Entwicklung Kurzsichtigkeit nach Vitrektomie

hemanu1975 @, Th√ľringen, Mittwoch, 15. M√§rz 2023, 12:56 (vor 200 Tagen)

Hallo an alle hier im Forum,

ich hätte gern eure Erfahrungsberichte hinsichtlich
der √Ąnderung der Dioptrien/Kurzsichtigkeit nach
einer Vitrektomie.

Bei mir wurde diese vor knapp
12 Wochen durchgef√ľhrt.
Ich hatte ein großes Makulaforamen mit Gliose aufgrund vitrek.Traktion.

Visus war vor OP bei 70 Prozent und aufgrund der
dann doch raschen Vergrößerung des Foramens wurde
die OP dann durchgef√ľhrt.
Es ist alles soweit gut
verlaufen und ich habe seit gestern auch das GO
vom Doc wieder arbeiten zu d√ľrfen, wenn auch vorerst
etwas vorsichtiger.

Ich habe ein Brillenrezept bekommen, da mein operiertes RA seit der OP kurzsichtig ist, wobei mein LA weitsichtig ist.

Meine Probleme sind Unschärfe und Verschwommen sehen i.d. Ferne.

In der Nähe komme ich gut zurecht und der Visus ist auch wieder bei 90 Prozent. Lt. Klinik hieß es
mit der Brille mind. die 12 Wochen abzuwarten, besser
noch wenn möglich bis zu einem halben Jahr.
Nun sehe ich aber so "bescheiden" durch die Unterschiedlichkeit das auch Doppelbilder dazukommen und mir nachts fahren sehr schwer fällt bzw. ohne Brille nahezu unmöglich ist.

Kann mir momentan nicht vorstellen ohne Brille zu
arbeiten, werde es aber dennoch versuchen. Will mir
auch in ca. 3-4 Wochen eine Brille anfertigen lassen.

In den letzten knapp 3 Monaten habe ich 14 tägig - monatlich Veränderung i.d. Dioptrien gehabt.

Ich bin von einer vorab Weitsichtigkeit von - 0,5
mittlerweile bei - 1,75. Nicht falsch verstehen, ich
weiß das das keine Werte sind im Vergleich zu vielen
anderen hier, dennoch wollte ich gern wissen, wo bei
euch die Entwicklung hinging und wie lang diese anhält.

So m√ľsste ich mir ja monatlich bis zu dem halben Jahr
die Brille anpassen lassen, was kostspielig wird.
Beimguten Optiker sicherlich noch mehr, als bei "Discounter herstellern", dort aber mit Versicherung, sicherlich solang sich die Dioptrien √§ndern, g√ľnstiger....

Auf dem Rezept steht die Diagnose Anisometropie und das
ab 3 Dioptrien Unterschied zum anderen Auge eine
Brille zur Korrektur nicht ausreichend ist und dann
zu Kontaktlinsen geraten wird. F√ľr einen Erfahrungs-
austausch bzw. Rat wäre ich euch sehr dankbar.:-)

VG Manu


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum