schlechtes Sehen nach Netzhaut OP + Entfernung einer Membran

KAtharina @, Camburg/Th√ľringen, Dienstag, 19. September 2023, 12:27 (vor 81 Tagen) @ Holger_

Hallo Holger und herzlich Willkommen bei uns!

Wenn ich das richtig lese hast Du einen Schisis als Grunderkrankung gehabt.
Diese tritt nicht unbedingt h√§ufig auf, macht aber meist keine Probleme, viele Menschen leben damit ohne es √ľberhaupt zu wissen.
In seltenen Fällen kann sich aus der Schisis eine NHA entwickeln.
Schau mal auf der Website, ich habe dazu Informationen zusammengestellt.
Du hattest damals auch schon die Membran und diese wurde entfernt?
Dann hattest Du noch 50% und erst später den schlechten Visus von 10%?
Das man mit √Ėl nicht so gut sieht ist normal, der Rest aber nicht.

Klar kann sich vor allem bei einer entfernten Membran nach Monaten in Bezug auf den Visus noch etwas positives tun, da sich die Zellen darunter auch wieder regenerieren, das Gehirn neu lernt, und das dauert.

Ich w√ľrde mir allerdings statt im Internet zu lesen unbedingt eine 2. Meinung einholen.
Vielleicht liegt das schlechte Sehen gar nicht am Heilungsprozess nach dem Peeling.

Wurde der Nachstar gelasert?
Wurde noch einmal ein OCT gemacht?
Gibt es ein Makulaödem, Makulapucker oder eine neue Membran?
Gab es ein Makulaloch?

--
Liebe Gr√ľ√üe
Katharina


Ich bin diesen Weg gegangen, um Euch zu zeigen wie es geht…


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum