu unterscheiden...Was ist akut und auffälig und relevant und was ist normal.

Und das Normal kannst Du momentan gar nicht mehr unterscheiden, denke ich. Weil Du so viel Angst hast.


Liebe, das kann ich so gut verstehen.
Angst macht einen fertig.


Im OCT werden sie sehen, ob Druckschäden am Sehnerv vorliegen, und ob man etwas dagegen unternehmen kann.

Ich kenne mich mit der Abbildung von Glaukom √ľber OCT nicht aus, hoffe aber, Katharina kann da etwas zu sagen.

Es w√ľrde auch mich medizinisch sehr interessieren.


Hallo Ihr 2,

ich kann mich Doreens Aussagen nur anschließen.
Ich habe auch sehr viele Nachbilder, vom
Licht, Scheinwerfer, vom Lichtschein unter der T√ľr, ja sogar vom Bildschirm-Knopf des PCs.
Die Nachbilder sind mal länger, mal nur ganz nur ganz kurz da.
Aber immer wenn sie l√§nger da sind bekomme ich ein ungutes Gef√ľhl.
Deshalb kann ich deine Angst in der Hinsicht total nachvollziehen, auch das es keiner versteht.
Denk aber auch, dass wir einfach auch verstärkt auf Symptome achten.

Zum Thema Glaukom - ich habe dazu gerade die Tage mit dem
Augenrat gesprochen. Seit Mitte Juli habe ich trotz Tropfen h√∂heren Augendruck (27). Erst meinte die √Ėtzi b tropfe mit 3x tgl Brimonidin zu viel und das w√ľrde den Druck erh√∂hen - das ist aber Quatsch. Der Druck ging auch nur minimal nach unten dann. Meine Augen√§rztin ist da sehr unentschlossen - man k√∂nnte zu den 2 x tgl Brimonidin mittags noch 1x Dorzolamid dazu geben, muss man aber nicht. Also absolut keine klare Ansage.
1x jährlich Gesichtsfeldmessung wäre Pflicht - und ein Glaukom OCT wäre sinnvoll. Ist wohl ein anderes OCT als das normale. Muss man allerdings selbst zahlen und ist bei stark kurzsichtigen nicht ganz so aussagekräftig.
Beides wurde bei mir noch nicht gemacht. Ein Arzt sagt es ist kein Glaukom, der andere weiß es nicht ….
Ich bin da also auch etwas √ľberfragt wie genau das festgestellt wird.

Liebe Gr√ľ√üe
Nicole


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum