schlechtes Sehen nach Netzhaut OP + Entfernung einer Membran

TamaraH, Montag, 02. Oktober 2023, 13:30 (vor 68 Tagen) @ Holger_

Hallo Holger,

ich bin im Januar 2022 an einer Netzhautablösung operiert worden.

Ich hatte vor der OP eine Sehleistung auf dem Auge von 100 %.

Nach der Op hatte ich f√ľr ca. 6 Monate √Ėl im Auge.

Meine Sehleistung war direkt nach der OP 70 % und besserte sich dann auf 90 %.

6 Wochen vor der Entfernung des √Ėl¬īs war ich im Krankenhaus zur Kontrolle. Da war die Sehleistung auf 90 %. Ich sollte in 6 Wochen nochmal kommen zur OP-Vorbesprechung.

Kurz vor Ende der 6 Wochen erkrankte ich an Corona und musste den Termin um eine Woche verschieben.

Auf dem Weg ins Krankenhaus fiel mir auf, das ich auf dem operierten Auge schlechter sehe.

Die Sehleistung betrug dann im Krankenhaus noch 40 %.

Keiner konnte sich dies erkl√§ren. Das √Ėl wurde entfernt und die Sehleistung betrug dannach noch 10 - 15 %. Das war vor ca. 1 Jahr.

Lange Rede kurzer Sinn... Ich war bereits mehrmals in Kontrolle - erst vor 2 Wochen wieder.

Meine Diagnose: unklarer Visusverlust

Der Professor hat sich sehr viel Zeit f√ľr mich genommen. Mein Auge wurde wieder vollst√§ndig untersucht. Ergebnis: Es gibt nichts wo er ansetzen k√∂nnte. Sehnerv, Netzhaus, Makula - alles unauff√§llig.

Er sagt es gibt Studien die belegen das es unter dem √Ėl zu genau diesem Problem kommen kann. Es KANN sich bessern innerhalb 6 Monaten - 1 Jahr. Bei mit dauert es ihm schon zu lange - aber ich soll die Hoffnung nicht aufgeben.

Es gibt keine Möglichkeit einer Therapie.

Noch eine kurze Erklärung:

Ich sehe auf dem Auge. Nur das "scharfsehen" funktioniert nicht. D.h. ich habe Probleme Gesichter zu erkennen. Ich kann keine Zahlen - egal wie gross - erkennen wenn ich direkt darauf sehe. Schiele ich obendr√ľber oder daneben, sehe ich die Zahl gestochen scharf im Augewinkel.

Ich hoffe f√ľr Dich das es sich noch bessert.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum