Prophylaktisches Lasern dünner Netzhaut???

Doreen1974, Samstag, 06. November 2021, 20:42 (vor 21 Tagen) @ clz85
bearbeitet von Doreen1974, Samstag, 06. November 2021, 20:53

Hallo Carla,

ich möchte noch anmerken, dass man bei der Frage nach einer vorsorglichen Laserung der NH nicht Auge mit Auge vergleichen kann.
Man kann also nicht sagen, pauschal wird eher nicht gelasert.

Es kommt auf die Ausgangssituation an.
Medizin macht ja als Grundlage eine Risikoabschätzung.

Ein Auge das ansonsten intakt ist, aber NH-Degeneration aufweist, ist nicht mit einem Auge, das eine künstliche Linse vorweist und die selben NH-Dgenerationen. Es würde schon anders betrachtet werden.

Wiederum ein Auge, das eine künstliche Linse, eine NH-Degeneration und eine hohe Kurzsichtigkeit mit noch vorhandenem Glaskörper aufweist wird wohl wieder anders bewertet.

Ich hoffe, Du verstehst was ich meine.
Auge ist nicht gleich Auge.

Daher ist auch der Rat zum vorsorglichen Absichern durch Laserung von Auge zu Auge unterschiedlich.

Aber zu einem jeweils immer gleichen Auge mit immer gleichen Ausgangslagen, würde ich eben dann VERSCHIEDENE Meinungen einholen.

Ich hoffe, das war verständlich.

Es gibt eben die Einschätzung, dass es einen von 10.000 Menschen mit einer NH-Ablösung erwischt.

Das Risiko , jedenfalls in der Abschätzung, steigt mit hoher Kurzsichtigkeit.

Es steigt noch mal, mit Frühgeburt.

Es steigt wiederum nochmals, mit einer künstlichen Linse.

Ich hoffe, das ist verständlich.

Mein Risiko ist so also z.B.
von 10.000: 1 , auf 2.000 : 1 gestiegen.

Ich würde aus meiner heutigen Sicht also genau mein Auge, aber verschiedene Fachleute befragen.

Soweit meine Überlegungen.

Schöne Grüße
Doreen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum