schlechtes Sehen nach Netzhaut OP + Entfernung einer Membran

Holger_, Dienstag, 19. September 2023, 10:16 (vor 83 Tagen) @ fiji

Hallo fiji,

ich hatte eine Operateurin mit sehr guten Ruf. Ihre abschlie√üende Aussage war: "Pech gehabt". Das wurde mir ganz unverbl√ľmt ins Gesicht gesagt. Ich war total von der Rolle und geschockt. Mein Sehen knickte durch die OP von 100% auf 10% ein. Aber wie gesagt, ich hatte auch eine NetzhautAbl√∂sung, von der ich kaum etwas bemerkte.

Zur Zeit halte ich mich noch an einem Strohhalm fest. Eine M√ľnchner Klinik schreibt: Sie Regeneration dauert mindestens 12 Monate oder l√§nger.

Das ist eine sehr lange Zeit, macht aber trotzdem etwas Hoffnung. Eine ganz andere Aussage.

https://www.augenarzt-muc.de/netzhautchirurgie/

Zitat: "Diese Membranen k√∂nnen chirurgisch von der Netzhautoberfl√§che entfernt werden. Dabei wird unter Mikroskopsicht und mit sehr feinen Instrumenten diese Schicht von der Netzhaut abgezogen. Die darunter liegende Netzhaut kann sich dann, oftmals √ľber einen l√§ngeren Zeitraum, wieder regenerieren. Die Verbesserung kann eine Zeit von √ľber einem Jahr, manchmal sogar l√§nger, beanspruchen. "

Deswegen w√ľrde ich gerne wissen, wer hat √§hnliches erfahren? Bei wem kam das Sehen tats√§chlich wieder?

Ich freue mich √ľber jede Antwort und/oder Diskussion.

LG, Holger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum