Entscheidungshilfe

Lyn @, Mittwoch, 12. Oktober 2022, 10:43 (vor 49 Tagen)

Hallo an alle,
da mein letztes Login 4 Jahre zur√ľckliegt eine kurze Info zu mir.
Ich habe FEVR (Netzhauterkrankung mit Glask√∂rperblutungen durch Fragile Gef√§√üe,vernarbte NH ohne OP), eine Glask√∂rperabhebung links,den Gr√ľnen und grauen Star rechts, den grauen und auch vermutlich den gr√ľnen Star links, rechtes Auge ist seit 28 Jahren erblindet und seit 24 Jahren habe ich das √Ėl im Auge ohne Austausch. Die Glask√∂rperabhebung links ist noch immer nicht abgeschlossen und es besteht noch ein Zug an der NH. Die NH liegt soweit aber an und es hat sich insgesamt deutlich gebessert im Vergleich zu den letzten Jahren.
Ich komme nicht besonders gut damit zurecht und befinde mich auch in Therapie. Der Grund warum ich noch hier auch so lange nicht mehr angemeldet habe. Alle die nicht stabil sind hier bitte nicht weiterlesen.

Mein ‚ÄěProblem‚Äú:
Ich habe viele Sportarten ausprobiert und bis auf eine hat mir nie eine Spa√ü gemacht.Nun habe ich vor einer Weile Crossfit f√ľr mich entdeckt und darin gehe ich v√∂llig auf. Ich hab nicht allzu viel das mir im Leben Freude macht.
Dadurch wurden die Blitze und das Blinken deutlich stärker und ich habe wieder damit aufgehört. Ganz los lässt es mich aber nicht und ich bin so sehr im hin und her. Mein AA rät ihr davon ab. Ich soll lieber was ruhiges machen.allerdings erst auf meine konkrete Frage. Sonst hat er immer gesagt Sport sei kein Problem!
Ich m√∂chte niemandem vor den Kopf sto√üen, ich wei√ü, das ist ein Luxus Problem. Aber vielleicht versteht mich jemand. W√ľrdet ihr das Risiko einer Netzhautabl√∂sung f√ľr eine ges√ľndere Psyche eingehen oder findet ihr,dass das nicht im Verh√§ltnis steht? Bei der Frage komm ich mir selbst d√§mlich vor, aber trotzdem belastet es mich.
Bei meiner Erkrankung f√ľhren letztlich viele Wege zur Netzhautabl√∂sung und zur Erblindung. Das ich √ľberhaupt noch sehe ist schon ein Geschenk. Irgendwann wird‚Äôs vermutlich auch so sein. Wissen kann man es nat√ľrlich trotzdem nicht.
Ich bin verheiratet, wohne auf dem Land ohne Auto, da ich nicht fahren kann, und gehe keinem Beruf nach. F√ľr Jobs im Home Office fehlen mir die schulischen Vorraussetzungen. Der Sport gibt mir schon sehr viel, allerdings will ich auch nicht erblinden. Ich bin an Depression erkrankt, habe unter anderem soziale √Ąngste entwickelt. Ich gehe kaum noch aus dem Haus.
Mir ist klar, dass die Entscheidung bei mir liegt und sie mir niemand abnehmen kann. Um Meinungen und Ratschläge wäre ich trotzdem dankbar.

Lg Lyn


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum