Risiko nach Katarakt-OP

railtux @, N├╝rnberg, Samstag, 14. November 2009, 12:05 (vor 3138 Tagen) @ Ute Th.(Sach.)

┬╗ Nun habe ich auch geh├Ârt, es gibt verschiedene Linsen.Da er ja auch -17
┬╗ Diop.hat,wei├č ich dann gar nicht wie das mit der N├Ąhe wird. Habe mal was
┬╗ von speziellen Linsen geh├Ârt, sollen wohl aber sehr teuer sein.
┬╗ Weis da Jemand was N├Ąheres>
┬╗
┬╗ Euch allen alles Gute!!!!
┬╗
┬╗ Liebe Gr├╝├če Ute

Hallo Ute,

man kann wohl mit den Kunstlinsen einiges korrigieren. Ob das bei dieser St├Ąrke Machbar/sinnvoll ist w├╝rde ich am besten mit einem Arzt kl├Ąren.

Wenn eine "normale" Kunstlinse eingesetzt wird, geht es nicht ohne Korrekturbrille, da die Kunstlinse ja sozusagen eine Festbrennweite ist.

Da bleiben dann nur Lesebrillen oder Gleitsichtgl├Ąser.

Die OP selbst ist mitt├Âerweile Standard.

Bei mir ist die Netzhautsituation nach der Katarakt-OP seit ├╝ber einem Jahr unver├Ąndert stabil.

:ok:

--
Herzliche Gr├╝├če aus N├╝rnberg
Klaus


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum