Uwe - 100% Visus

Vanessa, Dienstag, 14. Februar 2023, 17:18 (vor 37 Tagen)

Hallo Uwe,

ich antworte dir in einem neuen Thread, da in den Erfahrungsberichten nicht geschrieben wird.;-)

Die n√§chste OP f√ľr das rechte Katarakt-Auge steht an.
Ein AA empfahl mir eine teure Laser-OP, wg. der Netzhaut. Ich wollte es jedoch konventionell machen, weil mir schien die augen√§rztliche Motivation die √Ąnderung des Abrechnungsmodus.

Vielleicht habt Ihr da ähnliche Erfahrungen?

Warum teure Laser -OP? Die Kosten werden doch, da ein grauer Star bei dir vorliegt, von der Krankenkasse √ľbernommen.

Mein AA hatte es mir auch empfohlen, eben weil es viel präziser ist und der Eingriff nur wenige Minuten dauert.
Ebenso hat er mir eine Standardlinse (Einst√§rkenlinse) empfohlen, da er meinte, man s√§he mit einer teuren Linse nicht besser, bzw mir eine Multifunktionslinse nichts nutzen w√ľrde, da ich Brillentr√§ger bin.
Und so wurde die Einstärkenlinse meinem gesunden anderem Auge angepasst.

Er hat mir zu einem zusätzlichen Blaufilter in der Linse geraten, aber auch hier erwähnt, dass es nichts mit der späteren Sehqualität zu tun hat. Den musste ich selbst bezahlen, ca 250 Euro.
Das waren dann auch die einzigen Kosten f√ľr die Katarakt-OP, neben 40 Euro f√ľr eine Voruntersuchung, bzw Berechnung des Auges.
Aber nat√ľrlich sollte sich hier jeder selbst informieren, bzw sowas in Absprache mit seinem AA entscheiden.

Ich w√ľrde in deinem Fall einfach bei der Krankenkasse nachfragen, bzw den AA fragen, wie es sich mit den Kosten verh√§lt.
Bei dir liegt ja eine Indikation vor und du machst es nicht aus kosmetischen Gr√ľnden, um zb keine Brille mehr tragen zu m√ľssen.

Alles Gute f√ľr dich.

LG
Vanessa


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum