Lasern bei Frühgeborenenretinophatie und Glaskörperabhebung

Doreen1974 @, Siegburg NRW, Donnerstag, 11. April 2024, 10:24 (vor 64 Tagen) @ Katha0886

Hallo Katha,

Ich hätte da auch sehr viel Bedenken vorher, weil es ja Dein einziges Auge ist.

Und jeder geht mit Angst auch anders um, daher finde ich es gut, dass Du hier den Austausch suchst.

Es liest sich wirklich so, dass Du da gut aufgehoben bist, in Dresden.

Ich würde wohl nachfragen, ob sie so wenig wie möglich lasern und dann nachkontrollieren ob in einer weiteren Sitzung noch was nötig werden muss?

Dein Doc sagte ja, es sind nur wenig Laserpunkte.

Ich habe zwar auch eine Frühgeborenenretinophatie, kann dazu aber nichts weiter sagen, weil ich das bis zu meinem Problemen gar nicht richtig auf dem Zettel hatte und Ärzte in der Vergangenheit ja eher nix bis gar nix zu irgendwas gesagt haben.

Das Auge war halt nicht so gut, mehr wusste ich nicht bis dahin.

Das ist heute ja anders, ein bisschen reden die ja schon mit einem, wenn man wirklich fragt.

Auch immer noch wenig, aber ein paar Infos kriegt man ja dann doch.
Daher kann ich zu den Gefäßbildungen usw. auch nicht viel beitragen, wie das so mit der Absicherung von der NH, bei FROP ist.

Wäre vielleicht ein Termin bei dem Professor noch eine Option für Dich? Auch in der Kürze der Zeit. Eine zweite Meinung, was der dazu sagt?

Liebe Grüße
Doreen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum